SPAR Mahlzeit! Ausgabe 05/2015

Werbung
F E I N • G ’ S U N D • NACH HALTI G
HEFT NR. 5/2015
Power mit
Porridge
IM H
GutschEFT:
und Ge eine
win
spiele n-
EIN WARMER HAFERBREI
BRINGT SCHWUNG
UND VITALITÄT
FÜR DEN TAG
Kürbis
Saison
Bunte Auswahl
an pikanten und
süßen Rezepten
Strudel
Küche
Der vielseitige
Klassiker in
Klein und Groß
Stadt
Garten
Der Vielfalt auf
der Spur im
„Karls Garten“
EDITORIAL
Gesunder Genuss
Liebe Leserin, lieber Leser!
W
Mag. Carmen Wieser
Chefredakteurin
ie in SPAR Mahlzeit! 4/15 versprochen, ist SPAR in der Zwischenzeit wieder aktiv geworden, um die „roten Linien“ des geplanten
Freihandelsabkommens (TTIP) vor allem bei Lebensmitteln
aufzuzeigen: Bei der Public-Health-Veranstaltung „MEDICINICUM Lech“, die unter dem Motto „Lass Nahrung deine Medizin
sein“ inmitten des Alpenidylls in Vorarlberg stattfand, gab es nicht nur interessante
Vorträge mit neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen zu brisanten Ernährungsthemen; es warnten auch Vertreter aus Wirtschaft, Landwirtschaft, Medizin und von
NGOs vor TTIP und den möglichen irreversiblen Folgen auf unsere Lebensmittelqualität und Vielfalt, die durch das Herabsetzen unserer hohen Standards drohen
würden (mehr dazu ab S. 10). Unsere Plattform „Zur Rettung der österreichischen
Lebensmittelqualität“ findet deshalb immer mehr Anhänger und Unterstützer – wie
etwa die beiden Bio- und Demeter-Winzer Angela und Werner Michlits. Beim Blick
hinter die Kulissen ihrer großartigen Arbeit im Familienbetrieb „Meinklang“ im
burgenländischen Pamhagen habe ich hautnah erleben dürfen, wie wunderbar es
ist, wenn man vollkommen im Einklang mit der Natur arbeiten und leben kann
(mehr dazu ab S. 62). Auch diese Arbeitsweise sowie die außergewöhnlichen Weine,
die daraus entstehen, wären durch TTIP in Gefahr. Deshalb heißt es weiterhin –
und umso mehr: Der Bereich „Lebensmittel und Landwirtschaft“ muss von TTIP
ausgenommen werden. Für mehr Informationen empfehle ich die Website TTIP.at.
„Lass Nahrung deine Medizin sein“ zieht sich weiter durch die neue Ausgabe:
Saisonale Kürbisgerichte, warme Frühstücks-Köstlichkeiten und die zahnfreundliche Zuckeralternative Birkenzucker zeigen, dass Genuss auch gut tun kann.
Viel Freude beim Lesen wünscht
Ihre
Mag. Carmen Wieser
[email protected]
FOTOS: LINDA DZIACEK, GETTY IMAGES, ISTOCKPHOTO,
SUSANNE SPIEL/BRANDSTÄTTER VERLAG, BEIGESTELLT
Gewinnspiel
Schreiben Sie uns Ihr Feedback
und gewinnen Sie ein Kochbuch!
Was tun, wenn bei einem gemeinsamen Essen
Vegetarier, Fleischesser und Veganer an einen Tisch
kommen? Kein Problem: Die Brüder Leo und Karl
Wrenkh, die seit Jahren das Restaurant Wiener
Kochsalon führen, präsentieren in ihrem Buch „Vom
Glück gemeinsam zu essen“ (Brandstätter) schnelle
Rezepte für alle Ernährungsstile. Gemeinsam essen
und genießen war noch nie so vergnüglich!
SPAR verlost 20 Exemplare von Leo und Karl
Wrenkhs Buch „Vom Glück gemeinsam zu essen“.
Schicken Sie einfach ein Mail an [email protected]
und schreiben Sie uns Ihre konkreten Ideen und
Anregungen, wie wir das Magazin SPAR Mahlzeit!
noch leserfreundlicher machen können.
3
Das Original
aus Österreich
NEU
Voller Geschmack
Extra viele Früchte und Nüsse sorgen für
ein köstliches Geschmackserlebnis.
Pures Wohlgefühl
Der hohe Getreideflocken- und Nussanteil
liefert einen hohen Ballaststoffgehalt und
hält lange satt.
Kornland - der natürlich gute Energiespender für immer und überall!
Nähere Infos unter: www.kornland.at •
/kornlandoesterreich •
/kornlandoesterreich
5
Impressum
Medieninhaber, Herausgeber
& Verleger
SPAR Österreichische
Warenhandels-AG,
Europastraße 3, 5015 Salzburg
Die Experten von SPAR
Anerkannte Mediziner, Wissenschaftler sowie Österreichs
bekannteste Köchin stehen SPAR Mahlzeit! mit ihrem Fachwissen, ihren Ideen, Ratschlägen und Praxistipps zur Seite.
E-Mail an die Redaktion
[email protected]
Websites
www.mahlzeit-magazin.at
www.mahlzeit-rezeptwelt.at
Chefredakteurin
Mag. Carmen Wieser
Chefin vom Dienst
MMag. Julia Steiner
Anzeigen und Kooperationen
Mag. Stephanie Fenz
Konzept & Projektleitung
Mag. Alexandra Khoss,
Robert Langenberger (Styria Medienhaus Lifestyle GmbH & Co KG)
Johanna Maier
Vielfach ausgezeichnete Spitzenköchin
und Eigentümerin des
Gourmetrestaurants
„Hubertus“ in Filzmoos
im Salzburger Land
Prof. Dr. med.
Markus Metka
Oberarzt der Abteilung
Endokrinologie an der
Uni Wien und Präsident
der Österreichischen
Anti-Aging-Gesellschaft
Maria Anna
Benedikt, MSc
Diätologin, Gastrosophin
und Leiterin der Ernährungsmedizinischen
Beratung in den Salzburger Landeskliniken SALK
Prim. Univ.-Prof.
Dr. Karl Zwiauer
Leiter der Kinderund Jugendabteilung
des Universitätsklinikums
St. Pölten und Vorsitzender der Ernährungskommission der
Österreichischen
Gesellschaft für Kinderund Jugendheilkunde
Prim. Univ.-Prof.
Dr. Christian Datz
Vorstand der Internen
Abteilung im Krankenhaus Oberndorf bei
Salzburg und Wissenschaftlicher Beirat für
Ernährung in der Österreichischen Gesellschaft
für Gastroenterologie
und Hepatologie
Prim. Univ.-Doz. Dr.
Raimund Weitgasser
Leiter der Abteilung
für Innere Medizin in
der Klinik Diakonissen
Salzburg und Vorstandsmitglied der Österreichischen Diabetesgesellschaft sowie Mitglied
der Europäischen
Diabetesgesellschaft
Visuelle Gestaltung
Angelika Kratzig, Alice Sowa
(Styria Medienhaus Lifestyle)
Bildredaktion
Linda Dziacek
(Styria Medienhaus Lifestyle )
FOTOS: MARCEL GONZALEZ-ORTIZ, BRYAN REINHART, FRANZ PFLUEGL, WILDBILD, FRANZ NEUMAYR, MICHAEL GRUBER, BEIGESTELLT, SPAR
Fotografen, Foodstyling & Rezepte
Luzia Ellert & Gaby Halper, Doris Wild,
Marcel Gonzalez-Ortiz, Peter M. Mayr,
Helge Kirchberger & Sandra Schirmer,
Beatrix Stepanek
Illustrationen
Heinz Seidenbusch
Cover
Fotograf: Peter M. Mayr
Model: Iduna/Visagemodels
Haare & Make-up: Sabine Reiter
Styling: Max Märzinger; Bluse: Guido
Lombardi, Hose: PierAntonioGaspari
Location: 25hours Hotel Wien
Druck
Leykam
Druck
Auflage
700.000
W E IT E R E E XPE RT E N D I E S E R AU SGA B E
Sieger der Reichweiten-Studie „CAWI
PRINT“ 2014 unter allen teilnehmenden
Magazinen mit 22,1 % nationaler Reichweite bzw. mindestens 1,298.000 Lesern
SPAR Mahlzeit! im Abo
Bestellen Sie Ihr kostenloses
SPAR Mahlzeit!-Abo:
Abo-Telefon: 0810/00 10 22
(Mo.–Fr. 7–22 Uhr, Sa. bis 17 Uhr)
Abo-Fax: 0810/00 10 21
Univ.-Prof. DDr.
Johannes Huber
Hormonspezialist
Werner Michlits
Bio- und Demeter-Winzer
aus dem Burgenland
Andreas Wiesmüller
Obmann des Vereins
Karls Garten in Wien
COMMUNIT Y
N EWS
JULIA STEINERS
ONLINE-TIPPS
Knödel, aber italienisch!
FOTOS: STOCKFOOD (2)/SVEN BENJAMINS, HARRY BISCHOF; WILDBILD, SPAR
Jetzt
n
mitmache n
e
& gewinn
Der Kraut-&-RübenRezeptwettbewerb
Die Kraut- und Rüben-Ernte wird gerade von den Feldern eingefahren. Jetzt heißt es, Weißkraut, Rotkraut, Brokkoli, Chinakohl,
Wirsing, Karfiol, Rote Rüben, Chioggia-Rüben, gelbe, orange und
violette Karotten, Pastinaken, Peterwurzen und Radieschen zu
herbstlichen Gerichten zu verarbeiten. Die geschmackliche
Vielfalt, ebenso wie die Farbenpracht, scheint unendlich. Daher
sucht die SPAR Mahlzeit!-Redaktion geniale Rezepte mit Kraut
oder Rüben. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt: Ob als
Strudel, Suppe, Begleiter zu Fisch oder Fleisch, einfach veggie, als
kalter oder warmer Salat, asiatisch oder österreichisch. Zu gewinnen gibt es einen von 5 SPAR-Einkaufsgutscheinen im Wert von
100 Euro. Jetzt mitmachen auf mahlzeit-rezeptwelt.at!
Im Herbst wird’s wieder herzhafter auf dem Teller. In
großen Töpfen köcheln Suppe und Gulasch, und im
Ofen schmurgeln deftige Braten. Herrlich, wie sich
das Potpourri an Düften durch das Haus zieht. Was
natürlich in Österreich in der Herbstküche nicht
fehlen darf, ist der Knödel. Denn erst die Kombination aus Sauce und Knödel macht die Hausmannskost
perfekt. Meist bereitet man gleich größere Mengen
zu, da kann auch mal der eine oder andere Knödel übrig bleiben. Aber sogar aus den Restln kann
man gschmackige Gerichte wie Knödel mit Ei oder
ein Tiroler Gröstl zaubern. In der SPAR Mahlzeit!Rezeptwelt habe ich aber auch eine italienische
Variante gefunden: „Knödel-Carpaccio“. Dünn
aufgeschnitten, verfeinert mit Zwiebeln und Kernöl
macht Userin „Saferakt“ aus dem Knödel einen
italienischen Klassiker. Probieren Sie für das Dressing
unbedingt den SPAR PREMIUM Apfel-Balsam-Essig
vom steirischen Edelbrenner Alois Gölles. Durch die
Reifung im Eichenfass kommt ein leicht süßliches,
exquisites Aroma zur Geltung.
Italienisches „Knödel-Carpaccio“
von Rezeptwelt-Userin Saferakt.
7
9
32
INHALT
3 Editorial
5 Experten &
Impressum
7 Community-News
9 Inhalt
DOSSIER
10 Lass Nahrung deine
Medizin sein!
Hochkarätige Vortragende
ließen beim Public Health
Symposium „MEDICINICUM
Lech“ mit neuen Erkenntnissen
aufhorchen. Wir präsentieren
die zehn Top-Themen
GOU R M E T &
KU LINAR IK
18 Gourmet-News
20 Johanna Maiers
Kochschule
Die Spitzenköchin verrät ihre
besten Tipps & Tricks
FOTOS: LUZIA ELLERT, GETTY IMAGES (2), ISTOCKPHOTO, SPAR FOODSTYLING: GABY HALPER
25 Rezeptteil
zum Entnehmen
und Sammeln
26 Bitte zu Tisch!
Gemeinsam essen ist kommunikativ und verbindet. Wir
zeigen Ihnen drei herbstliche
Gerichte für die ganze Familie
32 Kochen mit Kürbis
Eine bunte Auswahl an
pikanten und süßen Rezepten
mit dem aromatischen
Schwergewicht
35 Mahlzeit!-Gutscheine
So sparen Sie bei Ihrem Einkauf
38 Klassiker aus der
Strudelküche
Lassen Sie sich von unseren
drei traditionellen Varianten
verzaubern
IM H
EF T:
eine
h
c
s
t
Gu ewinnund Gpiel
s
41 Wein-News
42 Haya Molchos
Weltküche
Die Multikulti-Köchin zeigt,
wie man Hamschuka
zubereitet
ER NÄH RU N G &
GE SU N D H EIT
46 Ernährungs-News
48 Süßen ohne Reue
Birkenzucker ist ein Süßungsmittel, das relativ wenige
Kalorien hat und überdies
zahnfreundlich ist
58
52 10 Gründe, ein
warmes Frühstück
zu genießen
UMWELT &
SOZIALE S
56 Umwelt-News
58 Der Vielfalt auf
der Spur
Im „Karls Garten“ in Wien
lernen Schulkinder, wie wichtig
Obst- und Gemüsevielfalt
sowie gesunde Böden sind
62 Die Fruchtbarmacher
Report über die DemeterPhilosophie sowie den
biodynamischen Weinbau der
Familie Michlits im Burgenland
66 Für Sie gefunden
Die neuen SPAR Natur*pur
Bio-Kartoffel-Chips Paprika
48
10
ERNÄHRUNGSKONGRESS
Lass Nahrung
deine
Medizin sein!
Hochkarätige Vortragende ließen beim
Public-Health-Symposium in Lech in
Vorarlberg mit neuen wissenschaftlichen
Erkenntnissen aufhorchen. SPAR Mahlzeit!
präsentiert die zehn Top-Themen.
11
Vor der idyllischen Bergkulisse diskutierten die
Gäste des „MEDICINICUM
Lech“ auch über die dramatischen Auswirkungen des
Freihandelsabkommens
(TTIP) auf die Gesundheit
der Bevölkerung Europas.
ERNÄHRUNGSKONGRESS
»Nach dem Alter ist
Übergewicht der
größte Risikofaktor
für Krebs.«
UNIV.-PROF. DDR. JOHANNES HUBER,
HORMONSPEZIALIST
D
as malerische Alpendorf
Lech am Arlberg wurde
vom 9. bis 12. Juli zum
Treffpunkt nationaler
und internationaler Gäste
aus den Bereichen Medizin und
Ernährung. Denn: Mit Unterstützung von SPAR als Hauptsponsor
fand das „MEDICINICUM Lech“
unter der Leitung von Anti-AgingExperte Markus Metka und
Hormonspezialist Johannes Huber
statt. Dass der Bergsommer in Lech
hinsichtlich Zeit und Raum das
optimale Umfeld für eine derartige
Veranstaltung bietet, unterstrich
Bürgermeister Ludwig Muxel bei
seiner Eröffnungsrede mit dem
Hinweis auf vor Ort durchgeführte
wissenschaftliche Studien, wonach
ein Aufenthalt in Lech nachweislich
gesundheitsfördernd ist. So war dann
auch das Thema des hochklassigen
Public-Health-Symposiums, das
mehr als 600 Interessierte anlockte,
wie maßgeschneidert für die Location: Ernährung als Schlüssel für ein
gesünderes und längeres Leben.
NEUESTE ERKENNTNISSE
„Eure Nahrung sei eure Medizin und
eure Medizin eure Nahrung“ – bereits vor rund 2400 Jahren erkannte
Hippokrates den klaren Zusammenhang zwischen Gesundheit und
Ernährung. Diese antike medizinische Einsicht als Basis für ein
gesundes Leben hat gerade am
Beginn des dritten Jahrtausends an
besonderer Aktualität gewonnen:
Weltweit wird eine alarmierende
Zunahme von Zivilisationserkrankungen wie Diabetes, Adipositas und
Krebs beobachtet. Welche entscheidende Rolle spielt dabei die Ernährung? Wie können wir gegensteuern? Und welche zum Teil fatalen
Wechselwirkungen bestehen
zwischen Konsument, Handel,
Lebensmittelindustrie und Gesundheitspolitik? Hochkarätige Vortragende beleuchteten das Thema von
verschiedensten Seiten und präsentierten die neuesten wissenschaftlichen Studien und Erkenntnisse. Wir
haben die zehn Top-Themen für Sie
zusammengefasst.
1
TTIP gefährdet
unsere
Gesundheit
Im ersten Impulsvortrag zeigte SPARVorstandsvorsitzender Dr. Gerhard
»Sollte TTIP kommen,
dann würden GentechNahrung, Hormonfleisch und Fleisch aus
Intensiv-Antibiotika-Einsatz den europäischen
Markt fluten, und eine
Zucker-Lawine würde
mit billigem FruktoseMais-Sirup unsere
Gesundheit
gefährden.«
DR. GERHARD DREXEL,
SPAR-VORSTANDSVORSITZENDER
Drexel auf, welche verheerenden
Auswirkungen das geplante Freihandelsabkommen (TTIP) zwischen der
EU und den USA auf unsere Lebensmittel und Ernährung haben würde.
