Wie viel jeder Spende kommt bei den Kindern an?

Werbung
Wie viel jeder Spende kommt bei den Kindern an?
Von jeder Spende verwenden wir 85 Prozent für die Projektförderung, entwicklungspolitische Bildungsund Informationsarbeit sowie Advocacy. Diese Bereiche sind eng miteinander verknüpft: Denn die weltweite Hilfe kann nur dann nachhaltig sein, wenn wir hier in Deutschland daran arbeiten, dass sich die
Rahmenbedingungen in den ärmeren Ländern ändern. Der Einsatz für Kinderrechte ist die inhaltliche
Arbeit im Interesse der Kinder, etwa die Vertretung von Kinderanliegen in der nationalen und internationalen Politik. Auf dieser Ebene fallen wichtige Entscheidungen, die den Alltag zahlreicher Kinder
bestimmen.
Für die Finanzierung, die qualitätsvolle Planung, Durchführung und Kontrolle der Projekte ist ein entsprechender Verwaltungsund Werbeaufwand unerlässlich. Daher fließen 15 Prozent jeder Spende in die
Projektbegleitung, Werbung und Spenderservice sowie Verwaltung. Jede einzelne Ausgabe muss sich
daran messen lassen, was sie zur Bekämpfung der Not und zur Verbesserung der Lebensbedingungen
der Kinder ausrichtet. Nach Ablauf des Geschäftsjahres werden die Mittelverwendung sowie der
Jahresabschluss von einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft genau kontrolliert. Dieser Prüfbericht wird
neben weiteren Auskünften und Publikationen jährlich dem Deutschen Zentralinstitut für soziale
Fragen in Berlin (DZI) vorgelegt, das der Kindernothilfe nach genauer Überprüfung aller Angaben seit
1992 jedes Jahr aufs Neue das DZISpendensiegel für die satzungsgemäße und sparsame Verwendung
der Gelder zuerkannt hat.
Projektbegleitung
Die Planung, Begleitung und Evaluierung der Projekte garantieren, dass jede Spende unter
hinreichender Berücksichtigung des allgemeinen Spenderwillens effektiv und effizient eingesetzt wird.
Um unsere Qualitätsstandards entsprechend einhalten zu können, leisten wir eine detaillierte Kontrolle
und Betreuung der Projekte:
Erarbeitung des Projektkonzepts
Der Aufbau eines Projekts erfordert umfangreiche Planungen in enger Absprache mit der Partnerorganisation vor Ort: Nur so kann eine nachhaltige Wirkung und langfristige Unabhängigkeit der Menschen
gewährleistet werden. Ein gut geplantes Projekt, das die Lebensumstände der Not leidenden Kinder
nachhaltig verbessern soll, beruht auf einer korrekten und vollständigen Problemanalyse der Ausgangssituation. Auch Zielgruppen, erwartete Ergebnisse und Aktivitäten des Projekts werden zu Beginn detailliert von KindernothilfeMitarbeitern gemeinsam mit den Partnern vor Ort ausgearbeitet. So kann der
Spender sicher sein, dass die Projekte gewissenhaft geplant wurden und die Lebensumstände der Zielgruppe vor Ort gezielt verbessern.
Prüfung des Projektantrags inklusive Budget
Die Kontrolle des Projektantrags erfolgt nach festgelegten Kriterien, um die spätere Verwendung der
Spenden zu überwachen. Inhaltlich und fachlich werden alle Anträge durch das zuständige Auslandsreferat geprüft. Die Controllingabteilung der Kindernothilfe untersucht die finanzielle Seite der Projekte.
Ein schriftlicher Vertrag hält die Projektziele und die einzelnen Maßnahmen fest. Grundvoraussetzung
für jede Zahlung ist zudem ein Budget über die geplanten Ausgaben. Die Kindernothilfe überweist die
finanziellen Startmittel erst, wenn der Vertrag mit der Partnerorganisation unterzeichnet wurde. Die
folgenden Zuwendungen werden von Projektbeginn an in Raten überwiesen.
Projektbesuche und Fortschrittsberichte
Projekte und Partnerorganisationen werden regelmäßig besucht. Die Mitarbeiter der Kindernothilfe
bewerten Fortschritt, Konzeption und Management eines Projekts. Sie überprüfen auch Buchhaltung,
Finanzmanagement und Rechnungslegung. Die Kontrolle durch erfahrene Länderexperten der Kindernothilfe ist für den Spender eine verlässliche Informationsquelle. Auf Wunsch erhält er aktuelle Reiseberichte, mindestens einmal im Jahr Fotos und einen Jahresbericht aus seinem Projekt. Erfolge werden
