Dr. Christa Wilczek

Werbung
Reptiliengroßhandel von der Erlaubniserteilung bis zur
Betriebsschließung
Dr. Christa Wilczek
Amt für Veterinärwesen und Verbraucherschutz
Landkreis Darmstadt-Dieburg
Tierschutzfälle vor Gericht am 22.11.2012
Jan. 2009: Antrag auf Erlaubniserteilung
nach §11 (1) Ziff. 3b TierSchG
Unterlagen
verantwortliche Person, Stellvertreter
Betriebsangaben mit Lageplan der Betriebsräume
Haltungseinrichtungen
Sachkunde
Zuverlässigkeit (Führungszeugnis, Auszug GZR)
Anzahl
Maße
Tierarten → Lifestock Liste
Anzahl, Herkunft
Wissenschaftlicher und deutscher Name
Jan. 2009: Antrag auf Erlaubniserteilung
nach §11 (1) Ziff. 3b TierSchG
Betriebsräume und Haltungseinrichtungen
Raum I:
5 Blöcken mit 61 Einzelterrarien (45x60x70cm - 110x60x50cm)
1 Rack System mit 320 Schubkästen
Raum II:
4 Blöcke mit 64 Einzelterrarien (50x60x55cm - 100x60x70cm)
Raum III:
Regalsystem mit 101 Regalfächern
(pro Regalfach Behältnisse für bis zu 115 Tiere)
83 Boxen in unterschiedlicher Größe
Jan. 2009: Antrag auf Erlaubniserteilung
nach §11 (1) Ziff. 3b TierSchG
Lifestock-Liste: Reptilien, Amphibien, Wirbellose
Agamen
geplante
Verkaufsmenge
Artikelnr.
50
Wiss. Name
Deut. Name
Herkunft
Saison
xxx
Trapelus mutabilis
Wüstenagame
Ägypten
Apr.-Sept.
250
xxx
Agama agama
Siedleragame
Tansania
300
...
xxx
...
Pogona vitticeps
...
Bartagame
...
DNZ
...
Agamen
Riesenschlangen
Chamäleons
Nattern
Geckos
Landschildkröten
Leguane
Wasserschildkröten
Skinke
Molche, Salamander
Sonstige Echsen
Frösche, Kröten
Jan. 2009: Antrag auf Erlaubniserteilung
nach §11 (1) Ziff. 3b TierSchG
Persönliches Gespräch → Vereinbarungen
Personal (Vertretungsplan, Weiterbildung, Impfung)
Tierarzt (Betreuungsvertrag)
Bezug und Transport der Tiere (Verpackungsraum)
Quarantäne, Krankenraum → Dokumentation
Räumlichkeiten & Haltung → Besatzplan, Beckenzettel
Fütterung (Vitaminisierung), Futtertiere
Wartung der technischen Anlagen
Schädlingsbekämpfung
Freiwilliger Verzicht bzw. Selbstbeschränkung lt.
Heidelberger Beschlüsse, giftige Tiere?
Jan. 2009: Antrag auf Erlaubniserteilung
nach §11 (1) Ziff. 3b TierSchG
Raum I: warme/trockene (bis halbfeuchte) Gebiete
Raum I;
Block 1
5 Blöcke: 61 Einzelterrarien Nr. 1 - 61
Becken-Nr.
5
7
14
… 24
Artikel-Nr.
xx
xx
xx
Wissenschaftl. Name
Eublepharis macularius
Agama agama
Gambelia wislizenii
Deutscher Name
Leopardgecko
Siedleragame
Leopardleguan
Herkunft
DNZ
Tansania
Ös
Raum II: halbfeuchte bis feuchte Gebiete
4 Blöcke: 64 Einzelterrarien Nr. 62 – 125
Raum III: Wirbellose
Raum IV: Spülküche, Krankenraum, Lager (?)
Größe
ca. 8 cm
15-25 cm
20-25 cm
Juli 2009: Erlaubnis nach §11 (1) Ziff. 3b
TierSchG
Nebenbestimmungen
Befristung (4 Jahre), Widerrufsvorbehalt, Auflagenvorbehalt,
Bedingung (Unwirksamkeit)
Auflagen
Mitteilung von Änderungen (Betriebsstätte, Umfang,
Ausstattung, Personal)
Dokumentation des Tierbestandes (Tierart u. Datum)
Anzahl, Herkunft
Zahl der Verluste bei Anlieferung und Hälterung
Zahl der Abgänge durch Verkauf
Tierärztliche Untersuchungen und Behandlungen
ggf. zusätzliche (Haltungs-)Hinweise
Juli 2009: Erlaubnis nach §11 (1) Ziff. 3b
TierSchG
Haltung des Tierbestandes
Gesamtverweildauer: max. 3 Monate
Quarantäne: mind. 2 Wochen, 2 Sammelkotproben/
Lieferung, Dokumentation
Haltungsansprüche beachten (inc. Futterinsekten)
Ausstattung mit Thermometer & Hygrometer
keine Vergesellschaftung
