Berberidaceae - Berberitzengewächse

Werbung
Berberidaceae - Berberitzengewächse
Berberidaceae sind sommer- oder immergrüne Sträucher sowie Stauden, deren Blätter
wechselständig, einfach oder zusammengesetzt sind. Die Blüten werden in Trauben oder Rispen
ausgebildet und verwandeln sich in Beerenfrüchte. Es sind 15 Gattungen mit 680 Arten bekannt, die
vorwiegend in nördlicher gemäßigter Hemisphäre beheimatet sind sowie in Afrika, Südost-Asien und
im tropischen Süd-Amerika. Zwei Gattungen sind in der gemäßigten Klimazone von Bedeutung:
Berberis L. und Mahonia NUTT.
Berberis L. Arten sind sommer- oder immergrüne bewehrte Sträucher, seltener kleine Bäume mit
wechselständigen Blätter, die an Kurztrieben zu Büscheln zusammenstehen und an Langtreiben zu
Blattdornen umgewandelt sind. Die Blüten sind leuchtend hellgelb bis orange an Kurztreiben in
Trauben oder Rispen. Die ausgebildeten Früchte sind rote oder schwarze Beeren. Die Rinde der
Pflanzen ist giftig. Es sind etwa 500 Arten bekannt und zumeist in Ost- oder Mittel-Asien beheimatet
sowie in Süd-Amerika. Ihre große Beliebtheit erlangen die Gehölze durch die zierenden
farbenprächtigen Blätter und Blüten. Es sind z.T. ausgezeichnete Heckenpflanzen und sehr gute
Insekten- und Vogelnähr- sowie Vogelschutzgehölze.
Mahonia NUTT. Arten sind immergrüne unbewehrte Sträucher, seltener kleine Bäume mit
wechselständigen unpaarig gefiederten Blättern. Die Blättchen sind ledrig und dornig gezähnt. Die
Blüten sind in gelben vielblütigen Trauben oder Rispen ausgebildet. Die Früchte sind blau bereifte
wenigsamige Beeren. Es sind etwa 100 Arten mit Heimat in Nord- und Mittel- Amerika sowie Süd- und
Ost-Asien bekannt. Die wertvollen Insektennährgehölze überzeugen durch ihre attraktiven
immergrünen Blätter und Blüten als dekorative und robuste Gehölze für den Garten.
Herunterladen
Random flashcards
Erstellen Lernkarten