HOU - Seminarwiki NRW

Werbung
Handlungsorientierung
Zahlreiche Definition kurz zusammengefasst:
Rückwart, WolfDieter
Lebendiges,
teilnehmerorientier
tes und
teamorientiertes
Lernen.
Lüpertz, Viktor
Döring, Roman
Pancratz, Georg
Schülerzentrierte
Unterrichtsform,
Lernen erfolgt
durch
verantwortliches
Handeln in
Gruppen.
Lernen durch
selbständiges
kreatives Handeln
auf der Grundlage
authentischer und
komplexer
Problemstellungen.
Teilnehmerorientiert,
Teamorientiert
Schülerzentriert,
Verantwortung
Förderung
menschlicher
Handlungsfähigkei
t (kritisches
Denken,
reflektiertes,
verantwortliches,
selbständiges
Handeln) und die
Fähigkeit zur
Kooperation,
Kommunikation,
Flexibilität,
Mobilität.
Kritisches
Denken,
Reflektiertes,
verantwortliches,
selbstständiges
Handeln,
Kooperation
Kommunikation,
Flexibilität,
Mobilität
Selbstständiges,
kreatives
Handeln,
Problemorientiert
Meyer,
Hilbert
Ganzheitlicher und
schüleraktiver
Unterricht, in dem
das
Handlungsprodukt
die Organisation
des
Unterrichtsprozess
es leitet und die
Kopf- und
Handarbeit
ausgeglichen ist.
Wolff,
Karl
Ist auf Handlungskompetenzen
ausgerichteter
Unterricht.
(Fachkompetenz,
Selbstkompetenz,
Sozialkompetenz).
Goldbach, Arnim
Mackert, Roland
Basiert auf dem
Begriff Handlung.
Handeln ist
zielgerichtetes,
planvolles, geistig
gesteuertes Tun.
Ist die Ermittlung
und Anordnung
von Lerninhalten
die zur
Bewältigung von
gegenwärtigen und
zukünftigen
Lebens-situationen
und
Handlungsfeldern
gerichtet ist
Schüleraktivität,
Handlungsprodukt leitet den
Unterrichtsprozess,
Kopf- und
Handarbeit sind
ausgeglichen
Förderung der
Handlungskompetenzen
Zielgerichtetes,
planvolles, geistig
gesteuertes
Handeln
Bewältigung von
gegenwärtigen
und zukünftigen
Lebenssituationen
und Handlungsfeldern
1
Was ist handlungsorientierter Unterricht
Handlungsorientierter Unterricht ist ein didaktisch methodisches Konzept und bezeichnet sich als ganzheitliche
und schüleraktive Unterrichtsform. Der Schüler lernt nicht ausschließlich mit dem Kopf sondern mit allen Sinnen.
Lernen ist in diesem Zusammenhang ein aktiver Prozess des Lernenden, welcher sich Wissen durch eigene
Handlung, Informationssuche, Reflexion, und Vorwissen erarbeitet. Der Schüler ist vor ein Problem gestellt
und muss dieses lösen. Im Vordergrund steht hierbei nicht das Handlungsprodukt, sondern der
Problemlösungsprozess. Der Schüler gelangt selbstständig, durch eigenes Handeln zu einem Ergebnis.
Entdeckendes und somit problemlösendes Lernen bildet eine Übergangsphase zum selbstgesteuerten Lernen.
Der Lehrer übernimmt die Funktion des Moderators. Er gibt das Thema vor, leitet dieses ein und begleitet den
Lernenden bei seinem Lösungsweg. Er gibt während des Prozesses der Problemlösung lediglich Hilfestellungen,
regt durch weitere Fragen den Prozess an, gibt aber keine fertigen Lösungen weiter. Er achtet darauf, dass das
Lernziel, neben dem Prozess der Problemlösung nicht verloren geht.