Kranke, verletzte und trächtige Tiere: Absonderung,
individuelle Versorgung, ggf. tierärztliche Diagnose,
Behandlung und Sektion
„Spezialisten-Tiere“ (ausdrückliche Bestellung und Beratung)
Juli 2009: Erlaubnis nach §11 (1) Ziff. 3b
TierSchG
Hinweise
Tierschutzrechtliche Haltungsbestimmungen nach
Gutachten des BML (Mindestanforderungen an die Haltung
von Reptilien)
Merkblätter und Checklisten der TVT über Reptilienhaltungen
Schulungsunterlagen anerkannter Sachkundeprüfungen
(BNA, DGHT, ZZF)
Betretungs-, Überprüfungs-, Untersuchungsrecht
Pflicht zur Duldung, Unterstützung und Auskunftserteilung
Andere Rechtsvorschriften bleiben unberührt
Oktober 2010: Festgestellte Verstöße
Erlaubniserteilung betreffend:
Fehlende Anzeige von Personalveränderungen
Fehlende Anzeige von Änderungen der Betriebsräume
(Umfang, Ausstattung)
Verstoß gegen tierschutzrechtliche Auflagen
artgerechte Haltung
Absonderung von Tieren
Gesamtverweildauer
Oktober 2010: Festgestellte Verstöße
Haltungseinrichtungen und Tiere betreffend → Geruch!!
Starke Verschmutzung der Terrarien
Fehlende bzw. ausgeschaltete Beleuchtung
Fehlender bzw. defekter Lampenschutz
Verschmutzte Wassernäpfe
Verschmutzte Futternäpfe mit toten, in Fäulnis übergegangenen
Mehlwürmern (Vitaminisierung?)
Fehlende Tiere im schlechten Allgemein- / Ernährungszustand
Verschiedene Absonderung gravider Tiere, fehlende
Eiablagemöglichkeit
Zahlreiche im Sterben befindliche Tiere
Verschiedene tote, z.T. mumifizierte od. in fortgeschrittener
Verwesung befindliche Tiere
Oktober 2010: Festgestellte Verstöße
Haltungseinrichtungen und Tiere betreffend → Geruch!!
Starke Verschmutzung der Terrarien
Fehlende bzw. ausgeschaltete Beleuchtung
Fehlender bzw. defekter Lampenschutz
Verschmutzte Wassernäpfe
Verschmutzte Futternäpfe mit toten, in Fäulnis übergegangenen
Mehlwürmern (Vitaminisierung?)
Fehlende Absonderung gravider Tiere, fehlende
Eiablagemöglichkeit
Zahlreiche Tiere im schlechten Allgemein- / Ernährungszustand
Verschiedene im Sterben befindliche Tiere
Verschiedene tote, z.T. mumifizierte od. in fortgeschrittener
Verwesung befindliche Tiere
Oktober 2010: Festgestellte Verstöße
Haltungseinrichtungen und Tiere betreffend → Geruch!!
Starke Verschmutzung der Terrarien
Fehlende bzw. ausgeschaltete Beleuchtung
Fehlender bzw. defekter Lampenschutz
Verschmutzte Wassernäpfe
Verschmutzte Futternäpfe mit toten, in Fäulnis übergegangenen
Mehlwürmern (Vitaminisierung?)
Fehlende Absonderung gravider Tiere, fehlende
Eiablagemöglichkeit
Zahlreiche Tiere im schlechten Allgemein- / Ernährungszustand
Verschiedene im Sterben befindliche Tiere
Verschiedene tote, z.T. mumifizierte od. in fortgeschrittener
Verwesung befindliche Tiere
Oktober 2010: Festgestellte Verstöße
Haltungseinrichtungen und Tiere betreffend → Geruch!!
Starke Verschmutzung der Terrarien
Fehlende bzw. ausgeschaltete Beleuchtung
Fehlender bzw. defekter Lampenschutz
Verschmutzte Wassernäpfe
Verschmutzte Futternäpfe mit toten, in Fäulnis übergegangenen
Mehlwürmern (Vitaminisierung?)
Fehlende Absonderung gravider Tiere, fehlende
Eiablagemöglichkeit
Zahlreiche Tiere im schlechten Allgemein- / Ernährungszustand
Verschiedene im Sterben befindliche Tiere
Verschiedene tote, z.T. mumifizierte od. in fortgeschrittener
Verwesung befindliche Tiere
Oktober 2010: Festgestellte Verstöße
Haltungseinrichtungen und Tiere betreffend → Geruch!!
