Uraufführungen - Kulturkalender Biberach

Werbung
05.02.2017
15.02.2017
25.03.2017
20.05.2017
Musikschule, Bruno-Frey-Saal | 17 Uhr
Stadthalle Biberach | 20 Uhr
Komödienhaus Biberach | 19 Uhr
Stadthalle Biberach | 20 Uhr
Blockflöte 21
Konzert
love love love
Kammermusikabend
Healey - Gal - Badings - Pärt
mit Steffen Dietze und Cesar Gamero
Wiederaufnahme des Stücks der JUKS Biberach e. V.
Thorsten Wollmann
BIBERACHER BLOCKFLÖTEN CONSORT:
JOHANNA GLASER, INGRID SELL,
KERSTIN HÖGERLE, SABINA MARK
MARTIN SADOWSKI, GITARRE
Seit ca. 1940 wurde die Blockflöte als Konzertinstrument wiederentdeckt und zahlreiche Komponisten
widmen ihr seither neue Werke. So erklingen auch in
diesem Konzert Uraufführungen von Derek Healey
und Martin Sadowski für Blockflöte.
Die ersten Kontakte zu Derek Healey entstanden
bei seinem Besuch in Biberach anlässlich der
Guernsey-Wochen. Sehr schnell konnte er dafür
begeistert werden, für das Biberacher Blockflöten
Consort ein Quartett zu schreiben. Schon wenige
Monate später war die Sonatina for Four fertiggestellt und das, der Blockflöte mit viel Feingefühl
auf den Leib geschriebene Werk, kommt nun zum
ersten Mal zur Aufführung. Martin Sadowski, ehemals Schüler und später auch Lehrer für Gitarre an
der Bruno-Frey-Musikschule, verarbeitet in seinem
Werk für Blockflöte und Gitarre 20 Vogelkanons
von Werner Wolf Glaser zu einem lautmalerischen
Klangbild.
Des weiteren erklingen Werke von Hans Gal,
Henk Badings und Arvo Pärt für Blockflötentrio
und -quartett.
Pianist und
Percussion
Im Rahmen der Veranstaltungsreihe 2017 präsentiert
der club modern den Biberacher Pianisten Steffen
Dietze und den aus Peru stammenden Percussionisten
Cesar Gamero. Die Kompositionen von Steffen Dietze
bewegen sich stilistisch zwischen klassisch anmutenden Partien, Jazz und Moderne. Im Zusammenwirken
mit dem Percussionisten Cesar Gamero werden eigene
Kompositionen und einige überarbeitete Werke u. a.
von Astor Piazzolla und Fazil Say zu hören sein.
„Den beiden Musikern gelang es, in einer irisierenden
Vielfalt Melodien und Rhythmen in ein Gebäude aus
zeitgemäß erweiterter Harmonik und vielfältigen
Strukturen einzubinden“ (Schwäbische Zeitung
vom 17.05.2013)
Musik und Liebe - das sind die Koordinaten, die für
Jugendliche mit die größte Rolle spielen. In diesem
Sinne erarbeitet Susanne Maier mit ihren jungen
Performern der Jugendkunstschule, u. a. mit jungen
syrischen Flüchtlingen ein Stück über die Entdeckung,
die Macht und Ohnmacht der Liebe, über die
Irrungen und Wirrungen der Gefühle. Mit Texten und
Liedern von William Shakespeare, Christoph Martin
Wieland, The Beatles, Reservoir Dogs und anderen.
In Kooperation mit der Akademie für darstellende
Kunst, Ulm
Regie: Susanne Maier
Dramaturgie: Kerstin Buchwald
Musikalische Leitung: Uli Marquardt
Kostüme: Andrea Lintner-Fimpel
Unterstützt von: Kreissparkasse Biberach,
Bruno-Frey-Stiftung und Hugo-Rupf-Stiftung
Gefühlskarussell
Uraufführungen
Eintritt frei, Spenden erbeten
Radikale Gefühle, Unsterblichkeit, Raserei,
Coolness, Sinnlichkeit, Schmetterlinge im Bauch,
Liebe verleiht Flügel, den Boden unter den Füßen
verlieren, ein Gefühlskarussell, witzig, gnadenlos,
dramatisch, irre!
… immer
voller Poesie
Kammermusikabend mit Werken des in Biberach aufgewachsenen, heute international tätigen Komponisten.