Unterstützt wurde er dabei von der
Plattform zur Rettung der österreichischen Lebensmittelkultur, die er
gemeinsam mit Ärzten, Partnern und
unabhängigen Experten ins Leben
gerufen hat. Drexel: „Sollte TTIP
kommen, dann würde Gentech-Nahrung durch die Hintertür bei uns
Einzug halten, Hormonfleisch und
Fleisch aus Intensiv-AntibiotikaEinsatz den europäischen Markt
fluten, und eine Zucker-Lawine
würde mit billigem Fruktose-Mais-
FOTOS: LECH ZÜRS TOURISMUS/HANNO MACKOWITZ, MICHAEL JUNGINGER, LISA FAIL
12
13
Sirup unsere Gesundheit gefährden.“
Diese „Schundnahrungsmittel“, wie
Drexel sie treffsicher bezeichnete,
wären ein irreversibler massiver
Angriff nicht nur auf unsere hohen
Lebensmittelstandards und unsere
nachhaltige Landwirtschaft, sondern
vor allem auf unsere Gesundheit. In
der anschließenden Diskussion
untermauerten Hormonspezialist
Johannes Huber, Anti-Aging-Experte Markus Metka, Bio-Landwirt Erich
Stekovics und Leonore Gewessler,
Geschäftsführerin von GLOBAL
2000, diese These. Metka fasste
zusammen: „Diese Nahrungsmittel
führen, wie man in den USA bereits
jetzt sieht, auch in Europa zu einem
Anstieg von ernährungsbedingten
Zivilisationskrankheiten wie Adipositas, Diabetes, Alzheimer, HerzKreislauf-Erkrankungen, Fettleber
und Krebs.“ Und der deutsche
Buchautor und Investigativ-Journalist Hans-Ulrich Grimm stellte fest:
„Es ist ganz wichtig, bemerkenswert
und vorbildlich, dass Handelsketten
wie SPAR hier mitmachen, gegen die
Politik und gegen TTIP aufstehen
und sagen, was das für Folgen für die
Bevölkerung haben kann.“
Krebsrisiko steigern, denn diese
Wachstumshormone können dazu
führen, dass sich die Zellen im
menschlichen Körper zu schnell und
möglicherweise später auch unkontrolliert teilen.“ Auch Metka fand
besonders drastische Worte: „Die
Bevölkerung wird im Prinzip vergiftet. Deshalb verpflichtet uns Ärzte der
Hippokratische Eid geradezu dazu,
das US-Freihandelsabkommen TTIP
zu verhindern.“
3
Bedrohliche Substanzen:
Antibiotika, Pestizide
und Weichmacher
Negative Auswirkungen haben auch
hormonähnliche Substanzen wie
Antibiotika, Pestizide und Weichmacher in Plastik, Lebensmitteln
und Kosmetika. So sind heute 1349
chemische Substanzen in der EU
verboten, in den USA aber nur elf.
Kommt TTIP, würden die derzeit bei
uns nicht erlaubten hormonähnlichen Substanzen plötzlich erlaubt.
Huber: „Diese sogenannten ,Endocrine Disruptors‘, wie sie in der Fachsprache genannt werden, und mit
denen rund 40 Prozent der amerikanischen Nahrungsmittel in Berührung kommen, stören den Hormonhaushalt massiv und greifen in den
Stoffwechsel ein. Das hat nachgewiesenermaßen negative Auswirkungen
auf die Fruchtbarkeit bei jungen
Frauen und senkt die Spermaqualität
bei jungen Männern. Meiner Meinung nach ist das ein stichhaltiges
Argument, dass man sich dagegen
zur Wehr setzen muss.“ Leonore
Gewessler ergänzte: „Die WHO
bezeichnet hormonell wirksame Chemikalien, und somit einige Pestizide,
als die nächste globale Bedrohung.“
»Die Bevölkerung wird im Prinzip vergiftet. Deshalb
verpflichtet uns der Hippokratische Eid dazu, das
US-Freihandelsabkommen TTIP zu verhindern.«
PROF. DR. MED. MARKUS METKA, ANTI-AGING-EXPERTE
2
Wachstumshormone
im Fleisch machen
krank
Hormonspezialist Johannes Huber
erklärte, weshalb vor allem Hormonfleisch so gefährlich für den Menschen würde: „Die Hormonchips, die
Kälbern eingepflanzt werden, damit
sie schneller wachsen, enthalten
Somatotropin. Dieses Wachstumshormon bewirkt, dass in der Leber der
Tiere insulinähnliche Substanzen
freigesetzt werden, die sich in den
Muskeln der Tiere verankern. Und
genau diese insulinähnliche Substanz
essen dann die Menschen. Das ist
mehr oder weniger eine Hormontherapie, die man mit der Nahrung zu
sich nimmt.“ Huber wurde sogar
noch deutlicher: „Das könnte das
14
ERNÄHRUNGSKONGRESS
4
»Geschmack kommt
in der industriellen
Parallelwelt nicht von
den Zutaten, sondern
wird als Aroma
zugesetzt. Und genau
diese künstlichen
Aromen sind es,
die zu Übergewicht
führen.«
Die industrielle
Landwirtschaft:
Masse statt Qualität
Eine massive Bedrohung für unsere
Gesundheit sah Spiegel-Autor
Hans-Ulrich Grimm in der „industriellen Parallelwelt“, die nicht erst aus
Übersee auf uns zukommt, sondern
bereits in der EU vorhanden ist – wie
Grimm in seinem Fachvortrag „Die
Suppe lügt“ am Beispiel der Massentierhaltung erläuterte: „Massentierhaltung ist nicht nur in den USA,
sondern auch in Deutschland weit
verbreitet. Und da wird verschleiert
und getäuscht: So heißt das, was
früher in Ostdeutschland ,Kombinat
Industrielle Mast‘ hieß, heute ganz
harmlos ,Wiesenhof‘. Aber dabei
handelt es sich um den größten
deutschen Geflügelkonzern.“
Leonore Gewessler setzte nach: „Das
Schlimme am viel zitierten amerikanischen Chlorhuhn ist nicht nur das
Desinfizieren mit Chlor, sondern die
Zustände in den Mastbetrieben, die
es notwendig machen, dass die
Hühner überhaupt mit Chlor
desinfiziert werden müssen. Aber
genau das importieren wir uns
mit TTIP auch nach Österreich.“
Bio-Landwirt Erich Stekovics hatte
ein weiteres eindrucksvolles Beispiel
aus der Gemüse-Landwirtschaft
parat: „Meine Tomaten tragen etwa
2 kg pro Pflanze. Das sind alte Sorten
mit wenig Ertrag, dafür haben sie
einen intensiven Geschmack und
wertvolle Inhaltsstoffe. Hybrid-Sorten tragen etwa 18 kg; in Holland
tragen Tomaten-Züchtungen bereits
150 kg pro Pflanze. Das bedeutet,
dass diese Früchte nur mehr einen
kleinen Bruchteil an Geschmack
und Nährstoffen haben.“ Gewessler
ergänzte: „Genau deshalb, weil eben
gerade in der Landwirtschaft so viel
auf dem Spiel steht, ist das geplante
Freihandelsabkommen zwischen der
Schweiz und den USA gescheitert.“
Und weiter: „Kommt aber TTIP,
wird statt der Regulierung im
HANS-ULRICH GRIMM, SPIEGEL-JOURNALIST
öffentlichen Interesse bzw. im
Gesundheitsinteresse alles dem
Handels- und Profitinteresse der
Mega-Konzerne untergeordnet. Das
führt dann auch bei uns zu einer
noch stärker industrialisierten
Landwirtschaft mit all ihren
problematischen Folgen.“
5
Übergewicht und
Adipositas breiten
sich weiter aus
Weiters waren sich die Experten des
Kongresses einig, dass sich Übergewicht in unserer Gesellschaft weiter
ausbreiten wird. Spiegel-Journalist
Grimm machte dafür in erster Linie
die industrielle Parallelwelt der
Nahrungsmittel verantwortlich. Er
unterschied zwischen echten Lebensmitteln wie Kartoffeln und Karotten,
Bananen und Hühnern, und der
industriellen Parallelwelt, in der es
Schokolade, Packerlsuppen und
Fertiggerichte gibt. Grimm: „Geschmack kommt in der industriellen
Parallelwelt nicht von den Zutaten,
sondern wird als Aroma zugesetzt.
Und genau diese künstlichen Aromen sind es, die zu Übergewicht
führen.“ Er erklärte es so: „Der
Geschmack ist ganz wesentlich im
Nahrungsmittel, weil er Auskunft
über die Inhaltsstoffe der Nahrung
gibt. Wird dieser von Aromen
manipuliert, wird der Körper
betrogen und die Nährstoffe fehlen.
Die Folge: Wir essen so lange weiter,
bis wir dem Körper die nötigen
Nährstoffe zugeführt haben.“ Und
ergänzte: „Aus diesem Grund hat die
Aromaindustrie schon vor Jahren
eingeräumt, dass Aromaverzehr
zu Übergewicht führt.“ Hormonspezialist Johannes Huber führte den
Gedanken in seinem Vortrag „Isst
sich die Menschheit zu Tode“, den
er auf einen jüngst erschienenen
Artikel im renommierten Fachmagazin „Lancet“ stützte, noch einen
Schritt weiter. Huber: „Der Zusammenhang zwischen Übergewicht und
Krebs ist hochsignifikant. Nach dem
Alter ist Übergewicht der größte
Risikofaktor für Krebs.“
6
Übermäßiger
Zuckerkonsum
macht abhängig
Wir alle wissen, dass zu viel Zucker
ungesund ist und dick macht. Er
dockt im Gehirn im Belohnungszen-
15
trum an, und zwar an den gleichen
Stellen wie Kokain. Grimm: „Es
bereitet dem Körper Lust, Süßes zu
essen. Deshalb kann Zucker auch als
Rauschgift bezeichnet werden.“ Doch
Zucker ist auch ein Geschmacksverstärker. Diese Kombination macht
ihn besonders gefährlich – vor allem
deshalb, weil er, wie Grimm erläuterte, in vielen Nahrungsmitteln der
industriellen Parallelwelt „versteckt“
ist: Ob in Packerlsuppen, Ketchup
oder Fertiggerichten – sie alle setzen
auf diese beiden wesentlichen
Eigenschaften des Zuckers. Grimm:
„Wir essen 36 kg Zucker pro Jahr,
nur 17 Prozent direkt, 83 Prozent
versteckt. Die Folge: Ärzte führen
Alzheimer, Herzinfarkte, Diabetes
und Krebs mitunter auf zu viel
Zuckerkonsum zurück. Nicht
umsonst wird Alzheimer bereits
als Diabetes Typ 3 bezeichnet.“
7
Fruktose-Sirup
deaktiviert das
Sättigungsgefühl
Vor dem Fruchtzucker wird ebenfalls
gewarnt, wie Anti-Aging-Experte
Markus Metka in seinem Vortrag
warnte: „Fruktose steht für Fruchtzucker. Fruktose ist natürlicherweise
in Obst und Gemüse enthalten und
in dieser Form nicht schädlich.
Doch gibt es noch eine ganz andere
Fruktose: Die isolierte und hochkonzentrierte industriell hergestellte
Fruktose. Sie findet in vielen Fertigprodukten Verwendung und ist
ausgesprochen gesundheitsgefährdend.“ Denn, erläuterte der Experte
weiter: „Ist der Mensch satt, schüttet
er das körpereigene Hormon Leptin
aus. Es signalisiert dem Gehirn,
dass man aufhören kann zu essen.
Einzige Ausnahme: Fruktose
aktiviert den Leptinausstoß nicht.“
Der Hintergrund: In der Natur gibt
es keinen Zucker; einzig Früchte
sind süß – aufgrund des Fruchtzuckers. Da es die meisten Früchte
nur im Sommer gibt, mussten die
Menschen in der Steinzeit Zucker
auf Vorrat essen können, der dann
im Winter in Form von Energie
verfügbar gemacht werden konnte.
Heute freilich ist das anders. Metka:
„Die Fruktose in einem Apfel ist
unbedenklich, aber – wie überall –
die Dosis macht das Gift.“ Heute
kann man Fruchtzucker in Massen
herstellen. Man denke etwa an den
Fruktose-Mais-Sirup, der in den
USA fast allen Nahrungsmitteln und
Limonaden zugesetzt wird. Metka:
„In den USA werden die Menschen
mit Fruktose gemästet. Das führt
nicht nur zu Übergewicht, sondern
auch, was erst seit kurzem bekannt
ist, zu einer nicht-alkoholischen
Fettleber. Denn Fruktose wird im
Gehirn gar nicht, und in den Muskeln nur zu fünf Prozent verbraucht.
Der Rest geht in die Leber.“ Und,
setzte Metka nach: „In den USA
führte der exzessive Fruktose-Konsum bereits zu einer Abnahme der
Lebenserwartung.“
8
Brainfood
schützt vor
Demenz
Der Ulmer Präventivmediziner
Alfred Wolf hob in diesem Kontext
in seinem Vortrag „Nahrung fürs
Gehirn“ die positiven Wirkungen von
Brainfood hervor. Vor allem Beeren,
Dörrpflaumen und Rosinen würden
die Gehirnzellen und somit die
»Kommt TTIP, führt das
auch bei uns zu einer
noch stärker industrialisierten Landwirtschaft
mit all ihren problematischen Folgen.«
LEONORE GEWESSLER,
GESCHÄFTSFÜHRERIN VON GLOBAL 2000
Gehirnfunktion positiv beeinflussen,
ebenso Lecithin und Omega-3-Fettsäuren. So könne jeder einzelne mit
bewusster Ernährung (siehe dazu
auch Punkt 10) etwas aktiv gegen
Demenz und Alzheimer tun. Ausreichend Bewegung, hohe Versöhnlichkeit, positive Emotionen, innere und
äußere Ordnung, regelmäßige
Meditation, hohe Resilienz (psychische Widerstandsfähigkeit) und
aktives Musizieren seien weitere
Faktoren, die die geistige Gesundheit
maßgeblich unterstützen, so Wolf.
9
Die positiven
Seiten von
Wein und Bier
Auch der Wirkung von Wein
widmete Metka einen eigenen
Fachvortrag. So erläuterte der
Ernährungsexperte, wie Weintrauben vor allem im Rotwein sekundäre
16
ERNÄHRUNGSKONGRESS
Zum Rahmenprogramm des Symposiums gehörten Weinverkostungen ebenso wie ein spannendes Showkochen.
Pflanzen- und Abwehrstoffe, Quercetin sowie Resveratrol entwickeln,
deren wertvolle Wirkungen durch
den Genuss von Wein auf den
Menschen übergehen. In diesem
Zusammenhang brachte Metka dem
interessierten Publikum eine neue,
noch relativ unbekannte Weinberei-
tung näher: die sogenannten OrangeWeine. Hier handelt es sich um
naturbelassene Trauben, die samt
Schale über einen längeren Zeitraum
vergoren werden, und daher nicht
nur etwas intensiver schmecken,
sondern auch mehr wertvolle
Inhaltsstoffe besitzen (siehe dazu
auch Story ab S. 62). Neurologe
Manfred Walzl aus Graz konnte in
seinem Vortrag „Trink dich jung!“
sogar dem Bier – in Maßen genossen
– gesundheitsfördernde Aspekte
nachweisen. Während der abendlichen Verkostungen edler Weine
wurden die wertvollen Inhaltsstoffe
17
Nach der Kräuterwanderung mit 3-Hauben-Koch Thorsten Probost wurde ein Gourmetmenü mit 16 Kräutern serviert.
in sinnlichen Genuss gegossen,
anschließend gehaltvolle AntiAging-Cocktails kredenzt. Dass sich
gesundheitsfördernde Nahrung und
Genuss nicht entgegenstehen, merkte
auch Philosoph und Buchautor
Robert Pfaller an und verwies in
seiner „Philosophischen Annäherung an die Kulinarik“ auf Epikur
und dessen Lustprinzip, der meinte,
man solle auch die Mäßigung
maßvoll betreiben.
FOTOS: LECH ZÜRS TOURISMUS
10
Anti-AgingErnährung verlängert das Leben
Dem Motto des Kongresses „Lass
Nahrung deine Medizin sein“
entsprechend, zeigte Metka in
seinem Vortrag „Altern im Zeitraffer
durch falsche Ernährung“, wie
wesentlich richtige Ernährung für
ein gesundes langes Leben ist. Und
bringt die richtige Ernährung mit
einem Satz von Michael Pollan auf
den Punkt: „Esst Lebensmittel,
großteils pflanzlichen Ursprungs,
und nicht zu viel.“ Metka plädierte
für zwei Ernährungsstile: Die
traditionelle mediterrane Ernährung
und die traditionelle asiatische
Ernährung. Wesentliche Säulen
dieser Ernähungsstile sind: Möglichst viele unverarbeitete frische
Lebensmittel, die Verwendung von
pflanzlichen Ölen mit einem guten
Verhältnis von Omega-6- zu Omega-
3-Fetten, ausreichend Proteine,
wenig Zucker, wenig Salz und wenig
Fleisch. In Öl-Verkostungen, einem
Smoothie-Workshop, Vorträgen über
Ayurveda und die traditionelle
chinesische Medizin sowie der
praktischen Veranschaulichung der
pharmakologischen Wirkung von
Küchenkräutern konnte weiteres
Wissen rund um ausgewogene
Ernährung erworben werden. Zwei
besondere Highlights begeisterten
die Teilnehmer ganz besonders: die
Kräuterwanderung mit 3-HaubenKoch Thorsten Probost, der Pharmakologin Karin Ardjomant-Wölkart
und den Kräuterfrauen von Oberlech, die ihren Abschluss in einem
köstlichen Gourmetmahl fand. Und
»Die Natur ist der
Architekt unserer
Küche.«
THORSTEN PROBOST,
3-HAUBEN-KOCH
das – ebenfalls von der anschließenden Verkostung gekrönte
– Showkochen mit den beiden
Haubenköchen Thorsten Probost
und Christian Rescher, die gemeinsam mit den Ärzten Markus
Metka und Wolfgang Graf gesunde
Haubengerichte kreierten.
