presseinformation (1.1.9)

Werbung
PRESSEINFORMATION (1.1.9) Guter Tipp ‐ unterschiedlich farbige Schneidbrettchen Frankfurt am Main, 6. Juli 2016 – Köche in der Ausbildung lernen schon früh in der Berufsschule und dem Ausbildungsbetrieb, wie wichtig die richtige und sorgfältige Küchenhygiene ist. So müs‐
sen nicht nur Kochgeschirr und Messer nach Verwendung gründlich gereinigt werden, sondern auch und besonders die Schneidbretter, auf denen rohe Produkte vorbereitet und verarbeitet wurden. Insbesondere nach der Verarbeitung von rohem Geflügel, Fisch oder Fleisch ist auf eine besonders gründliche Reinigung zu achten. Sonst besteht die Gefahr, dass Bakterien auf den Bret‐
tern verbleiben und bei erneuter Verwendung auf andere Lebensmittel übertragen werden. Besonders bei Geflügel‐ oder Schweinefleisch gibt es häufig Verunreinigungen mit Salmonellen. Werden diese Krankheitserreger auf Lebensmittel übertragen, die später nicht gekocht, gebacken oder gebraten werden, kann dies zu Magen‐Darm‐Erkrankungen führen. Daher sollen keinesfalls Lebensmittel, die roh verzehrt werden, auf Schneidbrettern bearbeitet werden, auf denen vorher rohes Fleisch oder roher Fisch lag. Eine Möglichkeit der Abhilfe ist es, bei der Vor‐ und Zubereitung von Speisen unterschiedlich farbige Schneidbretter aus Kunststoff zu verwenden und die einmal gewählte Farbzuordnung grundsätzlich beizubehalten. In der Praxis werden Schneidbretter in bis zu fünf verschiedenen Farben verwendet: Rot für rotes Fleisch, Gelb für Geflügel, Blau für Fisch, Grün für gewaschenes Obst und Gemüse sowie Weiß für Backwaren, pasteurisierte Milchprodukte und Gekochtes. Schneidbretter für rohes Fleisch oder Fisch sollen nach dem Gebrauch möglichst in der Spülmaschine oder gründlich mit Spülmittel und unter fließendem Wasser gereinigt werden. So lässt sich das Risiko der Übertragung von Krankheitserregern minimieren. Nicht alle Köche verwenden unterschiedlich farbige Schneidbretter, weil die Unterlage immer eine Kontrastfarbe zu den Produkten haben soll, die verarbeitet werden. Sie arbeiten daher grundsätz‐
lich mit mehreren weißen Brettern, die nach Gebrauch gründlich gespült werden. Als „Kompromiss“ gibt es im Handel auch Schneidbretter mit weißer Schneidefläche und unterschiedlich farbigen Grif‐
fen, die eine Zuordnung zu den Lebensmittelarten erleichtern. Abdruck honorarfrei – Belegexemplar erbeten Verantwortlich für diese Information ist der Bereich Haushaltspflege im Industrieverband Körperpflege‐ und Waschmittel e.V. (IKW). Mitglied im IKW sind rund 400 Hersteller und Vertreiber von Körperpflege‐
mitteln sowie Wasch‐, Pflege‐ und Reinigungsmitteln. Diese Firmen beschäftigen ca. 47.000 Arbeitneh‐
mer und decken einen Umsatzanteil von über 95 Prozent des Marktes in Deutschland ab; der Jahresum‐
satz belief sich im Jahr 2015 auf über 17,9 Milliarden Euro. Bei Rückfragen:
Pressekontakt:
Haushaltspflege – Kompetenzpartner im IKW
Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel e. V., Mainzer Landstraße 55, 60329 Frankfurt
Dr. Bernd Glassl, Telefon: 069 2556-1361, Telefax: 069 237631
[email protected], www.haushaltspflege.org
PR+KOmmunikation, Eschersheimer Landstraße 81, 60322 Frankfurt
Telefon 069-91 501 340, Telefax 069-91 501 341
[email protected]
www.PRundKOmmunikation.de
Herunterladen
Explore flashcards