Document

Werbung
chomm au - wir bewegen Generationen | Sonntag 20. August 2006
Der Rückblick
25'000 bewegte Teilnehmer am
1.slowUp Seetal
1 1/2 Jahre intensive Vorbereitung und Vorfreude entladen sich in
einem Volksfest, das über 25'000 Teilnehmer aus allen
Generationen auf die Strecke holte. Mit dem Velo, den Inlines
oder anderen mit Muskelkraft betriebenen Gefährten ging es
dann um den Baldeggersee.
Rund 400 Zuschauer an der Eröffnungsfeier zeigten sich vom trüben
morgendlichen Wetter unbeeindruckt und wollten den Start des ersten
slowUp im Seetal auf keinen Fall verpassen. Der Luzerner
Gesundheitsdirektor Markus Dürr eröffnete den Anlass und wies bei
seiner Ansprache auf die häufig fehlende Bewegung hin. Seiner
Aufforderung, an diesem Tag ohne Stress das Seetal zu erleben,
folgten bis am Abend 25'000 begeisterte Besucher. Die
Sportlerfamilie Karin und Armin Meier-Roten eröffnete die Strecke
unter Beifall der Anwesenden.
Ausgefallene, Traditionelle und Sportliche
Einer der ersten auf der Strecke war der 77 jährige Walter Hochuli aus
Buchs bei Aarau. Mit dem Posthorn am Mund, in Uniform, mit
steifem Hut und festgeklemmten Paketen, erinnerte er an vergangene
Zeiten. Während die kleinsten in unterschiedlichen Anhängern oder
selbstgebauten Seitenwagen mitgeführt wurden, konnten sich auch
alle anderen auf die 25 km lange autofreie Strecke begeben. Gilt die
Street Parade als Sommerfasnacht für Raver, wäre der slowUp als
Sommerfasnacht für die ganze Familie zu bezeichnen.
Regionale Festlaune
Genauso unterschiedlich und originell wie die Fortbewegungsmittel
waren auch die Aktivitäten während der Rundfahrt und auf den 13
Festplätzen entlang der neun Gemeinden. Die Rundfahrt bot genügend
Zeit, einen Happen zu essen oder ein Gläschen mit Gleichgesinnten zu
trinken. Ob Streichelzoo oder Gumpiburg, für die Kinder gab es an
jedem Ort etwas Neues zu entdecken. Damit man die nächste
OK slowUp Seetal
Obrist Christian
Marketing & Kommunikation
[email protected]
D4 Platz 5
6039 Root Längenbold
041 455 28 00
www.slowup.ch > Seetal
chomm au - wir bewegen Generationen | Sonntag 20. August 2006
Attraktion entlang der Strecke nicht verpasste wurde man auch schon
mal angezählt. Noch 500 Umdrehungen oder 1000 Schritte hiess es
beispielsweise unmittelbar vor Retschwil. Ob man von einem Hasen
mit gartenfrischen „Rüebli“ begrüsst, oder dazu animiert wurde sich
eine Fussmassage zu gönnen, die Aktivitäten in den Dörfern waren
kaum zu überbieten.
Impuls für die ganze Region
Der Anlass, der künftig alle zwei Jahre stattfinden wird, ist
wegweisend für ein funktionierendes Regionenmarketing. Die
Gemeinden konnten sich innerhalb der Veranstaltung bestens
präsentieren und sich durch ihre geografische Lage sowie den
Aktivitäten positionieren. Die individuellen Stärken machen es
möglich unter der Dachmarke seetal wohntal gemeinsam zu bestehen.
Positive Bilanz
Als regionaler autofreier Erlebnistag wurde der slowUp Seetal
angekündigt. Mit Freude konnte das OK festhalten, dass über 80% der
Teilnehmer mit dem ÖV respektive direkt mit dem Velo angereist
waren. Ausser dem Wespenstich der behandelt werden musste, haben
sich keine Unfälle ereignet. Die Bemühungen aller lokalen
Organisationskomitees wurden dank der vielen Besucher belohnt.
Vielen Dank und auf Wiedersehen
Das OK slowUp Seetal bedankt sich ganz herzlich bei allen, die
diesen grossen Anlass mitgetragen und ermöglicht haben. Ein
Kompliment und ein grand merci an alle Teilnehmenden: Sie waren
hervorragend! Schön dass Sie bei uns waren! Wir sehen uns wieder
nächstes Jahr am slowUp Sempachersee und dann im 2008 zum 2.
slowUp Seetal!
Bild: www.slowup-seetal.ch > im Pressecenter (oben)
OK slowUp Seetal
Obrist Christian
Marketing & Kommunikation
[email protected]
D4 Platz 5
6039 Root Längenbold
041 455 28 00
www.slowup.ch > Seetal
Herunterladen
Explore flashcards