ehrenamt: „Kullener helferhände“ kümmern sich

Werbung
SUPER MITTWOCH | Seite 5 AC
Mittwoch, 20. Januar 2016
ehrenamt: „Kullener helferhände“ kümmern sich
Junge Initiative ist ein Projekt der Offenen Tür Gut Kullen – Axel Büker sieht Projekt als „große Chance“
AAchen. Die violetten Westen
sind das Erkennungszeichen der
„Kullener
Helferhände“.
Jan
Laufer, Ann Katrin Klaus, Sylvia
und Wioleta Trzesimiech, Jessica
Wojcik, Karolin Janßen, Julian Ahrendt, Lukas Mardak und Natalia
Getman bilden diese junge Initiative, die ein Projekt der Offenen Tür
(OT) Gut Kullen der Evangelischen
Kirchengemeinde Aachen ist. Um
die Atmosphäre im Stadtteil zu verbessern, gehen die neun Ehrenamtlichen im Alter von
bis
Jahren, im wahrsten Sinne des Wortes
auf die Straße. In Teams, ausgestattet mit lila Westen und Rucksack,
suchen sie Spielplätze und Grünanlagen auf, sprechen mit Jugendlichen vor dem Supermarkt und helfen, wo sie gebraucht werden.
Soziales Klima im
Stadtviertel verbessern
„Dabei handelt es sich um ein
Pilotprojekt zur Verbesserung des
sozialen Klimas im Stadtviertel. Es
ist als ehrenamtlich getragener
„Sozialer Erste Hilfe Dienst“ konzipiert und will eine bestehende Lücke schließen“, erklärt OT-Leiter Ulrich Grande. Jeder der ehrenamtlichen Jugendlichen und
Fleißig und selbstlos zur Stelle: die ehrenamtlichen „Kullener Helferhände“. Das neue Projekt in Aachen ist als eine Art
„Sozialer Erste Hilfe Dienst“ zu verstehen.
FOTO: NINA KrüsmANN
jungen Erwachsenen hat seine
eigene Geschichte im Stadtteil und
einen guten Grund, warum er oder
sie bei den Helferhänden mitmacht. Abiturient Jan Laufer
stammt ursprünglich aus Halle an
der Saale, fand in der OT vor acht
Jahren die erste Anlaufstelle nach
seinem Umzug nach Aachen. Die
-jährige Ann Katrin Klaus ist im
Viertel geboren, ist derzeit P egefachkraft in einem Altenheim,
arbeitet demnächst als Kranken-
VortrAg
Verhalten bei Reaktorunfall
AAchen. Was passiert bei einem Unfall im 60 Kilometer
entfernten reaktor Tihange? Gibt es einen Notfallplan? Prof.
Alfred Böcking, der mediziner Knut Paul sowie die Pressesprecher der Bundespolizei Aachen werden diese und weitere
Fragen beantworten. Die Veranstaltung ist kostenfrei, eine
Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Veranstaltung am
mittwoch, 20. Januar, 18 Uhr, im Haus der Evangelischen
Kirche, Frère-roger-str. 8-10, in Aachen.
schwester. Seit ihrem sechsten Lebensjahr besucht sie die OT. Auch
die beiden
-jährigen Zwillinge
Sylvia und Wioleta Trzesimiech
sind tief in der Einrichtung verwurzelt, gehen hier seit knapp Jahren ein und aus, und seit rund zehn
Jahren im Ehrenamt. Sylvia ist Kinderp egerin und studiert Soziale
Arbeit. Wioleta hat sogar ein Praktikum in der OT gemacht, studiert
nun Zahnmedizin und bringt wie
ihre Schwester Erfahrung als junge
Mutter ein. Jessica Wojcik ist Psychologiestudentin, hat die OT seit
sie vor sieben Jahren ins Viertel
zog als große Bereicherung erfahren.
Menschen in Not auch außerhalb ihres Dienstes zu helfen, ist
für Karolin Janßen eine Selbstverständlichkeit. Die Motivation der
-Jährigen ist es zu helfen. Sie hat
ein Gespür für die kleinen und großen Nöte ihrer Mitmenschen. Über
die Ferienspiele und eine spätere
Tätigkeit als Helferin lernte sie die
OT kennen, macht nun eine Ausbildung zur Erzieherin. „Die
Ehrenamtler haben einen anderen
Blick, sie helfen nicht erst, wenn
der Finger bereits blutet“, betont
der Viersener Jirka Bükow. Er
unterstützt das Projekt in seiner
Funktion als Trainer und Therapeut für systemische Gewaltprävention.
Michael Sarasa, Erzieher in der
OT Gut Kullen, freut sich über das
Engagement seiner Schützlinge:
„Solch ein Projekt nicht nur in der
Schule belassen, sondern die aufsuchende, nicht abwartende Form
der Hilfe auch in den Stadtteil und
damit in die Gemeinde transportieren ist fantastisch.“ Auch der Jugendreferent des Kirchenkreises
Aachen Axel Büker sieht in dem
Projekt eine große Chance: „Man
hilft hierbei nicht erst wenn es eine
offene Wunde gibt, sondern kümmert sich bereits bevor sie entsteht.“ Die Initiative „Kullener Helferhände“ freut sich jederzeit über
neue Unterstützer, die zur Weiterentwicklung der Idee beitragen. Informationen gibt es in der Offenen
Tür Gut Kullen am Philipp-NeriWeg in Aachen gibt es unter Tel.
