Pessachspiel - Der große Preis

Werbung
Pessachspiel - Der große Preis
Alter:
ab 6 Jahre
Gruppengröße:
20 Personen
Dauer:
90 Minuten
Ziel:
die Vermittlung und Verstärkung von Wissen über Pessach
Materialien:
Tafel, Kreide, Fragen- und Antwortblatt
Durchführung:
Vor dem Spiel wird auf eine Tafel Folgendes geschrieben:
Der große Preis
Seder
Haggada
Sitten
Bibel
Krabbelsack
10
10
10
10
10
20
20
20
20
20
30
30
30
30
30
40
40
40
40
40
50
50
50
50
50
Die Teilnehmer werden in zwei Gruppen geteilt. Die Gruppe, die anfängt, nennt einen
bestimmten Begriff von der Tafel und eine Punktzahl. Der Madrich streicht diese
Punktzahl aus und stellt die dieser Punktzahl zugeordnete Frage. Die Gruppe hat für
jede Antwort eine Minute Zeit. Stimmt die Antwort, erhält die Gruppe die Punkte
gutgeschrieben. Das Spiel ist zu Ende, wenn alle Punkte auf der Tafel ausgestrichen
sind.
Nachfolgend die Fragen zu den einzelnen Rubriken:
Seder:
10
20
30
40
50
Benenne die 5 Dinge auf der Sederplatte (Ei, Knochen, Bitterkraut,
Charosset, Karpass = Gemüse)
Trage die vier Fragen vor (Ma Nischtana – prüfe mit Hilfe einer Haggada)
Nenne einen anderen Namen für Mazza (Lechem Oni – das Brot des
Leidens)
Was ist ein Hillel-Sandwich ? (Bitterkraut = Maror zwischen zwei Mazzot)
Was ist die Symbolik der drei Mazzot?
(Mögliche Antworten:
1. Zwei Mazzot benötigt man für den Segensspruch über die Mazza, um
uns an die doppelte Portion von Manna zu erinnern, die in der Wüste
fiel. Die dritte Mazza gedenkt des Auszuges aus Ägypten.
2. Drei Mazzot für Kohanim, Levi’im und Israel
3. Drei Mazzot für Abraham, Izchak und Jacow)
Haggadah:
10
20
30
40
50
Wie viele Söhne werden in der Haggadah erwähnt und wer sind sie?
(Der Weise, der Böse, der Einfältige und der der sich nicht zu fragen
traut)
Woher kommt das Wort Haggadah?
(Das hebr. Wort „lehagid“= erzählen)
Warum lesen wir die Haggadah?
(Um den Auszug aus Ägypten in Erinnerung zu rufen)
Nenne 8 der 10 Plagen !
(Blut, Frösche, Läuse, wilde Tiere, Pest, Eiterbeulen, Hagel,
Heuschrecken, Dunkelheit, Erschlagen der Erstgeborenen)
Nenne zwei der Weisen, die zusammen in der Haggada erwähnt
werden!
(Rabbi Eliezer, Rabbi Yoschua, Rabbi Elazar, Rabbi Akiva, Rabbi Tarfon)
Sitten:
10
20
30
Warum essen wir Mazza?
(Um uns daran zu erinnern, dass unsere Vorfahren nicht genug Zeit
hatten, um ihr Brot vor der Flucht gären zu lassen)
Warum essen wir Bitterkraut?
(Um uns daran zu erinnern, wie die Ägypter das Leben unserer
Vorfahren verbitterten)
Warum liegt ein Ei auf der Sederplatte?
(Mögliche Antworten:
1. Um an das Pessachlamm, das im Tempel geopfert wurde, zu
erinnern
40
50
2. Das Ei symbolisiert Fruchtbarkeit und den Lebenszyklus)
Warum lehnen wir uns am Sederabend beim Essen an?
(Um zu zeigen, dass wir nun ein freies Volk sind - griechische Sitte)
Warum verstecken wir den Afikoman?
(Um das Interesse der Kinder am Seder wachzuhalten. Afikoman
bedeutet Nachtisch)
Bibel:
10
20
30
40
50
Wer fand Moses im Nil?
(Die Tochter des Pharaos)
Welche Behinderung hatte Moses?
(Er stotterte)
In welchem Buch der Bibel wird die Geschichte von Pessach erzählt?
(Exodus, 4. Buch)
Warum setzte Moses Mutter ihn im Nil aus?
(Um ihn vor Pharaos Erlass zu retten, alle Erstgeborenen israelitischen
Söhne zu töten)
Warum durfte Moses nicht in das Land Kana’an einziehen?
(Moses führte G“ttes Befehl nicht aus. Er schlug auf den Felsen, um
Wasser in der Wüste zu erhalten und sprach nicht zum Flesen, wie G“tt
es ihm befohlen hatte)
Krabbelsack:
10
20
30
40
50
Wie viele Tage feiert man Pessach?
(In Israel sieben, in der Diaspora acht)
Nenne vier Pessachlieder!
(Chad Gadja, Dajenu, Echad mi Jodea, Adir Hu)
Wie viele Sederabende feiern die Israelis)
(Einen)
In welchen hebräischen Monat fällt Pessach?
(Nissan)
Was bedeutet Chol Hamoed?
(Halbfeiertage – die vier Tage zwischen den ersten und den letzten
Festtagen)
Herunterladen
Explore flashcards