Einkommens- und Substitutionseffekt - iLearn

advertisement
Einführung in die Volkswirtschaftslehre
und mikroökonomische Theorie
5. Einkommens- und Substitutionseffekte
Die Gliederung der Folien orientiert sich teilweise an Aufbau und Inhalt des Lehrbuches von N. Gregory Mankiw /
Mark P. Taylor: Grundzüge der Volkswirtschaftslehre, Schäffer-Poeschel Verlag, Fünfte Auflage 2012,
Prof. Dr. Hanjo Allinger
Technische Hochschule Deggendorf
Substitutions- und Einkommenseffekt
• Substitutionseffekt:
Durch eine Preisänderung ausgelöste Bewegung entlang der
Indifferenzkurve, die bei unveränderten Realeinkommen eintreten
würden, nur weil sich die Relativpreise verändern haben.
(Das Nutzenniveau bleibt unverändert.)
• Einkommenseffekt:
Eine Preisänderung führt zu einer Veränderung des
Realeinkommens, wodurch ein höheres Indifferenzkurvenniveau
ermöglicht oder ein niedrigeres erzwungen wird. Der
Einkommenseffekt ist die Bewegung von der alten zur neuen
Indifferenzkurve.
(Das Nutzenniveau steigt)
1
Einkommens- und Substitutionseffekt bei normalen
Gütern: Der Pizzapreis sinkt…
Bier
BG2
x1
A
x1 ’
BG1
x1’’
B
C
Substitutionseffekt
U1
x2’’ x2’
x2
Gesamteffekt
Einkommenseffekt
U2
Pizzen
Einkommens- und Substitutionseffekt – eine
Preissenkung bei inferioren Gütern
Guter Wein
Da schlechter Wein ein inferiores
Gut ist, ist der
Einkommenseffekt negativ.
A
x1
B
x1 ’
U2
C
X1’’
U1
SubstitutionsEffekt
0
x2
Gesamteffekt
x2 ’
x2’’
BG1
Einkommenseffekt
BG2‘
BG2
Schlechter Wein
3
Hicks- und Slutsky-Zerlegung: Wie viel wird
kompensiert?
• Bei der Hicks-Kompensation wird zur seperaten Ermittlung
von Substitutions- und Einkommenseffekt das Einkommen
fiktiv um soviel gesenkt / erhöht, bis das alte Nutzenniveau
wieder erreicht ist.
• Bei der Slutsky-Kompensation wird das Einkommen fiktiv
soviel gesenkt / erhöht, bis das alte Güterbündel wieder
gekauft werden könnte.
4
Substitutions- und Einkommenseffekt
Hicks-Kompensation bei fallendem Bierpreis
Bier
Einkommenseffekt
B
x1’
C
x1’’
Substitutionseffekt
BG1
x1
x ’’ x ’
Substitutionseffekt 2 2
A
BG2
x2
U2
U1
Pizzen
Einkommenseffekt
5
Substitutions- und Einkommenseffekt
Slutsky-Kompensation bei fallendem Bierpreis
Bier
BG2
B
x1’
Einkommenseffekt
x1’’
C
BG1
Substitutionseffekt
x1
U2
A
U3
U1
Substitutionseffekt
Einkommenseffekt
x2’’x2’ x2
Pizzen
6
Optimaler Konsum-Pfad
• Da sich aus jeder Preisänderung ein neues Haushaltsoptimum
ergibt, kann die Nachfragefunktion eines Haushaltes auch aus
der Veränderung der HH-Optima bei konstanten Einkommen
und Änderung der Relativpreise abgeleitet werden.
7
Die Ableitung der Nachfragekurve
Die Nachfragekurve für Bier
Das Haushaltsoptimum
Bier
Nachfrage
B
B
U2
Der Bierpreis sinkt
von 2€ auf 1€
A
A
Bier-Preis
2
2
1
1
U1
Pizzen
8
Nicht alle Nachfragekurven haben einen negativen
Verlauf
• Nachfragekurven können im Ausnahmefall auch eine positive
Steigung haben. Ein Steigen des Preises erhöht dann die
Nachfrage.
• Güter, deren Nachfrage mit dem Preis steigt, nennt man
Giffen-Güter.
• Giffen-Güter sind inferiore Güter.
• Der Einkommenseffekt ist negativ und muss den positiven
Substitutionseffekt überkompensieren.
9
Und in der Praxis?
Lohnhöhe und Arbeitsangebot
• Wie beeinflusst die Lohnhöhe das Arbeitsangebot?
• Konsumgüter und Freizeit stiften Nutzen.
• Um Konsumgüter zu erwerben, benötigt man aber ein
Einkommen, für das man arbeiten muss.
• Steigt der Lohn, verbilligt sich quasi der Preis für Konsumgüter.
• Freizeit wird gleichzeitig relativ teurer (Opportunitätskosten).
11
Die Arbeit - Freizeit Entscheidung
Konsumgüter
Optimum
U3
U2
BG
0
U1
Freizeit
12
Und in der Praxis?
Lohnhöhe und Arbeitsangebot
• Steigt der Lohn, verbilligt sich quasi der Preis für Konsumgüter
und Freizeit wird relativ teurer.
• Wenn der Substitutionseffekt größer ist als der
Einkommenseffekt, dann steigt das Arbeitsangebot mit
steigendem Lohn.
• Wenn der Einkommenseffekt größer ist als der
Substitutionseffekt, dann wird weniger Arbeit angeboten.
13
Eine Lohnerhöhung kann das Arbeitsangebot
ausdehnen
…bietet bei höherem Lohnsatz mehr
Arbeit an
Eine Person mit Freude an
Konsumgütern…
Konsumausgaben
Lohn
U2
U1
Freizeit
(Stunden)
Arbeitsangebot
(Stunden)
14
Eine Lohnerhöhung kann das Arbeitsangebot
sinken lassen
Eine Person mit starker
Freizeitpräferenz…
Konsumausgaben
… bietet bei höherem Lohnsatz
weniger Arbeit an
Lohn
BG2
U2
BG1
U1
Freizeit
(Stunden)
Arbeitsangebot
(Stunden)
15
Noch ein Anwendungsfall:
Verzerrende und nicht verzerrende Steuern
• Steuern, die nicht nur zu einem Einkommenseffekt, sondern
auch zu einem Substitutionseffekt führen, belasten den
Steuerzahler mehr als nötig.
• Eine Steuer ohne Substitutionseffekte würde dem
Steuerzahler ein ausweichen auf ein höheres
Indifferenzniveau gestatten.
• Die Steuerbelastung kann am horizontalen Abstand vom
neuen Haushaltsoptimum zur alten Budgetrestriktion in PizzaEinheiten abgelesen werden oder am entsprechenden
vertikalen Abschnitt in Bier-Einheiten.
16
Biersteuer oder Einkommensteuer?
Bier
Alte Budgetgerade
Steueraufkommen
der Biersteuer
Altes Optimum
Optimum bei Einkommensteuer
Optimum nach Biersteuer
U
U2 3
Budgetgerade
Bei Biersteuer
0
U1 Budgetgerade bei
Einkommensteuer
Anzahl an
Pizzen
17
Herunterladen