Mehrzweckraum

Werbung
12. Tagung der Österreichischen Gesellschaft für Psychologie
Datum: Donnerstag, 31.03.2016
14:20
16:00
ER 1-01: Einzelreferate Session 1-01: Visuelle & auditive Wahrnehmung
Ort: Mehrzweckraum
Leitung der Sitzung: Marco Furtner
Pupillary responses to musical instrument sounds are modulated by articulation and dynamics
Bruno Gingras1, Manuela Marin2, Tuomas Eerola3
1: Universität Innsbruck, Österreich; 2: Department of Basic Psychological Research and Research Methods, University of
Vienna, Austria; 3: Department of Music, University of Durham, United Kingdom
Acoustical correlates of pupillary responses to Romantic music
Bruno Gingras1, Manuela Marin2, Estela Puig-Waldmüller3, W. Tecumseh Fitch3
1: Universität Innsbruck, Österreich; 2: Department of Basic Psychological Research and Research Methods, University of
Vienna, Austria; 3: Department of Cognitive Biology, University of Vienna, Austria
Evidence for the multidimensional nature of hedonic value in the perception of Romantic piano music
Manuela Marin, Michaela Wandl, Helmut Leder
Universität Wien, Österreich
Erweiternde Replikation von Gottschaldt (1954) „Über Persona-Phänomene” mit Blickbewegungsanalyse:
Variation der Gesichtswahrnehmung durch Vertrautheit und Ähnlichkeit mit dem Eigengesicht.
Thomas Maran, Marco Furtner, Hannes Wendler, Katharina Herte, Pierre Sachse
Universität Innsbruck, Österreich
Begrenzte Rationalität in Entscheidungen
Eduard Brandstätter1, Christoph Körner2
1: Johannes Kepler Universität, Österreich; 2: University of Graz
Datum: Freitag, 01.04.2016
9:00
10:30
SY 1-01: Symposium 1-01
Ort: Mehrzweckraum
Studien und Forschungsergebnisse zu Persönlichkeitspathologie im Kindes- und Jugendalter
Chair(s): Kathrin Sevecke (Medizinische Universität Innsbruck)
Beiträge des Symposiums
Lassen sich schwere psychische Störungen mittels des Strukturniveaus im Jugendalter (OPD-KJ)
vorhersagen? Ergebnisse einer Langzeitstudie.
Astrid Bock1, Eva Huber2, Elke Wieser3, Maria Steinmayr-Gensluckner3, Cord Benecke4
1
Medizinische Universität Innsbruck, 2Institut für Psychologie, Universität Innsbruck, 3Tirol Kliniken, Innsbruck, 4Institut für
Psychologie, Universität Kassel
Persönlichkeitskrise, Persönlichkeitsstörung oder dauerhafte psychische Erkrankung im Jugendalter? –
was wissen wir dazu?
Kathrin Sevecke
Medizinische Universität Innsbruck
Bindungsbezogene Aspekte bei einer Jugendlichen mit einer Borderline-Persönlichkeitsstörung
Manuela Gander1, Kathrin Sevecke2
1
Medizinische Universität Innsbruck; Institut für Psychologie, Universität Innsbruck, 2Medizinische Universität Innsbruck
Pathologischer Mediengebrauch bei stationären Patienten der Kinder- und Jugendpsychiatrie: eine
Pilotstudie
Martin Fuchs
Medizinische Universität Innsbruck
Suizidalität bei Kindern und Jugendlichen
Kanita Dervic
Medizinische Universität Innsbruck
14:00
15:30
SY 2-01: Symposium 2-01
Ort: Mehrzweckraum
Bindungsdiagnostik bei psychopathologischen Störungsbildern
Chair(s): Anna Buchheim (Institut für Psychologie, Universität Innsbruck)
Diskutant(en): Anna Buchheim (Universität Innsbruck)
Beiträge des Symposiums
Bindungstraumata im Adult Attachment Interview (AAI) bei Patientinnen mit BorderlinePersönlichkeitsstörungen und Angststörungen
Simon Kindl1, Dan Pokorny2, Jana Jurkowitsch1, Anna Buchheim1
1
Institut für Psychologie, Universität Innsbruck, 2Universitätsklinikum Ulm
Einfluss und Veränderung von Bindungsrepräsentation und Bindungsstil in der Dialektisch-Behavioralen
Therapie (DBT) zur Behandlung der Borderline-Persönlichkeitsstörung (BPS)
Dorothee Bernheim1, Manuela Gander2, Mathias Becker3, Renate Mentel3, Jörg Fegert1, Harald Freyberger3, Anna
Buchheim2
1
Universitätsklinikum Ulm, 2Institut für Psychologie, Universität Innsbruck, 3Universität Greifswald
Unterscheidung von chronischer und episodischer Depression anhand ihrer Reaktionen auf sozialen
Ausschluss unter Berücksichtigung der Bindungsrepräsentation
Christine Bauriedl-Schmidt1, Andrea Jobst1, Manuela Gander2, Elias Seidl1, Lena Sabaß1, Nina Sarubin1, Babette
Renneberg3, Frank Padberg1, Anna Buchheim2
1
Ludwig Maximilian Universität München, 2Institut für Psychologie, Universität Innsbruck, 3Freie Universität Berlin
Bindungsspezifische Aspekte bei Jugendlichen mit Essstörungen und Depression
Manuela Gander1, Kathrin Sevecke2, Anna Buchheim1
1
Institut für Psychologie, Universität Innsbruck, 2Medizinische Universität Innsbruck
17:00
18:40
ER 2-01: Einzelreferate Session 2-01: Arbeit & Zeitmanagement
Ort: Mehrzweckraum
Leitung der Sitzung: Paul Jimenez
Ist Zeitdruck hinderlich oder förderlich für das Arbeitsengagement? – Welche Formen von
Handlungsspielraum und Kontrollüberzeugungen ausschlaggebend sind.
Barbara Stiglbauer, Bernad Batinic
Johannes Kepler Universität Linz, Österreich
Arbeitszufriedenheit und Kündigungsabsicht. Der moderierende Effekt der persönlichen Zeitperspektive
Paul Jiménez, Anita Dunkl
Karl-Franzens-Universität Graz
Arbeitszufriedenheitsformen nach Bruggemann: Stabilität und prädiktiver Mehrwert
Carrie Kovacs, Barbara Stiglbauer, Bernad Batinic
Johannes Kepler Universität Linz, Österreich
Unterschiedliche Erholungswirkung verschiedener Pausenaktivitäten bei Chronotypen
Sophie Fürstenberg, Verena Wagner, K. Wolfgang Kallus
Institut für Psychologie, Arbeits-, Organisations- und Umweltpsychologie, Karl-Franzens-Universität Graz, Österreich
Arbeitsbelastung und gesundheitsförderliches Führen: Erleben Führungskräfte Belastungen anders als
MitarbeiterInnen ohne Führungsverantwortung?
Anita Dunkl, Paul Jiménez, Simone Duncan
Karl-Franzens-Universität Graz
Herunterladen
Explore flashcards