doc - HECK Wall Systems

Werbung
Presseinformation
Geiz war geil!?
Wie Handwerker den Preis bei einer
Wärmedämmung zur echten Nebensache
April 2014
Leitung Marketing & Communications
Heiko Faltenbacher
Telefon: + 49 9231 802-500
Telefax: + 49 9231 802-515
[email protected]
machen
Gemeinsam mit ROCKWOOL Deutschland, EJOT und verschiedenen
Partnerhändlern führt HECK Wall Systems im gesamten Jahr 2014
eine Veranstaltungsreihe für Handwerker durch.
Unter dem Motto „Geiz war geil“ sollen Maler, Fassadengestalter,
Baudekorateure und vergleichbare Handwerker- sowie Baufachbetriebe für
Variationsmöglichkeiten, Mehrwerte und Preiskalkulation bei WärmedämmVerbundsystemen sensibilisiert werden. Im Fokus stehen dabei einerseits
die vielfältigen Varianten und Ausführungsmöglichkeiten bei
Wärmedämmung. Vergleichbar mit dem Kfz-Markt gibt es auch bei WDVSystemen zahlreiche Lösungen und Optionen für unterschiedliche
Anforderungen. „Oftmals ist Verarbeitern wie auch deren Kunden diese
Vielfalt gar nicht geläufig“, erläutert Heiko Faltenbacher, Leiter Marketing
und Kommunikation bei HECK, „dabei gibt es nicht nur eine
Wärmedämmung in immer gleicher Ausführung.“ Hierfür sollen die
Veranstaltungen das Bewusstsein schärfen. „Wer besser und individueller
berät und anbietet, erarbeitet sich dadurch einen Wettbewerbsvorteil“, so
Faltenbacher weiter. Gerade bei einer langfristigen Investition wie einer
WDVS-Fassade möchten Verbraucher sämtliche Aspekte berücksichtigt
wissen, etwa Fragen zu Brand- oder Schallschutz, Algen- und
Pilzprävention, Schimmelgefahr sowie natürlich Energie-
HECK Wall Systems GmbH
95615 Marktredwitz
Telefon: +49 9231 802-0
http://www.wall-systems.com
Marketing
Seite 2 - Presseinformation HECK Wall Systems GmbH
Einsparpotenzialen. In diesem Zusammenhang ist auch der provokante
Veranstaltungstitel zu sehen, denn Wärmedämmsysteme sind zu komplex,
um sie nur über den Preis zu verkaufen. Kunden ihrerseits wollen nicht
einfach irgendeine Dämmung, sondern in erster Linie eine umfassende,
korrekte Beratung und Auswahlmöglichkeiten.
Andererseits werden in den rund 2-stündigen Schulungen aber auch
nützliche Tipps zum allgemeinen Verhalten im Beratungsgespräch
vermittelt. So erhalten die Teilnehmer anhand vieler praktischer Beispiele
eine ganze Reihe Anregungen, wie sie ihre Kundenbeziehungen künftig
intensivieren und sich deutlich vom Wettbewerb abheben können. Als Fazit
nehmen die Handwerker aus den Veranstaltungen mit, dass in erster Linie
eben nicht der Preis über Erfolg oder Misserfolg beim Verkauf von
Wärmedämm-Verbundsystemen entscheidet, sondern etliche weitere
Faktoren, allen voran eine umfassende und kundenspezifisch
zugeschnittene Beratung, entscheidend sind.
Die Geiz-war-geil-Schulungen werden von Partnerhändlern der HECK Wall
Systems regional bzw. lokal angeboten und durchgeführt. Im Jahr 2014
sind rund 70 Veranstaltungen geplant, mit denen insgesamt ca. 1.200
Handwerker erreicht werden sollen.
Bildmaterial:
GeizWarGeil_Frankfurt_28-01-2014_2.jpg
Überschaubare Gruppen, intensive Inhaltevermittlung – bei den Geiz-wargeil-Workshops erfahren Handwerker, wie sie bei WDVS-Beratungen den
Preis zur Nebensache machen.
Seite 3 - Presseinformation HECK Wall Systems GmbH
GeizWarGeil_Frankfurt_28-01-2014_3.jpg
Möglichkeiten zum Mitmachen und Ausprobieren, wie hier beim Partner
EJOT, statt trockener Theorieschulung lassen die Geiz-war-geilVeranstaltungen bei den Teilnehmern nachhaltig wirken.
Logo_Kampagne_Handwerker.jpg
Auf zahlreichen „Geiz war geil“-Veranstaltungen von HECK, ROCKWOOL
und EJOT sollen WDVS-Handwerker für Variationsmöglichkeiten,
Mehrwerte und Preiskalkulation bei Wärmedämmung sensibilisiert werden.
Bei Veröffentlichung schicken Sie bitte ein Belegexemplar an:
HECK Wall Systems GmbH
Thölauer Str. 25 | 95615 Marktredwitz
www.wall-systems.com
Herunterladen
Explore flashcards