Den würdigen Abschluss fand
die viertägige Veranstaltung im
gemütlichen „Vorarlberg Brunch“
unter strahlend blauem Himmel
inmitten der prächtigen Lecher
Bergkulisse.
Tipp: Das nächste MEDICINICUM
Lech findet vom 7. bis 10. Juli 2016
zum Thema „Stress und seine Folgen“
statt. Infos auf medicinicum.at. ■
GOUR
ME
T
N EWS
18
Erfrischender
Frucht-Nektar
Neu
BUCHTIPP
Susanna Bingemer
stellt in ihrem Buch
„Superfoods“ (GU)
25 exotische und heimische Superfoods
und ihre fantastische
Wirkung ausführlich
vor und zeigt deren
praktische Verwendung in der Küche
– allgemein und
anhand konkreter
Rezepte.
Die von Hand geernteten
Erdbeeren stammen zu
100 Prozent aus Niederösterreich und werden
auch dort sorgfältig verarbeitet. Die saftigen Früchte werden gleich nach
der Ernte gewaschen,
püriert und anschließend
schonend pasteurisiert. Genuss-Tipp:
Am besten schmeckt
der fruchtige Nektar
mit Mineralwasser
gespritzt oder auch
mit Sekt als Aperitif.
Erhältlich, solange der
Vorrat reicht.
Knusprig-beeriges
Frühstücksmüsli
Resch gebackene Hafer- und Weizenflocken, weiße Schokolade sowie feine
Erdbeerscheiben und ganze Himbeeren,
die nach der Ernte schonend gefriergetrocknet werden, machen das neue
SPAR PREMIUM Erdbeer-Knuspermüsli
zum ersten geschmacklichen Highlight
am Morgen. Genuss-Tipp: Genießen
Sie das Müsli, das einen Fruchtanteil
von elf Prozent aufweist, am besten
mit Milch oder Jogurt.
19
Das flüssige
Gold Marokkos
Das kaltgepresste SPAR PREMIUM BioArganöl aus Marokko zählt zu den kostbarsten
Ölen dieser Welt. Es wird aus den Früchten des
Arganbaumes gewonnen. Für die Herstellung
eines Liters werden etwa 20 kg Früchte benötigt. Das Bio-Öl hat einen unvergleichlichen,
nussig-milden Geschmack mit leicht bitteren
Akzenten und kann zum „Parfümieren“ von
Fisch, Pasta, Geflügel, Wild, Salaten oder auch
Eierspeise verwendet werden – einfach einige
Tropfen vor dem Servieren über das Gericht
träufeln. Plus: Da der Rauchpunkt des Öls bei
200° C liegt, kann es auch erhitzt werden.
TARTE
TATIN
„Verkehrt herum“ gebackener
französischer Kuchen
» Eine gute Küche ist das Fundament
allen Glücks. «
ILLUSTRATION: HEINZ SEIDENBUSCH FOTOS: GETTY IMAGES, SPAR, BEIGESTELLT
GEORGES AUGUSTE ESCOFFIER (1846–1935), FRANZÖSISCHER MEISTERKOCH
Vielseitiger Begleiter
Für das naturreine SPAR PREMIUM Apfelmus Golden Delicious braucht es nichts
außer süße Äpfel aus Österreich. Es wird
aus besten, vollreifen Äpfeln in einer kleinen
Delikatessenfabrik in Wien hergestellt;
durch die sorgsame Verarbeitung kommt
der Apfel voll zur Geltung, durch seine
feine Würze passt es hervorragend
zu Süßspeisen wie zu Kaiserschmarrn und Palatschinken, aber
auch zu pikanten Gerichten wie
Wild, Wiener Schnitzel, Blut- und
Leberwurst.
30
von Hand geeerntete Erdbeeren
aus heimischem Anbau werden
pro Flasche SPAR PREMIUM
Erdbeer-Nektar verarbeitet.
FRANZÖSISCHER KLASSIKER
Tarte Tatin, in Paris auch
„Tarte du Chef“ genannt,
ist ein traditioneller französischer Apfelkuchen, der als
Dessert gereicht wird. Tarte
Tatin kann aber auch mit
anderen Früchten wie
Zwetschken oder Birnen
zubereitet werden.
Z UFÄ LLIGE ER F I N D U N G
Angeblich wurde das Dessert
im 19. Jahrhundert von den
Schwestern Tatin zufällig
erfunden. Ein Apfelkuchen
soll ihnen aus den Händen
gefallen sein, woraufhin sie
ihn einfach mit der Fruchtseite nach unten wieder in
die Form gelegt, mit frischem
Teig bedeckt und noch einmal gebacken haben sollen.
OR IGIN ELLE Z UB E RE I TU N G
Die Tarte Tatin wird „kopfüber“ gebacken. Dadurch
entsteht die typische Karamellschicht, die sich über die
Früchte legt. Eine österreichische Variante finden Sie
auf S. 31.
20
JOHANNA MAIERS KOCHSCHULE
Sauer macht lustig
„Weil fermentiertes Gemüse
nicht erhitzt wird,
bleiben der Nährund Vitalstoffgehalt im Vergleich
zu anderen Konservierungsarten
weitgehend erhalten, obendrein
bilden sich neue,
wohlschmeckende
Aromastoffe.“
JOHANNA MAIER
Fermentieren ist voll im Trend. Wir zeigen Ihnen, wie einfach,
vielseitig und schmackhaft milchsaures Einlegen ist.
21
KIMCHI – CHINAKOHL AUF KOREANISCHE ART
Zutaten für 2 Einmachgläser à 750 ml
500 g SPAR Chinakohl aus Humusanbau, 300 ml Wasser, 100 ml Sojasauce, 50 ml Fischsauce, 1/2 Chilischote,
50 g Honig, 1 Prise scharfes Paprikapulver, je 1/2 TL Koriander, Pfefferkörner, Salz nach Geschmack, 1 Packung
SPAR PREMIUM Royal Basmati Langkornreis
Zubereitung
➊ Chinakohl waschen, in mundgerechte Stücke
schneiden und dicht in Einmachgläser schichten.
➋ Wasser mit Koriander und Pfefferkörnern sowie
der Chilischote aufkochen, Honig, Soja- und Fischsauce einrühren, mit Salz würzig abschmecken und
über den Chinakohl gießen. Die Sauce sollte 1–2 cm
über dem Gemüse stehen.
➌ Gläser verschließen, abkühlen lassen und im
Kühlschrank mindestens 1 Tag nachziehen lassen.
Hält verschlossen im Kühlschrank 2–3 Wochen.
➍ Kimchi in kleine Einmachgläser umfüllen und mit
Basmatireis servieren. Es passt aber auch wunderbar
zu Bulgogi, gebratenem koreanischem Rindfleisch.
„Hygiene ist beim Fermentieren oberstes Gebot.
Damit meine Einmachgläser wirklich sauber sind,
koche ich sie zunächst für ca. 10 Minuten in einem
großen Topf aus und stelle sie danach zum
Auskühlen auf saubere Küchentücher.“
JOHANNA MAIER
SPAR PREMIUM ROYAL
BASMATI LANGKORNREIS
SPAR CHINAKOHL AUS HUMUSANBAU
Es ist der Humus-Boden, der diesem Chinakohl seine
strahlend grüne Farbe, den aromatischen Geschmack, das
knackig-frische Mundgefühl sowie die lange nährstoffreiche Lagerfähigkeit verleiht. Humus-Aufbau ist aufwändig,
aber langfristig lohnend. Er belebt nicht nur Felder und
hebt die Lebensmittelqualität, er ist auch eine bislang unterschätzte Klima-Chance. Darum unterstützt und fördert
SPAR die humusaufbauende Landwirtschaft in Österreich.
Eine Pionierleistung von SPAR, von der alle profitieren.
Der Chinakohl eignet sich hervorragend für das Kimchi.
„Der mit dem Duft“ heißt
Basmati auf Sanskrit, der
alt-indischen Gelehrtensprache. Es sind sein
blumiges Aroma und die
langen lockeren Körner,
die Basmati zu einer der
edelsten Reissorten der
Welt machen. Basmatireis
ist locker, körnig und
schlank und eine
köstlich
duftende
Beilage zu
fernöstlichen und
exotischen Gerichten.
Pierce Brosnan
SPAR PREMIUM:
Luxus für jeden Tag.
Aus feinsten Zutaten, nach besten Rezepturen
und mit großer Hingabe komponieren bekannte
Hersteller und kleine Manufakturen exklusiv für
SPAR PREMIUM mehr als 300 regionale und
internationale Spezialitäten:
Feine Delikatessen für außergewöhnliche
Genussmomente zum leistbaren Preis.
Exklusiv bei
23
SAUERGEMÜSE
Zutaten für 2 Einmachgläser à 750 ml
1/2 kg beliebiges festes Gemüse, z. B. Karotten,
Karfiol, Gelbe Rüben, Paprika, Brokkoli, Perlzwiebeln,
Pilze, Pfefferoni, Kürbis, Salatgurken ..., Krautblätter
zum Abdecken, SPAR PREMIUM Roggenbrot Edition
Johanna Maier
Marinade: 300 ml Wasser, 50 ml Weißweinessig,
50 ml SPAR PREMIUM Apfel-Balsam, 50 g Ahornsirup
oder Honig, je 5 Wacholderbeeren, 10 Pfefferkörner,
3 Lorbeerblätter, Salz nach Geschmack
Zubereitung
➊ Das Gemüse waschen und putzen, in mundgerechte
Stücke schneiden und dicht in sterilisierte Einmachgläser
schichten. Das Glas soll nur zu vier Fünftel gefüllt sein.
➋ Wasser mit Wacholder, Pfeffer und Lorbeer aufkochen,
Ahornsirup, Honig und Essig zugeben. Die Marinade mit
Salz beliebig abschmecken, etwas abkühlen lassen.
➌ Die Marinade über das Gemüse gießen, sie sollte 1–2 cm
über dem Gemüse stehen. Damit das Gemüse nicht nach
oben schwimmt und unter der Marinade stets luftdicht
geschützt bleibt, wird es mit einem Krautblatt abgedeckt
(dieses muss ebenfalls mit Flüssigkeit bedeckt sein) und mit
einem abgekochten, passenden Stein oder einem mit Wasser gefüllten Glas beschwert. Hinweis: Unbedingt große
Einmachgläser verwenden (750 ml oder 1000 ml), damit
der Stein oder das Glas genug Platz haben.
➍ Über Nacht bei Zimmertemperatur (20–22°C) angären
lassen, dann verschließen und vor dem ersten Genuss noch
2–3 Tage im Kühlschrank reifen lassen. Gut verschlossen
hält das Gemüse im Kühlschrank ca. 2–3 Wochen. Je länger
es fermentiert, desto intensiver wird der Geschmack.
➎ Vor dem Servieren das Krautblatt entfernen und das Gemüse in kleinen Einmachgläsern zu einer Jause servieren. Es
passt aber auch hervorragend zu kurz gebratenem Fleisch
oder gegrilltem Fisch.
FOTOS: HELGE KIRCHBERGER, GETTY IMAGES, SPAR FOODSTYLING: SANDRA SCHIRMER
SPAR PREMIUM APFEL-BALSAM
EDITION ALOIS GÖLLES
In der Manufaktur von Alois Gölles wird
der behutsam gepresste Saft alter Apfelsorten nach der traditionellen Methode eingekocht und mindestens
drei Jahre in kleinen Holzfässern
ausgebaut. Mit seiner weichen,
leicht-süßlichen Milde veredelt
der Apfelbalsam feine Salate,
harmoniert delikat mit mediterranen und asiatischen Speisen,
verfeinert Saucen, Terrinen, Sulzen,
Frischkäse und Carpaccio.
SPAR PREMIUM BIO-ROGGENBROT
EDITION JOHANNA MAIER
Frisch gemahlener Roggen, Natursauerteig und viel Ruhe
verwandeln dieses Brot in ein Genusserlebnis der besonderen Art. Waldstaudenroggen, die alte kleinkörnige UrRoggensorte, verleiht dem Brot seine typische Farbe und
den markanten Geschmack. Mit feinen Gewürzen wie
Wacholder, Fenchel und Koriander abgerundet, offenbart
sich die Gaumenfreude rustikal und elegant zugleich.
and
x
a
l
e
r
„
enjoy“
ker
ica Par
Jess
Sarah
Exklusiv bei
W W W. M AH L Z E IT- R E Z E P T W E LT. AT
HEFT NR. 5/2015
REZEPTE
FOTOS: LUZIA ELLERT, PETER M. MAYR FOODSTYLING: GABY HALPER
REZEPTTE
IL
ENTNEHM ZUM
EN UND
SAMMELN
Kochen
mit Kürbis
Entdecken Sie die geschmackliche
Vielfalt des aromatischen
Schwergewichts mit dem
cremigen Fruchtfleisch. Ab S. 32
Tarte
Tatin
Für die
ganze Familie
ab S. 26
Strudel
Küche
Pikante und
süße Varianten
ab S. 38
Humus
Imbiss
Haya Molchos
Hamschuka
ab S. 42
26
FAMILIEN-MENÜ
Bitte zu Tisch!
Gemeinsam kochen und essen macht nicht nur Spaß,
es ist auch kommunikativ und verbindet.
Wir zeigen Ihnen drei herbstliche Gerichte,
die der ganzen Familie schmecken.
27
KARTOFFEL-CREMESUPPE MIT SPECK-NUSSPESTO
ZUBEREITUNG CA. 50 MINUTEN, PRO P. 449 KCAL, FETT 37 G, KH 17 G, EW 10 G, SCHWIERIGKEITSGRAD:
ZUTATEN FÜR 4–6 PORTIONEN
Suppe
600 g Kartoffeln (mehlig)
4 Schalotten
60 g Butter
1 l SPAR PREMIUM Rinderfond
200 ml Schlagobers
Muskat
Spritzer Zitronensaft
Salz
Pfeffer aus der Mühle
Speck-Nusspesto
50 g Hamburgerspeck, dünn
aufgeschnitten
60 g Walnüsse
½ Bund Petersilie
4 EL Öl
60 g SPAR PREMIUM Bregenzerwälder
Sennergold, gerieben
1 Knoblauchzehe, geschält
Salz
Pfeffer aus der Mühle
FOTOS: LUZIA ELLERT, GETTY IMAGES, SPAR FOODSTYLING: GABY HALPER
SPAR PREMIUM 100 % Steirisches
Kürbiskernöl g.g.A.
evt. Milch zum Verdünnen
Küchenkrepp
ZUBEREITUNG
➊ Suppe: Kartoffeln schälen und großwürfelig schneiden.
Schalotten schälen und fein hacken.
➋ Butter in einem Topf zerlassen, Schalottenwürfel darin
glasig anrösten, Kartoffelwürfel zugeben, kurz mitrösten, mit
Suppe aufgießen und bei mittlerer Hitze etwa 20 Minuten
köcheln lassen.
➌ Speck-Nusspesto: Speckscheiben in einer beschichteten
Pfanne ohne Fett knusprig braten, auf Küchenkrepp abtropfen
und auskühlen lassen. Petersilie grob hacken, mit Nüssen und
Öl sowie Käse und Knoblauch in den Zerkleinerer geben oder
mit einem Pürierstab zu einer sehr groben Paste verarbeiten;
Speck mit den Händen zerbröselt zugeben, nochmals kurz
durchmixen und mit Salz und Pfeffer würzen; Pesto bis zur
Weiterverarbeitung beiseitegeben.
➍ Suppe von der Hitze nehmen, Schlagobers zugeben, Suppe
fein pürieren und mit Muskat, Zitronensaft, Salz und Pfeffer
abschmecken; mit dem Speck-Nuss-Pesto anrichten und eventuell mit Kürbiskernöl beträufeln. Hinweis: Sollte die Suppe zu
dickflüssig sein, etwas Milch zufügen und mit dem Schneebesen gut
durchrühren.
Tipp: Extra knusprig gebratene Speckscheiben dazu servieren.
Der gschmackige SPAR PREMIUM Rinderfond nach einer Rezeptur von Johanna
Maier gibt der Kartoffel-Cremesuppe eine herzhafte Basis, das dekorative
SPAR PREMIUM 100 % Steirische Kürbiskernöl g.g.A. verleiht dem Gericht eine
leicht nussige Note; in Kombination mit dem Speck-Nusspesto, das durch den
SPAR PREMIUM Bregenzerwälder Sennergold aus Heumilch ein würziges Aroma
gibt, ist diese Vorspeise ein Hit für Groß und Klein.
