Magnetische Strukturen und Phasenübergänge in dünnen Filmen

Werbung
VORTRAG
Universität Duisburg – Essen
Fachbereich Physik
Sprecher:
PD Dr. Eugen WESCHKE
Freie Universität Berlin
Thema:
Magnetische Strukturen und Phasenübergänge in
dünnen Filmen
Die Charakterisierung von magnetischen Ordnungsphänomenen und Korrelationen ist von großer Bedeutung für das Verständnis der makroskopischen
Eigenschaften von Festkörpern, dünnen Filmen oder nanostrukturierten
Materialien. Während Neutronenbeugung die klassische Methode für solche
Untersuchungen ist, hat sich in jüngerer Zeit magnetische Röntgenstreuung mit
Synchrotronstrahlung als komplementäre Methode etabliert. Insbesondere bei
Verwendung von weicher Röntgenstrahlung im Bereich resonanter
Anregungen zeichnet sie sich durch eine sehr große Empfindlichkeit aus und
ermöglicht magnetische Streuexperimente an Schichten von nur wenigen
Lagen Dicke. Damit kann man beispielsweise der Frage nachgehen, was
passiert, wenn eine Schicht zu dünn für die magnetische Struktur wird, die das
Material eigentlich ausbilden möchte, wie im Fall der magnetischen Helix von
Holmium. Bei dünnen Filmen des antiferromagnetischen Halbleiters EuTe
erhält man Beugungsbilder von so guter Qualität, dass man das
Magnetisierungsprofil im Realraum detailliert rekonstruieren und so die
temperaturabhängige Magnetisierung jeder einzelnen Lage messen kann. Nach
einer Einführung in die Methode sollen weitere Anwendungen der resonanten
Streuung diskutiert und Perspektiven für Untersuchungen der Dynamik
aufgezeigt werden.
Datum:
30.11.2005
Zeit:
10.15
Ort:
Campus Duisburg, MD 349
Gez. Prof. Dr. M. Farle
Herunterladen
Random flashcards
lernen

2 Karten oauth2_google_6c83f364-3e0e-4aa6-949b-029a07d782fb

Literaturepochen

2 Karten oauth2_google_55780ed8-d9a3-433e-81ef-5cfc413e35b4

Erstellen Lernkarten