Programmvorschau 25. bis 31. Januar 2016

Werbung
Programmvorschau
25. bis 31. Januar 2016
Mitschnitt:
Die mit M gekennzeichneten Sendungen
sind für private Zwecke ausschließlich gegen
Rechnung unter Angabe von Name und
Adresse für 10,– EUR erhältlich bei:
Deutschlandradio Service GmbH, Hörerservice
Raderberggürtel 40, 50968 Köln
Weitere Informationen erhalten Sie unter
Telefon 02 21.3 45 - 18 47
deutschlandradio.de
Hörerservice
Telefon 02 21.3 45 - 18 31
Telefax 02 21.3 45 - 18 39
hoererservice@deutschlandradio.de
4.
+++ Nachtrag zur 1./2./3. Woche +++
Sa 9. Januar
19.00 Oper
Live aus der Metropolitan Opera
New York
Gaetano Donizetti
›Anna Bolena‹, Tragedia lirica in
zwei Akten
Libretto: Felice Romani
Anna Boleyn – Sondra
Radvanovsky, Sopran
Heinrich VIII. – Ildar
Adradzakov, Bass
Johanna Seymour – Jamie
Barton, Mezzosopran
Lord Richard Percy – Stephen
Costello, Tenor
Smeton – Tamara Mumford, Alt
Chor und Orchester der
Metropolitan Opera New York
Leitung: Marco Amiliato
ca. 20.30 Opernpause
»Ich protegiere keine von euch
beiden«
Donizetti und seine Primadonnen
Von Uwe Friedrich
22.35 Die besondere Aufnahme
Deutschlandradio Kultur,
Studio Britz
Aufnahme vom April 2015
Mo 11. Januar
21.15 »hartaberfair«
(( )) Moderation: Frank Plasberg
(Ü/ARD)
•I
21.30 Kriminalhörspiel
So 24. Januar
0.05 Literatur
☛ Natur lesen – Natur
(be)schreiben
Mit Brigitte Kronauer und
Andrea Grill
Moderation: Barbara Wahlster
1.00 Nachrichten
So 17. Januar
15.05 Interpretationen
Symphonie für fünf Stimmen
Das ›Streichquintett in F-Dur‹
von Anton Bruckner
Gast: Mathias Hansen
Moderation: Michael Dasche
16.00 Nachrichten
Woche 4 – 4. Dezember 2015
Louis Vierne
Klavierquintett op. 42
Judith Ingolfsson, Violine
Rebekka Li, Violine
Stefan Fehlandt, Viola
Stephan Fork, Violoncello
Vladimir Stoupel, Klavier
23.00 Nachrichten
Mo 25. Januar 2016
0.00 Nachrichten
0.05 Freispiel
Kurzstrecke 46
Feature, Hörspiel, Klangkunst
Zusammenstellung:
Barbara Gerland, Ingo Kottkamp,
Marcus Gammel
Autorenproduktion/
DKultur 2016/54’30
(Ursendung)
Sekundenschlaf
Von Leo Hofmann und
Anastasia Ioannidis
Tonspuren
Von Verena Rebekka Katz
Krach ist Macht
Von Markus Thomas
Neues aus der ›Wurfsendung‹
mit Julia Tieke
1.00
1.05
5.00
5.07
Kurz, ungewöhnlich und kürzer
als 20 Minuten: Autorenproduktionen aus Feature, Hörspiel und
Klangkunst werden diskutiert.
Nachrichten
Tonart
Klassik
Moderation: Eva Blaskewitz
2.00 Nachrichten
3.00 Nachrichten
4.00 Nachrichten
Nachrichten
Studio 9
Kultur und Politik am Morgen
5.30 Nachrichten
5.50 Kalenderblatt
Vor 70 Jahren:
Die organisierte Vertreibung der
Sudetendeutschen beginnt
6.00 Nachrichten
6.20 Wort zum Tage
Thomas Weißer
6.30 Nachrichten
6.40 Aus den Feuilletons
7.00 Nachrichten
7.20 Politisches Feuilleton
7.30 Nachrichten
7.40 Interview
8.00 Nachrichten
8.20 Frühkritik
8.30 Nachrichten
8.50 Buchkritik
9.00
9.07
10.00
10.07
11.00
11.07
12.00
12.07
13.30
14.00
14.07
15.00
15.30
17.00
17.07
18.30
Nachrichten
Im Gespräch
Nachrichten
Lesart
Das Literaturmagazin
Nachrichten
Tonart
Das Musikmagazin am Vormittag
11.30 Musiktipps
11.35 Jazz
Nachrichten
Studio 9
Kultur und Politik am Mittag
13.00 Nachrichten
Länderreport
Nachrichten
Kompressor
Das Kulturmagazin
14.30 Kulturnachrichten
Kakadu
15.00 Nachrichten für Kinder
15.05 Infotag
Moderation: Patricia Pantel
Tonart
Das Musikmagazin am Nachmittag
16.00 Nachrichten
Nachrichten
Studio 9
Kultur und Politik am Abend
17.20 Kommentar
17.30 Kulturnachrichten
18.00 Nachrichten
Weltzeit
1
19.00 Nachrichten
19.07 Zeitfragen.
Politik und Soziales
Magazin
19.30 Zeitfragen. Feature
☛ Schaffen wir’s?
Szenarien zur Flüchtlingskrise
Von Ulrike Köppchen
20.00 Nachrichten
20.03 In Concert
☛ Stadthauptmannshof, Mölln
Aufzeichnung vom 22.1.16
»Und weil der Mensch ein
Mensch ist …«
Die Gruppe Grenzgänger mit
antifaschistischen Liedern aus
deutschen Konzentrationslagern
Moderation: Holger Beythien
21.30 Kriminalhörspiel
☛ Gaslicht
Von Patrick Hamilton
Bearbeitung: Raymond Raikes
Regie: Rolf von Goth
Mit Karin Hübner, Friedrich
Schoenfelder, Heinz Klevenow,
Käte Jaenicke u.a.
