Medienpsychologie_Stundenbild Psychologie

Werbung
SE Didaktik des Psychologieunterrichts
Univ.-Doz. Mag. Dr. Tamara Katschnig
SoSe 2008
2. April 2008
STUNDENBILD PSYCHOLOGIE
„Werbepsychologie“
Schule / Klasse:
AHS, 11. Schulstufe, Pflichtfach Psychologie
Thema der Stunde:
Werbepsychologie
Lehrplanbezug:
Wahrnehmungsbeeinflussung und Wahrnehmungsveränderung
durch Medien
Lehrziele:
- Einordnen des Begriffes „Werbepsychologie“ in dessen
psychologischen Kontext
- Benennung von allgemeinen Zielen der Werbung
- Aufzählung einiger psychologischer Hilfsmittel in der
Werbung
Fächerübergreif. Bezug:
- Deutsch
- Biologie (Physiologie, Anatomie)
- Informatik/Textverarbeitung
- Bildnerische Erziehung
Vorangegangene Stunden: - Kommunikation
- Gestalttheorien
- Farbwahrnehmung
Nachfolgende Stunden:
- Techniken und Strategien der Werbung
- Manipulation und Meinungsbildung
- Werbearten
- Werbespots analysieren
Quellen:
Konecny, Edith / Leitner, Maria-Luise, Psychologie (Wien:
Braumüller, 1995).
Moser, Klaus, Werbepsychologie. Eine Einführung (München:
Psychologie Verlags Union, 1990).
Rastner, Eva Maria, Zur Wahrnehmung von Werbung. In: ide
Themenheft 3 (1998).
Reutterer, Alois, Erleben und Verhalten. Einführung in die
Humanpsychologie (Wien: Franz Deuticke Verlagsgesellschaft,
1992).
Zimbardo, Philip G, Psychologie (Berlin, Heidelberg, New
York: Springer-Verlag, 1995).
©Bogosavljević Darko 0203132 (A 190 299 347)
Seite 1
SE Didaktik des Psychologieunterrichts
Univ.-Doz. Mag. Dr. Tamara Katschnig
Phase
Zeit
(1)
2 min
(2)
3 min
(3)
5 min
SoSe 2008
2. April 2008
Thema/Inhalt
Begrüßung
 Organisatorisches, Vorstellen
Brainstorming zum Thema
 Welche Werbungen kennt ihr?
 Wo kommt Werbung vor?
 Gibt es auch Werbung in der
Schule?
Markennamen zuordnen
 Wie präsent ist Werbung in
unserem Umfeld?
Medien
Material
Sozialform
-
-
Tafel
Plenum
Arbeitsblatt
Paararbeit
Arbeitsblatt
Plenum
Zeitschriften,
Plakate, Fotos,
Prospekte,
Farbpapier,
Schere,
Klebstoff
L: Hilfeleistung
gruppenweise
S: Gruppenarbeit
Plakat
Gruppenarbeit
Arbeitsblatt
Plenum
(Die SchülerInnen sollen unter der Marke den
Markennamen schreiben.)
(4)
5 min
Gestaltung der Werbung
 Wie wird in der Werbung
Aufmerksamkeit erregt?
 Wie muss Werbung gestaltet sein,
damit sie möglichst effektiv ist?
(Die Theorie wird mit den SchülerInnen gelesen
und besprochen.)
(5)
(6)
20 min Gruppenarbeit*
 Welche rhetorischen Stilmittel und
psychologische Tricks wurden
eingesetzt?
 Welche Zielgruppe wird
angesprochen?
10 min Präsentation der Plakate
(7)
5 min
(Die SchülerInnen präsentieren ihre Plakate.)
Definition der Werbepsychologie
Ziele der Werbung
Vorteile/Nachteile der Werbung
(Der Lehrer versucht gemeinsam mit den
SchülerInnen (nach der Gruppenarbeit) eine
Definition für Werbepsychologie zu finden und
vergleicht sie mit der Definition am Arbeitsblatt.
Danach bespricht er die Ziele der Werbung im
Plenum.)
*Gruppenarbeit:
Die SchülerInnen bilden 3-er Gruppen und bekommen von dem Lehrer diverses
Werbematerial. Sie suchen sich eine Werbung für ein bestimmtes Produkt aus und erarbeiten
ein kleines Plakat. Sie sollen die jeweils benutzten Techniken bzw. psychologische Tricks
erkennen und sie aufschreiben. Danach sollen die SchülerInnen ihre Plakate in der Klasse
aufhängen (Wäscheleine!) und sie vorstellen. Der Lehrer übernimmt die Rolle eines
Moderators. (Während die SchülerInnen fleißig an den Plakaten arbeiten, spielt im
Hintergrund eine Entspannungsmusik.)
Durch die Ausarbeitung der Plakate sollten die SchülerInnen einen kritischen Standpunkt
gegenüber diverser Werbungen und Werbebotschaften einnehmen können, da dies auch das
Thema der nachfolgenden Stunde wird (Lehrziel). Für die Erarbeitung der Aufgabe,
orientieren sich die SchülerInnen an die oben gestellten Fragen.
©Bogosavljević Darko 0203132 (A 190 299 347)
Seite 2
Herunterladen
Explore flashcards