Утверждено на заседании кафедры языкознания и иностранных

Werbung
Утверждено на заседании
кафедры языкознания и
иностранных языков
30.08.2016 г (протокол № 1)
Зав. кафедрой___________Н.В. Землякова
Контрольное задание
для студентов 1 курса заочной формы обучения по
направлению подготовки 40.03.01– юриспруденция
по дисциплине «Немецкий язык»
Контрольная работа выполняется ПИСЬМЕННО!
В тетради 12-18 листов.
Сдается тетрадь на кафедру.
Проработайте следующие грамматические разделы по учебнику:
1.
Предлоги, управляющие дательным (Dativ) и винительным (Akkusativ)
падежами.
2.
Неопределенно-личное местоимение man.
3.
Модальные глаголы. Man с модальными глаголами.
4.
Безличное местоимение es.
5.
Временные формы глагола в активном залоге.
6.
Инфинитивные группы.
7.
Инфинитивные обороты: um...zu, (an)statt...zu, ohne...zu.
8.
Словообразование: сложные имена существительные.
I.
Перепишите и переведите следующие имена существительные.
Определите род имен существительных:
1. Amtssprache; 2. Lebensmittel; 3. Bundesland; 4. Zeitungsanzeige; 5.
Arbeitsnehmer; 6. Arbeitsgeber; 7. Grundgesetz.
II.
Замените подлежащее неопределенно-личным местоимением man и
переведите предложения:
1. Wir halten ihn für einen erfahrenen Rechtsanwalt. 2. Wie soll er in diesem
Fall handeln? 3. Sie kann diese Rechnung sofort bezahlen. 4. Sie feiern dieses
Fest immer im Kreise der Familie. 5. Du mußt heute noch ins Büro gehen. 6.
Wenn wir nach St. Petersburg fahren, besuchen wir dort die Ermitage. 7. Alle
müssen diese Vorschriften genau beachten.
III. Образуйте предложения с безличным местоимением es, используя
данные ниже глаголы. Переведите эти предложения:
1. regnen; 2. läuten; 3. warm sein; 4. gehen; 5. klingeln; 6. dämmern.
IV.
Вставьте существительные, данные в скобках в нужном падеже.
Переведите предложения:
1.Der Bus fährt in ... (der Park). 2. Meine Hefte liegen auf ... (der Tisch). 3.
Was hast du in ... (meine Tasche) gelegt? 4. An ... (die Wand) steht das
Klavier. 5. Auf ... (der Fußboden) liegt ein schöner Teppich. 6. Über ... (ihr
Tisch) hängt sie viele Photos. 7. Zwischen ... (die Häuser) ist ein schöner
Garten.
V.
Ответьте на вопросы сложноподчиненными предложениями, используя
придаточное цели с damit или инфинитивный оборот с um…zu:
1. Wozu hat der Arzt dem Kranken diese Arznei verschrieben? - Der
Kranke soll sie gegen Kopfschmerzen einnehmen.
2. Wozu wiederholt er seine Adresse? - Wir müssen seine Adresse
aufschreiben.
3. Wozu geht die Mutter ins Kinderzimmer? - Sie will ihre Kinder wecken.
4. Wozu spricht der Lehrer so langsam? - Die Schüler müssen alles
verstehen.
5. Wozu schickst du ihm den Brief per Luftpost? - Er soll ihn eher
bekommen.
6. Wozu fahren Sie am Wochenende ins Dorf? - Wir wollen unsere Eltern
besuchen.
7. Wozu kommt er zu dir jeden Tag? - Wir bereiten uns auf die Prüfungen
zusammen.
VI.
Образуйте
предложения
с
инфинитивными
группами
um...zu,
(an)statt...zu, ohne...zu:
I.
1. Ohne die Kinder zu sehen, ... . 2. Um die Wörter noch einmal zu
prüfen,.... 3. Anstatt die neue Regel zu lernen, ....
II.
1. ..., um diesen Mahlblock zu kaufen. 2. ..., statt diese Übung
mündlich zu machen. 3. ..., ohne sein Studium zu beenden.
