Brot für die Pause - Schweizerische Brotinformation

Werbung
Erwachsene
Haben Sie Fragen zur idealen Pausenverpflegung?
Diese Stellen geben Ihnen Auskunft, wenn es um
die gesunde Pausenernährung Ihres schulpflichtigen Kindes geht:
e
Schweiz. Gesellschaft für Ernährung
t f ür
o
r
B
di
Effingerstr. 2, Postfach 8333, 3001 Bern
us e
Pa
Tel. 031 385 00 00, Fax 031 385 00 05
E-Mail: [email protected], www.sge-ssn.ch
Gesundheitsförderung Schweiz
Dufourstrasse 30, Postfach 311, CH-3000 Bern 6
Tel. 031 350 04 04, Fax 031 368 17 00
www.gesundheitsfoerderung.ch dung + gesundheit Netzwerk Schweiz
Bundesamt für Gesundheit BAG
bildung + gesundheit Netzwerk Schweiz
»
3003 Bern, Telefon 031 323 85 34
Der SVDE unterstützt das Projekt «Pausenbrot»
© 2008 by SBI, Bern – 1. Auflage 35000 Ex. dt
as
Brot für die Pause, 12 Seiten
Schweizerische Brotinformation SBI Bern
Stoll, Traber und Partner AG, Bern
Vögeli Druck AG, Langnau
Dokumentationsstelle
Schweizerische Brotinformation SBI
Museumstrasse 10, Postfach, 3000 Bern 6
Tel. 031 359 00 50, Fax 031 359 00 10
www.pausenbrot.ch
Schweizerische Brotinformation SBI
c/o swiss granum, Kapellenstrasse 5, 3011 Bern
Tel. 031 385 72 72, Fax 031 385 72 75
etw
Impressum
Broschüre:
Herausgeber:
Kreation/Text:
Druck:
Vertrieb:
Geschäftsstelle:
d
Impressum
in
Gutes
www.bildungundgesundheit.ch
ie
S
n
u
T
«
e
Ihr
m
K
?
nd
Ki
Wel
che Bedürfniss
at
h
e
r
h
I
Im Alter von 1 bis 14 Jahren hat Ihr Kind bezüglich Ernährung spezielle
Bedürfnisse. Am Anfang, etwa bis das Kind 5 Jahre alt ist, stehen noch das
Spielen und das Entdecken der Welt im Vordergrund. Im Kindergarten
und später in der Schule ändert sich dies. Ihr Kind muss sich längere Zeit
konzentrieren, es muss schwierige Sachverhalte lernen. In dieser wichtigen
Phase der Entwicklung ist eine optimale Ernährung von grosser Bedeutung. Dabei gilt es einige wichtige Grundsätze zu beachten:
Kinder sollten in der Pause etwas essen
Kinder benötigen mehr Kohlenhydrate als Erwachsene
Ein Kind hat einen kleineren Magen-Darm-Trakt als ein Erwachsener. Es sollte
Während Erwachsene fünf Mal pro Tag Gemüse und Früchte verzehren sollten,
daher lieber fünf Mal eine etwas kleinere Portion konsumieren als drei üppige
ist es bei Kindern auch wichtig, dass sie fünf Mal pro Tag Energie in Form von
Hauptmahlzeiten. Konkret sollte das Kind zwei ausgewogene Zwischenmahlzei-
Kohlenhydraten zu sich nehmen, denn das Kind, das in der Pause aktiv ist und
ten pro Tag erhalten. Dadurch ist sein Energie-Haushalt ausgeglichener, was zu
ausgelassen spielt, benötigt diese Energie dann auch. Sinnvoll ist gerade in der
einer gleichmässigen Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit führt.
Pause der Verzehr von sättigendem Brot, insbesondere von Vollkornbrot.
43
Ausgewogen und abwechslungsreich
Nicht zu üppig
Ein Pausenbrot mit den idealen Zutaten und ergänzenden, geeigneten Nah-
Eine Pausenverpflegung sollte nicht in eine Hauptmahlzeit ausarten. Kleine,
rungsmitteln bietet dem Kind die «Rundumversorgung», die es braucht. Vor allem
mundgerechte Stücke eignen sich jeweils am besten. So kann das Kind selbst
Kinder, die zum Frühstück keine oder nur wenige Kohlenhydrate erhalten haben,
entscheiden, wann es satt ist.
benötigen diese nun in der ersten grossen Pause des Tages. Brot, insbesondere
Vollkornbrot, liefert Kohlenhydrate und wertvolle Nahrungsfasern in geeigneter
Süsses vermeiden
Form. Dazu braucht es aber auch Früchte und Gemüse (zum Beispiel ein Rüebli,
In die Pause gehören lediglich Lebensmittel ohne Zucker. Süsswaren, Knabber-
ein Stück Gurke oder einen saftigen Apfel) und etwa ein Stück Käse oder Ei.
zeugs und Limonaden haben in der Regel einen hohen glykämischen Index.
