Gruppe A2

advertisement
Gruppe A2
UNTERNEHMENSENTWICKLUNG
U2
Strategien
Geplant:

Niedrigpreisstrategie
Hohe Fertigungsmenge
 Niedrige Selbstkosten
 Hoher Marktanteil
 Geringer Preis

Wechsel ab Per. 6:

Qualität statt Quantität
Hohe Fertigungsmenge
 Möglichst niedrige
Selbstkosten
 Hoher Preis
 Geringerer Marktanteil

Preis-Entwicklung
9000
6000
• Niedrigpreisstrategie in den
ersten 4 Perioden für Prod.1
5000
• Preiserhöhung nach Anstieg
der Selbstkosten
8000
7000
6000
4000
5000
3000
4000
3000
2000
2000
1000
1000
P1M1
P2M1
P1M2
0
0
1
2
3
4
5
6
7
8
P2M2
Absatz – Tech. Index
60000
120
50000
115
40000
110
30000
105
20000
100
10000
95
0
90
1
2
3
4
P1M1
5
6
Tech. Index
7
8
• Anfangs geringe Tech.
Entwicklung im Gegensatz zum
Absatz
• Aufgrund hoher T&E- Werte
der Konkurrenz
 Aufstockung der T&E -Werte
nötig!
• Dadurch stark fallender Absatz
gebremst
Preis-Selbstkostenverhältnis
• Anstieg der Selbstkosten in
Periode 3,6 und 7
4000
3500
3000
• Dementsprechend mit einer
Preiserhöhung reagiert
2500
2000
• Daher war eine dauerhafte
Niedrigpreisstrategie nicht
möglich
1500
1000
500
Preis
Selbstkosten
0
0
1
2
3
4
5
6
7
8
Entwicklung der Marktanteile
25
45
40
20
35
30
15
25
20
10
15
10
5
5
0
0
1
2
3
4
5
"Pot. MA P1M1"
6
7
8
1
2
Tat. MA P1M1
3
4
Pot. MA P1M2
30
5
6
7
8
Tat. MA P1M2
50
45
40
35
30
25
20
15
10
5
0
25
20
15
10
5
0
1
2
3
4
Pot. MA P2M1
5
6
Tat. MA P2M1
7
8
1
2
3
4
Pot MA P2M2
5
6
Pot. MA P2M2
7
8
Fehlentscheidungen
 Per.1:
 zu hohe Vertriebskosten
 Per.3:
 Zu geringe Auslastung  Hohe Selbstkosten
 SK übersteigen Verkaufspreis  kein Umsatz
 Per.5:
 kein Facelift/Neueinführung
 Per. 6:
 Fehlende Investitionen bei Technologie für Prod.1  Verlust
10% Marktanteil
Auswirkung auf das Eigenkapital
Eigenkapital
35
30
• Periode 1-3 leichter
Kapitalverlust
25
20
15
• Periode 4 geringfügiger und in
Periode 5 leichter Kapitalanstieg
10
5
0
1
2
3
4
5
6
7
8
• In Periode 6 erheblicher
Kapitalverlust
Per. Überschuß/
Fehlbetrag
15
10
5
0
-5
-10
-15
-20
• Ab Periode 6 mittlere
Kapitalerhöhung
1
2
3
4
5
6
7
8
Verlauf vom Unternehmenswert & Aktienkurs unter
Berücksichtigung des Periodenüberschusses
Per.Überschuß/Fehlbetrag
15
10
5
0
-5
1
2
3
4
5
6
7
8
• Der Periodenüberschuss pro
Periode spiegelte sich direkt
im Unternehmenswert
und dem Aktienkurs wieder
-10
-15
• Dementsprechend drastisch
fallen bzw. steigen die Graphen
-20
200
180
160
140
120
100
80
60
40
20
0
• Die Graphen zeigen deutlich
die finanzielle Achterbahnfahrt
1
2
3
Aktienkurs
4
5
6
7
Unternehmenswert
8
9
Fazit
 Um Niedrigpreisstrategie zu verfolgen wären mehr




Anlagen nötig gewesen
In guten Perioden mittelfristige Kredite aufnehmen
Deckungsbeiträge im Auge behalten
Indizes der anderen Gruppen beachten
Klarere Aufgabenverteilung innerhalb der Gruppe
Ende
Danke für Ihre
Aufmerksamkeit
Herunterladen