ebenso dargestellt wie Schwierigkeiten und Probleme. So ist der Förderer stets über die Fortschritte
seines Projekts auf dem Laufenden und kann sicher gehen, dass seine Spende bei den Kindern ankommt.
Der Projektpartner muss die laufende Projektarbeit durch Zwischenberichte dokumentieren. Die Überweisung der jeweiligen Raten durch die Kindernothilfe erfolgt erst nach Prüfung und Billigung dieser
Fortschrittsberichte. Am Ende eines Geschäftsjahres schickt uns jede Projektleitung einen Jahresund
Finanzbericht, der zusätzlich von unabhängigen Buchoder Wirtschaftsprüfern in dem jeweiligen Land
geprüft wird. Um die Qualität der Arbeit immer weiter zu verbessern, führen die KindernothilfeMitarbeiter Workshops vor Ort durch. Setzen Projekte Gelder nicht wie abgesprochen ein, werden
diese zurückgefordert und die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen.
Abschlussbericht
Nach Abschluss der Projekte verlangt die Kindernothilfe eine ausführliche Endabrechnung: Dieser sog.
„Abschlussbericht“ enthält neben dem schriftlichen Teil auch einen Finanzbericht. Beurteilt wird, ob der
Einsatz der Mittel gemäß dem Budget erfolgt ist und die Mittel wirtschaftlich und ausschließlich für das
Projekt verwendet wurden. Dies garantiert dem Spender eine transparente Mittelverwendung.
Verwaltungsausgaben
Die Kindernothilfe unterstützt über 566.717 Kinder und Jugendliche in 1.100 Projekten in 28 Ländern
Afrikas, Asiens, Lateinamerikas und Osteuropas. Die Auslandsaktivitäten laufen in enger Kooperation
mit den dort ansässigen Partnern. Koordiniert wird die Auslandsarbeit von der Geschäftsstelle in
Duisburg. Um die bestimmungsgemäße Verwendung der uns anvertrauten Mittel sicher zu stellen, bedarf es einer gut funktionierenden Verwaltung. In den Ausgaben für die Verwaltung sind die Aufwendungen für den geschäftsführenden Vorstand, für die Verwaltungsreferate Personal und
Betriebsdienste, die Buchhaltung und den Zahlungsverkehr, das Controlling und das
Datenmanagement enthalten. Mit Hilfe dieser Instrumente können wir unseren Spendern jederzeit
garantieren, dass ihre Spenden sinnvoll und nachhaltig eingesetzt werden.
Werbung und Spenderservice
Die Kindernothilfe wird finanziell zu über 90 Prozent durch ihre rund 100.000 Spender getragen. Selbstverständlich arbeiten wir daher sparsam und effizient und setzen die Mittel so ein, dass sie den Bedürftigen zu Gute kommt. Um möglichst viel Geld für die Auslandsarbeit zur Verfügung zu haben und breitenwirksam und nachhaltig helfen zu können, versuchen wir kontinuierlich mehr Menschen
hierzulande für die Mithilfe gewinnen. Deswegen müssen wir Geld für die Werbung ausgeben. Mit Hilfe
der Werbung informieren wir beispielsweise über Projekte, die dringend finanzielle Unterstützung
benötigen. Plakate und Anzeigen, die wir in Kooperation mit den Medienhäusern und Verlagen
kostenlos veröffentlichen dürfen, machen auf unsere Organisation und Arbeit aufmerksam. Wir setzen
die Mittel für Werbemaßnahmen gezielt und gewissenhaft ein: Denn unsere Werbung muss ein
vielfaches mehr an Hilfe für Kind er ermöglichen, als sie kostet. Um sicher zu gehen, inwiefern sie uns
neue Mittel eingebracht hat, werten wir jede Werbeaktion nach Abschluss aus.
1. Platz beim Transparenz Preis 2007
Die Kindernothilfe hat beim TransparenzPreis 2007 der renommierten Wirtschaftsprüfungsund Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC) den ersten Platz erreicht. Ausgezeichnet wurde die
informativste und qualitativ hochwertigste Berichterstattung hinsichtlich der Ziele, Projekte und Mittelverwendung der Hilfswerke. PwC hatte gemeinsam mit der Universität Göttingen die Jahresberichte
der 43 größten deutschen karitativ und humanitär tätigen Organisationen analysiert.
Herunterladen
Random flashcards
lernen

2 Karten oauth2_google_6c83f364-3e0e-4aa6-949b-029a07d782fb

Erstellen Lernkarten