Am besten Wasser
Dies bedeutet, dass der Blutzuckerspiegel nach dem Verzehr sehr stark ansteigt,
zirka 3 bis 4 Stunden später jedoch auch stark abfällt und damit Hunger auslöst.
Viel zu trinken, ist schon für die Kleinsten wichtig. Es sollte aber Trinkwasser oder
Übergewicht bei Kindern wird nicht zuletzt auch mit diesem Phänomen in Ver-
Mineralwasser mit wenig Kohlensäure sein, ungesüsste Früchte- oder Kräuter-
bindung gebracht. Süsses sollte etwas Spezielles bleiben und gehört nicht in die
tees oder stark verdünnte Frucht- oder Gemüsesäfte. Limonaden sind ungeeignet.
tägliche Pausenverpflegung.
5
Pau
se
die
r
fü
Die
d
n
u
5 wichtigsten Gr
tz
ä
s
e
Ihr Kind sollte in der Pause etwas essen.
Kohlenhydrate sind in der Pause besonders wichtig.
Brot, vor allem Vollkornbrot, ist für Schulkinder der ideale Kohlenhydratspender in der Pause.
Früchte und Gemüse und auch ein Stück Käse gehören ebenfalls in den Pausensack.
Viel Trinken ist gesund, am besten Wasser, Tee oder stark verdünnte Gemüse- oder Fruchtsäfte.
rem Kind etwasSie
Wenn Sie Ih
ollen, geben
Gutes tun w liches, anihm ein appetit ausenbrot mit.
P
sprechendes
7
Dies
e Thesen stim
n
e
m
c
ni
ht
Früher war Brot als Dickmacher verschrien. Heute weiss man, dass
Brot im Gegenteil beim Abnehmen helfen kann. Auch andere Vorurteile gegenüber dem Pausenbrot lassen sich leicht widerlegen:
«Brot macht dick»
Es ist äusserst schade, dass diese Meinung noch heute weit verbreitet ist, denn sie
ist in zweierlei Hinsicht falsch. Einerseits benötigen unsere Zellen Energie in Form
von Kohlenhydraten, um ihre Funktionen überhaupt erst bestimmungsgemäss erfüllen zu können. Wir benötigen also Kohlenhydrate, um gesund zu bleiben.
Anderseits hat sich in der Vergangenheit immer wieder gezeigt, dass gerade eine zu
stark kohlenhydratreduzierte Diät zum bekannten «Jo-Jo-Effekt» beim Gewicht
führt, da der Körper früher oder später in Form von Heisshungerattacken «einfordert», was er dringend benötigt. Brot, insbesondere die dunklen Sorten, sättigt lang
an-haltend und hilft so erwiesenermassen mit, Heisshungerattacken zu reduzieren.
«Brot ist weniger gesund als ein Riegel»
Es gibt keine nachvollziehbare Erklärung, warum diese Aussage richtig sein sollte.
Im Gegenteil: Vielen Riegeln wird in irgendeiner Form Zucker zugesetzt. Sie haben
daher einen höheren glykämischen Index als eine Scheibe Vollkornbrot, die den
Blutzuckerspiegel nur langsam ansteigen lässt.
«Mein Sohn/meine Tochter
wird ausgelacht, wenn er/sie
Brot mit in die Schule nimmt»
treideriegel entspricht sich in der Regel ungefähr.
Hier hat bereits ein grosses Umdenken stattgefunden. Viele Eltern haben erkannt, dass
es sich lohnt, ihrem Kind ein ausgewogenes,
abwechslungsreiches Pausenbrot mitzugeben und verzichten auf «coole» Süssigkeiten,
Schokoriegel oder gekaufte Snacks. Kinder
mit einem gesunden Pausenbrot machen an
vielen Schulen schon heute die Mehrheit aus.
«Für das Kind ist es besser,
wenn es in der Pause nur eine
Frucht isst»
«Riegel wurden extra für
die Pause konzipiert»
oder Gemüsestücke zum Brot sind aber
Die Konsistenz eines Nahrungsmittels hat auf
dessen sättigende Wirkung kaum einen Einfluss.
Diese Annahme ist falsch. Ein Kind benötigt
Kohlenhydrate in Form von Stärke in der Pause,
damit es die bevorstehenden Schulstunden
gut versorgt überstehen kann. Eine Frucht
wichtig und richtig, damit das Kind jene
Nährstoffe erhält, die es auch benötigt.
Diese Annahme ist nicht richtig. Viele Riegel
wurden für sportliche Aktivitäten konzipiert,
zum Beispiel zum Bergsteigen, Wandern oder
Skifahren. Sie geben kurzfristig Energie für
körperliche Leistungen und enthalten in den
meisten Fällen Zucker.
