praxis im 8. - psychologische praxis im achten

advertisement
Praxis im 8.
Diagnostik. Beratung. Behandlung von Angststörungen,
depressiven ­Erkrankungen und Essstörungen.
mag.ª rer.nat. marion spitzer. psychologische praxis.
PSYCHOTHERAPIE
Psychische Krankheiten sind weit
verbreitet. Laut Weltgesundheitsorganisation (WHO, World
Health Organization) leidet gut 1/4 der Weltbevölkerung
einmal in ihrem Leben an einer behandlungsbedürftigen
psychischen Erkrankung.
Ängste und Depressionen sind die häufigsten psychischen Krankheiten
und können heute wirksam behandelt werden.
Psychotherapie, insbesondere in
Eine verlässliche Hilfe ist und bleibt die
Kombination mit medikamentöser Therapie.
In meiner Funktion als Klinische Psychologin und Gesundheitspsychologin habe ich die
­Möglichkeit, mit meinen Patienten in einer vertraulichen Atmosphäre diese schwierige
Situation aufzuarbeiten.
Schon im Studium als auch in meiner Fachausbildung zur Klinischen- und Gesundheitspsychologin beschäftigte ich mich vorwiegend mit der Diagnostik und Therapie von Angststörungen,
depressiven Erkrankungen und Essstörungen. Durch meine Erfahrungen und die gebührende
Zeit, die ich mir für meine Patienten nehme, kann ich meine Patienten in Krisensituationen
individuell und umfassend betreuen.
Angst und Panikgefühle
sind körperliche Reaktionen, die in erster Linie durch Angst- und Panikgedanken ausgelöst
werden. Wenn wir etwas als lebensgefährlich bewerten, dann reagiert unser Körper mit Angst.
Angststörungen sind weit verbreitet. Etwa zehn Prozent der Gesamtbevölkerung leiden unter
zwanghaften Befürchtungen, permanenten Ängsten oder Panikattacken, wobei Frauen doppelt
so oft betroffen sind wie Männer.
Symptome und Beschwerden der
Angststörung:
Abklärung
und Therapie von
Angststörungen
›› Übersteigerte Gefühle der Angst vor
bestimmten Situationen oder Objekten
(phobische Störung)
›› Unkontrollierbare Angstgefühle, die in Panik
und völliger Hilflosigkeit münden (Panikstörung)
›› Ängstlichkeit, die den Tagesablauf des
Betroffenen prägt (generalisierte Angststörung)
Angsterkrankungen können heutzutage durch
die Anwendung von Kognitiver Verhaltens­
therapie, Konfrontationstherapie, Progres­
siver Muskelentspannung und Biofeedback
gut behandelt werden.
Betroffene lernen den Zusammenhang zwischen ihren Angstgedanken und Angstgefühlen kennen. Sie erfahren, wie sie durch ihre
ängstlichen Gedanken und ihre Angstgefühle
schnell in einen Teufelskreis gelangen können,
der oft in Panikattacken endet.
Die Betroffenen lernen Methoden der
Gedankenkontrolle, um ihre Angstgedanken
und den Teufelskreis der Angst während einer
Attacke zu kontrollieren und zu unterbrechen.
Depression.
Die häufigste Stimmungsstörung ist die
Im Laufe ihres Lebens entwickeln etwa 16 bis 20 von 100 Menschen eine Depression. Man geht davon aus, dass bis zu ein
Viertel der Patienten, die einen praktischen Arzt (Hausarzt) aufsuchen, an einer Depression
leidet.
Die Symptome einer Depression können vielfältig sein:
›› eine andauernd gedrückte Stimmung (oft »ohne Grund«)
›› ein Verlust von Interesse an Dingen, die den Erkrankten vorher interessiert haben
›› eine grundsätzliche Antriebslosigkeit bzw. ein Energieverlust
››Zustand der Gefühllosigkeit oder der »inneren Leere«
›› Konzentrationsstörungen
›› Schlafstörungen
›› Appetitverlust oder gesteigerter Appetit mit »Heißhungerattacken«
›› Libidoverlust (vermindertes sexuelles Verlangen)
›› wiederkehrende Gedanken über Tod und Selbstmord (Suizid)
Stimmungsstörungen bzw. affektive Er­
krankungen gehören zu den am besten be­
handelbaren psychischen Erkrankungen. Mehr
als 60 Prozent aller Betroffenen kann durch
Behandlung geholfen werden.
Die verhaltenstherapeutische Behandlung
der Depression wird heutzutage auf der
Grundlage der Kognitiven Verhaltenstherapie
durchgeführt. Mit psychologischer Unter-
stützung werden die Klienten wieder an
Ereignisse und Aktivitäten herangeführt,
die sie einmal als angenehm empfanden. In
der Therapie selbst wird »nicht-depressives
Verhalten« systematisch verstärkt. Fehlerhafte Denkmuster, die eine Depression aufrechterhalten, werden korrigiert und durch
effektivere Problemlösetechniken ersetzt.
Abklärung und
Therapie von
Stimmungsstörungen
Essstörungen
sind lebensbedrohliche Erkrankungen und äußern sich durch ein
gestörtes Verhältnis zum Essen und zum eigenen Körper.