VII. Выпишите из упражнения предложения в прошедшем времени
(Perfekt) и переведите их:
1. Im parlamentarischen Regierungssystem der BRD hat das Parlament eine
zentralle Position. 2. Zu den neuen Elementen des politischen und
gesellschaftlichen Lebens haben die politischen Vereinigungen und Pateien
gehört. 3. Parteien sind freiwillige Zusammenschlüsse von Menschen
gleichen oder ähnlichen politischen Willens. 4. Die Entwicklung des
Parteisystems
demokratischen
hat
in
hohem Маßе
Gemeinwesens
zur
beigetragen.
politischen
5.
Die
Stabilität
des
Fraktionen
des
Parlaments haben sich schon in den ersten Wochen der Beratung der
Grundrechte gebildet. 6. Die Fraktionen bestimmen das parlamentarische
Leben. 7. Als Fraktion sind 1983 zum ersten Mal die Grünen in den
Bundestag eingezogen.
VIII. Выпишите из упражнения предложения в прошедшем времени
(Präteritum) и переведите их:
1. Im internationalen Vergleich gehört der Deutsche Bundestag zu den
funktionsfähigsten Parlamenten. 2. Die Zahl der Parteien im Bundestag
verringerte sich im Laufe der Zeit von 8 bis 3 im 1983. 3. Die Weimarer
Verfassung übernahm wichtige Elemente aus der Verfassung von 1849 und
aus anderen Verfassungsvorbildern. 4. Die Parteien wirken laut des Auftrags
der Verfassung bei der politischen Willensbildung mit. 5. In ihren
Wahlprogrammen stellten die Parteien ihre Ordnungsvorstellungen und
politischen Ziele in Gesellschaft und Staat dar. 6. Im Rahmen der
Sozialgesetzgebung Bismarks entstand die deutsche Sozialversicherung als
erstes umfassendes Gesetzeswerk in der Welt zur Sicherung der
Arbeitsnehmer.
IX.
Из упражнения 1 и 2 выпишите предложения в настоящем времени
(Präsens Aktiv) и переведите их.
X.
Дополните
предложения,
используя
при этом
zu + Infinitiv.
Переведите предложения:
1. Die Bundesversammlung tritt zu einem Zweck zusammen, ... . 2. Das
Bundesverfassungsgericht hat Aufgaben, ... . 3. 1st es möglich, ...? 4. Haben
die Abgeordneten Recht, ...15. Haben Sie Zeit, ...?
XI.
Прочитайте текст и переведите его:
DAS BILDUNGSSYSTEM IN DEUTSCHLAND
Das Вildungssystem in Deutschland ist Sache der Bundesländer. Jedes Land
regelt sein Bildungswesen in eigener Verantwortung und sorgt dabei für die
Einheitlichkeit im Bildungssystem durch Absprachen mit anderen Bundesländern,
aber dennoch gibt es wichtige Unterschiede.
Die Kinder, die am 30. Juni 6 Jahre alt sind, gehen in die Grundschule. Das
Studienjahr in verschiedenen Ländern fängt anders an.
Am Ende der 4. oder der 6. Klasse (je nach Bundesland) entscheiden die
Eltern, ob ihr Kind eine Hauptschule, eine Realschule, eine Gesamtschule oder
ein Gymnasium besuchen soll.
Die Hauptschulen und die Realschulen umfassen gewöhnlich die Klassen 5
bis 10 und bereiten ihre Schüler auf die Berufswahl vor. Die Realschule beginnt
mit einem Probehalbjahr. Wenn die Schüler nach diesem Halbjahr gute
Leistungen zeigen, dann können sie weiter hier lernen, wenn das Lernen einem
schwer fällt, kann er wieder in die Hauptschule gehen. Nach diesen Schulen
besuchen
die
Jugendlichen
gewöhnlich
die
Berufsschulen
oder
Berufsfachschulen.
Das Gymnasium umfaßt in der Regel 9 Schuljahre. Die Hauptrolle spielen
hier Fremdsprachen. Die wichtigsten Fremdsprachen im deutschen Schulsystem
sind Englisch, Französisch und Latein. Das Gymnasium hat aber аußег dem
sprachlichen den mathematisch-naturwissenschftlichen Zweig, wo man nur eine
Fremdsprache erlernt.