Nach der anleitenden Phase ist der Schüler auf sich gestellt. Es können Gruppen gebildet werden, welche sich mit
dem vorgegebenen Thema auseinandersetzen. Der Schüler setzt sich mit den Informationen kritisch auseinander,
selektiert und trifft rationale Entscheidungen. Zudem werden während der Gruppenarbeitsphasen vom Schüler
soziale Kompetenzen angewendet und erlernt.
Merkmale handlungsorientierten Unterrichts – Ansatz 1
Merkmale
ganzheitlich
Charakterisierung
 Förderung von vernetztem Denken1
 Verknüpfung von BWL, EDV, Rechnen, Buchhaltung
 Förderung von Handlungskompetenz
 Vollständige Handlung
 Lernen mit Kopf, Herz und Hand
komplex
 Problemorientierung
 Situativer Kontext
 Selbständige Bewältigung berufstypischer Aufgabestellungen
 Prozedurales und strategisches Wissen2 wird gefördert und gefordert
schülerorientiert
 Selbstständiges und selbstgesteuertes Lernen
 Selbstständige Planung und Durchführung
 Lehrer übernimmt die Rolle des Prozessbegleiters/Moderators
Berücksichtigung von:
 Vorhandenden Erfahrungen
 Interessen, Kenntnissen etc.
reflektierend
Kritische Reflektion der Schüler im Hinblick auf:
 die erzielten Ergebnisse
 die gesetzten Ziele
 den Arbeitsprozess/Lernprozess
 die gewählten Methoden
Handlungsorientierter Unterricht liegt auch vor, wenn nicht alle Merkmale in gleicher Weise umgesetzt
werden. Eine Akzentuierung auf bestimmte Merkmale ist möglich.
1
2
Verbindung von Theorie und Praxis.
Als deklarativ gelten Inhalte genau dann, wenn sie sich auf Fakten beziehen und sprachlich in Form von Aussagesätzen
beschrieben werden können. Das prozedurale Wissen muss immer schon auf das bereits vorhandene deklarative Wissen
zurückgreifen. Es ist das Wissen über Abläufe und Prozesse und wird benötigt, um Handlungen ausführen zu können.
2
Merkmale handlungsorientierten Unterrichts – Ansatz 2
Handlungsorientierter Unterricht ist...
... subjektorientiertes Lernen
berücksichtigt individuellen Interessen und Bedürfnisse der Lerngruppe im
Unterricht sowie den jeweiligen Entwicklungsstand.
... Lernen durch planvolles
Handeln
Die Lerngruppe erstellt in Gruppen einen Arbeitsplan zur Durchführung
einer bestimmten Arbeit oder Herstellung eines
Handlungsergebnisses/Produktes, wenden ihn an und können während der
Durchführung sowie anhand der Ergebnis die Richtigkeit und Effektivität
überprüfen. Die Lerngruppe ist an der Planung, Durchführung und
Auswertung beteiligt.
... erfahrungsorientiertes Lernen
bemüht sich, auf gemeinsame Erfahrungen der Lerngruppe zurückzugreifen
und diese mit neuen Lerninhalten zu verknüpfen. Eigene Lösungswege
ausprobieren und gewonnene Erfahrungen darstellen und auswerten.
... stärker selbstorganisiertes
Lernen
Die Lerngruppe bearbeitet konkrete Problemstellungen mit Hilfe von
Arbeitsaufträgen, Leitfragen, Selbstlernmaterialen (Informationsquellen).
Lösungswege sowie die Verständigung über anzustrebende Ergebnisse
bestimmen sie in eigener Verantwortung.
... exemplarisches Lernen
Lernsituationen legitimieren sich über die Frage, welche allgemeinen
Zusammenhänge, Beziehungen, Gesetzmäßigkeiten und Strukturen sich an
ihnen aufzeigen und erarbeiten lassen.
... ein Lernen im Mix
verschiedener Methoden und
Sozialformen
Gegenpol zu geschlossenen, lehrerdominanten Organisationsformen.
