HS 3 - ConfTool

Werbung
12. Tagung der Österreichischen Gesellschaft für Psychologie
Datum: Donnerstag, 31.03.2016
14:20
16:00
ER 1-03: Einzelreferate Session 1-03: Verhalten & Konflikt
Ort: HS 3
Leitung der Sitzung: Anton Kühberger
Bewegungshemmung bei Handlungsvorstellungen: ein neues Paradigma
Martina Rieger1, Stepahn F. Dahm1, Iring Koch2
1: UMIT, Österreich; 2: RWTH Aachen, Deutschland
Prädiktoren für Eskalationsverhalten im Rahmen von Infrastruktur- und Bauvorhaben
Barbara Thies, Florian Henk, Melanie Misamer
Technische Universität Braunschweig, Deutschland
Donating and volunteering in the near and in the distant future: Construal level moderates delay
discounting
Claudia Bischoff, Joachim Hansen
Universität Salzburg, Österreich
Unconscious Cross-Modal Priming of Auditory Sound Localization by Visual Words
Ulrich Ansorge1, Shah Khalid2, Bernhard Laback3
1: Universität Wien, Fakultät für Psychologie, Österreich; 2: Universität Osnabrück, Institut für Kognitionswissenschaft,
Deutschland; 3: Österreichische Akademie der Wissenschaften, Institut für Schallforschung, Österreich
Datum: Freitag, 01.04.2016
9:00
10:30
SY 1-03: Symposium 1-03
Ort: HS
3
Wie gehen wir mit Bedrohungen um? Neuronale Reaktionen und behaviorale Konsequenzen (Teil 1)
Chair(s): Katja Corcoran (Universität Graz)
Diskutant(en): Claus Lamm (Universität Wien)
Beiträge des Symposiums
Threatening social comparisons
Gayanée Kedia1, Thomas Mussweiler2, Ruth Adam3, Anja Ischebeck1, David Linden4
1
Universität Graz, 2Universität zu Köln, 3Klinikum der Universität München, 4Cardiff University
Neuropsychologische Prozesse von Freiheitsbedrohungen
Christina Steindl, Eva Jonas, Johannes Klackl
Universität Salzburg
Vermeidung von Negativen/Suche nach Positiven als Reaktion auf Selbstwertbedrohung
Ursula Athenstaedt, Andreas Höfler
Universität Graz
12:30
14:00
JW-L: Lunchsymposium JungwissenschaftlerInnen: Smalltalk in conference situations (12.30 - 13.50)
Ort: HS 3
Achtung! Teilnahme nur nach Anmeldung bis zum 15.3.2016 möglich! Anmeldung hier
In diesem Workshop mit Martin Buxbaum von der Universität Wien geht es darum, wie sich junge WissenschaftlerInnen gewinnbringend in
informellen Situationen vernetzen können. Da das Symposium in der Mittagspause stattfindet, wird für jede/n angemeldete/n Teilnehmer/in ein
Lunchpaket zur Verfügung gestellt.
14:00
15:30
SY 2-03: Symposium 2-03
Ort: HS
3
Organisationale und individuelle Einflüsse auf die psychische Gesundheit der Beschäftigten
Chair(s): Jürgen Glaser (Universität Innsbruck)
Beiträge des Symposiums
Mehr als Burnout und Engagement: Anwendung der Selbstbestimmungstheorie auf das StressorenRessourcen Modell der Arbeitsgestaltung
Severin Hornung1, Christian Seubert2, Matthias Weigl3, Jürgen Glaser2
1
Universität Innsbruck, Universität München, 2Universität Innsbruck, 3Universität München
Gesundheit und Wohlbefinden im dritten Lebensabschnitt – zur Rolle der früheren Erwerbsarbeit
Anna Iwanowa
Universität Innsbruck
Zur Rolle von Self-Leadership als persönliche Ressource in einem integrierten Modell von psychischen
Belastungen und Beanspruchungsfolgen der Arbeit
Christian Seubert1, Severin Hornung2, Jürgen Glaser1
1
Universität Innsbruck, 2Universität Innsbruck, Universität München
Das Verhältnis von Abgrenzungsfähigkeit und empathischer Anteilnahme in Zusammenhang mit der
psychischen Gesundheit von MitarbeiterInnen im Humandienstleistungsbereich
Bettina Lampert, Jürgen Glaser
Universität Innsbruck
Gesund bleiben trotz entgrenzter Arbeit
Jürgen Glaser, Esther Palm
Universität Innsbruck
17:00
18:40
ER 2-03: Einzelreferate Session 2-03: Studieren
Ort: HS 3
Leitung der Sitzung: Gerold Mikula
Die familiäre Häufung der Professionen Medizin, Psychologie und Psychotherapie unter
StudienanfängerInnen der Humanmedizin und Psychologie: Ergebnisse einer Totalerhebung an allen
Studienstandorten Österreichs
Ulrich S. Tran1, Nina Berger1, Martin Arendasy2, Tobias Greitemeyer3, Monika Himmelbauer4, Florian Hutzler5, HansGeorg Kraft6, Karl Öttl7, Ilona Papousek2, Oliver Vitouch8, Martin Voracek1
1: Institut für Psychologische Grundlagenforschung und Forschungsmethoden, Fakultät für Psychologie, Universität Wien; 2:
Institut für Psychologie, Universität Graz; 3: Institut für Psychologie, Universität Innsbruck; 4: Department für Medizinische Ausund Weiterbildung, Medizinische Universität Wien; 5: Centre for Cognitive Neuroscience, Universität Salzburg; 6: Sektion für
Zellgenetik, Department für Medizinische Genetik, Molekulare und Klinische Pharmakologie, Medizinische Universität Innsbruck;
7: Institut für Physiologische Chemie, Medizinische Universität Graz; 8: Institut für Psychologie, Universität Klagenfurt
Hausgemacht?! Das Impostor Phänomen im Arbeitsumfeld Hochschule
Marlene Kollmayer, Moritz Hagedorn, Andreas Zall, Gregor Jöstl, Barbara Schober
Universität Wien, Österreich
Postformales Denken und (Psychologie-) Studium
Marco Jirasko
Fakultät für Psychologie der Universität Wien, Österreich
Stereotype Einstellungen von Lehramtsstudierenden am Beispiel der Schullaufbahnempfehlung
Florian Klapproth
Medical School Berlin, Deutschland
Elterlicher Einfluss auf die Berufs- und Studienwahl – der Apfel fällt nicht weit vom Stamm
Silke Luttenberger1, Marc André Günther1, Bernhard Ertl2, Manuela Paechter1
1: Karl-Franzens-Universität Graz, Pädagogische Psychologie, Österreich; 2: Donau-Universität Krems, Department für
Interaktive Medien und Bildungstechnologien, Österreich
Herunterladen
Explore flashcards