28 FAMILIEN-MENÜ
MARINIERTER SCHWEINSKRUSTENBRATEN
MIT BREZELKNÖDELN
ZUBEREITUNG CA. 2 STUNDEN + 1 STUNDE MARINIERZEIT, PRO P. 1030 KCAL, FETT 61 G, KH 59 G, EW 56 G, SCHWIERIGKEITSGRAD:
ZUTATEN FÜR 4–6 PORTIONEN
1,50 kg Schweinsschulter mit Schwarte
(ohne Knochen)
3 Knoblauchzehen, fein gehackt
4 Zweige Rosmarin
1 TL Schale von unbehandelter Zitrone,
fein abgerieben
250 ml Weißwein
1 TL Paprikapulver
1 TL Kümmelsamen
4 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer aus der Mühle
2 Knoblauchknollen
10 Schalotten
4 große SPAR Karotten aus Humusanbau
2 EL Olivenöl
Brezelknödel
350 g Laugengebäck (Stangerl oder
Brezel), altbacken
250 ml Milch, lauwarm
1 SPAR Zwiebel aus Humusanbau, gehackt
50 g Butter
2 Eier
3 EL Petersilie
Muskat
Salz, Pfeffer aus der Mühle
80–100 g Mehl, universal
ZUBEREITUNG
➊ Schwarte mit einem scharfen Messer in etwa 1 cm breiten Abständen
„rautenförmig“ einschneiden.
➋ Rosmarinnadeln fein hacken
und mit Knoblauch, Zitronenschale,
125 ml Wein, Paprikapulver, Kümmelpulver und Öl zu einer Paste
verarbeiten; mit Salz und Pfeffer
abschmecken. Fleisch mit der Paste
einstreichen und bei Zimmertemperatur zugedeckt etwa 1 Stunde
marinieren.
➌ Schalotten schälen, Knoblauch
quer halbieren, Karotten schälen und
schräg in grobe Stücke schneiden.
➍ Backrohr auf 160° C (Ober- und
Unterhitze) vorheizen.
➎ Öl in einem Bräter erhitzen, Gemüse darin 2–3 Minuten anrösten und
mit dem restlichen Wein ablöschen.
Mariniertes Fleisch daraufsetzen und
70–80 Minuten braten (Hinweis: Der
Braten sollte dann eine Kerntemperatur
von ca. 80° C erreicht haben). Temperatur auf 200° C erhöhen, Krusteno-
berfläche nochmals mit etwas Salz
bestreuen und ca. 20 Minuten weiterbraten, bis sich eine schöne Kruste
gebildet hat.
➏ Brezelknödel: Rinde vom Laugengebäck etwas wegschneiden; Gebäck
in Würfel schneiden, mit Milch
übergießen, gut durchmengen und
ca. 10 Minuten rasten lassen. Zwiebel
fein hacken, in zerlassener Butter hell
anrösten, Petersilie zugeben und kurz
mitrösten; noch warm zu der Knödelmasse geben; verquirltes Ei zugeben,
mit Muskat, Salz und Pfeffer würzen
und gut durchmengen; ca. 5 Minuten
ziehen lassen. Mehl darübersieben
und mit befeuchteten Händen etwa
8–10 Knödel formen, in kochendes
Salzwasser einlegen, einmal aufkochen lassen, Hitze reduzieren und
ca. 20 Minuten köcheln lassen.
➐ Fleisch in Tranchen schneiden,
mit Bratensaft samt Gemüse sowie
den Knödeln anrichten.
Seit Anfang 2015 setzt sich SPAR gemeinsam mit dem WWF für
den Erhalt gesunder Böden ein. Die SPAR Karotten und Zwiebeln
wachsen auf gesunden Humusböden ohne Einsatz von massiven
Industriedüngern und Pflanzenschutzmitteln. Das würzige Aroma
der SPAR Petersilie darf bei den Brezelknödeln nicht fehlen.
29
14
29
30
FAMILIEN-MENÜ
31
„TARTE TATIN“
GESTÜRZTER ZWETSCHKENKUCHEN MIT ROSMARIN
ZUBEREITUNG CA. 1 STUNDE, PRO P. 266 KCAL, FETT 13 G, KH 35 G, EW 2 G, SCHWIERIGKEITSGRAD:
ZUTATEN FÜR 12 PORTIONEN
1 kg Zwetschken
180 g brauner Zucker
2 frische Zweige SPAR Natur*pur
Bio-Rosmarin
Teig
180 g Butter
100 g SPAR Vital Kristallsüße
Prise Salz
½ TL Zimt
1 TL SPAR Natur*pur Bio-Orangenschale
3 Eier
80 g Jogurt (3,6 %)
160 g Mehl (universal)
1 TL Backpulver
Frische SPAR Natur*pur
Bio-Rosmarinnadeln
Etwas Staubzucker
Pfanne (26-28 cm Durchmesser)
ZUBEREITUNG
➊ Zwetschken waschen,
halbieren und entsteinen.
➋ Backrohr auf 160° C (Oberund Unterhitze) vorheizen.
➌ Zucker mit 120 ml Wasser in
eine backrohrtaugliche Pfanne
geben und bei mittlerer Hitze zu
hellbraunem Karamell kochen;
von der Hitze nehmen. Rosmarin abrebeln und Nadeln darüberstreuen, Zwetschken mit
der Schnittfläche nach unten
in die Pfanne auf das Karamell
legen.
➍ Teig: Weiche Butter mit Zucker und Salz schaumig rühren,
Zimt und Orangenschale zufügen.
Eier versprudeln und nach und
nach unterschlagen, Jogurt
unterrühren. Mehl und Backpulver
versieben, unter den Teig rühren.
➎ Teig über den Zwetschken
verteilen, glatt streichen und im
Rohr auf mittlerer Schiene etwa
30–35 Minuten backen; Pfanne
aus dem Rohr nehmen, etwa
10 Minuten abkühlen lassen, auf
eine Tortenplatte stürzen und auskühlen lassen.
➏ Zwetschkenkuchen in Portionen
teilen, eventuell mit frischen
Rosmarinnadeln bestreuen, etwas
anzuckern und servieren.
Tipp: Gut dazu passt Zimtobers
oder eine Kugel Vanilleeis.
Neu
Die neue SPAR Vital Kristallsüße, die man genauso wie Zucker verwendet, vereint gleich
mehrere Vorzüge: Xylit enthält 40 Prozent weniger Kalorien, hat einen niedrigen glykämischen Index und ist zahnfreundlich (mehr dazu in der Story ab S. 48). Der intensive
Geschmack vom frischen SPAR Natur*pur Bio-Rosmarin gibt den heimischen Zwetschken
eine mediterrane Note und die SPAR Natur*pur Bio-Orangenschale ist eine praktische
Alternative, wenn Sie keine frischen Bio-Orangen zur Hand haben.
32 JETZT IN SAISON
Kürbisbrot mit Petersilienbutter
REZEPT AUF SEITE 36
Kochen
mit Kürbis
Das aromatische Schwergewicht mit
dem cremigen Fruchtfleisch ist zum
herbstlichen Trend-Gemüse avanciert.
Wir haben Ihnen eine bunte Auswahl
an pikanten und süßen Rezepten
zusammengestellt.
33
Herbstlicher Kürbissalat mit Blauschimmelkäse
REZEPT AUF SEITE 36
34 JETZT IN SAISON
Kürbis-Kartoffelgulasch mit Rindfleisch
REZEPT AUF SEITE 37
35
14
Kürbis-Cranberry-Torte mit Topfenfrosting
REZEPT AUF SEITE 37
36 JETZT IN SAISON
KÜRBISBROT
HERBSTLICHER KÜRBISSALAT
ZUBEREITUNG CA. 2,5 STUNDEN, SCHWIERIGKEITSGRAD:
PRO 100 G. 272 KCAL, FETT 15 G, KH 26 G, EW 6 G
ZUBEREITUNG CA. 1 STUNDE, SCHWIERIGKEITSGRAD:
PRO P. 351 KCAL, FETT 21 G, KH 22 G, EW 14 G
Die SPAR Natur*pur
Bio-Kürbiskerne
stammen von den
Feldern österreichischer Bio-Bauern
und eignen sich hervorragend als Zutat
für das Kürbisbrot.
ZUTATEN FÜR 1 BROT
1 Hokkaidokürbis (ca. 500 g) oder die
gleiche Menge Butternusskürbis, 4 Zweige
Thymian, 2 Knoblauchzehen, geschält,
4 EL Olivenöl, 150 g Dinkelmehl, 250 g Mehl
(glatt), 1 TL Salz, 1 TL Thymian, getrocknet,
1 TL Currypulver, 1/2 Hefewürfel, 1 EL Honig,
80 ml Milch, 80 g SPAR Natur*pur BioKürbiskerne, fein gehackt, Butter, 2 EL
gehackte Kürbiskerne, etwas getrockneter
Thymian, 1 Zimtstange, Alufolie, Tortenspringform (ca. 20 cm Durchmesser)
Petersilienbutter
120 g weiche Butter in einer Schüssel schaumig aufschlagen, 3 EL Olivenöl unterrühren,
1 TL Bio-Zitronenschale sowie 4 EL gehackte
Petersilie zugeben und mit Salz und Pfeffer
würzen.
ZUTATEN FÜR
4 PORTIONEN
SPAR Natur*pur Bio-RoteRüben (ca. 500 g), Salz,
1 kleiner Hokkaidokürbis
(ca. 500 g), 4 EL Olivenöl,
1 Dose Käferbohnen
(250 g Abtropfgewicht)
SPAR Natur*pur BioRote-Rüben sind ein
wahrhafter Powerstoff
aus der Natur. Praktisch:
die Roten Rüben sind
bereits geschält und
vorgekocht.
Marinade
8 EL Olivenöl, 5 EL SPAR
PREMIUM Apfel-Balsam,
1 TL Estragonsenf, 1 Knoblauchzehe, zerdrückt,
Salz, Pfeffer aus der Mühle
1 rote Zwiebel, 100 g Rucolasalat oder Asia-Pflücksalat
120 g Blauschimmelkäse
Backpapier, Alufolie
ZUBEREITUNG
➊ Backrohr auf 200° C (Ober- und Unterhitze) vorheizen.
Kürbis waschen, entkernen, in Spalten schneiden; mit
Thymian, Knoblauchzehen und Olivenöl in einer Schüssel
vermengen, auf Alufolie geben, gut verschließen, auf ein
Backblech legen und ca. 45 Minuten weich schmoren.
➋ Kürbis auskühlen lassen, Thymian entfernen und mit
dem Knoblauch fein pürieren.
➌ Beide Mehlsorten mit Salz in einer Rührschüssel vermengen und Thymian zugeben. Hefe mit Honig glatt rühren,
Milch erwärmen und Currypulver zugeben. Kürbispüree,
Hefe-Honig-Gemisch, Milch und Kürbiskerne zum Mehl
geben und in der Küchenmaschine zu einem glatten Teig
verkneten. Teigkugel in 5 Portionen teilen, daraus auf einer
bemehlten Arbeitsfläche 5 Kugeln und dann Kegeln formen;
mit Öl bestreichen.
➍ Form mit Butter bestreichen, mit Kürbiskernen und Thymian bestreuen. Teigkegel mit der Spitze nach innen nebeneinander in die Form legen, in die Mitte die Zimtstange stecken, mit
einem Tuch abdecken und ca. 45 Min. gehen lassen.
➎ Backrohr auf 200° C (Ober- und Unterhitze) vorheizen, Brot
ca. 45 Min. backen, aus der Form stürzen und auskühlen lassen.
ZUBEREITUNG
➊ Backrohr auf 200° C (Ober- und Unterhitze) vorheizen;
Backblech mit Backpapier auslegen. Rote Rüben waschen,
etwas salzen, in Alufolie wickeln, auf das Backblech legen
und ca. 30 Minuten backen.
➋ Kürbis waschen, entkernen, in ca. 2 cm dicke Spalten
schneiden, salzen, zu den Rüben auf das Backblech legen,
mit Öl beträufeln und alles etwa 20 Minuten braten.
➌ Marinade: Öl mit Essig und Senf gut verrühren, Knoblauch zugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
➍ Kürbisstücke auf eine große Platte geben; Rote Rüben in
Spalten schneiden und zum Kürbis geben. Bohnen abseihen und darüber verteilen; Marinade darübergießen.
➎ Zwiebel in feine Ringe schneiden, mit dem Rucolasalat
(oder Asia-Pflücksalat) und den anderen Salat-Zutaten
locker miteinander vermengen.
➏ Käse in Stücke brechen und über dem Salat verteilen;
Salat lauwarm servieren.
Tipp: Das Kürbisbrot passt perfekt zum Kürbissalat.
37
KÜRBIS-KARTOFFELGULASCH
KÜRBIS-CRANBERRY-TORTE
ZUBEREITUNG CA. 1 STUNDE, SCHWIERIGKEITSGRAD:
PRO P. 358 KCAL, FETT 12 G, KH 18 G, EW 44 G
ZUBEREITUNG CA. 1,5 STUNDEN, SCHWIERIGKEITSGRAD:
PRO P. 692 KCAL, FETT 49 G, KH 49 G, EW 13 G
FOTOS: LUZIA ELLERT, SPAR FOODSTYLING: GABY HALPER
Der leuchtend rote
SPAR Natur*pur BioHokkaidokürbis ist einer
der besten Speisekürbisse und bei den Österreichern sehr beliebt. Er
muss zum Kochen nicht
geschält werden und
eignet sich bestens für
das Gulasch.
ZUTATEN FÜR
4–6 PORTIONEN
800 g Hüft- oder
Schulterscherzerl, 3 Knoblauchzehen, Salz, Pfeffer aus der
Mühle, 3 EL Olivenöl, 1 große
Zwiebel, 2 große rote Pfefferoni, 3 EL Paprikapulver (edelsüß),
1 TL Thymian (getrocknet),
1 EL Tomatenmark, 1 Dose
Tomaten (400 g), 750 ml Rindsuppe, 300 g SPAR Natur*pur
Bio-Hokkaidokürbis, geputzt,
300 g Kartoffeln, fest kochend,
Salz, Pfeffer aus der Mühle,
Petersilie, gehackt
ZUBEREITUNG
➊ Fleisch in etwa 2 cm große Würfel schneiden, etwas
salzen und großzügig pfeffern; für später beiseitestellen.
➋ Zwiebel und Knoblauch schälen und kleinwürfelig
schneiden. Pfefferoni halbieren, Samen entfernen,
waschen und in etwa 2 cm große Stücke schneiden.
➌ Öl in einer großen Kasserolle erhitzen. Die Fleischwürfel
darin auf allen Seiten anbraten, Zwiebel und Knoblauch
zugeben, kurz mitrösten, Pfefferoni ebenfalls zugeben und
2–3 Minuten mitrösten. Tomatenmark, Paprikapulver und
Thymian zugeben, alles gut durchrühren und mit Rindsuppe aufgießen. Tomaten samt Saft zugeben und bei
geringer Hitze etwa 15 Minuten köcheln lassen.
➍ Den Kürbis in etwa 1 cm große Würfel schneiden.
Hinweis: Hokkaidokürbisse können mit der Schale verarbeitet
werden. Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden.
Kürbisstücke zusammen mit den Kartoffeln zum Gulasch
geben, mit Salz und Pfeffer würzen und bei geringer Hitze
ca. 20–30 Minuten köcheln lassen.
➎ Gulasch eventuell mit etwas Tabascosauce nachwürzen,
in vorgewärmten, tiefen Tellern oder Schüsseln anrichten
und mit gehackter Petersilie bestreuen.
Die SPAR
Cranberries,
deren Geschmack
an Preiselbeeren
erinnern, geben
der Torte eine
fein-säuerliche
Note.
ZUTATEN FÜR 1 KLEINE TORTE
(6 PORTIONEN)
200 g Butternusskürbis, fein gerieben oder
Hokkaidokürbis (geschält), 80 g weiche Butter,
100 g brauner Zucker, Prise Salz, Prise Zimt,
1 Pkg. SPAR Natur*pur Bio-Orangenschale,
2 Eier, 80 g Haselnüsse, gemahlen, 80 g SPAR
Cranberries, getrocknet, 80 g Mehl (universal),
1/2 Pkg. Backpulver, Butter und Haselnüsse
(gemahlen) für die Form, 5 EL Marillenmarmelade, Physalis, Schale von 2 unbehandelten
Orangen, etwas Zucker, 60 g Schokolade,
geschmolzen, Papierstanitzel, Alufolie, Tortenspringform (ca. 18 cm Durchmesser)
Frosting
100 g Butter, 1 EL Zucker, 100 g Magertopfen,
200 g Frischkäse, 3 Pkg. Vanillezucker,
Schale von 1 Bio-Orange, fein abgerieben
ZUBEREITUNG
➊ Cranberries grob hacken. Tortenform mit Butter ausstreichen und mit Haselnüssen bestreuen; Backrohr auf 180° C
(Ober- und Unterhitze) vorheizen.
➋ Butter mit Zucker, Salz, Zimt und Orangenschale etwa
5 Min. schaumig rühren. Eier nach und nach unterrühren,
Haselnüsse, geriebenes Kürbisfleisch und Cranberries untermengen. Mehl und Backpulver versieben und unterrühren.
Teig in die Form füllen und ca. 45–50 Minuten backen; Torte
vollständig auskühlen lassen und aus der Form lösen. Torte
halbieren, Tortenboden mit Marmelade bestreichen, wieder
zusammensetzen und auf eine Kuchenplatte geben.
➌ Frosting: Butter mit Zucker schaumig rühren, restliche
Zutaten zugeben und gut verrühren.
➍ Torte mit der Creme bestreichen, mit den Physalis belegen. Geschmolzene Schokolade in ein Papierstanitzerl füllen,
Spitze abschneiden Torte damit verzieren und Orangenzesten darüber verteilen. Torte 1–2 Stunden kalt stellen.
