Präsentation der Gruppe

Werbung
WIE ERREICHT EIN UNTERNEHMEN
DIE AUSZUBILDENDEN VON
MORGEN?
Handlungsempfehlungen für Unternehmen
AGENDA
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
9.
Vorgehensweise
Eckdaten
Berufswahl
Ausbildungsplatzsuche
Unterstützung der Schulen
Wichtige Kriterien
Bewerbungsweg
Anregungen der Schüler
Handlungsempfehlungen
1. VORGEHENSWEISE
Aufteilung der zu befragenden Schulen
 Termine zur Befragung und Auswertung gesetzt
 Umfrage gestartet
 Zwischenergebnisse besprochen
 Endauswertung

2. ECKDATEN
350 Schüler befragt (16-20 Jahre)
 43% männlich; 57% weiblich
 BGJM ( Berufsvorbereitungsjahr)
 Realschule
 Gesamtschule
 Höhere Handelsschule
 Gymnasium / Wirtschaftsgymnasium

3. BERUFSWAHL
Studium
34%
Ausbildung
53%
Duales Studium
13%
4. AUSBILDUNGSPLATZSUCHE

Beginn der Suche: ca. 1-1,5 Jahre vor Beginn der
Ausbildung
5. UNTERSTÜTZUNG DER SCHULEN
engere Zusammenarbeit mit
Schulen
6. WICHTIGE KRITERIEN
7. BEWERBUNGSWEG
Internetverfahren
vereinfachen
8. ANREGUNGEN DER SCHÜLER
Infotage an Schulen
 Tag der offenen Tür/Betriebsbesichtigung
 Probearbeitstage/Praktika
 Werbung (Schwerpunkt Internet)
 Azubitage
 Interessantere/genauere Stellenanzeigen
 Präsenz bei Events
 Berufsmessen

9. HANDLUNGSEMPFEHLUNGEN
Engere Zusammenarbeit mit Schulen
 Mehr praktische Erfahrungen ermöglichen
 verstärkte Werbung im Internet


Schwerpunkt Facebook
Präsenz bei Events
 Azubi trifft Azubi
 Tag der offenen Tür/Betriebsbesichtigung

Vielen Dank für Ihre
Aufmerksamkeit !
Herunterladen
Random flashcards
Medizin

5 Karten Sophia Gunkel

Literaturepochen

2 Karten oauth2_google_55780ed8-d9a3-433e-81ef-5cfc413e35b4

Erstellen Lernkarten