Ein Ensemble mit bis zu acht Biberacher Musikern
interpretiert Werke in unterschiedlichen, kammermusikalischen Besetzungen, welche die eher „klassische“
Seite des Künstlers zeigen: Musik, die von Malerei
und der Natur inspiriert ist, impressionistische,
romantische bis minimalistische Züge aufweist
und einen besonderen Schwerpunkt auf das Spiel
mit (Klang-)Farben legt. Wollmann‘s Musik fließt,
erzählt oder regt zum Nachdenken an, ist aber
immer voller Poesie.
Zur Aufführung kommen unter anderem die in
Neuseeland entstandenen und dort auch mit Preisen
ausgezeichneten Kompositionen „Fishes & Birds“,
„River“ und „Ferns“. Von seiner asiatischen Wahlheimat inspirierte Werke werden auch zu hören sein,
wie etwa das „Japanese Piano Trio“ oder Auszüge aus
dem „Thailändischen Klavierbuch“. Der Abend wird
vom Komponisten selbst moderiert werden.
Veranstaltungsreihe 2016_2017
1 Georg Trakl
2 StadtKultur
3 Literatur live erleben
4 Barbara Petzold
5 Blockflöte 21
6 Konzert
7 love love love
8 Kammermusikabend
Auf der Suche nach dem Sinn des Lebens
Ausstellung und junge Positionen in der Architektur
Roman-Lesung mit Professor Dr. Michael Göring
Ausstellung „Erinnerungsorte“
Uraufführungen – Biberacher Blockflöten Consort
mit Steffen Dietze und Cesar Gamero
Theaterstück der JUKS Biberach e. V.
Eintritt 15 e | Ermäßigt 12 e
Eintritt frei
Eintritt 15 e | Ermäßigt 12 e
mit Thorsten Wollmann
09.10.2016
Die klassische und aktuelle Moderne in den Sparten
Architektur, Literatur, Malerei, Musik und Theater
liegt der neuen Saison unseres clubs modern zugrunde.
Ganz besonders freut es mich, dass Professor
Derek Healey, dessen Uraufführungen üblicherweise
in Montreal oder New York stattfinden, von seiner
Biberacher Erstaufführung in der zurückliegenden
Saison so begeistert war und ein zweites Stück zur
Premiere im club modern freigegeben hat. Auch der
in Hamburg wirkende Autor Professor Dr. Michael
Göring kommt immer wieder gerne zu uns und wird in
der neuen Saison seinen dritten Roman präsentieren.
Erstmals beteiligen sich die Medienwerkstatt sowie
junge Architekten/innen und deren Professoren/innen
der Hochschule Biberach am club modern, der auch in
der neuen Spielzeit ein Forum für jene künstlerischen
Formen ist, die noch keine populären Selbstläufer
oder gar Mainstream geworden sind. Dass die zeitgenössische Kunst ihren festen Platz im Kulturleben
unserer Stadt hat, ist mir ein wichtiges Anliegen, und
die erfreuliche Akzeptanz beim Publikum in der zurückliegenden Spielzeit erfüllt mich mit Dankbarkeit.
Sehr herzlich
Kulturdezernat
Theaterstraße 6
88400 Biberach
T 07351 51277
kulturdezernat@biberach-riss.de
Änderungen vorbehalten
Ihr
Dr. Jörg Riedlbauer
Kulturdezernent
15.10.2016
16.11.2016
09.12.2016
vhs-Foyer, auf der Treppe | 11 Uhr
Campus der Hochschule Biberach, Lounge | 17 Uhr
Stadtbücherei, Lesecafé | 19.30 Uhr
Komödienhaus Biberach | 20 Uhr | Vernissage
Georg Trakl
StadtKultur
Literatur live erleben
Barbara Petzold
Roman-Lesung mit Professor Dr. Michael Göring
Ausstellung „Erinnerungsorte“
EIN DICHTER ZWISCHEN MELANCHOLIE, ANGST,
VERZWEIFLUNG UND - AUF DER SUCHE NACH DEM
SINN DES LEBENS
JUNGE POSITIONEN IN DER ARCHITEKTUR
AUSSTELLUNG DER MASTERABSOLVENT/INNEN UND
PROFESSOR/INNEN DER HOCHSCHULE BIBERACH
Georg Trakl wurde am 03.02.1887 in Salzburg
geboren. Er schrieb bereits früh Gedichte, die dem
Expressionismus mit Anklängen an den Symbolismus zugeordnet wurden, gleichwohl aber keine
eindeutige literaturhistorische Positionierung haben.
Trakls Leben war eine Kette von Krankheiten und
Verzweiflung. Er litt unter Depressionen, Angst und
Drogenabhängigkeit.