Tipp für Cupcakes: Die Masse kann auch portionsweise in Muffinformen gebacken und die Creme dekorativ draufgespritzt werden.
➎ Kandierte Orangenzesten: Zesten von 2 unbehandelten
Orangen abziehen, auf einen mit Zucker bestreuten Teller
auflegen und 2–3 Stunden trocknen lassen.
38 EINFACH & GUT
Klassiker aus
der Strudelküche
PRO PORTION
¤ 1,68
Pikant-herzhaft oder süß gefüllt, umhüllt von einem
hauchzarten Teig und goldgelb im Rohr gebacken – so
kennt und liebt man den Strudel. Lassen Sie sich von den
drei traditionellen österreichischen Varianten inspirieren.
BURGENLÄNDISCHER KRAUTSTRUDEL
ZUBEREITUNG CA. 90 MINUTEN, PRO P. 836 KCAL, FETT 62 G, KH 52 G, EW 15 G, SCHWIERIGKEITSGRAD:
Das SPAR Feine
Butterschmalz ist ein
Butterfett, das sich
wesentlich besser
erhitzen lässt als
Butter und andere
Öle. Perfekt für
die traditionelle
österreichische Küche.
ZUTATEN FÜR 4 PERSONEN
1 kg Weißkraut
1 große Zwiebel, fein gehackt
2 Knoblauchzehen, fein
gehackt
3 EL SPAR Feines Butterschmalz
3 EL SPAR Kristallzucker
100 g Speck, in Würfel geschnitten, oder Grammeln,
grob durchgehackt
Spritzer SPAR Hesperidenessig
1/2 TL Kümmelsamen
1/2 TL Majoran (getrocknet)
Salz
Pfeffer aus der Mühle
2 Strudelteigblätter
3 EL SPAR Sonnenblumenöl
250 g SPAR Sauerrahm
Backpapier
ZUBEREITUNG
➊ Krautkopf vierteln, Strunk herausschneiden und in
dünne Streifen schneiden; in eine Schüssel geben, salzen,
gut durchmengen und 30 Minuten ziehen lassen.
➋ Butterschmalz in einem Topf erhitzen, Zwiebel und
Knoblauch darin anrösten, Speck oder Grammeln zugeben,
kurz mitrösten, Zucker darüberstreuen und so lange mitrösten,
bis er zu karamellisieren beginnt. Hitze reduzieren, Kraut
zugeben, mit Essig, Kümmel, Majoran und Pfeffer kräftig
würzen und unter mehrmaligem Wenden ca. 20 Minuten
dünsten. Hinweis: Eventuell etwas Wasser oder Suppe zufügen.
Kraut überkühlen lassen.
➌ Backrohr auf 180° C (Ober- und Unterhitze) vorheizen.
Backblech mit Backpapier auslegen.
➍ 1 Strudelteigblatt auf ein Strudel- oder Geschirrtuch geben,
mit Öl bestreichen, zweites Strudelteigblatt darüberlegen,
Krautmasse darauf verteilen, Seitenlängen einschlagen und
mithilfe des Tuches einrollen. Mit der Nahtseite nach unten auf
das Blech legen, mit Öl bestreichen und ca. 30 Minuten backen.
➎ Strudel kurz überkühlen lassen, in Portionen schneiden und
mit leicht gesalzenem Sauerrahm servieren.
39
PRO PORTION
¤ 2,44
WIENER „MILLIRAHMSTRUDEL“
ZUBEREITUNG CA. 1 STUNDE, PRO P. 1470 KCAL, FETT 101 G, KH 100 G, EW 26 G, SCHWIERIGKEITSGRAD:
ZUBEREITUNG
➊ Fülle: Striezel in Würfel schneiden, mit Milch übergießen und
kurz ziehen lassen.
➋ Butter mit Zucker, Vanillezucker und Salz schaumig rühren.
Eier trennen. Dotter nach und nach unter die Butter-Zuckermischung rühren, Zitronenschale, Rosinen, Sauerrahm, Topfen und
eingeweichtes, leicht ausgedrücktes Brot untermengen. Eiklar zu
Fülle
120 g SPAR Butterzopf (altbacken) steifem Schnee aufschlagen und locker unter die Masse heben.
oder Toastbrot (entrindet),
➌ Hitzebeständige Form mit Butter ausstreichen; Backrohr auf
130 ml SPAR Milch, 100 g SPAR
180° C (Ober- und Unterhitze) vorheizen.
Butter, flüssig, 100 g Staubzucker,
➍ 2 Strudelblätter leicht überlappend auf einem Strudel- oder
3 Pkg. SPAR Vanillezucker, Prise
Geschirrtuch auflegen, mit Butter bestreichen, restliche StrudelSalz, 4 Golddotter Eier, Schale
blätter darauflegen und ebenfalls mit Butter bestreichen. Fülle so
von 1 unbehandelten Zitrone,
darauf verteilen, dass ein etwa 5 cm breiter Rand bleibt. Seitenfein abgerieben, 60 g S-BUDGET
Rosinen, 250 g SPAR Sauerrahm,
längen einschlagen und mithilfe des Tuches zu einem Strudel
100 g SPAR Topfen
einrollen; mit der Naht nach unten in die befettete Form legen.
➎ Überguss: Alle Zutaten vermengen, 1/3 der Masse über den
Überguss
Strudel gießen und im Rohr auf mittlerer Schiene ca. 45 Min.
300 ml SPAR Milch; 1 Golddotter
backen; während des Backens nach und nach die restliche
Ei, 2 EL Staubzucker, 2 Pkg. SPAR
Milch-Mischung übergießen. Strudel aus dem Rohr nehmen
Vanillezucker, 100 ml Rum oder
und 8 Min. rasten lassen, in Portionen schneiden und anrichten.
1 Phiole Rumaroma
FOTOS: LUZIA ELLERT, SPAR FOODSTYLING: GABY HALPER
ZUTATEN FÜR 4 PERSONEN
ALS SÜSSES HAUPTGERICHT
4 S-BUDGET Strudelteigblätter,
80 g SPAR Butter, zerlassen,
Staubzucker, hitzebeständige
Form (20 x 30 cm)
Der saftig-flaumige SPAR
Butterzopf wird noch nach
alter Tradition von Hand
geflochten und mit zarter
Butter, Honig und Mandelsplittern verfeinert. Reste
können perfekt für den
Millirahmstrudel
verwendet werden.
40 EINFACH & GUT
PRO PORTION
¤ 2,08
MINI-STRUDEL MIT LAUCH, KÄSE & SCHINKEN
ZUBEREITUNG CA. 40 MINUTEN, PRO P. 564 KCAL, FETT 48 G, KH 10 G, EW 22 G, SCHWIERIGKEITSGRAD:
Wenn es schnell gehen
soll, bietet sich der
frische SPAR Blätterteig
aus dem Kühlregal an.
Das Praktische daran:
Er lässt sich sofort verarbeiten. Plus: Für besonders Hungrige gibt es den
Blätterteig auch im
Doppelpack.
ZUTATEN FÜR
4 PERSONEN
Fülle
150 g Lauch
60 g SPAR Butter
1 TL Zitronensaft
Chiliflocken
Salz
Pfeffer aus der Mühle
120 g SPAR Schinken,
dünn aufgeschnitten
120 g SPAR Gouda,
in dünne Scheiben
geschnitten
200 g SPAR Frischkäse
1 Pkg. SPAR Blätterteig
1 Golddotter Ei, verquirlt
Kümmelsamen oder
grobes Salz
Backpapier
ZUBEREITUNG
➊ Fülle: Lauch waschen, putzen und in dünne
Ringe schneiden. Butter in einer Pfanne
schmelzen, Lauchringe darin bei geringer Hitze
ca. 5 Minuten anrösten, von der Hitze nehmen,
Zitronensaft zugeben und mit Chiliflocken, Salz
und Pfeffer abschmecken; auskühlen lassen.
➋ Backrohr auf 200° C (Ober- und Unterhitze)
vorheizen; Backblech mit Backpapier auslegen.
➌ Blätterteig aufrollen, in 4 Rechtecke schneiden und mit verquirltem Ei bestreichen. Jedes
Rechteck mit 2 Scheiben Schinken sowie einer
Scheibe Gouda belegen; Lauch darüber verteilen und jeweils 1 EL Frischkäse daraufgeben.
Seitenlängen einschlagen, Teig einrollen und mit
der Naht nach unten auf das Blech legen; Strudel
mit verquirltem Ei bestreichen, mit Kümmel und
Salz bestreuen und im Rohr auf mittlerer Schiene
etwa 20 Minuten backen; aus dem Rohr nehmen,
kurz überkühlen lassen und anrichten.
Dazu passend: diverse Blattsalate.
WEIN
N EWS
41
ANNE THYSELLS
WEINTIPPS
Wein & Kürbis
SALON
prämiert
DIE PREISE DIESER AUSGABE SIND GÜLTIG VON 10.09. BIS 17.11.2015.
FOTOS: LUZIA ELLERT, BEIGESTELLT, SPAR
Falstaff Winzer 2015:
Markus Huber
Er hat das kleine Traisental südlich der
Wachau auf der Landkarte zwar nicht
größer, dafür aber bekannter gemacht.
In nur fünfzehn Jahren hat Markus Huber
den elterlichen Kleinbetrieb zu einem
der österreichischen Top-Weißweingüter
weiterentwickelt. Und der Erfolg wurde
auch mit zahlreichen Auszeichnungen
bestätigt: Salon-Auserwählter, Landesund Grand-Prix-Sieger, Goldmedaillen.
Nun wurde sein Engagement mit dem
Titel „Falstaff Winzer des Jahres“ gekrönt.
10 Euro
Gutschein
Neben Riesling und kleinen Mengen
Muskateller und Sauvignon Blanc ist der
Grüne Veltliner das Aushängeschild des
Weingutes. Der Grüne Veltliner Traisental
DAC Nussdorfer überzeugt mit typischer
Veltliner-Würze, purer Mineralik und lang
anhaltendem Abgang.
Herbstzeit ist Kürbiszeit. Ob roh, gebraten, gekocht, gedämpft, gebacken
und gegrillt, sogar als Kuchen und als
Dessert sorgt das Fruchtgemüse für
variantenreiche Geschmackserlebnisse.
Ebenso vielfältig wie die Zubereitungsarten ist das Weinangebot, durch das
das Aroma der Kürbisgerichte abgerundet wird. Zum einen empfehle ich
Weine aus Burgunder-Rebsorten. Sie
alle passen aufgrund der nussigen Aromatik perfekt zum Kürbis. Aber auch
Rotgipfler, Roter und Grüner Veltliner
lassen sich gut zu Kürbis kombinieren.
Mein Lieblingsrezept dieser Ausgabe
ist der „Herbstliche Kürbissalat mit
Roten Rüben und Blauschimmelkäse“.
Durch das Backen im Rohr bekommen
der Kürbis und die Rüben einen feinen,
süßlichen Geschmack. Der Blauschimmelkäse verleiht dem Gericht
eine würzig-cremige Note. Zu diesem
Salat würde ich den Dockner Grünen
Veltliner empfehlen. Ein fruchtiger,
eleganter Wein mit finessreichem
Säurebogen.
Huber Grüner Veltliner Traisental DAC
Nussdorfer 0,75 l, Traisental, frisch &
fruchtig. Erhältlich bei SPAR, EUROSPAR,
INTERSPAR und auf weinwelt.at um € 7,99.
Probiergutschein zum
Sparen und Genießen
Der Onlineshop INTERSPAR Weinwelt
bietet mit über 2000 Weinen, Schaumweinen und Spirituosen ein riesiges Sortiment. Schmökern Sie auf weinwelt.at und
sparen Sie beim nächsten Einkauf 10 Euro.
Und so einfach geht’s: Geben Sie diesen
16-stelligen Code (1322353368875774) im
Warenkorb ein und erhalten Sie ab einem
Mindestbestellwert von 100 Euro 10 Euro
geschenkt.*
* Der Gutschein ist pro Person und Haushalt nur einmal einlösbar.
Gültig bis 30.9.2015. Keine Barablöse möglich.
Zum herbstlichen
Kürbissalat passt:
(REZEPT AUF SEITE 36)
Dockner Grüner
Veltliner Kremstal DAC
Frauengrund 0,75 l,
Kremstal
Frisch & fruchtig. Erhältlich bei
SPAR, EUROSPAR, INTERSPAR
und auf weinwelt.at um € 6,99.
42
HAYA MOLCHOS WELTKÜCHE
V. l. n. r.: Ilan, Haya, Elior und Nuriel Molcho präsentieren im Hausund Heimparadies Wyhnalek in Wiener Neudorf (wyhnalek.com)
ihre orientalisch-europäische Eigenkreation Hamschuka mit Brot.
Haya Molcho kocht:
Hamschuka
Multikulti-Köchin und Gastronomin
Haya Molcho, die exklusiv für SPAR
die NENI am Tisch-Produkte kreiert,
zeigt in SPAR Mahlzeit!, wie man Orient
und Okzident kulinarisch verbindet.
D
ie Kochphilosophie
von Multikulti-Köchin Haya Molcho
und ihren Söhnen
lässt sich mit drei
Worten zusammenfassen:
experimentieren, kombinieren
und improvisieren. Deshalb ist
es für die weitgereiste Gastronomin ganz selbstverständlich,
sich Inspirationen aus aller Welt
zu holen und die verschiedenen
Küchen in ihren Gerichten zu
vereinen. Eine besonders
schmackhafte Eigenkreation, in
der Haya gekonnt die Zutaten
von Orient und Okzident
verbindet, ist Hamschuka.
CROSSOVER-GERICHT
In diesem warmen Gericht, das
mittlerweile ein Klassiker im
NENI am Naschmarkt ist, bringt
Haya Molcho unser traditio-
1
2
3
4
Die vier wichtigsten Schritte bei der Zubereitung des
Faschierten: Öl in einer Pfanne erhitzen, Faschiertes
dazugeben und anbraten, bis es Farbe hat; restliche
Zutaten sowie Bio-Dosentomaten, Bio-Tomatenmark
und Cajun-Würzmischung dazugeben und alles
etwa 30 Minuten köcheln lassen.
nelles Rindsfaschiertes mit
orientalischem Humus unter
einen Hut; wobei das Kichererbsenpüree nicht als Dip oder
Aufstrich, sondern als
an
Beilage zum Einsatz
Eine Auswahl en
hitzebeständigmit
kommt. Die vielseitige
Kochtöpfen Sie
Köchin hat nicht nur
Deckel finden R
das orientalisch-euroim INTERSPA f
au
päische Kombi-GeOnline-Shop
r.at.
pa
rs
te
in
richt kreiert, sondern
auch gleich den Namen
dazu erfunden. Er setzt sich
aus den beiden Wörtern „Ham“
und „Schuka“ zusammen.
„Ham“ leitet sich von „hamham“
ab, einem allseits bekannten
Ausdruck des Genießens
(vor allem Eltern deuten ihrem
Am besten schmeckt Hamschuka mit frisch zubereiNachwuchs gern damit an, dass
tetem Brot, das Sie ganz einfach selbst machen können
er essen soll), und „Schuka“
(siehe Rezept auf S. 44). Für das Backen des Brotes
steht im Hebräischen für die
benötigen Sie einen hitzebeständigen Kochtopf wie
Verniedlichungsform. In diesem
z. B. einen Riess Email Kochtopf mit Deckel (erhältlich
Sinne: Hamham!
bei INTERSPAR und im Online-Shop interspar.at).
»Hamschuka ist
auch ideal für ein
Party-Buffet, da es
sich einfach und
schnell in großen
Mengen vorbereiten
lässt.«
HAYA MOLCHO, SZENEWIRTIN
Hamschuka mit Brot
schmeckt nicht nur
hervorragend, es
ist auch optisch ein
Augenschmaus.
44
Haya Molcho zeigt
Ihnen auch via Video,
wie man Hamschuka
mit Brot zubereitet.
1
2
3
4
Einfach QR-Code
scannen oder auf
mahlzeit-magazin.at
reinklicken!
HAMSCHUKA MIT BROT
ZUBEREITUNG CA. 40 MIN. + BROTRUHEZEIT 8–15 STD., PRO P. 1520 KCAL, FETT 48 G, KH 183 G, EW 83 G, SCHWIERIGKEITSGRAD:
400 g NENI am Tisch Humus natur, 1 TL NENI
am Tisch Marokkanisches Paprikapulver mit
Öl*, 1 Bund Petersilie, 6 Bio-Cherrytomaten,
geviertelt, SPAR Natur*pur Bio-Olivenöl
Tahina selbst gemacht
(alternativ: Fertigpaste)
125 ml rohe Tahina, 125 ml Wasser, Saft von
1 Zitrone, 1 TL Salz, 1 Knoblauchzehe
Brot
850 g SPAR Natur*pur Bio-Weizen Universalmehl, 1 TL SPAR Natur*pur Bio-Germ
(Trockengerm), 1 TL Zucker, 1 EL Salz, 700 ml
Wasser, 1 EL Olivenöl
ZUBEREITUNG
➊ Faschiertes: Zwiebeln in einer Pfanne mit etwas Olivenöl glasig anschwitzen; aus der
Pfanne nehmen. 1 EL Olivenöl in die Pfanne geben, Fleisch einlegen und anbraten, bis es
Farbe bekommt; erst dann wenden, kurz umrühren, angeschwitzte Zwiebeln, Dosentomaten, Tomatenmark, Knoblauch, Salz sowie Cajun Würzmischung hinzufügen, rund 30
Minuten köcheln lassen, bis es eine schöne Farbe hat; dabei immer wieder umrühren.