SFB 1966/53'30
Wird Bella geisteskrank wie ihre
Mutter? Was treibt Ehemann Jack
in diesem dunklen Haus mit ihr?
•I
(( ))
22.45 »hartaberfair«
Moderation: Frank Plasberg
(Ü/ARD)
22.30 Studio 9 kompakt
Themen des Tages
23.00 Nachrichten
23.05 Fazit
Kultur vom Tage
u.a. mit Kulturnachrichten
☛
Programmerläuterungen
siehe Anhang
Den Hörerservice erreichen Sie unter Tel 02 21.3 45 - 18 31, Fax 02 21.3 45 - 18 39
und unter der E-Mail-Adresse hoererservice@deutschlandradio.de
Di 26. Januar 2016
0.00 Nachrichten
0.05 Neue Musik
Von Musikern für Musiker
Das Berliner Label schraum
Von Christoph Reimann
1.00
1.05
5.00
5.07
Seit 2004 hat das kollektiv geführte Label mit seinen 20 CDs
die vielfältigen Formen heutiger
Improvisationsmusik aufgezeigt.
Nachrichten
Tonart
Jazz
Moderation: Manuela Krause
2.00 Nachrichten
3.00 Nachrichten
4.00 Nachrichten
Nachrichten
Studio 9
Kultur und Politik am Morgen
5.30 Nachrichten
5.50 Kalenderblatt
Vor 175 Jahren:
Im Ersten Opiumkrieg besetzen
die Briten Hongkong
6.00 Nachrichten
6.20 Wort zum Tage
Thomas Weißer
6.30 Nachrichten
6.40 Aus den Feuilletons
7.00 Nachrichten
7.20 Politisches Feuilleton
7.30 Nachrichten
7.40 Interview
8.00 Nachrichten
8.20 Frühkritik
8.30 Nachrichten
8.50 Buchkritik
9.00
9.07
10.00
10.07
11.00
11.07
12.00
12.07
13.30
14.00
14.07
15.00
15.30
17.00
17.07
18.30
19.00
19.07
☛
Nachrichten
Im Gespräch
Nachrichten
Lesart
Das Literaturmagazin
Nachrichten
Tonart
Das Musikmagazin am Vormittag
11.30 Musiktipps
11.35 Klassik ROC
Nachrichten
Studio 9
Kultur und Politik am Mittag
13.00 Nachrichten
Länderreport
Nachrichten
Kompressor
Das Kulturmagazin
14.30 Kulturnachrichten
Kakadu
15.00 Nachrichten für Kinder
15.05 Medientag
u.a. Kinotipp:
›Alvin und die Chipmunks‹
Von Anna Wollner
Moderation: Patricia Pantel
Tonart
Das Musikmagazin am Nachmittag
16.00 Nachrichten
Nachrichten
Studio 9
Kultur und Politik am Abend
17.20 Kommentar
17.30 Kulturnachrichten
18.00 Nachrichten
Weltzeit
Nachrichten
Zeitfragen.
Wirtschaft und Umwelt
Magazin
19.30 Zeitfragen. Feature
Wenn der Spaß allmählich
aufhört
Wie Schausteller um das
Überleben kämpfen
Von Christian Blees
2
20.00 Nachrichten
20.03 Konzert
Staatstheater Mainz
Aufzeichnung vom 22.1.16
Alban Berg
Klaviersonate op. 1 (Orchesterfassung von Theo Verbey)
Robert Schumann
Konzert für Violine und
Orchester d-Moll
Ferruccio Busoni
Sarabande und Cortège für
Orchester op. 51
22.00
☛
22.30
23.00
23.05
Alexander Zemlinsky
Sinfonietta op. 23
Carolin Widmann, Violine
Staatsorchester Mainz
Leitung: Peter Hirsch
Alte Musik
Auf »Abweegen«?
Wolfgang Amadeus Mozart in
Augsburg
Von Martin Hoffmann
Studio 9 kompakt
Themen des Tages
Nachrichten
Fazit
Kultur vom Tage
u.a. mit Kulturnachrichten
Täglich aktualisierte Programminformationen im ARD- und PHOENIX-Text ab Tafel 480, im ZDF-Text ab Tafel 740
Mi 27. Januar 2016
0.00 Nachrichten
0.05 Feature
☛ Orgie, jede Woche
Geschichten aus dem KitKatClub
Von Christoph Spittler
Regie: Philippe Bruehl
Mit Torsten Ranft, Cathlen
Gawlich
Ton: Christiane Neumann
DLF 2010/53'58
9.00
9.07
10.00
10.07
Sex, Trance, Musik und chemische Katalysatoren – Geschichten
aus dem KitKatClub.
Nachrichten
Tonart
Americana
Moderation: Veronika Schreiegg
2.00 Nachrichten
3.00 Nachrichten
4.00 Nachrichten
Nachrichten
Studio 9
Kultur und Politik am Morgen
5.30 Nachrichten
5.50 Kalenderblatt
Vor 25 Jahren:
In Somalia endet die Herrschaft
des Diktators Mohamed Siad
Barre
6.00 Nachrichten
6.20 Wort zum Tage
Thomas Weißer
6.30 Nachrichten
6.40 Aus den Feuilletons
7.00 Nachrichten
7.20 Politisches Feuilleton
7.30 Nachrichten
7.40 Interview
8.00 Nachrichten
8.20 Frühkritik
8.30 Nachrichten
8.50 Buchkritik
12.00
12.07
1.00
1.05
5.00
5.07
11.00
11.07
13.30
14.00
14.07
15.00
15.30
17.00
17.07
18.30
19.00
19.07
Nachrichten
Im Gespräch
Nachrichten
Lesart
Das Literaturmagazin
Nachrichten
Tonart
Das Musikmagazin am Vormittag
11.30 Chor der Woche
11.35 Folk
Nachrichten
Studio 9
Kultur und Politik am Mittag
13.00 Nachrichten
Länderreport
Nachrichten
Kompressor
Das Kulturmagazin
14.30 Kulturnachrichten
Kakadu
15.00 Nachrichten für Kinder
15.05 Musiktag
u.a. Zehn Jahre Rhapsody in
School
Von Ulrike Jährling
Moderation: Patricia Pantel
Tonart
Das Musikmagazin am Nachmittag
16.00 Nachrichten
Nachrichten
Studio 9
Kultur und Politik am Abend
17.20 Kommentar
17.30 Kulturnachrichten
18.00 Nachrichten
Weltzeit
Nachrichten
Zeitfragen.
