2. Dezember 2016 HIGHLIGHTS IM SPIELPLAN

Werbung
2. Dezember 2016
HIGHLIGHTS IM SPIELPLAN DER OPER FRANKFURT IM FEBRUAR 2017
Sehr geehrte Damen und Herren,
folgende Highlights finden sich im Spielplan der Oper Frankfurt im Februar 2017 (Änderungen
vorbehalten):
Sonntag, 19. Februar 2017, um 16.00 Uhr im Opernhaus
Premiere
LES TROYENS (DIE TROJANER)
Grand opéra in fünf Akten von Hector Berlioz
In französischer Sprache mit deutschen Übertiteln
Musikalische Leitung: John Nelson / Dylan Corlay; Regie: Eva Maria Höckmayr
Mitwirkende: Bryan Register (Énée), Gordon Bintner (Chorèbe), Daniel Miroslaw (Panthée),
Alfred Reiter (Narbal), Martin Mitterrutzner (Iopas), Elizabeth Reiter (Ascagne),
Tanja Ariane Baumgartner (Cassandre), Claudia Mahnke (Didon), Judita Nagyová (Anna) u.v.a.
Weitere Vorstellungen: 26. Februar, 3., 9., 12. (16.00 Uhr), 18., 26. (16.00 Uhr) März 2017
Falls nicht anders angegeben, beginnen diese Vorstellungen um 17.00 Uhr
Mit freundlicher Unterstützung des Frankfurter Patronatsvereins – Sektion Oper
Preise: € 19 bis 165 (12,5% Vorverkaufsgebühr nur im externen Vorverkauf)
Die Oper Les Troyens (Die Trojaner) von Hector Berlioz (1803-1869) besteht aus zwei in sich
geschlossenen Teilen, die 1863 und 1879 bzw. 1890 separat zur Uraufführung gelangten. Die erste
vollständige Aufführung des monumentalen Werks erfolgte erst 1969 an der Scottish Opera in
Glasgow. In Frankfurt wurde die Grand opéra zuletzt 1983 in der Regie von Ruth Berghaus und
unter der musikalischen Leitung von Michael Gielen gezeigt. Im Gegensatz zu vielen anderen
Häusern wird die Oper Frankfurt Berlioz’ Opus Magnum nahezu vollständig realisieren; eine
gewaltige Herausforderung, was Umfang sowie Anspruch betrifft. Das Solistenensemble stellt sich
dabei schwierigsten sängerischen Partien, ähnliche Maßstäbe gelten für den monumentalen Chor
und den übermäßig ausgeweiteten Klangkörper – ein Solitär in der neuzeitlichen Operngeschichte.
Zu Beginn der Handlung bejubeln die Trojaner den vermeintlichen Abzug der Griechen und bringen das
zurückgelassene, riesige Holzpferd in die Stadt. Die Seherin Cassandre besingt den nahenden
Untergang Trojas, und der Schatten des gefallenen Hector ruft den trojanischen Helden Énée zur Flucht
nach Italien auf, um dort ein neues Troja zu bauen. Kurz darauf liefern sich die griechischen Kämpfer, die
sich im Bauch des Pferdes versteckten, blutige Gefechte mit den Trojanern, deren Stadt in Flammen
aufgeht. Énée erreicht Karthago, Königin Didos Reich, das vom nubischen König Iarbas bedroht wird.
Vereint schlagen sie den Feind zurück. Dido und Énée verlieben sich, doch seine Bestimmung ist es,
Italien zu erreichen. Dido verflucht ihn und die Trojaner und nimmt sich im Wahn das Leben.