In der Gesamtschule sind die oben genannten Schultypen zusammengefaßt.
Nach dem erfolgreichen Abschluß der neunten Klasse einer Hauptschule
oder einer Gesamtschule erreicht man den Hauptabschluß. Die meisten
Jugendlichen beginnen danach eine betriebliche Berufsausbildung. Die Schüler
mit guten Noten können in den anderen Schulen höhere Schulabschlüsse
erreichen.
Den mittleren Bildungsabschluß kann man an den Realschulen, an einigen
Hauptschulen freiwillig im zehnten Schuljahr, an den Gesamtschulen bei
entsprechenden Leistungen oder in Gymnasien nach der 10. Klasse erwerben. Er
ist eine Voraussetzung für die Berufsausbildung.
Zum Studium an einer Fachhochschule oder an einer wissenschaftlichen
Hochschule (Universität) braucht man die Hochschulreife oder
Fachhochschulreife. Die allgemeine Hochschulreife erwibt man mit dem
Abitur. Dabei wird nach dem dreizehnten Schuljahr eine Prüfung an den
Gymnasien oder an den Gesamtschulen mit gymnasischer Oberstufe abgelegt.
Bei der Berufsausbildung muß man sich selbst bewerben. Die Betriebe und
die Berufsschulen wählen die Schüler aus, achten dabei auf die Zeugnisnoten.
Die meisten Jugendlichen erlernen ihren Beruf im Betrieb und in der
Berufsschule gleichzeitig, im "dualen System". Sie lernen drei-vier Tage im
Ausbildungsbetrieb, und ein-zwei Tage pro Woche besuchen sie den Unterricht in
der Berufsschule. Hier lernen die Auszubildenden nicht nur fachbezogene,
sondern auch allgemeinbildende Fächer. Die Ausbildung dauert drei oder
dreieinhalb Jahre.
Einige Berufe kann man nur an einer Schule erlernen, z. B. technische oder
kaufmännische Assistentenberufe, sowie Berufe im sozialen oder medizinischen
Bereich. Für diese Berufausbildung braucht man unbedingt einen mittleren
Bildungsabschluß, und zur Verfügung der Jugendlichen stehen viele staatliche
und private Fachschulen und Berufsschulen. Die Ausbildung dauert hier zwischen
einem und drei Jahren.
Das Studium an wissenschaftlichen Hochschulen oder Fachhochschulen ist
praxisbezogen. Viele Universitäten bieten Geistes- und Sozialwissenschaften,
Medizin
und
Verwaltung
Naturwissenschaften
bilden
staatliche
Ingenierenwissenschaften
Hochschulen.
Kunst-
und
und
an.
Fachhochschulen
Beamten
Informatik
aus,
studiert
Musikhochschulen
für öffentliche
technische
man
bieten
an
das
Fächer,
Technischen
Studium
der
gestalterischen und darstellenden Künsten bzw. in musikalischen Fächern an.
Außerdem gibt es Sportschulen, kirchliche Hochschulen oder Universitäten der
Bundeswehr.
Das Studium in Deutschland ist kostenfrei. Für das Studium an einer
Hochschule ist die allgemeine Hochschulreife (Abitur) oder Fachhochschulreife
notwendig. In einigen Fächern - wie Medizin, Betriebswirtschaft und Psychologie
- wegen großer Nachfrage bestehen Zulassungsbeschränkungen. Das Studium
dauert
je
nach
dem
Fach
und
Abschluß
(Staatsexamen,
Magister,
Promotion/Doktor) von 4 bis 7 Jahren. Eine Berufsausbildung oder ein
Studienabschluß ist nur der erste Schritt. Im Leben sind viele verschiedene
Möglichkeiten weiterzubilden. Nicht jeder erhält nach einer abgeschlossenen
Berufsbildung und einem Studienabschluß eine Arbeitsstelle. Wer sich nach
verwandten Tätigkeit umsieht, wer bereit ist, sich zu spezialisieren, oder seinen
Wohnungsort wechseln, hat bessere Möglichkeiten, einen Arbeitsplatz nach
seinem Wunsch zu finden.
XII. Составьте 10 вопросов к тексту, запишите и переведите их.
Herunterladen
Explore flashcards