Kultur und Geschichte
Magazin
19.30 Zeitfragen. Feature
»Über die Vergangenheit wäre
vieles zu sagen«
Carl Schmitt – Ernst Rudolf
Huber: Wie zwei Staatsrechtler
mit ihrer Rolle im Nationalsozialismus umgingen
Von Philipp Gessler
3
20.00 Nachrichten
20.03 Konzert
Ultraschall Berlin –
Festival für neue Musik
Heilig-Kreuz-Kirche, BerlinKreuzberg
Aufzeichnung vom 22.1.16
Eres Holz
Quintett (2009)
›Kataklothes‹ für Ensemble (2015)
Uraufführung
Stefan Keller
›Hammer‹ für Saxofon, Schlagzeug und Klavier (2015)
›Soma oder Die Lust am Fallenlassen‹ für Ensemble (2015)
Uraufführung
Johannes Boris
Borowski
Klaviertrio (2013)
›Dex‹ für Ensemble (2015)
Uraufführung
Zafraan Ensemble
Leitung: Titus Engel
21.30 Hörspiel
☛ Verlorene Illusionen (4/6)
Von Honoré de Balzac
Übersetzung: Mira Koffka
Bearbeitung: Palma
Regie: Fritz Schröder-Jahn
Mit Peter Weis, Walter Jokisch,
Bum Krüger, Ella Büchi , Klaus
Schwarzkopf, Jodoc Seidel u.a.
Ton: Werner Krumm
HR/WDR 1971/49'40
(Teil 5 am 3.2.16)
Das Leben in der Metropole –
hart und voller Fallen.
22.30 Studio 9 kompakt
Themen des Tages
23.00 Nachrichten
23.05 Fazit
Kultur vom Tage
u.a. mit Kulturnachrichten
Sie waren die juristischen Vordenker der NS-Diktatur. Ab 1945
sind sie mit der Frage nach Verantwortung und Schuld konfrontiert.
Zahlreiche Sendungen können Sie unter deutschlandradio.de nachhören und nachlesen
Do 28. Januar 2016
0.00 Nachrichten
0.05 Neue Musik
Klangwerkstatt Berlin
Kunstquartier Bethanien
Aufzeichnungen v. 8./14./15.11.15
Giorgio Netti
›affrettandosi verso il centro della
luce risonante‹ für Saxofon (1998)
Marcus Weiss, Saxofon
1.00
1.05
5.00
5.07
9.00
9.07
10.00
10.07
11.00
11.07
Jagoda Szmytka
›f* for music‹ für E-Gitarre and
verstärktes Violoncello (2012)
Ensemble KNM Berlin
12.00
12.07
Vladimir Gorlinsky
›Unity‹ für E-Piano, Schlagzeug,
E-Gitarre, Streicher und Elektronik
(2015)
Ensemble KNM Berlin
13.30
14.00
14.07
Hendrik Rungelrath
›Vier Auflösungen‹ für vier E-Gitarren (2015) – Uraufführung
Ensemble e-werk
Nachrichten
Tonart
Rock
Moderation: Jörg Adamczak
2.00 Nachrichten
3.00 Nachrichten
4.00 Nachrichten
Nachrichten
Studio 9
Kultur und Politik am Morgen
5.30 Nachrichten
5.50 Kalenderblatt
Vor 175 Jahren:
Der britische Journalist und
Afrikareisende
Henry Morton Stanley geboren
6.00 Nachrichten
6.20 Wort zum Tage
Thomas Weißer
6.30 Nachrichten
6.40 Aus den Feuilletons
7.00 Nachrichten
7.20 Politisches Feuilleton
7.30 Nachrichten
7.40 Interview
8.00 Nachrichten
8.20 Frühkritik
8.30 Nachrichten
8.50 Buchkritik
15.00
•
I
(( ))
15.30
17.00
17.07
18.30
Nachrichten
Im Gespräch
Nachrichten
Lesart
Das Literaturmagazin
Nachrichten
Tonart
Das Musikmagazin am Vormittag
11.30 Musiktipps
11.35 Weltmusik
Nachrichten
Studio 9
Kultur und Politik am Mittag
13.00 Nachrichten
Länderreport
Nachrichten
Kompressor
Das Kulturmagazin
14.30 Kulturnachrichten
Kakadu
15.00 Nachrichten für Kinder
15.05 Quasseltag
Moderation: Patricia Pantel
Tonart
Das Musikmagazin am Nachmittag
16.00 Nachrichten
Nachrichten
Studio 9
Kultur und Politik am Abend
17.20 Kommentar
17.30 Kulturnachrichten
18.00 Nachrichten
Weltzeit
4
19.00 Nachrichten
19.07 Zeitfragen.
Forschung und Gesellschaft
Magazin
19.30 Zeitfragen. Feature
Ich sehe was, was du nicht
siehst
Formen von Körperbildsstörungen
Von Dörte Fiedler
Was bedeutet es für Betroffene,
wenn die Diskrepanz zwischen
äußerem und innerem Selbstbild
unüberwindlich zu sein scheint?