➋ Tahina: Zutaten in einer Schüssel verrühren, bis die Tahina eine cremig-flüssige
Konsistenz hat. Hinweis: Alternativ zur selbst gemachten Tahina können Sie auch fertig
gemischte Paste verwenden – bei EUROSPAR und INTERSPAR erhältlich.
➌ Brot: Mehl mit Trockenhefe und Zucker verrühren, ¼ vom Wasser dazugeben, mit der
Hand etwas kneten; Salz im restlichen Wasser auflösen und dem Teig beimengen. Rasch
und nicht zu lange kneten, bis keine Mehlknoten mehr vorhanden sind (keinen Mixer
verwenden). Zum Schluss 1 EL Olivenöl dazugeben und nochmals kurz kneten. Teig in
Frischhaltefolie wickeln und ca. 8–15 Stunden bei Zimmertemperatur ruhen lassen.
Teig in den beschichteten und hitzebeständigen Topf geben (kein Einfetten notwendig),
im vorgeheizten Ofen bei 220° C Heißluft mit Deckel 45–50 Minuten backen. Brot
gleich aus dem Topf „kippen“. Hayas Tipp: Teig während der Ruhezeit immer wieder
übereinanderstülpen (wie ein Blätterteig, dann kommt Luft dazu, das macht das Brot
besonders „fluffig“).
➍ Anrichten: Humus kreisförmig mit einer Mulde auf dem Teller anrichten, das Fleisch
in die Mulde geben, etwas Paprikapulver sowie Tahina daraufgeben und großzügig mit
Petersilie und ein paar Tomatenspalten dekorieren. Zum Schluss ein wenig Olivenöl auf
den Humus (nicht auf das Fleisch) träufeln und mit Brot servieren. Hayas Tipp: Mit gutem
Olivenöl ist der Humus besser verdaulich.
Mit diesen Zutaten gelingt Ihr Hamschuka
garantiert: Bio-Zwiebeln, Bio-Olivenöl,
Bio-Weizen-Universalmehl, Bio-Germ,
Bio-Tomaten geschält, Bio-Petersilie, BioTomatenmark und Bio-Cherrytomaten
von SPAR Natur*pur, Humus natur, Cajun
Würzmischung und Marokkanisches
Paprikapulver mit Öl von NENI am Tisch,
sowie SPAR wie früher Bio-Knoblauch.
* Die NENI am Tisch Gewürze sind bei
INTERSPAR und SPAR Gourmet erhältlich.
FOTOS: PETER M. MAYR, SPAR
ZUTATEN FÜR 4 PORTIONEN
1 kg TANN Rindsfaschiertes, 3 SPAR Natur*pur
Bio-Zwiebeln, klein geschnitten, 4 Zehen
SPAR wie früher Bio-Knoblauch Edition Erich
Stekovics, 2 Dosen SPAR Natur*pur Bio-Tomaten geschält, 1 EL Salz, 1 EL SPAR Natur*pur
Bio-Tomatenmark, 1 TL NENI am Tisch Cajun
Würzmischung*
PAUSE ? JAUSE !
MAL BESSER.
Mal besser. Malbuner.
46
ER NÄHRUNG
N EWS
Fruchtiger
Bio-Snack
Frische, sonnengereifte Äpfel
aus Österreich, gewaschen,
in Scheiben geschnitten und
getrocknet – natürlicher geht's
nicht. Die knusprigen SPAR
Natur*pur Bio-Apfelchips
werden nicht geschwefelt und
ohne Konservierungsstoffe
sowie ohne Zusatz von Zucker
hergestellt. Mit
ihrem knackigen
Biss und
dem süßen
Geschmack sind
sie ein perfekter
Knabberspaß
für die Schulpause oder für
unterwegs.
Ideal auch
im Müsli, im
Jogurt, in
Salaten und
in Süßspeisen.
Neu
BUCHTIPP
„Küchenglück mit Kürbis“
(Bassermann Inspiration)
zeigt, wie wandlungsfähig
das Herbstgemüse ist.
Hokkaido, Butternuss
& Co können gegrillt,
gebraten, gedünstet
oder frittiert werden,
lassen sich süß oder
herzhaft würzen, und
machen auch als Suppe
eine gute Figur.
Mini-Karotten zum Naschen
Neu
Sie passen in jede Jausenbox ebenso wie in
den Rucksack: die bereits gewaschenen und
geschälten SPAR enjoy Mini-Karotten. Das
kleine Gemüse mit seinem knackigen
Biss ist eine wertvolle und natürliche
Ergänzung fürs Lunchpaket und eignet
sich zum sofortigen Genuss.
47
Energie-Kick zum Frühstück
Für einen guten Start in den Schul- oder Bürotag ist das SPAR Natur*pur
Bio-Jogurt Banane-Müsli genau richtig. Es vereint die wertvollen Inhaltsstoffe von süßen Bio-Bananen, gehaltvollem Bio-Getreide und bester
österreichischer Bio-Wiesenmilch. So kann der Körper am Morgen seine
Energiespeicher mit Eiweiß und komplexen Kohlenhydraten auffüllen,
um für die nächsten Stunden fit, leistungs- und konzentrationsfähig zu sein. Ebenfalls erhältlich in den drei
neuen Sorten Erdbeer, Heidelbeer-Cassis & Kaffee.
SAUERKRAUT
Selbst hergestellt durch
milchsaure Fermentierung
» Die Weisheit wurzelt im Magen. «
ILLUSTRATION: HEINZ SEIDENBUSCH FOTOS: GETTY IMAGES, BEIGESTELLT, SPAR
EPIKUR (341–270 V. CHR.), GRIECHISCHER PHILOSOPH
PROBIOTISCHES
LEBENSMITTEL
Weißkraut, das durch Milchsäurebakterien fermentiert
wird, ist länger haltbar, wird
knackiger und hat einen
höheren Gehalt an wertvollen Nährstoffen, Enzymen,
Mineralien, Vitaminen und
Laktobakterien.
Vegetarischer
Klassiker
Jeder kennt ihn, und jeder liebt ihn – den
herzhaften Wurstsalat in all seinen verschiedenen Varianten. Vegetarier haben da oft
das Nachsehen. Doch ab sofort gibt es eine
fleischlose und zugleich schnelle Alternative: Der neue SPAR Veggie Vegetarischer
Wurstsalat aus dem Kühlregal wird aus
vegetarischem Aufschnitt und Gemüse aus
Österreich hergestellt und ist bereits fix und
fertig in einer Mayonnaise-Jogurt-Sauce
mariniert. So sparen Sie sich das zeitaufwändige Schnipseln und können stattdessen
Ihre Büro-Pause länger genießen.
32.000
F E R M E N TAT I O N
So wird's gemacht: Das Kraut
fein hobeln, mit etwas Salz
(der Salzanteil sollte 2 Prozent
betragen) versetzen, in ein Bügelglas drücken und so lange
stampfen oder kneten, bis
es leicht mit Lake überdeckt
ist. Nun kann man das Gefäß
verschließen.
Wiener Schulkindern bietet
SPAR in Zusammenarbeit mit
dem Verein SIPCAN ein gesundes
Schulbuffet mit ernährungswissenschaftlich geprüften
SPAR-Eigenmarken-Produkten an.
L AGERUNG
Nach vier bis sechs Wochen
ist das Sauerkraut fertig.
Es kann jetzt in saubere
Gefäße gefüllt und dunkel,
kühl und trocken oder auch
im Kühlschrank aufbewahrt
werden. Köstliche Rezepte
mit Sauerkraut finden Sie auf
mahlzeit-rezeptwelt.at.
48
ZUCKER-ALTERNATIVE
Süßen
ohne
Reue
Birkenzucker ist ein Süßungsmittel,
das nicht nur Diabetiker erfreut: Es
geht nur langsam ins Blut, hat relativ
wenige Kalorien und ist obendrein
noch recht zahnfreundlich.
49
E
in pflanzlicher Zuckeraustauschstoff, der genauso süßt
wie herkömmlicher Zucker
– und um 40 Prozent
weniger Kalorien hat?
Ja, den gibt es tatsächlich. Er heißt
Xylit bzw. Xylitol und ist unter dem
Namen SPAR Vital Kristallsüße in
Ihrem SPAR-Markt zu finden. SPARSortimentsmanager Herwig Kousek
erklärt: „Dieser Zuckeraustauschstoff
ist kein Süßstoff, sondern ein zuckerähnliches Süßungsmittel, das in
etwa die gleiche Süßkraft wie Zucker
aufweist, aber beinahe nur die Hälfte
an Kalorien. Im Vergleich zu Zucker,
der 4 Kalorien pro Gramm hat, hat
Xylit nur 2,4 Kalorien pro Gramm.“
Süßstoffe wie Saccharin oder
Aspartam hingegen sind um ein
Vielfaches süßer als Zucker. „Birkenzucker hat zudem keinen metallischen Beigeschmack“, sagt Kousek
und erläutert weiter: „Der Rohstoff
für die Kristallsüße stammt aus dem
Holz von Bäumen. Die dabei entstehende Xylose (Holzzucker) wird dann
in einem aufwändigen Prozess zu
Xylit weiterverarbeitet. Der Zuckeraustauschstoff wird auch unter dem
Namen Birkenzucker gehandelt, weil
er in Finnland traditionell aus dem
Holzzucker (Xylose) von BirkenBaumrinden hergestellt wird.“
NATÜRLICHER ZUCKERALKOHOL
Doch wenn SPAR Vital Kristallsüße
kein Zucker ist, was ist es dann?
Kousek: „Unserem Körper ist Xylit
nicht unbekannt: Unsere Leber stellt
es als Zwischenprodukt beim Kohlenhydratabbau her. Es ist ein natürlicher Zuckeralkohol, der auch in
manchem Obst und Gemüse enthalten ist – etwa in Himbeeren, Karfiol
oder Mais.“ Aber, setzt der SPARSortimentsmanager fort: „Wobei das
Wort Alkohol etwas irreführend
klingen mag, denn in diesem Fall
bezieht es sich ausschließlich auf die
chemische Substanz und hat mit
Alkohol und seinen Nebenwirkungen
nichts zu tun.“
Xylit kann man zum Backen
genauso verwenden wie Zucker.
Einzige Ausnahme: Birkenzucker
ist nicht für Hefeteige geeignet,
denn es hemmt die Entwicklung von Hefebakterien. Die
Folge: Der Teig geht nicht auf.
Neu
Ob zum Süßen, Backen oder Kochen
– die neue SPAR Vital Kristallsüße auf
Basis von Xylit süßt nicht nur ähnlich
wie herkömmlicher Haushaltszucker,
sondern hat noch eine Reihe weiterer
Vorzüge:
• Zuckeraustauschstoff aus Holzzucker
von z.B. Birke und Buche
• 40 Prozent weniger Kalorien als
herkömmlicher Zucker
• niedriger glykämischer Index (7)
• kein metallischer Beigeschmack, wie
er bei manchem künstlichen Süßstoff
vorkommt
• trägt zur Erhaltung der Zahnmineralisierung bei
Tipp: Damit Sie die SPAR Vital Kristallsüße gleich ausprobieren können, gibt’s
in der Heftmitte einen Gutschein.
Mit feine
m
Buttergeschma
ck!
• Mindestens 60% weniger gesättigte
Fettsäuren als Butter
• Reich an mehrfach ungesättigten
Fettsäuren (Omega 3 & 6)
chen &
Ko
zum
zum
eichen
Str
ten
Bra
zum
• Vielseitig einsetzbar, aufs Brot,
zum Kochen und zum Braten
ken
Bac
Rezeptideen finden Sie unter www.becel.at
51
Mit Xylit können
Sie sowohl den
Kaffee süßen als
auch die Tarte
Tatin. Das Rezept
dafür finden Sie
auf S. 31.
FOTOS: STOCKFOOD/SANDRA KRIMSHANDL-TAUSCHER, GETTY IMAGES (3), LUZIA ELLERT, SPAR
GEEIGNET FÜR DIABETIKER
Auch wenn Xylit bei uns erst jetzt so
richtig bekannt wird, wurde es schon
vor mehr als 100 Jahren entdeckt –
im Jahr 1891 durch den späteren
Nobelpreisträger Emil Fischer. Die
Herstellung ist sehr aufwändig, was
sich auch im Preis widerspiegelt.
Betrachtet man genauer, was
Xylit alles kann, dürfte sich die
Investition aber lohnen. Kousek:
„Xylit weist nicht nur einen – in
Relation zu seiner Süßkraft –
geringen Kaloriengehalt von
2,4 pro Gramm auf, sondern
punktet auch mit dem
äußerst niedrigen
glykämischen Indexwert von 7.“ Dieser
Wert ist allen Diabetikern bestens bekannt
– bewirkt er doch,
dass der Blutzuckerspiegel nach dem
Verzehr weniger
stark ansteigt als
beim Verzehr
von zuckerhaltigen
Lebensmitteln.
Je kleiner der Wert,
umso langsamer geht das verzehrte
Lebensmittel ins Blut. Dies ist aber
nicht nur für Diabetiker erfreulich,
sondern auch für Menschen, die sich
bewusst ernähren möchten: Statt
eines kurz pushenden, dann aber in
sich zusammenfallenden Energieschubs erhält unser Körper so
langsam und kontinuierlich
Energie, was Heißhungerattacken verhindern kann.
SCHONT DIE ZÄHNE
Xylit hat aber laut zahlreichen
Studien noch eine andere
Eigenschaft, die für ein
Süßungsmittel geradezu
paradox anmutet: Es
verhält sich äußerst
zahnfreundlich.
Kousek: „Das bedeutet, dass die kariogenen Bakterien
diese Substanz nicht
verstoffwechseln
können und dadurch
absterben.“ Und,
so Kousek weiter:
„Vielmehr wurde
nachgewiesen, dass
Xylit sogar die Zahnmineralisierung
erhält, indem es den Speichelfluss
anregt, den pH-Wert im Mund erhöht
und die Bildung von Kalzium und
Speicheleiweißen im Mund fördert.“
Das ist auch einer der Gründe,
weshalb Xylit auch in Zahnpasta und
in zahnfreundlichen Kaugummis
eingesetzt wird.
(FAST) ÜBERALL ANWENDBAR
Und wie wird SPAR Vital Kristallsüße verwendet? Ganz einfach: genau
wie Kristallzucker, mit einer Ausnahme: Für Hefeteige ist Xylit nicht
geeignet. Da die Süßkraft gleich stark
wie jene von Zucker ist, sind Umrechnungen nicht nötig: Man ersetzt den
in Rezepten für Kuchen und Torten
angegebenen Zucker 1:1 durch Xylit.
Plus: Wenn feinerer Zucker gebraucht
wird, lässt er sich im Mörser auch
■
weiter zerkleinern.
52 COVERTHEMA: POWER-START IN DEN TAG
10 Gründe,
ein warmes Frühstück
zu genießen
53
Ein warmer Bio-Getreidebrei am Morgen
versorgt den Körper mit wertvollen Vitalstoffen
und gibt Ihnen einen nahrhaften Energie-Kick
für einen optimalen Start in den Tag.
1
GUT FÜRS WOHLBEFINDEN
Dem Frühstück – und vor allem
einem warmen – wird eine
besondere Bedeutung für unser
Wohlbefinden eingeräumt. Denn
erhitzte und gekochte Speisen
werden von den meisten Menschen
besser vertragen als rohe Nahrung.
Sie wärmen von innen, füllen die
Energiespeicher auf und erhöhen
das Wohlgefühl.
2
PERFEKTER SATTMACHER
Ein warmer Bio-Getreidebrei
versorgt uns besonders reichlich mit Eiweiß, Kohlenhydraten, B-Vitaminen, Mineral- und
Ballaststoffen sowie wertvollen
Pflanzenfetten. Zum Frühstück
genossen, sättigt er lange und erhöht
die Konzentrationsfähigkeit. Mit
frischem Obst der Saison, Bio-Nüssen
sowie Gewürzen wie Vanille oder
Zimt lässt sich der Brei nach Lust und
Laune aufpeppen und schmeckt so
immer anders.
FOTOS: LUZIA ELLERT, GETTY IMAGES FOODSTYLING: GABY HALPER
3
BELIEBTER PORRIDGE
Das britische Nationalgericht
„Porridge“ (engl. für Haferbrei)
ist derzeit voll im Trend. SPAR
hat Ende 2013 den SPAR Natur*pur
Bio-Haferbrei Früchte eingeführt.
Mittlerweile ist der Porridge eines der
beliebtesten Frühstücks-Produkte.
Deshalb sorgt SPAR jetzt mit drei
neuen Sorten für noch mehr Abwechslung: mit einer herzhaften
Sorte mit Nüssen, einer fruchtigen
mit gefriergetrockneten Himbeeren
und einer Apfel-Zimt-Variante.
4
SCHATZKAMMER DER
MINERALIEN
Bio-Hafer überzeugt mit
seinem herausragenden
Geschmack ebenso wie mit seinem
breiten Spektrum an Mineralstoffen
und Spurenelementen. Beispielswei-
se enthält dieses Getreide pro 100 mg
mindestens so viel Zink wie ein
Steak. Darüber hinaus versorgt es
uns mit den wichtigen Mineralstoffen
Magnesium und Phosphor sowie den
Spurenelementen Eisen, Kupfer und
Mangan.
5
RUCK, ZUCK AM TISCH
An Arbeits- und Schultagen
muss es bei den meisten von
uns in der Früh schnell gehen.
