Wiederaufnahme: „Hänsel und Gretel“ am Freitag, 6. November im

Werbung
Meiningen, den 30. Oktober 2015
Pressemitteilung
Wiederaufnahme: „Hänsel und Gretel“ am Freitag, 6. November im Großen
Haus
Am Freitag, den 6. November kehrt Engelbert Humperdincks beliebtes Märchenspiel „Hänsel
und Gretel“ zurück auf den Spielplan des Meininger Theaters. Oberspielleiter Lars Wernecke
hat den märchenhaften Opernstoff inszeniert. Karten sind an der Theaterkasse unter:
03693/451-222 und 451-137 sowie www.das-meininger-theater.de erhältlich.
Die Geschichte der beiden Besenbinderkinder, die – von der Mutter aus dem Haus gejagt –
angstvoll durch den Wald irren, bis sie zu einem gefährlich verlockenden Hexenhaus
kommen, hat die Schwester des Komponisten frei nach Grimms Märchen in Verse gebracht.
Humperdinck, als Komponist stilistisch Wagner nahestehend, erfand für die Märchenbilder
bezaubernde Musik vom „Abendsegen“ über Sandmännchens und Taumännchens Gesang
bis hin zur lustig-gruseligen Knusperhexe.
Ursprünglich hatte Humperdincks Schwester, Adelheid Wette, nur um Melodien für eine
Haustheateraufführung gebeten. Doch was 1890 mit einigen Kinderlied-Versen begonnen
hatte, nahm im Verlauf der Arbeit immer mehr die Züge einer großen, vollgültigen Oper an.
Als das Stück fertiggestellt war, erwarben die Opernhäuser in München und Karlsruhe
schnell die Aufführungsrechte. Die Uraufführung fand jedoch schließlich 1893 in Weimar
unter der musikalischen Leitung keines Geringeren als Richard Strauss statt.
Wiederaufnahme: „Hänsel und Gretel“
FR, 06.11., 19.30 Uhr, Großes Haus
Karten und Infos unter: 03693/451-222 und 451-137 sowie www.das-meininger-theater.de
Das Meininger Theater – Südthüringisches Staatstheater – Bernhardstr. 5 – 98617 Meiningen
Anna Katharina Setecki – Pressearbeit – Tel.: 03693 451-265 – 0178 515 70 30 – [email protected]
Herunterladen
Explore flashcards