20.00 Nachrichten
20.03 Konzert
☛ Live aus dem Kammermusiksaal
der Philharmonie Berlin
Felix Mendelssohn
Bartholdy
›Die Hebriden‹, Ouvertüre für
Orchester op. 26
Erdal Akkaya
Anatolische Traditionals
Deutsche Erstaufführung
ca. 20.55 Konzertpause
Felix Mendelssohn
Bartholdy
›Das Märchen von der schönen
Melusine‹, Ouvertüre für
Orchester op. 32
Egon Wellesz
Musik für Streichorchester op. 91
Marco Mihevc
Ouvertüre und Tanzsuite aus
›Baba Jaga‹ – Uraufführung
Erdal Akkaya, Baglama/Gesang
Elvira Hasanagic, Sopran
Kammersymphonie Berlin
Leitung: Jürgen Bruns
22.00 Chormusik
›Schola crucis, schola lucis‹
800 Jahre Dresdner Kreuzchor
Von Claus Fischer
22.15 maybrit illner
Die politische Talkshow
(( )) Live aus Berlin
(Ü/ZDF)
•I
22.30 Studio 9 kompakt
Themen des Tages
23.00 Nachrichten
23.05 Fazit
Kultur vom Tage
u.a. mit Kulturnachrichten
Im Livestream auf deutschlandradio.de unter Dokumente und Debatten, im Digitalradio DAB+
und über Satellit auf DVB-S ZDFvision
Fr 29. Januar 2016
0.00 Nachrichten
0.05 Klangkunst
☛ Art’s Birthday 2
Von verschiedenen Autoren
DKultur/EURORADIO Ars
Acustica Group 2016/ca. 54'30
(Ursendung)
1.00
1.05
5.00
5.07
Unter dem Motto ›100 Jahre Dada‹ feiert die Ars Acustica Gruppe
der EBU den Geburtstag der
Kunst. Eine Auswahl der schönsten Geburtstagsgeschenke.
Nachrichten
Tonart
Weltmusik
Moderation: Wolfgang Meyering
2.00 Nachrichten
3.00 Nachrichten
4.00 Nachrichten
Nachrichten
Studio 9
Kultur und Politik am Morgen
5.30 Nachrichten
5.50 Kalenderblatt
Vor 150 Jahren:
Der französische Schriftsteller
Romain Rolland geboren
6.00 Nachrichten
6.20 Wort zum Tage
Thomas Weißer
6.30 Nachrichten
6.40 Aus den Feuilletons
7.00 Nachrichten
7.20 Politisches Feuilleton
7.30 Nachrichten
7.40 Alltag anders
7.50 Interview
8.00 Nachrichten
8.20 Frühkritik
8.30 Nachrichten
8.50 Buchkritik
9.00
9.07
10.00
10.07
11.00
11.07
12.00
12.07
13.30
14.00
14.07
15.00
☛
15.30
17.00
17.07
18.00
18.07
19.00
19.07
19.30
Nachrichten
Im Gespräch
Nachrichten
Lesart
Das Literaturmagazin
Nachrichten
Tonart
Das Musikmagazin am Vormittag
11.30 Musiktipps
11.35 Klassik
Nachrichten
Studio 9
Kultur und Politik am Mittag
12.50 Mahlzeit
13.00 Nachrichten
Länderreport
Nachrichten
Kompressor
Das Kulturmagazin
14.30 Kulturnachrichten
Kakadu
15.00 Nachrichten für Kinder
15.05 Entdeckertag
Tierisch menschlich
Wie Tiere sich helfen und Streit
schlichten
Von Verena von Keitz
Moderation: Patricia Pantel
Tonart
Das Musikmagazin am Nachmittag
16.00 Nachrichten
Nachrichten
Studio 9
Kultur und Politik am Abend
17.20 Kommentar
17.30 Kulturnachrichten
Nachrichten
Wortwechsel
Nachrichten
Aus der jüdischen Welt
mit ›Shabbat‹
Zeitfragen. Literatur
»Leben ist nur ein wandelnd
Schattenbild«
Das Theater des belgischen
Regisseurs Luk Perceval
Von Thomas David
5
20.00 Nachrichten
20.03 Konzert
Live aus dem Konzerthaus Berlin
Claude Debussy
›Le martyre de Saint Sébastien‹
Vier sinfonische Fragmente
Henri Dutilleux
›Tout un monde lointain …‹,
Konzert für Violoncello und
Orchester
ca. 20.55 Konzertpause
Henri Dutilleux
›Métaboles‹ für großes Orchester
Claude Debussy
›La Mer‹, drei sinfonische Skizzen
für großes Orchester
Konstanze von Gutzeit,
Violoncello
Rundfunk-Sinfonieorchester
Berlin
Leitung: Marek Janowski
22.30 Studio 9 kompakt
Themen des Tages
23.00 Nachrichten
23.05 Fazit
Kultur vom Tage
u.a. mit Kulturnachrichten
In der Inszenierung von
Steinbecks ›Früchte des Zorns‹,
die Ende Januar in Hamburg
Premiere hat, geht es um Flucht,
Vertreibung und das Ankommen
in einer fremden Welt.
Den Hörerservice erreichen Sie unter Tel 02 21.3 45 - 18 31, Fax 02 21.3 45 - 18 39
und unter der E-Mail-Adresse hoererservice@deutschlandradio.de
Sa 30. Januar 2016
0.00 Nachrichten
•I
(( ))
0.00 Im Dialog
(Ü/Phoenix)
0.05 Lange Nacht
☛ Immer nur lächeln, immer
vergnügt?