Mit John Nelson (Musikalische Leitung) konnte für diese Produktion ein absoluter Kenner von Berliozʼ
Werk gewonnen werden. Sein umfangreiches Repertoire führte den renommierten amerikanischen
Dirigenten u.a. an die Opernhäuser von Stuttgart, Genf, Paris (Opéra National) und Rom sowie an die
Metropolitan Opera in New York. Nach ihrer Inszenierung von Deliusʼ Romeo und Julia auf dem Dorfe
2013/14 kehrt Eva Maria Höckmayr (Regie) zurück nach Frankfurt. Zu ihren aktuellen Produktionen
gehören Donizettis Lucia di Lammermoor an der Oper Köln und Puccinis Tosca am Staatstheater
Darmstadt. Der amerikanische Heldentenor Bryan Register gibt als Énée sein Rollen- und Hausdebüt in
Frankfurt. Er sang Wagners Tristan beim englischen Festival Grange Park Opera, in Planung sind
Auftritte mit dieser Partie am Teatro Verdi in Triest sowie als Siegmund in Wagners Die Walküre erneut
an der Grange Park Opera. Den Tambourmajor in Bergs Wozzeck und Florestan in Beethovens Fidelio
verkörperte er an der English National Opera in London und Wagners Lohengrin beim Festival im
finnischen Savonlinna. Angeführt von Tanja Ariane Baumgartner (Cassandre) und Claudia Mahnke
(Didon) sind alle übrigen Partien mit Mitgliedern des Ensembles der Oper Frankfurt besetzt.
1
Dienstag, 28. Februar 2017, um 20.00 Uhr im Opernhaus
Liederabend
LAWRENCE ZAZZO, Countertenor
SIMON LEPPER, Klavier
Songs my mother taught me – Lieder von Samuel Barber, Ned Rorem, Charles Ives und William Bolcom
Mit freundlicher Unterstützung der Mercedes-Benz Niederlassung Frankfurt / Offenbach
Preise: € 15 bis 95 (12,5% Vorverkaufsgebühr nur im externen Vorverkauf)
Mit Lawrence Zazzo gibt einer der außergewöhnlichsten Countertenöre unserer Zeit sein
Liederabend-Debüt an der Oper Frankfurt. Der gebürtige Amerikaner begeistert im Opern- und
Konzertbereich gleichermaßen mit überwältigender Musikalität und einnehmender Bühnenpräsenz,
vor allem aber mit seiner Fähigkeit, die eigene Stimme brillant schillern zu lassen. Dem Frankfurter
Publikum ist der Experte für Alte und Neue Musik als Ottone (Agrippina), Ruggiero (Orlando
furioso) und Odysseus (Uraufführung von Rolf Riehms Sirenen) bestens bekannt. Gefeierter und
regelmäßiger Gast ist Lawrence Zazzo auch in Glyndebourne und Edinburgh, Hamburg, München,
Zürich, Brüssel, Paris, London, Wien und New York, wo er mit Dirigenten wie Nikolaus
Harnoncourt, Ivor Bolton, Christopher Hogwood, Christophe Rousset, Peter Eötvös, Rinaldo
Alessandrini und James Conlon zusammenarbeitet. Eine umfangreiche Diskografie – etwa
Gesamteinspielungen von Händels Alessandro unter Michael Form, Messiah unter Peter Dijkstra,
Giulio Cesare in Egitto unter Emmanuelle Haïm und Saul unter René Jacobs, das Arienalbum A
Royal Trio unter David Bates und das 2007 gemeinsam mit dem Paragon Saxophone Quartet
aufgenommene Renaissance-Album Byrdland – dokumentiert das Schaffen von Lawrence Zazzo,
der vor seiner Gesangsausbildung Musik und Englische Literatur studierte und kürzlich in
Musikwissenschaft promovierte.
Karten für die genannten Veranstaltungen sind bei unseren bekannten Vorverkaufsstellen, online unter
www.oper-frankfurt.de oder im Telefonischen Vorverkauf 069 – 212 49 49 4 erhältlich.
Ich bitte hiermit um Veröffentlichung dieser Termine.
Zur Absprache der Vorberichterstattung, Bestellung von Fotomaterial und Reservierung Ihrer
Pressekarten erreichen Sie mich unter der Telefonnummer 069 - 212 46 727. Meine Faxnummer
lautet 069 - 212 37 164, oder senden Sie eine E-Mail an [email protected]
Mit freundlichen Grüßen
Holger Engelhardt
Pressereferent
2
Herunterladen