Das so wichtige Frühstück kommt
dabei leider oft zu kurz. Der große
Vorteil von SPAR Natur*pur BioHaferbrei ist: Sie müssen ihn nur mit
heißer Milch oder heißem Wasser
vermischen. Nach drei Minuten
Quellzeit ist der wertvolle Bio-Brei
bereits genussbereit.
6
GUTE LAUNE MIT BIO-HIRSE
Hirse ist eine der ältesten
Kulturpflanzen der Menschheit. Auch die natürliche
Zusammensetzung der Mineralstoffe
und Spurenelemente in der Bio-Goldhirse gilt als besonders ausgewogen.
So verfügt das Getreide u. a. über
einen hohen Zink-, Silizium- und
Eisengehalt. Diese Vitalstoffe heben
insbesondere in der feucht-kalten
Jahreszeit die Laune.
7
UNKOMPLIZIERT & KÖSTLICH
Wahrscheinlich denken Sie,
dass das Kochen von BioGetreide wie Bio-Hirse eine
komplizierte Angelegenheit ist?
Im Gegenteil! Es gibt ganz einfache
Frühstücksrezepte: 1 l Milch mit
140 g Bio-Hirse aufkochen und
20 Minuten leicht köcheln lassen,
zwischendurch umrühren. Gegen
Ende Bio-Apfel- und Birnenstücke
beifügen und mitdünsten. Fertigen
Brei mit etwas Honig, Vanille und
einer Prise Salz abschmecken. In
Schalen füllen, mit Bio-Walnuss-
stücken garnieren und servieren.
Tipp: Das Porridge kann man auch
am Vorabend zubereiten und in der
Früh wärmen.
8
GLUTENFREIES BIO-GETREIDE
9
BIO & REGIONAL
Bio-Hirse enthält kein Gluten
und ist daher leicht verdaulich
und gut bekömmlich. Daher
wird dieses Bio-Getreide ganz besonders von Menschen mit Zöliakie
gegenüber anderen Getreidesorten
bevorzugt.
SPAR Natur*pur Bio-Produkte kommen aus kontrolliert biologischer Landwirtschaft, wo möglich aus Österreich.
Gemäß EU-Verordnung kommen
keine synthetischen Pestizide zum
Einsatz. Das schont Grundwasser
und Boden. Und: Bio ist garantiert
gentechnikfrei.
10
KEIN VERSTECKTER ZUCKER
Niemand muss auf Zucker
vollkommen verzichten.
In vielen typischen
Frühstücks-Produkten ist jedoch viel
versteckter Zucker enthalten. Die
erste Mahlzeit des Tages wird so
schnell zu süß und kalorienreich.
SPAR Natur*pur Bio-Haferbrei
schmeckt auch ohne Zuckerzusatz
köstlich. Und vollwertiges Getreide
ist sowieso ungesüßt. Empfehlenswerte Alternativen beim Süßen zum
Haushaltszucker sind z. B. Bio-Agavendicksaft, Honig oder Kristallsüße.
54 COVERTHEMA: POWER-START IN DEN TAG
Muntermacher
Marmeladebrot und Frühstücksmüsli bekommen Konkurrenz:
Warmer Bio-Hafer- oder Hirsebrei am Morgen ist in aller Munde!
Die große Auswahl bei SPAR macht es allen besonders leicht, auf
den Geschmack zu kommen.
3
5
2
6
4
1
SPAR Natur*pur Bio-Walnüsse
(1 und 4). Um tagtäglich seine Leis-
SPAR Natur*pur Bio-Haferbrei
Früchte (2, 11). Das Bio-Porridge
tung zu erbringen, ist unser Körper
auf Fette angewiesen. Allerdings
kommt es auf die richtigen Fettsäuren an. Omega-3-Fettsäuren sind
fleißige Radikalfänger, die den Organismus in Schuss halten. In Walnüssen steckt eine gesunde Portion an
diesen sogenannten „Engelsfetten“.
überzeugt mit einem Fruchtanteil
von 30 Prozent und wird ohne
Zuckerzusatz hergestellt. Plus: Es
ist frei von Aroma- und Konservierungsstoffen.
SPAR Natur*pur Bio-Apfel (3, 8).
Das vitaminreiche Bio-Obst stammt
zum größten Teil von steirischen
Bio-Bauern, wo die saftigen und
schmackhaften Äpfel bereits vor
Ort auf ihre Größe, Ausfärbung,
Druckfestigkeit und ihr köstliches
Zucker-Säure-Verhältnis geprüft
werden. Nur wenn sie die strengen
Auflagen erfüllen, kommen sie bis
ins Regal – und im Idealfall auch in
Ihr warmes Frühstücksmüsli.
55
8
11
10
7
9
SPAR Natur*pur Bio-Goldhirse
(5). Im Volksmund wird Hirse oft als
das Getreide bezeichnet, das von
innen wärmt. Diese Beschreibung
geht auf die anregende Wirkung zurück, die Hirse auf den Stoffwechsel
ausübt. Zudem enthält sie hochwertiges Eiweiß und komplexe Kohlenhydrate, wodurch sie schnell und
lang anhaltend sättigt. Das macht
die Bio-Goldhirse zu einer idealen
Zutat im warmen Frühstücksmüsli.
SPAR Natur*pur Bio-Haferbrei
Apfel-Zimt (6), Nüsse (7) und
Himbeere (10). Mit den neuen
Bio-Porridge-Sorten in drei verschiedenen Geschmacksvarianten bringen Sie ohne viel Aufwand fruchtige
oder nussige Abwechslung auf den
Frühstückstisch. Einfach mit heißer
Milch oder heißem Wasser vermischen, drei Minuten quellen lassen
und sofort genießen.
SPAR Natur*pur Bio-Rosinen
(9). Mit den getrockneten Bio-Weintrauben lässt sich Ihr warmes Frühstücks-Porridge sehr gut aufpeppen
und versüßen.
UMWELT
N EWS
56
Frischfisch mit
zertifiziertem
Umweltplus
SPAR setzt einen weiteren Meileinstein auf
dem Weg zu einem hundertprozentig verantwortungsvollen Fischsortiment: Erstmals
im österreichischen
Lebensmittel-Einzelhandel sind die FrischFischbedientheken in
allen Wiener SPARGourmet-Märkten
MSC- und ASC-zertifiziert. Sie dürfen daher
nachhaltig gefangene
und verantwortungsvoll
gezüchtete Fische und
Meeresfrüchte mit dem
blauen und türkisen
Siegel ausweisen.
Neu
Nachhaltige
Bio-Garnelen
Die tiefgekühlten SPAR
Natur*pur Bio-Garnelen mit
dem WWF-Logo stammen
aus biologischer Aquakultur in
Ecuador und werden schonend
in Brutstätten gezüchtet. Das
bedeutet, sie haben viel Platz
zum Leben, es werden keine
Antibiotika verwendet und die
Fütterung ist gentechnikfrei. Das
macht die rohen, entdarmten und
bereits geschälten Shrimps zu
einer besonders nachhaltigen und
wohlschmeckenden Delikatesse.
Alte Sorte neu entdeckt
Sie ist innen rot-weiß geringelt, schmeckt leicht süßlich und gilt unter Feinschmeckern als Geheimtipp:
Die SPAR wie früher Bio-Chioggia-Rübe. Besonders
schön zeigt sich die alte Rote-Beete-Sorte, die von
der Halbinsel Chioggia in der Region Venetien
kommt, als Vorspeise, wenn man sie roh in ganz
feine Scheiben schneidet und mit etwas Meersalz,
feinem Öl und ein wenig Essig mariniert.
57
Verwerten statt
verschwenden
V. l. SPAR-Geschäftsführer Alois Huber, CARITAS-Präsident
Michael Landau, Niederösterreichische Bauernbunddirektorin Klaudia Tanner und Landesrat Stephan Pernkopf
setzen sich gegen Lebensmittelverschwendung ein.
Jedes weggeworfene Kilogramm
Lebensmittel ist eines zu viel.
Deshalb gibt SPAR nicht mehr
verkäufliche, aber noch genießbare Lebensmittel freiwillig an
Sozialmärkte wie das „Le+O“ der
Caritas oder die „Team Österreich
Tafel“ weiter. Plus: Nicht mehr
essbares Altbrot wird in Kooperation mit dem österreichischen
Futtermittelproduzenten Fixkraft
zu hochwertigem Tierfutter
verarbeitet.
WIEDERVERWENDBAR
Robuste Sackerl-Alternative
» Unter den Erwerbsquellen ist keine so edel,
so ergiebig, so lieblich und so ehrenvoll für
den freien Mann als die Landwirtschaft. «
ILLUSTRATION: HEINZ SEIDENBUSCH FOTOS: SEBASTIAN KAPFHAMMER, JOHANNES BRUNNBAUER, BEIGESTELLT, SPAR
MARCUS TULLIUS CICERO (106–43 V. CHR.), RÖMISCHER REDNER UND STAATSMANN
Lehrlinge treffen
Bio-Bauern
Seit Jahren misst SPAR der Lehrlingsausbildung eine große Bedeutung bei.
Die Bio-Expertenausbildung ist seit
2005 fixer Bestandteil im Unterricht.
Anlässlich des 20. Geburtstags der
Bio-Eigenmarke SPAR Natur*pur
besuchten wissbegierige Lehrlinge
viele der rund 7.000 österreichischen
SPAR Natur*pur-Bio-Bauern. Auf dem
Bio-Apfel-Hof Hasenhüttl in Kleinsemmering konnten sie bei der Arbeit
tatkräftig mitanpacken, hautnah alles
über die biologische Landwirtschaft
erfahren sowie die Herkunft und
Entstehung der SPAR Natur*pur BioProdukte kennen lernen.
TTIP.at
SPA R A LS GR ÜN E R P I ON I E R
Bei SPAR gibt es seit Jahren
ausschließlich umweltschonende Tragetaschen wie etwa
das Sackerl aus FSC-Papier,
das kompostierbare BioSackerl aus nachwachsenden
Rohstoffen, KunststoffTragetaschen aus Recyclaten
oder die wiederverwendbare
Tasche.
Die SPAR-Lehrlinge Lukas Gauster (l.) und Claudia
Schneeberger (Mi.) erleben beim steirischen BioBauern Herbert Hasenhüttl (r.) die Natur pur.
Greenpeace Österreich hat die Webseite
TTIP.at jetzt zur Informationsplattform
ausgebaut, die Interessierte durch den TTIPThemendschungel lotst und über mögliche
Auswirkungen von TTIP auf den Lebensmittel-,
Umwelt- oder Beschäftigungssektor aufklärt.
ROBUSTE TA SCHE
Die umweltfreundliche und
wiederverwendbare SPAR
Veggie-Tasche im hippen
Design ist aus robustem
Material gearbeitet, lässt sich
klein zusammenfalten und
passt somit in jede Handtasche.
PRAKTISCHER BEGLEITER
Das macht den waschbaren
Shopper nicht nur ideal für
Ihren täglichen Einkauf,
sondern auch zu einem praktischen Begleiter fürs Picknick
oder den Badeausflug.
58
SPAR-BILDUNGSPROJEKT
Der Vielfalt auf der
Mit Unterstützung von SPAR
sowie den Vereinen SIPCAN
und ARCHE NOAH werden
im „Karls Garten“ alte
Gemüsesorten angebaut.
Wiener Schulkinder lernen
bei Führungen, wie wichtig
der Erhalt der Vielfalt und
der Bodenqualität ist.
Spur
Im Schau- und Forschungsgarten „Karls
Garten“ im Zentrum
von Wien lernen
Schulkinder bei
spannenden
Exkursionen, wie
wichtig Obst- und
Gemüsevielfalt sowie
gesunde Böden sind.
U
rbaner und zentraler geht
es kaum: Wien Karlsplatz.
Treffpunkt unzähliger
Geschäftsleute, Studenten, Touristen und seit
kurzem auch emsiger Stadtgärtner.
Denn mitten im Rosa-MayrederPark gegenüber der Technischen
Universität befindet sich seit April
2014 der „Karls Garten“ – Wiens
größter öffentlicher Schau- und
Forschungsgarten. Ins Leben
gerufen von Andreas Wiesmüller,
dem Pächter des Kunsthallenlokals
„Heuer“. Er hat den Verein „Karls
Garten“ gegründet und neben
seinem Restaurant eine rund
2000 m2 große, frei und für jedermann zugängliche Oase für Obst
und Gemüse geschaffen. „Ich
möchte, dass die Menschen wieder
mehr Bewusstsein für gesunde
Lebensmittel und Lebensmittelproduktion entwickeln“, sagt er.
Im ersten Jahr drehte sich alles um
Urban Farming, um herauszufinden,
wie der optimale Anbau in der Stadt
funktioniert. Heuer, im internationalen Jahr des Bodens, lautet der
Schwerpunkt „Alte Sorten“. Da
lag es auf der Hand, mit SPAR zu
kooperieren, schließlich engagiert
sich SPAR in Zusammenarbeit mit
ARCHE NOAH und Erich Stekovics
unter der Eigenmarke „SPAR wie
früher“ schon seit 2008 für die
Rückkehr zahlreicher Bio-SaatenRaritäten und Pflanzen in unsere
Gärten.
PROJEKT „KLEINE STADTGÄRTNER“
Während der Schulzeit finden
regelmäßig Führungen für Schulklassen der 5. bis 7. Schulstufe statt
– mit dem Ziel, dass sich die Schüler
praxisnah mit dem Thema Garten,
Erde, Pflanzen, Sortenvielfalt,
Bodenqualität und gesunde Ernährung beschäftigen. Wiesmüller: „Bei
uns lernen die Kinder spielerisch,
wie man in der Stadt einen Garten
anlegen kann, welche alten Obstund Gemüseraritäten es gibt, und
wie man mit diesen alten Sorten
gesund kochen kann.“ Die gelernten
Inhalte werden nach der Exkursion
mit einem Kreuzworträtsel abgeprüft. Wenn die Schüler das richtige
Lösungswort gefunden haben,
Simone Rongitsch erklärt, wie die SPAR wie
früher-Erdäpfelraritäten angebaut werden.
bekommen sie den „Kleine
Stadtgärtner“-Ausweis.
BEI WIENER SCHÜLERN EIN HIT
„Es ist wichtig, im Biologieunterricht
nicht nur theoretisches Wissen zu
vermitteln, sondern auch hinauszugehen und die Gärtnerei hautnah
mitzuerleben“, sagt Lehrerin Christine Pestinger, die mit den Kindern
der sechsten Klasse des BRG23
Anton Kriegergasse gekommen ist.
In der Klasse unterrichtet die
Lehrerin das erfolgreiche und
ebenfalls von SPAR unterstützte
SIPCAN-Projekt „Trink- und
Jausenführerschein“, bei dem den
Schülern das optimale Ernährungsverhalten in der Schule nähergebracht wird. Projektleiter Manuel
Schätzer vom Verein SIPCAN
erklärt: „Das Projekt ,Die kleinen
Stadtgärtner‘ passt perfekt dazu, weil
es eine Stufe davor ansetzt, nämlich
beim Anbau von Obst und Gemüse.“
Und, so Schätzer: „Vor Ort erhalten
die Lehrer eine aufbauende Broschüre für die Nachbereitung im Unterricht. So können sie die Inhalte mit
den Kindern noch weiter vertiefen.“
VIEL ZU ENTDECKEN
„Wow, so bunte Bohnen“, staunt einer
der Burschen. „Ich dachte, die sind
Cremige Mini-Ofenkartoffeln
mit Philadelphia Kräuter Balance
Portionen: 4
Zubereitungszeit: 15 Minuten + 50 Minuten Backzeit
500 g
1 EL
2
150 g
75 g
kleine neue Kartoffeln
Olivenöl
Frühlingszwiebeln
Philadelphia Kräuter Balance
Blattsalat (gemischt)
1. Backofen auf 190° vorheizen. Kartoffeln waschen, einstechen und mit Öl einreiben oder
bepinseln. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und 45-50 Minuten backen, bis
die Kartoffeln gar sind.
2. Frühlingszwiebeln putzen und in feine Ringe schneiden. Unter den Philadelphia rühren.
3. Fertig gegarte Ofenkartoffeln der Länge nach einschneiden und jeweils mit 1 TL Philadelphia krönen.
Mit dem Salat anrichten, mit schwarzem Pfeffer bestreuen und genießen.
Pro Portion: ca. 665 kJ / 159 kcal, E 5 g, F 7 g, KH 19 g
FOTOS: SPAR, BEIGESTELLT
61
bloß grün.“ Im „Karls Garten“
wachsen mitunter rote und gelbe, die
zum Probieren animieren. Schon
eilen die Burschen weiter zum
nächsten Hochbeet. In einem wächst
Rhabarber neben Roten Rüben,
Mangold und dem milden MalabarSpinat. In einem anderen gibt’s Hirse,
Sojabohnen, Einkorn, Emmer sowie
Sommerweizen und Sommergerste.
Dann gehört die Aufmerksamkeit
den Tieren. Mitten im „Karls Garten“
gibt es nämlich auch eine Schneckenzucht, einen Bienenstock mit „Schaufenster“ und ein „Nützlingshotel“ für
Insekten. Währenddessen scharen
sich die Mädchen um den Kräuterturm, in dem verschiedene Minzen,
mediterrane Kräuter und Basilikum
wachsen. „Für Jugendliche am Land
ist ein eigener Garten meist eine
Selbstverständlichkeit. Stadtkinder
hingegen betreten mit dem ,Karls
Garten‘ nicht selten komplettes
Neuland“, sagt Sebastian Zeddel, der
gemeinsam mit Simone Rongitsch
die Schüler in Kleingruppen durch
die einzelnen Garten-Stationen führt.