Trakl nahm früh am 1. Weltkrieg teil. Das Grauen des
Krieges fand in vielen seiner Gedichte Niederschlag
(z. B. „Grodek“). Trakl starb am 03.11.1914 im Militärkrankenhaus Krakau an einer Überdosis Kokain.
Dr. Hans-Otto Dumke (Biberach) berichtet über
Leben, Werk und Krankheit Trakls. Günter Vogel
(Biberach) trägt Gedichte von Trakl vor. Cornelia
Lanz, Mezzosopran (Stuttgart/Biberach) stellt
Vertonungen traklscher Gedichte verschiedener
Komponisten vor, u. a. wird es auch die Uraufführung eines Überraschungsstückes für Gesang,
Klavier (Anita Bender) und Soundzuspielung (Manuel
Waibel, Medienwerkstatt Biberach e. V.) geben.
Im Zeitalter der Urbanisierung sind Brüche, Ungleichheit und Dissonanzen in vielen Städten zu spüren.
Nicht selten liegen dabei dynamische bauliche Neuentwicklungen und benachteiligte Nachbarschaften
unmittelbar nebeneinander. Immer häufiger verschärfen die an diesen Nahtstellen auftretenden
Spannungen den ohnehin rauer werdenden Ton
zwischen unterschiedlichen gesellschaftlichen
Gruppen. Vor diesem Hintergrund werden Architektur und Stadtplanung wieder zu einer dezidiert
politischen Disziplin.
Die Absolventinnen und Absolventen der diesjährigen
Masterthesis im Studiengang Architektur der Hochschule Biberach haben sich dieser Herausforderung
gestellt, für neuralgische Orte in fünf europäischen
Großstädten Projektvorschläge unterbreitet und
darin Antworten auf diese gesellschaftspolitische
Fragestellungen gesucht. Im „Club Modern“ werden
ausgewählte Arbeiten im Rahmen des „Offenen
Campus“ vorgestellt und diskutiert.
Klassische
Moderne
Eintritt 8 e
Roman-Lesung
Spiegelberg
Martin steht vor der Entscheidung seines Lebens:
Soll er die Professur in Boston annehmen? Alles einfach hinter sich lassen und in der Ferne glücklich
werden? Da zwingt ihn der Tod seines Jugendfreundes
in eine andere Richtung: Der Besuch in der alten
Heimat wird für ihn und seine Partnerin Nina zu einer
Zeitreise in die Vergangenheit.
Prof. Dr. Michael Göring, Vorsitzender der ZEITStiftung, zeigt in seinem Roman „Spiegelberg“ die
Traumata der Generation der heute 50-60-Jährigen
auf, der sogenannten Babyboomer. Eine Generation,
die sich im revolutionären Aufbruch wähnte, um sich
dann doch häufig mit dem Erwartbaren zu begnügen.
Moderiert wird die Lesung von Kulturdezernent
Dr. Jörg Riedlbauer.
AUSSTELLUNG IM KOMÖDIENHAUS
VOM 10.12.2016 – 08.01.2017.
VERNISSAGE IST AM FREITAG 09.12.2016.
DIE KÜNSTLERIN WIRD ANWESEND SEIN.
ÖFFNUNGSZEITEN MI. BIS FR. VON 14 -17 UHR,
SA.,SO. UND FEIERTAGS VON 11-17 UHR.
AM 24., 25. UND 31.12.2016 SOWIE AM 01.01.2017
IST DIE AUSSTELLUNG GESCHLOSSEN.
Ausstellung
Architektur
Eintritt frei
Unter dem Titel „Erinnerungsorte“ stellt der
Kunstverein in seiner diesjährigen Weihnachtsausstellung Malerei der in Tübingen geborenen und in
Düsseldorf lebenden und arbeitenden Künstlerin
Barbara Petzold aus. Ihre Bilderwelten sind meist
von rätselhaften Frauen bewohnt. Man begegnet
ihnen an gewöhnlichen und weniger gewöhnlichen
Orten. Zauberhafte Wesen in fein gestalteten Farbräumen, träumend in sich versunken gehen sie ihren
Beschäftigungen nach. Gleichzeitig thematisieren
diese Bilder aber auch Orte der Erinnerung wie die
Zeit am Küchentisch mit den Eltern, den Freunden
und den Kindern oder die Erinnerung an das düstere
Straßenlicht im Regen und nachts.
Erinnerungsorte
Eintritt 5 e
Eintritt frei
Herunterladen
Random flashcards
Erstellen Lernkarten