Die Lange Nacht vom Niedergang der Musikkultur im Dritten
Reich
Von Helmut Braun
Regie: Rainer Clute
1.00 Nachrichten
2.00 Nachrichten
3.00 Nachrichten
3.05 Tonart
Filmmusik
Moderation: Vincent Neumann
4.00 Nachrichten
5.00 Nachrichten
5.05 Aus den Archiven
☛ Künstler gegen Rassentrennung
Der amerikanische Gitarrist
Steve van Zandt, dessen Projekt
›Sun City‹ ein Zeichen gegen die
Apartheid setzte
Von Stefan Schmidt/RIAS 1986
Vorgestellt von Michael Groth
6.00 Nachrichten
6.07 Studio 9
Kultur und Politik am Morgen
6.20 Wort zum Tage
Thomas Weißer
6.30 Nachrichten
6.40 Aus den Feuilletons
7.00 Nachrichten
7.20 Kommentar der Woche
7.30 Nachrichten
7.40 Interview
8.00 Nachrichten
8.20 Frühkritik
8.30 Nachrichten
8.50 Buchkritik
9.00 Nachrichten
9.05 Im Gespräch
Live mit Hörern
0 08 00.22 54 22 54
gespraech@
deutschlandradiokultur.de
10.00 Nachrichten
11.00 Nachrichten
11.05 Lesart
Das politische Buch
12.00 Nachrichten
12.05 Studio 9 kompakt
Themen des Tages
12.30 Schlaglichter
Der Wochenrückblick
13.00 Nachrichten
13.05 Breitband
Medien und digitale Kultur
14.00 Nachrichten
14.05 Rang 1
Das Theatermagazin
14.30 Vollbild
Das Filmmagazin
15.00 Nachrichten
16.00 Nachrichten
16.05 Echtzeit
Das Magazin für Lebensart
17.00 Nachrichten
17.05 Studio 9 kompakt
Themen des Tages mit Sport
17.30 Tacheles
18.00 Nachrichten
18.05 Feature
☛ Heimat der Mutigen
Whistleblowing in den USA oder
Warum Edward Snowden fliehen
musste
Von Dieter Wulf
Regie: Alexandra Distler
Mit Steven Scharf, Thomas
Albus, Burchard Dabinnus u.a.
Ton: Michael Krogmann
BR/HR 2014/53'06
6
19.00 Nachrichten
19.05 Oper
Opéra Bastille Paris
Aufzeichnung vom 15.12.15
Héctor Berlioz
›La Damnation de Faust‹,
Dramatische Legende in vier
Teilen op. 24
Libretto: Almire Gandonnière,
nach Goethes Schauspiel
Marguerite – Sophie Koch,
Mezzosopran
Faust – Jonas Kaufmann, Tenor
Méphistophélès – Bryn Terfel,
Bassbariton
Brander – Edwin CrossleyMercer, Bass
Stimme vom Himmel – Sophie
Claisse
Chor und Kinderchor der Pariser
Oper
La Maîtrise des Hauts-de-Seine
Orchester der Pariser Oper
Leitung: Philippe Jordan
21.45 Die besondere Aufnahme
Universität der Künste Berlin
Aufzeichnung vom 13.10.15
Roman Maciejewski
Konzert für zwei Klaviere (1936)
Yoshito Kitabata, Klavier
Yuka Morishige, Klavier
›Drei Bilitis-Lieder‹ nach
Gedichten von Pierre Louÿs (1933)
Su Jin Bae, Sopran
Imke Lichtwark, Klavier
Mazurken
Imke Lichtwark, Klavier
›Pieśni kurpiowskie‹ (Lieder
aus Kurpie) für gemischten
Chor a cappella (1928)
Mitglieder des Chors der
Deutschen Oper Berlin
Leitung:
Kalina Marszałek-Dworzyńska
Notturno für Violine und Klavier
(1950)
Michelle Kutz, Violine
Frank-Immo Zichner, Klavier
23.00 Nachrichten
23.05 Fazit
Kultur vom Tage
Zahlreiche Sendungen können Sie unter deutschlandradio.de nachhören und nachlesen
So 31. Januar 2016
0.00 Nachrichten
0.05 Literatur
»Meine Hände waren zwei
Klumpen Eis«
Deutsche Wintergedichte
Ausgewählt von Klaus Stiller
1.00 Nachrichten
1.05 Tonart
Chansons und Balladen
Moderation: Wolfgang Meyering
2.00 Nachrichten
3.00 Nachrichten
4.00 Nachrichten
4.05 Tonart
Clublounge
Moderation: Michael Neumann
5.00 Nachrichten
6.00 Nachrichten
6.55 Wort zum Tage
Eckankar
7.00 Nachrichten
7.05 Feiertag
Neu anfangen
Wie Gott dabei hilft
Von Susanne Trotzki
Katholische Kirche
7.30 Kakadu für Frühaufsteher
☛ Zehn Jahre ›Rhapsody in School‹
(1/2)
Von Künstlern für Schüler
Konzerthaus Berlin
Aufzeichnung vom 8.1.16
Rhapsody in Concert II –
Musiker hautnah
u.a. mit Werken von Igor
Strawinsky, Ludwig van
Beethoven, Felix Mendelssohn
Bartholdy und George Gershwin
Moderation: Malte Arkona
(Teil 2 um 8:05)
8.00 Nachrichten
8.05 Kakadu
Zehn Jahre ›Rhapsody in School‹
(2/2)
Von Künstlern für Schüler
Moderation: Malte Arkona
9.00 Nachrichten
9.05 Sonntagmorgen
Das Rätselmagazin
10.00 Nachrichten
10.30 Sonntagsrätsel
Moderation: Uwe Wohlmacher
sonntagsraetsel@
deutschlandradiokultur.de
11.00 Nachrichten
11.05 Deutschlandrundfahrt
☛ Spaziergänge mit Prominenten
Renate Schönfelder unterwegs
mit dem ehemaligen Skispringer
Jens Weißflog durch seine
Heimatstadt Oberwiesenthal
11.59 Freiheitsglocke
12.00 Nachrichten
7
20.00 Nachrichten
20.03 Konzert
Schauspielhaus Dresden
Aufzeichnung vom 31.1.16
Igor Strawinsky
›Le Chant du Rossignol‹,
Sinfonische Dichtung nach
Hans Christian Andersen
Bohuslav Martinů
Konzert für Violoncello und
Orchester Nr. 1
Maurice Ravel
›Daphnis und Chloë‹, Sinfonische
Fragmente aus dem gleichnamigen Ballett (Suite Nr. 2)
Claude Debussy
›La mer‹, drei sinfonische Skizzen
für Orchester
Sol Gabetta, Violoncello
Dresdner Philharmonie
Leitung: Alain Altinoglu
12.00 Presseclub
(( )) 12.45 Presseclub nachgefragt
(Ü/Phoenix)
•I
12.05 Studio 9 kompakt
Themen des Tages
12.30 Die Reportage
13.00 Nachrichten
13.05 Sein und Streit
Das Philosophiemagazin
14.00 Nachrichten
14.05 Religionen
15.00 Nachrichten
15.05 Interpretationen
Avantgarde des 14. Jahrhunderts
Der Komponist
Guillaume de Machaut
Gast: Michael Stegemann
Moderation: Olaf Wilhelmer
16.00 Nachrichten
17.00 Nachrichten
17.05 Studio 9 kompakt
Themen des Tages mit Sport
17.30 Nachspiel
Das Sportmagazin
18.00 Nachrichten
18.05 Nachspiel. Feature
☛ Erfolg mit Zucker?