„Dürfen wir kosten“, fragt eine
Schülerin und ein Lächeln huscht
auf ihr Gesicht, als Zeddel nickt.
VIELFALT STATT EINFALT
Rund 50 Obst-, Gemüse-, Kräuter
und Getreidesorten gedeihen im
Info: www.karlsgarten.at
www.spar.at/wiefrueher
www.sipcan.at
„EIN GARTEN VERBESSERT
DIE LEBENSQUALITÄT!“
ANDREAS WIESMÜLLER, INITIATOR DES PROJEKTS
„KARLS GARTEN“, HOFFT AUF VIELE URBAN GARDENER
Welches Ziel verfolgen Sie
mit dem „Karls Garten“?
Es ist unser Wunsch, dass
der Anbau von Gemüsepflanzen im städtischen
Raum zum Trend wird. Wir
verstehen uns als Multiplikator, indem wir durch
unsere Forschungen Knowhow entwickeln und es an
Interessierte weitergeben.
Und mit dem Projekt „Kleine Stadtgärtner“ wollen wir
Wiener Schülern vermitteln, wie wichtig Sortenvielfalt und gesunde Böden
sind, und wie viel Spaß das
Gärtnern macht.
Haben Stadtkinder den
Bezug zum Garten und
seinen Schätzen verloren?
Viele Kinder können nicht
mehr als drei Obst- und
Gemüsesorten aufzählen.
Das sind Alarmzeichen, die
wir bekämpfen müssen. Sehr
einprägsam ist mir in diesem
Zusammenhang ein Bild aus
den USA in Erinnerung: Da
zeichnete ein Kind ein Huhn
mit sechs Beinen, weil es im
Supermarkt Hühnerkeulen
im Sechser-Pack gibt.
Wie kam es zur Zusammenarbeit mit SPAR?
Mit der Revitalisierung in
Vergessenheit geratener
Pflanzen- und Samenrari-
„Karls Garten“. Dass für SPAR
„Vielfalt statt Einfalt“ nicht nur ein
Slogan ist, zeigt die Auswahl an
Erdäpfelsorten. Bei den klingenden
Namen horchen die Schüler auf.
„Sieglinde“, „Rosa Tannenzapfen“,
„Rote Emma“ oder sogar „Blaue
Elise“. Sofort wird der Gruppenleiter
mit Fragen bombardiert. „Wieso ist
täten ist SPAR mit seiner
Eigenmarke „SPAR wie
früher“ Vorreiter im Handel.
Mir war rasch klar, dass
„Karls Garten“ und SPAR
eine ähnliche Philosophie
vertreten.
Ihre weiteren Pläne?
Ich möchte das Thema
noch weiter denken.
So werden in unserem
Konzept „Zero-Waste“
Lebensmittel, die im ,Karls
Garten‘ angebaut werden,
in der Restaurantküche
vom „Heuer“ verwertet.
Die Küchenabfalle wandern
wieder zurück in den Garten, so lässt sich wertvoller
Humus machen.
diese Kartoffel violett?“ „Wächst der
Rosa Tannenzapfen auf einem
Baum?“ Zeddel freut’s: „Je neugieriger die Kinder sind, desto mehr
können wir ihnen klarmachen,
wie wichtig nicht nur alte Sorten
und eine große Vielfalt sind, sondern
auch, dass gesunde Lebensmittel vor
allem gesunde Böden brauchen.“ ■
62
REPORTAGE WEINGUT MEINKLANG
Die
Fruchtbarmacher
Seit mehr als 15 Jahren
betreibt die Familie
Michlits ihre Landwirtschaft nach der
Demeter-Philosophie.
SPAR Mahlzeit! hat das
Familienunternehmen
„Meinklang“ im burgenländischen Pamhagen
besucht und jede Menge
über biodynamischen
Weinbau gelernt.
Bio- und
Demeter-Winzer
aus voller
Überzeugung.
Angela und
Werner Michlits
junior liefern ihre
Weine in Österreich exklusiv
an SPAR und an
ausgewählte
Bio-Restaurants.
63
BIOLOGISCH UND BIODYNAMISCH
Die Kreislaufwirtschaft mit eigener Viehzucht
(im Bild Lukas und Werner Michlits), die Arbeit
mit Präparaten und die Rücksicht auf kosmische
Rhythmen im Arbeitsalltag gelten als die Eckpfeiler der Demeter-Philosophie.
A
n der österreichisch-ungarischen Grenze treffen
die Weingärten auf den
scheinbar nie enden
wollenden Horizont der
ungarischen Tiefebene. An diesem
Spätsommertag ist das pannonische
Klima besonders spürbar. Nach einer
kühlen Nacht ist die Luft wieder
warm und trocken. Ideale Bedingungen für das Reifen der Trauben,
ehe in wenigen Wochen die Weinlese
beginnt. Es begrüßen uns das
Ehepaar Angela und Werner Michlits
junior sowie Werners Mutter Annelise,
die den Betrieb der Familie kaufmännisch leitet. Die Landwirtschaft der
Familie Michlits hat eine lange
Geschichte. Bereits im 17. Jahrhundert betrieben die Vorfahren eine
Landwirtschaft im Seewinkel. „Der
Weinbau dominiert, aber wir sind
mittlerweile ein Mischhof und
betreiben eine autarke Kreislaufwirtschaft“, erzählt Annelise
Michlits. Auf ca. 2000 Hektar wird
mit knapp 30 Mitarbeitern gemeinsam angepackt. „Jeder unserer drei
Das schafft man nur mit eigenen
Rindern und einer entsprechenden
Düngerversorgung bzw. Kompost,
den wir wieder auf die Böden zurückführen“, bringt Werner Michlits die
Kreislaufwirtschaft auf den Punkt.
Die Viehzucht der Familie Michlits
umfasst zwischen 600 und 1000
Rinder der Rassen Angus und
Aubrak. Für die Fortpflanzung gibt
es ausschließlich den Natursprung.
Der Stier sorgt
gleichzeitig für
das HerdenGleichgewicht
und stiftet
BIODYNAMIK
Ruhe. Die Tiere
ALS PRINZIP
sind in Gruppen
Demeter ist der
eingeteilt, auch
Begriff für eine
Zonen für die
biologisch-dynajungen Kälber
mische Wirtschaftssind eingerichweise. Diese Enttet. Die zweite
ANGELA MICHLITS, BIO- UND DEMETER-WINZERIN Besonderheit
wicklung ging um
1920 von den Bauern
ist die lange
aus, die schon damals erkannten, dass
Mutterkuh-Haltung, das bedeutet
die Qualität von Boden und Nahrung
dass die Kälber etwa sechs Monate
durch die zunehmende Industrialisiebis zur Geschlechtsreife bei ihren
rung und den synthetischen Dünger
Müttern bleiben können, sich so von
verringert wurde. Demeter-Betriebe
ihnen selbst lösen und emotional
sind daher bis heute von Industriekeinen Stress erleiden. Die Rinderrasdüngern und Pestiziden unabhängig.
sen gelten als friedvoll und genügsam
– und tatsächlich: Beim Rundgang
DIE KREISLAUFWIRTSCHAFT
durch die halboffenen aus Holz
„Oberstes Ziel von Demeter ist, dass
gebauten Ställe können wir die Ruhe
sich der Hof selbst fruchtbar erhält.
und Gelassenheit der Tiere spüren.
Söhne hat im Betrieb eine Aufgabe
übernommen, die auch seinen
jeweiligen Neigungen entspricht.“ Der
jüngste Sohn Lukas kümmert sich
um die Viehzucht, Johannes betreibt
den Getreide- und Ackerbau und
Werner macht mit Angela den Wein;
überall mit dabei ist Vater Werner
senior. Dass diese Aufgaben miteinander eng verknüpft sind und sich
gegenseitig bedingen, ist Teil der
Demeter-Philosophie,
der sich die Familie
seit dem Jahr 2000
verschrieben hat.
»Wir achten auf die
kosmischen Kräfte und
erkennen, dass sich
der richtige Zeitpunkt
auch beim Geschmack
und in der Haltbarkeit
bemerkbar macht.«
64
NATÜRLICHE WEINE
Links oben:
ungeschnittene
GrauburgunderReben für den
Meinklang-GraupertWein; rechts: im
Weinkeller mit den
Betoneiern, in denen der „Konkret“Wein gelagert
wird; links unten:
Angela und Werner
Michlits junior mit
dem Orange-Wein
„Graupert“.
strengen Demeter-Richtlinien, die
gentechnisch veränderte Hefen,
synthetische Düngemittel und
Zusätze usw. ausschließen. Und wir
keltern möglichst schwefelfrei und
ohne Zuckerzusatz.“
KOSMOS & PRÄPARATE
»Unser göttlicher
Schöpfungsauftrag
ist es, alles fruchtbar zu machen.«
WEIN AUS BETONEIERN
Ein schönes Beispiel für einen
besonders „puren“ Tropfen ist der
„Konkret“-Wein, der in überdimensionalen, eigens angefertigten Betoneiern gelagert wird. Durch die ovale
Eiform mit den Proportionen des
goldenen Schnitts wird ein ungehindertes Zirkulieren ermöglicht. Angela
Michlits: „Beton hat extrem feine
Luftporen, durch die der Wein genau
jene Menge Sauerstoff aufnehmen
kann, die er für seine Reifung
braucht.“ Dadurch entstehe ein
vollkommen unbeeinflusster, eben
konkreter Sortencharakter. (Der
Meinklang Konkret Bio-Wein ist
online auf weinwelt.at erhältlich).
ORANGER WEIN IM TREND
Völlig unbeeinflusst oder besser
gesagt „ungekämmt“ bleiben auch die
sogenannten „Graupert“-Weingärten.
„Graupert steht im burgenländischen
Dialekt für wild, ungekämmt, und
beschreibt als Weinbezeichnung das
Wachstum der Reben, erklärt Werner
FOTOS: BEIGESTELLT, SPAR
esoterisch erscheint, wird von Werner
In der Demeter-Wirtschaftsform
Michlits sofort entmystifiziert: „Das
werden auch irdische und kosmische hat alles seine Grundlage. Als
Rhythmen berücksichtigt. Angela
Menschen haben wir die MöglichMichlits: „Die Gestirne prägen
keiten, die Zucht und Anbaumethounseren Arbeitsablauf. Füllen wir bei den zu beeinflussen. Unser göttlicher
aufsteigendem und zunehmenden
Schöpfungsauftrag ist es, alles
Mond die Flaschen ab, dann hält sich fruchtbar zu gestalten.“ So entstehen
der Wein besser. Manchmal schmealso Lebensmittel im Zusammenckt er auch an Frucht- und Wärmeklang von Boden, Pflanze, Tier und
bzw. Blüte- und Lichttagen besser.“
Mensch.
Die dritte Säule der Demeter-Lehre
MEINKLANG IM EINKLANG
bezieht sich auf die Arbeit mit den
Dieses Zusammenbiodynamischen
spiel spiegelt sich
Präparaten, die aus
auch im MarkennaHeilpflanzen,
men „Meinklang“
Kuhmist, Bergkristall
wider. Das „M“
und Tierhüllen
steht für Michlits,
gewonnen werden.
die Kuh auf den
Teils werden sie auf
Etiketten für die
Böden und Pflanzen
WERNER MICHLITS JUNIOR,
Fruchtbarkeit und
gespritzt, teils werden BIO- UND DEMETER-WINZER
als vereinendes
sie dem Kompost
beigefügt um wertvollen Humus-Dün- Element. Auch das Wort „Mein“ hat
seine Bedeutung. Es weist auf die
ger für die landwirtschaftlichen
eigene Handschrift hin und soll auch
Böden zu erhalten. Das übergeorddas Puristische in den Weinen
nete Ziel ist es, den Boden zu verleverdeutlichen. „Wir arbeiten mit den
bendigen. Was auf den ersten Blick
65
Die Familie Michlits beim Mittagessen:
Mutter Annelise, Lukas, Angela und Werner mit
ihren Kindern Alma und Vinzent sowie Johannes.
Vater Werner ist auf dem Feld unterwegs.
Michlits. Für diese Weine wird auf
jeglichen Rebschnitt verzichtet, die
Reben sollen hier selbst zu ihrem
Gleichgewicht finden. In ihrem
natürlichem Streben formen die
Rebstöcke einen Leittrieb, hier
kommt seine ganze Kraft den
Früchten zugute. Die Früchte dieser
Rebstöcke sind kleiner und haben
eine dicke Fruchtschale, weniger Saft
und mehr Extrakt. Die Weine
erhalten durch den langen Kontakt
mit den Traubenschalen bei der
Maischegärung eine orange Farbe,
obwohl es sich beim Graupert um
Weißwein-Trauben handelt. Diese
Weine sind praktisch schwefelfrei,
ohne Zuckerzusatz und punkten mit
einem hohen Gehalt an Polypheno-
Biorebe exklusiv bei SPAR
SPAR führt unter der Exklusivmarke
„Biorebe“ zahlreiche Bio-Weine. Die dafür verwendeten Trauben aus kontrolliert biologischem Anbau werden von
der Familie Michlits zu hochwertigen
Bio-Weinen verarbeitet. Ob Blaufränkisch, Grüner Veltliner, Welschriesling,
Zweigelt, Zweigelt Rosé oder Zweigelt
lieblich, da ist für jeden Geschmack
etwas dabei. Erhältlich bei SPAR und
auf weinwelt.at.
len, die antioxidativ wirken. (Der
Meinklang Grauburgunder Graupert
Bio-Wein ist bei INTERSPAR und
auf weinwelt.at erhältlich.)
TTIP ALS GEFAHR
Zum Schluss unserer Tour wird
Werner Michlits nachdenklich. Das
US-Freihandelsabkommen TTIP
mache ihm große Sorgen, denn es
arbeite genau gegen die Bemühungen
des Betriebs. „In den USA gibt es
Weine mit dem Prädikat ,Barrique‘,
l
Große Auswah
an Bio- und n
ine
Demeter-We .at
lt
auf weinwe
der Wein war aber nie in einem
Eichenfass.“ Es gibt sogar Weine, die
im Labor aromatisiert werden.
Außerdem werde oftmals genmanipulierte Hefe verwendet, die neue
Inhaltsstoffe produziert. „Hierzulande
sind derartige künstliche Weine
streng verboten“, räumt Werner
Michlits ein und stellt klar: „Exportmöglichkeiten haben wir heute schon
ausreichend, aber die Öffnung für
Weine mit niedrigeren Standards –
■
das wäre höchst bedenklich.“
PRODUKTE FÜR SIE ENTDECKT
Bio-Chips im
Kessel gebacken
FOTOS: GETTY IMAGES, ISTOCKPHOTO, STOCKFOOD/VERONIKA STUDER, BEIGESTELLT, SPAR
66
SPAR-Sortimentsmanager Florian Sperl
hat die Chips-Spezialität für Sie gefunden.
N
u
in dere
Sorte
P
aprika
SCHONEND IM KESSEL GEBACKEN
AUS ÖSTERREICHISCHEN
BIO-KARTOFFELN
„Die Bio-Chips werden aus
handverlesenen, österreichischen Bio-Kartoffeln
hergestellt und entsprechen
den strengen BioKriterien.“
„Eine Besonderheit ist das
schonende Backen im Kessel.
Im Vergleich zur herkömmlichen Chips-Herstellung durch
Frittieren werden die Chips im
Kessel knuspriger und enthalten weniger Fett.“
PARTYSNACK
RAUCHIGER PAPRIKAGESCHMACK
„Die Bio-Kartoffeln werden mit der Schale gewaschen, in große Scheiben geschnitten, schonend
gebacken und dann mit Meersalz und Paprikagewürz verfeinert. Das gibt ihnen den rauchigen
Paprikageschmack. Auf künstliche Geschmacksverstärker und tierische Rohstoffe wird komplett
verzichtet. Die Chips sind auch erhältlich in den
Sorten Tomate-Kräuter und Meersalz.“
„Meinen Gästen serviere ich die
Chips am liebsten mit Guacamole.
Der mexikanische Avocado-Dip
ist schnell zubereitet: Das Fruchtfleisch einer reifen Avocado mit
der Gabel zerdrücken, etwas Limettensaft hinzufügen; eine kleine
rote Zwiebel und
eine Knoblauchzehe kleinwürfelig
schneiden, mit der
Avocado zu einer
cremigen Paste verarbeiten und mit
Salz, Pfeffer und
Chili würzen.“
Aus Liebe zum Handwerk:
Brot und Gebäck aus der Region
SPAR ist Österreichs größter Anbieter an regionalen Brot- und Backwaren:
Über 500 regionale Bäckereien und Kleinstbäckereien liefern 8.500 individuelle
Variationen an Brot und Gebäck - darunter z.B. Pärle und Migge in
Vorarlberg, Wagner-Breze in Graz, Fastenbeugerl in Oberösterreich,
Original Kärntner Reindling etc. NAHELIEGEND, dass die
produzierten Mengen beschränkt sind und es bestimmte regionale
Spezialitäten daher nur in den SPAR-Märkten der Umgebung gibt.
Spezialitäten aus der Region für die Region
Jede Region hat ihre eigenen kulinarischen Traditionen - durch
die Partnerschaft mit regionalen Bäckereien trägt SPAR dazu
bei, die knusprige Vielfalt heimischer Brot- und Gebäcksorten
zu bewahren.
Herunterladen
Explore flashcards