Mögliche Warnsignale für eine zugrundeliegende Essstörung:
›› intensive Beschäftigung mit Gewichtsreduktion und Diäten
›› starke Empfindsamkeit, wenn der eigene Körper Aufmerksamkeit durch andere bekommt
››Vermeidung gemeinsamer Mahlzeiten aus Schamgefühlen
Abklärung und Therapie von
­Essstörungen
Bei Magersucht (Anorexia nervosa) kommt
es bei einem schleichenden Beginn zu einer
selbst herbeigeführten, starken Gewichts­
abnahme, deren Bedrohlichkeit ignoriert wird.
Von der Magersucht abzugrenzen ist die
Ess-Brech-Sucht (Bulimia nervosa). Die
Betroffenen sind hier meistens normal- oder
leicht übergewichtig. Sie haben immer wieder
Heißhungeranfälle mit regelrechten Ess­
attacken die sie nicht kontrollieren können.
Da der Gedanke an eine Gewichtszunahme
Furcht auslöst, wird versucht dieser entgegenzusteuern, etwa durch Fasten oder
durch Erbrechen.
Manche Betroffene haben ausschließlich
Fressattacken („Binge Eating“) in Form von
unkontrollierbaren Essanfällen. Eine Gewichtsreduktion durch Erbrechen oder andere
aktive Maßnahmen wird nicht herbeigeführt.
Behandlung von Essstörungen:
Die Kombination von medizinischer und
psychologischer Behandlung ist notwendig.
Eine allgemeinmedizinische oder internis­
tische Abklärung und begleitende Behandlung
helfen die Körperfunktionen zu stabilisieren
und körperliche Folgeschäden gering zu
halten. Die Kognitive Verhaltenstherapie hilft,
das Essverhalten zu normalisieren, die Auslöser zu erkennen und neue Bewältigungsstrategien anzuwenden.
Terminvereinbarung
Dauer und Kosten
Spezialgebiete
Qualifikationen
In einem vertraulichen Beratungsgespräch
gebe ich Ihnen die Möglichkeit festzustellen,
ob Sie sich bei mir gut aufgehoben fühlen.
In diesem Gespräch erkläre ich Ihnen die
Möglichkeiten der psychologischen Behandlung sowie unser weiteres Vorgehen.
Eine Einheit dauert 60 Minuten. Das Honorar
dafür wird vor dem Erstgespräch telefonisch
vereinbart. Sozialtarife sind möglich.
Über die erbrachten Leistungen erhalten Sie
eine Rechnung. Die Bezahlung erfolgt in bar.
Diese Leistung ist gemäß § 6 Abs. 1 Z 19 UstG
von der Umsatzsteuer befreit und wird nicht
von den Krankenkassen übernommen. Falls
Sie privat versichert sind, übernimmt unter
Umständen Ihre private Krankenversicherung
die Kosten für Ihre Behandlung.
›› Diagnostik und Therapie sämtlicher Angstund stressbedingter Störungen (Phobien,
Panikattacken, körperliche Belastungsstörungen, somatoforme Störungen bzw.
körperliche Erkrankungen ohne organische
Ursache, … )
››Therapie von Stimmungsstörungen (Depression, Manie)
›› Abklärung und Therapie sämtlicher psy­
chisch-körperlicher Probleme (Ess­
störungen, Störungen im Zusammenhang
mit Alkohol, Beruhigungsmittel, … )
›› Abklärung und Therapie von psychotischen
Störungen (Schizophrenie)
›› Abklärung und Therapie von Störungen
im Alter (Depression, Angststörungen,
­Demenz, … )
›› Klinische Psychologin, Gesundheitspsychologin, Kardiopsychologin an der Sonderkrankenanstalt/ Rehabilitationszentrum
SKA-RZ Felbring
›› Fachausbildung zur Klinischen- und Gesundheitspsychologin/ Kardiopsychologin
in der psychologischen Beratung, Diagnostik
und Behandlung von PatientInnen mit koronarer Herzerkrankung (SKA-RZ ­Felbring)
›› Biofeedbacktherapie-Ausbildung an der
Europäischen Biofeedback Akademie (BFA)
in Wien und Salzburg
›› Psychologische Betreuung und begleitete
Selbsthilfe von Jugendlichen und Erwachsenen mit Bulimia nervosa am AKH Wien
(Psychiatrie des Kindes- und Jugendalters)
›› Psychologische Betreuung von Kinder- und
Jugendlichen mit Adipositas (Sportcamp
Wiener Jugendrotkreuz)
›› Fachpraktikum im Psychosozialen Gesundheitszentrum Mödling
›› Forschungstätigkeit, wissenschaftliche
Publikationen und Fachvorträge am AKH
Wien und SKA-RZ Felbring
Als Klinische Psychologin und Gesundheitspsychologin unterliege ich der Schweige­
pflicht. Sämtliche Informationen und Daten,
die Sie mir anvertrauen, werden diskret und
streng vertraulich behandelt.
Einen Termin vereinbare ich gerne mit Ihnen
in einem telefonischen Gespräch.
Praxis im 8.
Mag. rer.nat. Marion Spitzer
Klinische und Gesundheitspsychologin
Kardiopsychologin
Biofeedbacktherapeutin
1080 Wien Lammgasse 5/4
Terminvereinbarung +43 676 554 28 37
mail psychologie@ im8.at
www.im8. at
foto © www.fotoweinwurm.at
grafikdesign michael kitzinger [www.kitzinger.at ]
Herunterladen