DOC - Europa.eu

Werbung
EUROPÄISCHE KOMMISSION
PRESSEMITTEILUNG
Brüssel, 28. März 2014
Rubikwürfel - 40 Jahre europäischer Einfallsreichtum
Der Erfinder des berühmtesten Würfels der Welt, Professor Ernő Rubik, trifft heute mit
Kommissionspräsident Barroso zusammen, um den 40. Jahrestag dieses farbenfrohen
Spielzeugs zu feiern. Bei einem gemeinsamen Mittagessen werden sie die Bedeutung von
naturwissenschaftlichen Vermittlungsprogrammen und Bildung diskutieren, die junge
Leute
für
eine
Laufbahn
im
naturwissenschaftlichen,
technischen,
ingenieurwissenschaftlichen und mathematischen Bereich gewinnen sollen. Zu diesem
Anlass gibt es Gelegenheit für Fotos mit Professor Rubik und Präsident Barroso.
Präsident Barroso: „Heute feiern wir den 40. Geburtstag eines zeitlosen Spielzeugs, das
weltweit zu einer Ikone des europäischen Einfallsreichtums geworden ist. Der Rubikwürfel
ist die ultimative Metapher für verblüffende Komplexität und den Sieg von Intelligenz,
Kreativität und Innovation. In einer Zeit, in der wir alle unsere Fähigkeiten im Bereich der
Innovation, Forschung und Entwicklung mobilisieren und mehr als je zuvor unsere Talente
in den Natur- und Ingenieurwissenschaften fördern müssen, ermutigt und erinnert der
Rubikwürfel alle Europäer daran, dass wir die Stärke und die Fähigkeiten haben, die
europäische Wirtschaft anzukurbeln und nachhaltiges Wachstum und Arbeitsplätze zu
schaffen. Setzen wir sie ein!“
Professor Rubik fügte hinzu: „Unerwarteterweise haben sich viele, viele Menschen auf der
ganzen Welt mit dem Rubikwürfel beschäftigt. Nach 40 Jahren feiern wir an diesem
Jahrestag vor allem die Verbindung von spielerischem Lernen, Herausforderung und
Emotionen, Anstrengung und Belohnung. Ich freue mich über die Entschlossenheit der
Europäischen Kommission, Innovation, Kreativität und wissenschaftliche Forschung zu
fördern, indem sie Kinder und Jugendliche inspiriert, ihre Neugier anstachelt und sie
anspornt, ihre eigenen Lösungen zu finden. Ich bin überzeugt davon, dass
naturwissenschaftliche Vermittlungsprogramme und innovative Lernplattformen die
wichtigsten Instrumente zum Aufbau eines wettbewerbsfähigeren Europa sowie zur
Förderung der Chancengleichheit in der Europäischen Union darstellen.“
Lösungen für die chronische Arbeitslosigkeit, insbesondere der jungen Generation, für das
Missverhältnis zwischen Qualifikationen und den Anforderungen des Arbeitsmarktes oder
für die Armutsfalle zu finden ist wie der Rubikwürfel: die Aufgabe scheint unbewältigbar,
doch Ausdauer, konsequente Konzentration und Kreativität werden am Ende belohnt
(43 Trillionen mögliche Positionen, doch die Lösung lässt sich mit nur zwanzig Drehungen
finden!). Die Europäische Union unterstützt die Mitgliedstaaten durch den Europäischen
Sozialfonds, verschiedene Instrumente wie das EURES-Portal für Arbeitskräftemobilität
oder die Jugendgarantie sowie Programme wie Horizont 2020 oder Erasmus+, um diese
Herausforderung gemeinsam zu bewältigen.
IP/14/318
Hintergrund:
Der Würfel: Im Jahr 1974 erfand Professor Ernő Rubik den Würfel als Unterrichtsmittel in
Budapest im damals kommunistischen Ungarn, hinter dem Eisernen Vorhang und dreißig
Jahre vor dem Beitritt Ungarns zur Europäischen Union. An diesem 40. Jahrestag wird vor
allem die Verbindung von Lernen und Spielen gefeiert. Der Rubikwürfel ist eng mit
Mathematik, Gruppentheorie, räumlicher Transformation, Geometrie und Mustererkennung
verbunden und als solcher von großer wissenschaftlicher Komplexität, verbindet dies aber
mit spielerischer Tätigkeit. Er ist ein Symbol des Wegs vom Chaos zur Ordnung und
richtungweisend für die europäische Bildungslandschaft, die sich auf die Förderung von
Neugier und Problemlösungsfähigkeiten in einem immer stärker interdisziplinär
ausgerichteten Umfeld konzentrieren muss und mit sich ändernden Prioritäten des
Arbeitsmarkts und Veränderungen von Laufbahnmustern konfrontiert ist.
Das Zusammentreffen und Fotomöglichkeit: Zur Feier des 40. Jahrestages der
Erfindung des legendären bunten Würfels hat Präsident Barroso seinen Erfinder zu einem
Mittagessen zu seinen Ehren eingeladen. Weitere Gäste sind Adroulla Vassiliou
(Kommissarin für Bildung, Kultur, Mehrsprachigkeit und Jugend), Máire Geoghegan-Quinn
(Kommissarin für Forschung, Innovation und Wissenschaft), László Andor (Kommissar für
Beschäftigung, Soziales und Integration) und Professorin Anne Glover (wissenschaftliche
Hauptberaterin von Präsident Barroso) sowie andere Teilnehmer aus Naturwissenschaft,
Wirtschaft und Politik. Die Veranstaltung endet um ca. 14.10 Uhr mit einer
Fotomöglichkeit. Interessierte Foto- und Filmjournalisten können nach Anmeldung bei
Mariana Correa daran teilnehmen: [email protected], +32(0)229-86980
oder +32(0)498 98 69 80.
Die Zukunft: Die Ausstellung "Beyond Rubik's Cube" wird am 26. April 2014 im Liberty
Science Center in Jersey City, New Jersey (USA) eröffnet und in den kommenden Jahren in
Wissenschaftszentren, Kulturinstitutionen und alternativen Ausstellungsräumen weltweit
zu sehen sein. Thema der Ausstellung sind die Innovationen und Erkenntnisse, die auf
40 Jahre Spiel mit dem populären Würfel zurückzuführen sind.
Kontakt:
Pia Ahrenkilde Hansen (+32 229-53070)
Jens Mester (+32 229-63973)
Cezary Lewanowicz (+32 229-93050)
Stephanie Rhomberg (+32 229-84218)
Für die Öffentlichkeit: Europe Direct per Telefon: 00 800 6 7 8 9 10 11 oder per E-Mail
2
Herunterladen
Explore flashcards