Starke Verschmutzung der Terrarien
Fehlende bzw. ausgeschaltete Beleuchtung
Fehlender bzw. defekter Lampenschutz
Verschmutzte Wassernäpfe
Verschmutzte Futternäpfe mit toten, in Fäulnis übergegangenen
Mehlwürmern (Vitaminisierung?)
Fehlende Absonderung gravider Tiere, fehlende
Eiablagemöglichkeit
Zahlreiche Tiere im schlechten Allgemein- / Ernährungszustand
Verschiedene im Sterben befindliche Tiere
Verschiedene tote, z.T. mumifizierte od. in fortgeschrittener
Verwesung befindliche Tiere
Oktober 2010: Festgestellte Verstöße
Haltungseinrichtungen und Tiere betreffend → Geruch!!
Starke Verschmutzung der Terrarien
Fehlende bzw. ausgeschaltete Beleuchtung
Fehlender bzw. defekter Lampenschutz
Verschmutzte Wassernäpfe
Verschmutzte Futternäpfe mit toten, in Fäulnis übergegangenen
Mehlwürmern (Vitaminisierung?)
Fehlende Absonderung gravider Tiere, fehlende
Eiablagemöglichkeit
Zahlreiche Tiere im schlechten Allgemein- / Ernährungszustand
Verschiedene im Sterben befindliche Tiere
Verschiedene tote, z.T. mumifizierte od. in fortgeschrittener
Verwesung befindliche Tiere
Oktober 2010: Festgestellte Verstöße
Fachliche Auswertung und Stellungnahme
Raum 1-3, Flur und Büro mit verschied. Blöcken
genehmigte Einzelterrarien Nr. 1-125 → 264
Aktenvermerk → Übersichtsplan
1. Anzahl und Name der sichtbaren Tiere
2. Haltungsmängel und Zustand der Tiere
Oktober 2010: Festgestellte Verstöße
Oktober 2010: Festgestellte Verstöße
oW: ohne Wärmequelle oS: ohne Schutz bzw. dS: defekter Schutz der Kompaktlampe; ─ : keine Beleuchtung, keine Wärmequelle
EZ bzw. AG: schlechter Ernährung- bzw. Allgemeinzustand mit Anzahl der sichtbaren Tiere
†: tot; (†): im Sterben befindlich mit Anzahl der sichtbaren Tiere; Datum: Eingangsdatum lt. Beckenzettel (> 3 Mo) F: Fotoaufnahme
Oktober 2010: Festgestellte Verstöße
Tote Reptilien/Amphibien: mind. 35 (ca. 4%)
Terrarium
Nr. 3
Nr. 7
Nr. 153
Foto-Nr. Tierart
82, 83
95
124, 125
Blaukehlagame
Siedleragame
Apothekerskink
Anzahl
1
1
2
Im Sterben befindliche Reptilien/Amphibien: mind. 11
Terrarium
Nr. 14
Nr. 20
Nr. 110
Foto-Nr. Tierart
97, 97a
98 -100
67 - 69
Leopardleguan
Zebraschwanzleguan
Korallenfingerlaubfrösche
Anzahl
1
1
5
Reptilien/Amphibien im (sehr) schlechten EZ: mind. 90 (ca. 10%)
Terrarium
Nr. 71
Nr. 94
Flur, Nr. 6
Foto-Nr. Tierart
52
19
3a-b
Faltengecko
Ohrenruderfrosch
japan. Laubfrösche
Anzahl
1
8
4
Oktober 2010: Festgestellte Verstöße
Maßnahmen (Niederschrift):
unverzügliche Betriebsschließung
Kein Ankauf von Tieren
Kein Verkauf von Tieren (excl. Abverkauf der bestellten Tiere)
Reinigung aller Terrarien, Beseitigung der Mängel, tierärztliche
Behandlungen
Betriebsöffnung erst nach vorheriger Terminvereinbarung mit
Endabnahme
Weiteres Vorgehen:
Kündigung des Mietvertrages und Abmeldung des Betriebes
„Notverkauf“ mit Dokumentation
„engmaschige“ Nachkontrollen
Februar 2011: Strafanzeige
Dezember 2011: Hauptverhandlung
Inhaber und verantwortliche Person:
250 Tagessätze zu je 60,00 € (15.000€)
Verantwortlicher Stellvertreter:
200 Tagessätze zu je 30,00 € (6.000€)
Freier Mitarbeiter (QM):
Freispruch (Kündigung im August 2010)
A
D
E
K
N
Herunterladen
Random flashcards
Laser

2 Karten anel1973

lernen

2 Karten oauth2_google_6c83f364-3e0e-4aa6-949b-029a07d782fb

Literaturepochen

2 Karten oauth2_google_55780ed8-d9a3-433e-81ef-5cfc413e35b4

Erstellen Lernkarten