Schaffung von Möglichkeiten sozialer und kooperativer
Kommunikationsprozesse.
... ganzheitliches Lernen
Beim Lernen sollen alle Sinne des Lernenden angesprochen werden (Kopf,
Herz und Hand). Bei der Besprechung der Ergebnisse wird nicht nur das
Ergebnis, sondern es werden vor allem auch der Lösungsweg sowie der
Prozess der Zusammenarbeit thematisiert und reflektiert.
... persönlichkeitsentwickelndes
Lernen
Förderung der selbständig handlungsfähigen Persönlichkeit.
Warum handlungsorientierter Unterricht
Lernpsychologiescher Aspekt:
Durch selbstständiges Handeln behalten Menschen anhaltender als durch Sehen und Hören. Selbstständiges
Handeln meint die konkrete Auseinandersetzung mit dem Gegenstand des Lernens. PIAGETS
Handlungsorientierter Unterricht meint nicht nur bloßes Tun, sondern den Zusammenhang von Handeln und
Denken. Denken geht aus dem Handeln hervor”, “im Denken ordnen wir unser Tun”. Auf jede praktische
Handlung soll eine Phase der Reflexion (Denkprozess) folgen. Denken ist letztendlich verinnerlichtes Handeln.
PIAGET , AEBLI
Ergebnis einer Untersuchung zur Behaltensleistung von Menschen: AMERICAN AUDIOVISUELL SOCIETY
20% behalten wir von dem, was wir hören
30% von dem, was wir sehen
80% von dem, was wir selber formulieren können
90% von dem, was wir tun.
Vernetztes Lernen, also eine Verbindung von Theorie und Praxis, ist mehrkanaliges Lernen, d.h. eine Aufnahme
durch mehrere Eingangskanäle (visuell, auditiv, haptisch) begünstigt die Behaltensleistung, da mehrere
Nebeninformationen (ein breites Netz von Assoziationen) vorhanden sind. VESTER
3
Instrumenteller/pragmatischer Aspekt:
Orientierung des handlungsorientierten Unterrichts an Schlüsselqualifikationen: Berufliche Handlungskompetenz
umfasst Fachkompetenz, Methodenkompetenz, personale und soziale Kompetenz.
Emanzipatorischer Aspekt:
Handlungsorientierter Unterricht muss den Schüler ihr Rollenbild und Rollenverständnis als Kunde, Arbeitnehmer,
Unternehmer, Staatsbürger usw. im ökonomischen und sozialen Umfeld bewusst machen. Durch die Vermittlung
von Werten können die Schüler das Rollenbild und Rollenverständnis identifizieren und ihr zukünftiges Handeln
danach ausrichten.
Motivationspsychologische Begründung:
Wo Schüler etwas demontieren, herstellen, untersuchen, ausprobieren, wo sie unter Einbezug vieler Sinne tätig
sind, wächst das Interesse. Diese Aktivierung und die intrinsische Motivation sind günstige Bedingungen für
langfristiges
Behalten.
Handlungsorientierter Unterricht am Modell der vollständigen Handlung
Handlungsorientierter Unterricht zielt auf selbstgesteuertes Handeln, wie es in vielen Lebens- und
Arbeitssituationen erforderlich ist und beinhaltet die Phasen einer vollständigen Handlung. Eine berufs- oder
lebensorientiert zu lösende Problemstellung impliziert die Bestandteile einer vollständigen Handlung, die wie folgt
dargestellt werden:
(1) Informieren und analysieren
(Beschaffen und Verarbeiten von
Informationen)
(2) Planen
(Planen von Lösungswegen für Aufgaben
und Problemstellungen)
(3) Entscheiden
(Gestalten von Entscheidungsprozessen)
(4) Ausführen
(Ausführen der Planung)
(5) Kontrollieren
(Kontrollieren und Bewerten von
Arbeitsergebnissen)
(6) Auswerten/Bewerten
(Auswerten und Bewerten des
Lernprozesses)
Zu Beginn besteht eine lebens- oder berufsnahe Problemstellung (Handlungssituation). Hierdurch werden die
Lernenden zum Handel angeregt. Die Lerngruppe ist aufgrund der Problemstellung motiviert eine
Lösungsmöglichkeit zu suchen. Die Lerngruppe informiert, plant und entscheidet ihre Vorgehensweise. Sie
überwinden die Herausforderungen selbstständig und bringen die Arbeit praktisch handelnd zum Abschluss
(Ausführung). Daran schließt die Kontrolle und die Auswertung an, die sich auf das Ergebnis
(Handlungsprodukt) das Handeln, und auf die Vorgehensweise beziehen.
