Studieren in Korea – ein Abenteuer, das sich lohnt!

Werbung
Studieren in Korea –
ein Abenteuer, das sich lohnt!
Agenda
1. Warum war ich in Korea?
2. Bewerbungs- und Vorbereitungsprozess
3. Studieren, Leben, Essen, Feiern
4. Fazit
5. Was möchtet ihr noch wissen?
Warum ausgerechnet Korea?




“Wenn schon, denn schon“
Andere Kultur kennen lernen
Viel Wert auf Bildung  sehr gute Universitäten
Gute Erfahrungen anderer Studenten
Buchtipp:
Verena Hohleiter (2009),
Schlaflos in Seoul –
Korea für ein Jahr,
dtv-Verlag
Bewerbung & Finanzierung






Viel Vorlaufzeit einplanen
Frühzeitige Information über Deadlines
Motivationsschreiben ist wichtig, auch für euch selbst
Auswahlgespräch gut vorbereiten – wissen was man will
Stipendien (z.B. PROMOS-Stipendium des DAAD) schonen den
Geldbeutel
Nicht geklappt? Gute Kredite gibt es auch – es lohnt sich!
Visum & Impfungen







Auch hier: Viel Zeit einplanen (mind. 8 Wochen)
Nicht wundern: Botschaftspersonal ist kratzbürstig
Zustellung auf dem Postweg? Machen wir nicht!
 In Göttingen Gemeldete müssen nach HH fahren
Ergebnis: Tolles M-Visum zum Mitnehmen!
Hepatitis A Impfung wird empfohlen
Gute Erfahrung mit Medizinischer Mikrobiologie der
Unimedizin (Kreuzbergring 57)
Evtl. schon mal an anschließende Reisen denken
Flug & Versicherung






Reisebüro gibt Sicherheit
Meine Empfehlung: Sta-Travel (Theaterstraße)
650 – 800€ für Hin- & Rückflug mit Umsteigen
Falls etwas schief geht: Reisrücktrittsversicherung für ~20€
Auslandskrankenversicherung z.B. von der Hanse Merkur
gut 150€ für 5 Monate
Wohnen

Möglichkeiten:






Wohnheim (z.B. CJ Int’l House)
“Goshitels”
Private Unterbringung bei einer “Ajumma”
Startzeitpunkt für Wohnheimsbewerbung beachten!
 Windhundverfahren, Plätze sind begrenzt
Empfehlung: 2er Zimmer
Kosten ~260€ pro Monat
Studieren







Kursanmeldung ist leider chaotisch, aber mit Happy End
Für Masterstudenten: Graduate Classes und Undergraduate
Classes des 4. Jahres wählbar
Mein Pensum: 2 Grad., 1 Undergrad. (=28 ECTS)
Viel Arbeit, die sich aber lohnt
Anwesenheitspflicht
Tolle Profs, die gut Englisch sprechen
Masterkurse sind forschungsorientiert
Leben, Essen, Feiern






Spannende Stadt, spannendes Land, viel zu sehen!
Tolle Unterstützung durch die „Buddies“
Feurige Küche zum kleinen Preis
Trinkfreudige Koreaner lieben das Ausgehen, v.a. in Bars
Bestellen auf Koreanisch sollte man schnell lernen
Wer „Gangnam Style“ mag,
wird Koreanische Musik lieben 
Fazit:





Liebenswerte Koreaner machen Wohlfühlen leicht
Unglaublich lehrreich und spannend
Man gewinnt Freunde für’s Leben aus aller Welt
Fachlich wie persönlich eine Riesen-Bereicherung
Unbedingt machen!!!
Was möchtet ihr noch wissen?
Danke für Eure Aufmerksamkeit!
Herunterladen
Explore flashcards