Diabetes im Leistungssport
Von Christoph Heymann
18.30 Hörspiel
☛ Auf dem Turm (6/6)
Von Gert Hofmann
Regie: Hans Ulrich Minke
Mit Heiner Schmidt
Ton: Hansjörg Saladin
RIAS Berlin 1983/87'48
•I
(( ))
21.45 Anne Will
Talkshow live aus Berlin
(Ü/ARD)
22.00 Musikfeuilleton
☛ »Worte mit Tanz ausdrücken«
Drei Choreografen zwischen
Disziplin und Rampenlicht
Von Heidi Mottl
Beobachtungen zur Arbeit von
Gregor Seyffert, Polina
Semionova und Otto Pichler.
22.30 Studio 9 kompakt
Themen des Tages mit Sport
23.00 Nachrichten
23.05 Fazit
Kultur vom Tage
Das Kind ist vom Turm gefallen.
Der Kustode rät dem Ehepaar,
den Trauerzug nicht zu verpassen.
•
I
(( ))
Im Livestream auf deutschlandradio.de unter Dokumente und Debatten, im Digitalradio DAB+
und über Satellit auf DVB-S ZDFvision
Programmerläuterungen
Mo 25. Januar
19.07 Zeitfragen.
Politik und Soziales
Magazin
19.30 Zeitfragen. Feature
Schaffen wir’s?
Szenarien zur Flüchtlingskrise
Von Ulrike Köppchen
Kein Thema beschäftigt die
Deutschen derzeit so sehr wie
die Frage, wie es weitergeht mit
den Hunderttausenden Flüchtlingen und Migranten, die derzeit ins Land kommen und wie
sie Deutschland und Europa verändern werden: Wird es gelingen,
die Zuwanderer zu integrieren?
Was wird das kosten? Werden
die Neubürger die demografischen Probleme Deutschlands
lösen und den vielbeschworenen
Fachkräftemangel? Wie wird sich
die Uneinigkeit der EU-Länder in
der Flüchtlingspolitik auf den
Prozess der europäischen Einigung auswirken? Über diese
Fragen werden derzeit viele
Spekulationen und Zukunftsszenarien entwickelt, deren
Spektrum von rosarot bis tiefschwarz reicht: von blühenden
deutsch-syrischen Landschaften
bis zum sprichwörtlichen Untergang des Abendlandes. Wir stellen einige vor und fragen, wie
realistisch sie sind.
20.03 In Concert
Stadthauptmannshof, Mölln
Aufzeichnung vom 22.1.16
»Und weil der Mensch ein
Mensch ist …«
Die Gruppe Grenzgänger mit
antifaschistischen Liedern aus
deutschen Konzentrationslagern
Moderation: Holger Beythien
Die Bremer Gruppe Grenzgänger um Sänger, Gitarrist und
Songschreiber Michael Zachcial
beschäftigt sich seit vielen Jahren
immer wieder auch mit Themen
aus der deutschen Geschichte.
Sie gräbt in Archiven vor allem
nach neuen, unbekannten und
vergessenen Liedern sowie Texten
und entreißt sie in frischen, unverbrauchten Interpretationen
der Vergessenheit. Im vergangenen Jahr veröffentlichte die
Gruppe auf ihrer aktuellen CD
›Und weil der Mensch ein
Mensch ist‹ Lieder und Texte,
die in den Lagern und Gefäng-
nissen der NS-Zeit von inhaftierten Antifaschisten gesungen
wurden. »Die Musiker unter
ihnen«, so heißt es im Booklet,
»mussten für die Nazi-Schergen
spielen und singen, wenn gefoltert und gemordet wurde, beim
Marschieren, wenn sie schuften
mussten in der Industrie oder
›kuhlen‹ im Moor, sie waren auch
hier ungehorsam, sangen mit
Absicht schief, zu leise, zu laut,
tauschten Worte aus, sangen
heimlich in den Baracken ihre
eigenen Lieder, schmuggelten
sie hinaus, auf allem, was man
beschreiben konnte …« Einige
dieser Lieder und deren Geschichte haben Michael Zachcial
und seine Kollegen zusammengetragen.
21.30 Kriminalhörspiel
Gaslicht
Von Patrick Hamilton
Bearbeitung: Raymond Raikes
Regie: Rolf von Goth
Mit Karin Hübner, Friedrich
Schoenfelder, Heinz Klevenow,
Käte Jaenicke u.a.