«Ein Sandwich hat mehr Kalorien
als ein Riegel»
Vergleicht man ein grosses Sandwich mit einem
fetthaltigen Belag mit einem kleinen
Riegel von wenigen Gramm, mag dies stimmen.
Deshalb ist es wichtig, dass das Pausenbrot,
in kleinen, kindergerechten Portionen verzehrt
werden kann und mit geeigneten Zutaten belegt
oder kombiniert wurde.
«Ein Getreideriegel ist härter,
man muss mehr kauen, und
deshalb sättigt er auch besser als eine Scheibe Brot»
«Brot ist nicht lange haltbar
und daher unpraktisch in der
Handhabung»
Wenn Brot richtig gelagert wird, ist es durchaus
einige Tage haltbar. Brot sollte an einem trockenen und sauberen Ort aufbewahrt werden, am
besten in einem Leinen-, Baumwoll- oder Papiersack. Auch Brotkästen aus Holz eignen sich
gut. Angeschnittenes Brot sollte auf der Schnittfläche mit einer Alu-Folie abgedeckt werden.
Zudem kann Brot hervorragend eingefroren werden, bereits nach Bedarf portioniert. Wichtig dabei ist, dass das Brot frisch ist und unverpackt
eingefroren wird. Es sollte erst im gefrorenen
Zustand in einen Plastiksack gegeben und sofort wieder ins Gefrierfach zurückgelegt werden.
Aus Qualitätsgründen sollten helle Brotsorten
jedoch nicht länger als 3 bis 4 Tage eingefroren
bleiben, dunkle Sorten höchstens eine Woche.
Diese Aussage ist falsch. Der Anteil an sättigenden Nahrungsfasern im Vollkornbrot und im Ge109
ot
Br
s
in
c
e
So b
w
ringen Sie Ab
l
s
h
g
n
u
Je bunter der Inhalt, desto grösser der Appetit
Toskana-Spiess
Domino-Brot
Zutaten bringen die verschiedensten Farbtöne ins Pausenbrot. Beliebt sind
Dazu werden Ruchbrotwürfel, Gurken- und
Ein Pausenbrot kann zur Abwechslung auch
unter anderem:
Cherry-Tomatenstücke sowie Mozzarella-Kugeln
mit zwei unterschiedlichen Inhalten gefüllt oder
Grün:
Kresse, Gurken, Salatblätter, grüne Peperoni-Streifen
abwechslungsweise auf einen kleinen Holz-
belegt werden. Beispielsweise links mit Gurken
Rot:
Tomatenscheiben, Randenscheiben, Erdbeeren, rote Peperonistreifen, Radiesli
spiess aufgesteckt.
und Ei, rechts mit Tomaten und Käse.
Brot-Früchte-Spiess
Brotsorten-Festival
Brotwürfel können am Spiess auch mit Apfelstü-
Auch bei der Wahl der Brotsorte spielt Vielfalt
cken, Trauben oder Birnenstücken kombiniert
eine wichtige Rolle. Die Auswahl ist nahezu
werden.
grenzenlos: Bäckereien und Grossverteiler bie-
Orange:Rüeblistreifen, Melonenschnitze
Gelb:
Käsescheiben, Eierscheiben, Apfelschnitze, Bananenscheiben, Ananas-
stückli, gelbe Peperonistreifen
Weiss: Magerquark, Kohlrabischeiben
Unterhaltsame Formen
ten heute rund 200 verschiedene Brot- und
auch in Streifen oder Würfel geschnitten werden. Der Phantasie sind beim Zubereiten
Scherenschnittbrot zum selber
machen
einer Pausenverpflegung kaum Grenzen gesetzt.
Ein Stück Vollkornbrot kann vor dem Belegen
man zu langen, runden, hellen oder dunklen
am Rand verziert werden wie ein Scherenschnitt.
Sorten, zu Normal- oder Spezialbroten wie dem
So kann ein Wolkenbrot oder ein Zackendra-
Ein gesundes Kunterbunt aus Brotwürfeln, Käsewürfeln, Cherry-Tomaten und Radies-
Soja-, Kartoffel-, Mais- oder Früchtebrot greifen.
chen entstehen. Erst dann folgt das Belegen
chen kann auch einmal in eine Mini-Überraschungs-Schultüte mit «coolem» Muster
Je abwechslungsreicher die verschiedenen
mit Tomaten- und Gurkenscheiben und einer
eingepackt werden.
Brotsorten eingesetzt werden, desto grösser die
Scheibe Käse.
Vorfreude aufs Pausenbrot.
Brot in der Pause muss nicht unbedingt ein Sandwich sein. Viele Brotsorten können
Pausen-Schultüte
Gebäcksorten an – und das erst noch täglich
frisch. Je nach Geschmack und Laune kann
11
Herunterladen
Explore flashcards