/
.
y
shakespeares „hamlet“ im hier und Jetzt
musical-AG des st. Ursula Gymnasiums lädt zur besonderen Aufführung am Freitag ein
studium und Familie vereinen
KatHo Aachen bietet Eltern neuen studiengang
AAchen. Seit
bietet die Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen in der Abteilung Aachen den bundesweit
einzigen familienkompatiblen Studiengang „Soziale Arbeit
für Frauen neben der Familientätigkeit“ an. Ab dem Wintersemester
wird der Studiengang für Frauen und Männer
neben der Familientätigkeit angeboten. Hierzu gehören zunächst die Präsenzphasen, die während des Semesters jeweils freitags und samstags zwischen und . Uhr in den
Räumen der KatHO NRW, Abteilung Aachen, statt nden.
Einen Infotag bietet die KatHO Aachen (Robert-Schuman-Str.
) am Donnerstag, . Januar von bis Uhr an. y
Im vergangenen Jahr trat die AG mit „Der Glöckner von Notre Dame“ auf.
AAchen. „Musicality“ ist die Musical-AG
des Mädchengymnasiums St. Ursula. Im
Jahr
wurde sie von zwei Lehrern der
Schule, Patrick Biemans (heute Schulleiter des Mädchengymnasiums) und Martin Ebner gegründet. Alle Schülerinnen
ab Klasse acht dürfen mitmachen. Auch
in diesem Jahr hat die AG zusammen ge-
arbeitet, um das Stück „Hamlet reloaded“
auf die Beine zu stellen. Seit seiner Uraufführung
gehört „Hamlet“ zum wiederkehrenden Repertoire der meisten
Schauspielhäuser auf der Welt. Zunehmend erobert er auch die Bühnen im semi-professionellen Bereich und wurde
schon oft lmisch adaptiert. Premiere ist
Spiel, Satz und spannende Partien
FOTO: ArCHIV/mArIBEL POrrAs
am Freitag, . Januar, Uhr in der Aula
des Gymnasiums. Vorstellungen sind am
Samstag, . Januar, Uhr; Sonntag, .
Januar,
Uhr; Freitag, . Januar,
Uhr; Samstag, . Januar,
Uhr und
Sonntag, . Januar um
Uhr. Tickets
unter www.ticket-musicality.de oder im
Sekretariat unter Tel.
/
.y
MusiK
Gemeinsam singen
AAchen. Zum mitsingen von spirituellen Liedern wird heute,
20. Januar, von 19 bis 21 Uhr, eingeladen. Unter der Leitung
von Werner schippers wird dann im Eckankar-Center Aachen
(Klappergasse 10) gemeinsam gesungen. Der Eintritt zu dieser
Veranstaltung ist frei.
AAchen. Vom 14. bis 24. April richtet der PTsV Aachen mit
dem start der Freiluftsaison und vor Beginn der medenspiele
zum sechsten mal die „Offenen stadtmeisterschaften by Lesezirkel Limberg“ im Tennis aus. Austragungsort ist das Gelände des PTsV Aachen, am Eulersweg. Alle Aachener Tennisspieler haben ab sofort bis zum 9. April unter www.
ptsv-aachen.de die möglichkeit, sich anzumelden. „Das dies-
jährige Turnier soll an die Erfolge der letzten Jahre anschließen. Es hat sich inzwischen für viele spieler als fester Bestandteil ihres Turnierkalenders etabliert. Wir erwarten in
diesem Jahr erneut rund 200 Teilnehmer, die in den 15 angebotenen Altersklassen antreten werden. Uns erwarten viele
spannende Partien“, freut sich Tennis-Abteilungsleiter sebastian Gutgesell auf das bevorstehende Turnier. Foto: Verein
unterkunft am
Westbahnhof
Französisch
für Kinder
AAchen. In Aachen soll auf
dem
Schenker-Gelände
Westbahnhof/Campus West
eine Landesunterkunft für
Flüchtlinge in Betrieb gehen.
Die Stadt Aachen möchte interessierte Bürger über diese
aktuelle Entwicklung informieren und ihre Fragen beantworten. Zur Informationsveranstaltung laden sie
daher am kommenden Donnerstag, . Januar, um
Uhr, in den „Grünen Hörsaal“ im Audimax, Ecke
y
Turm-/Wüllnerstraße ein. AAchen. Das Deutsch-Französische
Kulturinstitut
Aachen bietet Französischkurse für Kinder ab vier Jahren an. Unter Leitung von
muttersprachlichen Dozentinnen werden die Kinder
spielerisch an die französische Sprache herangeführt.
Singen, basteln und spielen
stehen im Programm. Die
Kurse richten sich an Kinder
mit oder ohne Vorkenntnisse
der französischen Sprache.
Beratung und Anmeldung:
[email protected] y
Herunterladen
Explore flashcards