SFB 1966/53'30
Bella und Jack sind seit sieben
Jahren verheiratet. Glücklich ist
Bella nicht. Nun hat ihr Mann
dieses dunkle, unheimliche Haus
in London gekauft. Seit sie hier
wohnen, verschwinden Dinge
und finden sich in Bellas Zimmer
wieder. Wird sie geisteskrank wie
ihre Mutter? Nachts, wenn Jack
ausgegangen ist, sitzt Bella im
Wohnzimmer und beobachtet
das flackernde Gaslicht, hört
Schritte und Geräusche in der
oberen Etage. Ein älterer Herr
erscheint, der einiges über die
Vergangenheit ihres Mannes zu
berichten weiß.
Di 26. Januar
19.07 Zeitfragen.
Wirtschaft und Umwelt
Magazin
19.30 Zeitfragen. Feature
Wenn der Spaß allmählich
aufhört
Wie Schausteller um das
Überleben kämpfen
Von Christian Blees
Die Anzahl mittlerer und kleiner
Volksfeste in Deutschland ist
8
schon seit Längerem rückläufig.
In der Folge hat rund ein Viertel
der rund 5 000 Schaustellerunternehmen in den vergangenen
fünf Jahren mindestens eines
seiner Geschäfte aufgeben müssen. Das Gewerbe, das pro Jahr
knapp vier Milliarden Euro umsetzt, sieht sich an vielen Stellen
von den Behörden benachteiligt:
Nicht nur die Umweltzone, sondern auch hohe Standgebühren,
Energiekosten und manch unergründliche Absage für geplante
Volksfeste machen ihm zu
schaffen. Viele Schausteller sind
mittlerweile in die Gastronomie
gewechselt, da sich hier noch am
meisten Geld verdienen lässt.
22.00 Alte Musik
Auf »Abweegen«?
Wolfgang Amadeus Mozart in
Augsburg
Von Martin Hoffmann
»Die vatterstadt meines Papa«
nennt Wolfgang Amadé Mozart
die freie Reichstadt Augsburg,
die er u.a. im Oktober des Jahres
1777 besucht hat. Er sieht dort
sein ›Bäsle‹ Anna Maria Thekla
Mozart wieder aber auch den
Klavier- und Orgelbauer Johann
Andreas Stein. Desweiteren lernt
er den renommierten Kollegen
Johann Michael Demmler –
seines Zeichens amtierender
Augsburger Domorganist – kennen, von dem er offensichtlich
menschlich und künstlerisch
fasziniert ist. Den Höhepunkt
dieser freundschaftlichen Begegnung bildet ein Ereignis: Am
22. Oktober 1777 musiziert
Demmler im Hochgräflich
Fuggerschen Konzertsaal mit
Wolfgang Amadeus Mozart und
dem Augsburger Klavierbauer
Johann Andreas Stein das
›Concert auf 3 Claviere‹ (LodronKonzert F-Dur, KV 242). Diese
positive Erfahrung mit Johann
Michael Demmler hinterlässt bei
Mozart deutliche Spuren im Prozess der geistigen und emotionalen Auseinandersetzung mit
seinem Vater, der seinerseits
sensibel vermutet, dass sein
Filius sich eventuell auf ›Abweegen‹ befinden würde …
Programmerläuterungen
Mi 27. Januar
0.05 Feature
Orgie, jede Woche
Geschichten aus dem KitKatClub
Von Christoph Spittler
Regie: Philippe Bruehl
Mit Torsten Ranft, Cathlen
Gawlich
Ton: Christiane Neumann
DLF 2010/53'58
Um den 1994 eröffneten
KitKatClub in Berlin ist eine Szene
von Clubs und Partycliquen entstanden, in der ganz unterschiedliche Milieus aufeinander treffen:
der Operntenor im Babydoll und
der rollstuhlfahrende Bodypainter, solariumgebräunte Vorstadtpärchen und weißhaarige
Althippies, schwule Bodybuilder
und spießige Normalos. Was
hinterlässt es für Spuren, jedes
Wochenende, jahrelang, abzutauchen in diese Welt aus Sex,
Trance, ohrenbetäubender Musik
und chemischen Katalysatoren?
Woher diese Sehnsucht nach der
totalen Orgie?
21.30 Hörspiel
Verlorene Illusionen (4/6)
Von Honoré de Balzac
Übersetzung: Mira Koffka
Bearbeitung: Palma
Regie: Fritz Schröder-Jahn
Mit Peter Weis, Walter Jokisch,
Bum Krüger, Ella Büchi , Klaus
Schwarzkopf, Jodoc Seidel u.a.
Ton: Werner Krumm
HR/WDR 1971/49'40
(Teil 5 am 3.2.16)
Auch beim Verleger Dauriat bekommt Lucien seinen Roman
nicht unter. Unbeirrt führt ihn
der Journalist Lousteau in die
Zeitungswelt ein. Als neuer Chefredakteur einer liberalen Zeitung
lässt Lousteau Lucien eine Kritik
über ein neues Theaterstück
schreiben, in dem seine Freundin
Florine und die schöne Coralie
mitwirken. Luciens Kritik ist so
gut geschrieben, dass er damit
seinen Ruf als Kritiker begründet.
Schnell wird Coralie seine Geliebte. Lousteau rät Lucien zu
einem gewagten journalistischen
Schachzug, um Dauriat dazu zu
bringen, Luciens Roman zu
verlegen.
