bitte lesen - kleintierpraxis

Werbung
Amphibienschutz in Tettnang und Umgebung
Projekte:
– Amphibienwanderungen im Frühjahr
– Anlage von Ersatzlaichgewässern und Biotopen
– Instanthaltung und Pflege von Biotoparealen
Tettnang 29.01.16
Amphibienwanderung im Frühjahr
Inzwischen zum 18. Mal werden die Amphibienwanderungen im Frühjahr in und um
Tettnang an verschiedenen Straßenabschnitten durch ehrenamtliche Helfer
unterstützt. Dieses Jahr ist auch der BUND Ortsgruppe Meckenbeuren an uns heran
getreten und hat seine Hilfe angeboten. Die Maßnahmen werden in Koordination mit
dem Landratsamt bzw. Umweltamt in Friedrichshafen durchgeführt. Durch die
regelmäßige Teilnahme an Fortbildungen an der Umweltakademie in Karlsruhe und
meiner Berufung durch dieselbe zum Fachberater für Amphibienschutz wird
gewährleistet, dass sich der Amphibienschutz in Tettnang möglichst immer auf dem
neuesten Stand der Dinge befindet.
Die Amphibien wandern im zeitigen Frühjahr sobald es in den Nächten 5 ° Celsius
erreicht und regnet zu ihren Geburtsorten zurück um ihrerseits dort wieder Eier zu
legen. Die Eier der Amphibien werden wie bei den Fischen als Laich bezeichnet.
Bei diesen Wanderungen müssen die Tiere auch mehr oder weniger stark befahrene
Straßen überqueren. Da die Männchen bereits bei der Wanderung nach Weibchen
Ausschau halten, bleiben sie unglücklicherweise dann auch noch gerade auf diesen
freien Flächen länger sitzen, da man auf der Straße eine bessere Sicht hat als im
Gestrüpp oder Gehölz des Waldes.
So kommt es, dass auf den Straßen viele dieser wandernden oder Ausschau haltenden
Amphibien überfahren werden.
Um dies zu verhindern werden entlang der Straßen Schutzzäune und
Sperreinrichtungen aufgebaut und diese Tiere gesammelt und sicher über die Straßen
transportiert. Bei diesem Transport müssen aber nach neuesten Erkenntnissen auch
einige Dinge genau beachtet werden, damit die Eiablage nicht gestört oder sogar
verhindert wird. Zumindest das Leben dieser Individuen wäre dann zwar gerettet,
doch eine Nachkommenschaft dennoch nicht gesichert und der zurückgehende
Bestand weiterhin bedroht.
Der diesjährige Aufbau der Amphibienzäune beginnt am 27.2.15 um 09.00 Uhr.
Freiwillige Helfer treffen sich an der Kreuzung der Müllumladestation Sputenwinkel.
Wer dort beim Aufbau oder auch bei den anschließend notwendigen Kontrollen des
Zaunes mithelfen möchte, meldet sich bitte telefonisch bei Anja Jacob unter 075429382763 oder in der Praxis Koslowski unter 07542-8533.
Für den
–
–
–
–
Aufbau
wird die angebene Ausrüstung empfohlen:
regendichte Kleidung,
Warnweste,
Gummistiefel oder festes Schuhwerk,
Handschuhe,
wenn vorhanden auch
– Spaten,
– Schaufeln,
– Hacken,
– Rechen,
– kleine Handschaufeln
Für die Zählung der Amphibien benötigte Utensilien:
Einmalhandschuhe, mehrere Paare
Taschenlampe,
Thermometer
Handy,
Regenkleidung
Warnweste
Gummistiefel,
Schreibzeug mit stabiler Schreibunterlage,
kleinen Plastikeimer für Transport der Tiere,
Gefäß zur Wasserabschöpfung
– Zählbogen
–
–
–
–
–
–
–
–
–
–
Vorgehen:
Uhrzeiten: morgens von 7.00 Uhr bis 9.00 Uhr und abends zwischen 19.00
und 21.00 Uhr
Teams: mindestens 2-3 Personen, jedoch immer mindestens ein Erwachsener,
Zählung: erfolgt pro Eimer, diesen auch grob reinigen von Erde und Laub,
die Tiere nicht sammeln sondern den Inhalt jeden Eimers direkt über
die Straße tragen
auch Zaun genau absuchen,
pro Zählung immer nur einen Bogen ausfüllen,
wenn gar keine Tiere in den Eimern → Nullmeldung abgeben,
bei Schäden am Zaun dringend sofort →
Rückmeldung an Dr. G. Koslowski
Bei jeder Gruppe die das erste Mal Amphibien sammelt und zählt, geht am
Anfang ein Betreuer mit, um den Ablauf zu erklären und die Amphibien genau
zu bestimmen, bitte fragen sie hierzu in der Praxis telefonsich nach
Zählbogen bitte unbedingt vollständig und korrekt ausfüllen mit arabischen
Zahlen nicht mit Kreuzen oder Strichen,
Zählbögen nach jeder Schicht unverzüglich abgeben und nicht sammeln !!!
Da es aufgrund der letztjährig notwendig gewordenen Umstrukturierung zu
verschiedenen Änderungen kommt, werden auch die Helfer die seit Jahren aktiv am
Zaun mitarbeiten gebeten, sich kurzfristig wegen der neuesten Infos in der Praxis
telefonisch zu melden.
aktuelle Erschwernis der Amphibienaktion 2016 :
Vorsicht wegen BS Infektion der Amphibien !!!!!!!
Die Infektion findet nicht bei den Menschen statt, der Mensch kann nur als
Überträger dienen, deswegen:
Tote Salamander/Molche/Frösche unverzüglich melden, besser nicht anfassen ! Wenn
dann nur durch informierte Helfer !! mit Einmalhandschuh aufnehmen, totes Tier
einstülpen und den Handschuh als Verpackung nehmen. Wegen schnellstmöglicher
Untersuchung durch ein Institut, wenn tote Tiere gesichtet werden -->unverzüglich an
Koslowski melden !!,
falls totes Tier versehentlich angefasst wurde → bevor weiter gesammelt wird sind
Desinfektionsmaßnahmen an Ausrüstung vorzunehmen !!!
nicht mit der gleichen Asurüstung an einem andern Zaun sammeln, bevor
Desinfektionsmaßnahmen erfolgt sind.
Die Kontrollgänge die zweimal täglich am Zaun zu erfolgen haben werden in einem
Schichtplan festgehalten so dass eine lückenlose Betreuung der Tiere am Zaun
möglich ist. Wegen der Auswertung für das Landratsamt werden alle Helfer gebeten
keine alten Zählbögen aus den Vorjahren zu verwenden sondern sich aktuelle
Zählbögen zu besorgen.
Herunterladen
Random flashcards
Erstellen Lernkarten