4
Ziel des handlungsorientierten Unterrichts
Ziel des handlungsorientierten Unterrichts ist es, die Lernenden durch den Prozess der vollständigen Handlungen
zu einer mündigen Handlungsfähigkeit heranzuführen. Die Lernenden erwerben das Wissen, wie man selbständig
unterschiedliche Probleme und Aufgabenstellungen angehen und bewältigen kann.
Im handlungsorientierten Unterricht sollen die Lernenden Handlungskompetenzen für
die außer- und nachschulische Lebenswelt entwickeln. Die Handlungskompetenz
wird durch die Förderung der Selbst- und Fachkompetenz, Methodenkompetenz und
Sozialkompetenz erlangt.
Positive Argumente und Herausforderungen des handlungsorientierten Unterrichts
Im Folgenden werden einige positive Argumente und Herausforderungen des handlungsorientierten Unterrichts
dargestellt:
Positive Argumente:





Schüler lernen immer ganzheitlich, mit Kopf, Herz und Hand und allen Sinnen.
Lernen und Handeln sind eng miteinander verknüpft.
Handeln (Selbstständigkeit) muss im Unterrichts geübt werden, um die Schüler auf ein kompetentes und
selbstständiges Handeln in zukünftigen beruflichen, gesellschaftlichen und privaten Handlungssituationen
vorzubereiten.
Schüler können sich am Unterricht durch Planung und Durchführung aktiv beteiligen.
Schüler lernen besser und behalten das Gelernte länger, wenn sie es selbst erlebt haben und am
Zustandekommen der Lerninhalte beteiligt waren.
Herausforderungen:





Erfordert vom Lehrer und von den Schülern einen hohen persönlichen Einsatz.
Handlungsorientierter Unterricht könne intensives Lernen (Pauken) nicht ersetzen.
Überforderung der Lerngruppe, Problemlösefähigkeit setze Wissen voraus. Je größer die Probleme seien,
je größer müsse das Wissen sein.
Die Leistungsbeurteilung ist erschwert, aber nicht unmöglich.
Der Unterrichtsprozess soll sich aus dem anzustrebenden Handlungsprodukt herleiten lassen. Es ist
schwierig den roten Faden des Unterrichts zu finden.
Literaturverzeichnis:
Mathes, Claus (2007): Wirtschaft unterrichten – Methodik und Didaktik der Wirtschaftslehre, Aufl. 5. HannGuiten, Europa-Lehrmittel Verlag.
Bonz, Bernhard (2006): Methodik - Lern-Arrangements in der Berufsbildung. Baltmannsweiler, Schneider Verlag
Hohengehren.
Internet:
http://www.uibk.ac.at/ils/downloads/lernkulturen/handlungsorientierter-unterricht.pdf
http://schulpaed.tripod.com/handlungsor.pdf
http://de.wikipedia.org/wiki/Handlungsorientierter_Unterricht
http://www.bwpat.de/ausgabe10/berchtold_stock_bwpat10.shtml
http://de.wikipedia.org/wiki/Handlungskompetenz
https://kooperation.schule.bayern.de/pub/bscw.cgi/d1472545/Methoden.pdf
5
Herunterladen
Explore flashcards