Do 28. Januar
20.03 Konzert
Live aus dem Kammermusiksaal
der Philharmonie Berlin
Tragik, geballte Lebensfreude,
Auseinandersetzung mit Geschichte: Die Kammersymphonie
Berlin feiert mit ihrem Künstlerischen Leiter Jürgen Bruns in
der Konzertreihe ›Toleranz‹ zu
ihrem 25-jährigen Bestehen die
Unterschiede und das Verbindende unserer Kulturen. Dabei
gibt es Musik, die Geschichten
erzählt und die voller Liebe
steckt – zum Leben, zur Natur,
zur Musik selbst und zur Heimat, wie auch immer diese definiert wird. Lokalkolorit bringen
zwei Ouvertüren von Felix
Mendelssohn Bartholdy ins Programm, denn dieser Komponist
hat viele Jahre in seiner quasi
Heimatstadt Berlin verbracht, zu
der er allerdings ein zwiespältiges Verhältnis pflegte. Der
preußische Verwaltungsapparat
machte ihm das Leben oft sehr
schwer, selbst als er Königlicher
Hofkapellmeister geworden war.
Künstlerisches Sehnsuchtsland
war für ihn mehrfach England –
davon kündet zum Beispiel seine
›Hebriden‹-Ouvertüre. Einen
sicheren Hafen in England fand
der jüdische Wiener Komponist
Egon Wellesz knapp 200 Jahre
später. Von ihm spielt die Kammersymphonie Berlin die Musik
für Streichorchester op. 91. Aus
unserer Gegenwart stammen die
anderen zwei Beiträge des Jubiläumskonzerts: Der BaglamaVirtuose Erdal Akkaya hat anatolische Musik für sein Lauteninstrument und Orchester komponiert und arrangiert. Außerdem erklingt erstmals im Kammermusiksaal der Philharmonie
Berlin eine Tanzsuite des
slowenischen Komponisten
Marko Mihevc, die einem
größeren Opernprojekt mit dem
Titel ›Baba Jaga‹ entlehnt ist.
9
Fr 29. Januar
0.05 Klangkunst
Art’s Birthday 2
Von verschiedenen Autoren
DKultur/EURORADIO Ars
Acustica Group 2016/ca. 54'30
(Ursendung)
Aus einer Utopie des Fluxuskünstlers Robert Filiou wurde
Tradition: Seit über 50 Jahren
feiern Menschen weltweit am
17. Januar den Geburtstag der
Kunst. Wie jedes Jahr veranstaltet die Ars Acustica Gruppe der
EBU Konzerte und Performances
in ganz Europa. Das Motto dazu
stammt von einem weiteren Geburtstagskind: 100 Jahren Dada.
»Alles ist Dada!« sagte Mitbegründer Tristan Tzaras einst. »Alles ist eine Reaktion auf Dada!«
korrigierte sein Kollege Hans Arp.
15.00 Kakadu
15.00 Nachrichten für Kinder
15.05 Entdeckertag
Tierisch menschlich
Wie Tiere sich helfen und Streit
schlichten
Von Verena von Keitz
Moderation: Patricia Pantel
Gute Freunde helfen einander.
Sie teilen, was sie haben, packen
mit an, wenn einer alleine zu
schwach ist, und gehen dazwischen, wenn jemand kommt
und Streit sucht. Klingt danach,
als würden wir hier von Menschen reden? Nicht nur. Auch
Tiere schlichten Streit, sie kümmern sich, wenn ein Artgenosse
verletzt ist und machen gemeinsame Sache, wenn es darum
geht, zum Beispiel an etwas zu
Fressen zu kommen. Denn auch
sie leben nach dem Motto:
Gemeinsam sind wir stark. Wie
sie sich umeinander kümmern,
zusammenarbeiten, Streitereien
klären – und wie ähnlich sie uns
dabei oft sind, das erzählen wir
im ›Kakadu‹-Feature.
Programmerläuterungen
Sa 30. Januar
0.05 Lange Nacht
Immer nur lächeln, immer
vergnügt?
Die Lange Nacht vom Niedergang der Musikkultur im Dritten
Reich
Von Helmut Braun
Regie: Rainer Clute
Der Rassenwahn der Nationalsozialisten machte auch vor der
Musik nicht halt. Rein sollte die
deutsche Musik sein, rein von
allem Undeutschen, Nichtarischen. Die jüdischen Musiker,
die Dirigenten, die Sänger und
Sängerinnen, die Intendanten
verloren ihre Anstellungen. Rundfunk und Film waren willige Vollstrecker dieser offiziösen Verweigerung. Jüdische Komponisten
wie Schönberg, Weill, Korngold,
Hollaender, Nelson, May,
Abraham durften ihre Werke
nicht mehr aufführen. Auch sie
wurden verfemt, verdrängt, verboten. Doch auch Nichtjuden
traf die Ächtung der Nationalsozialisten: der »atonale«
Hindemith erhielt Aufführverbot,
der »Niggermusik« schreibende
Ernst Krenek ebenso, verpönt
waren die Lieder der »Eunuchen«,
der Comedian Harmonists, die
Songs der »Vaterlandsverräterin«
Marlene Dietrich. Zwischen
zackigen Aufmärschen und
Operettenseeligkeit vollzog sich
der Niedergang der Musikkultur
unter den Augen und dem Beifall
einer breiten Öffentlichkeit. Im
bewussten Kontrast zu einer
Auswahl sogenannter entarteter
Musik dokumentiert die ›Lange
Nacht‹ diesen Prozess in
Originaltönen und -dokumenten.
5.05 Aus den Archiven
Künstler gegen Rassentrennung
Der amerikanische Gitarrist
Steve van Zandt, dessen Projekt
›Sun City‹ ein Zeichen gegen die
Apartheid setzte
Von Stefan Schmidt/RIAS 1986
Vorgestellt von Michael Groth
Vor 25 Jahren, am 1. Februar 1991,
kündigte der damalige südafrikanische Präsident de Klerk die
Abschaffung der Apartheidgesetze an. ›Aus den Archiven‹
erinnert an ein Musikprojekt,
das der Gitarrist Steve van Zandt
sechs Jahre zuvor ins Leben rief.
RIAS 2 widmete sich dem Projekt ›Artists United Against
Apartheid‹ in einer Sendung am
24. Februar 1986.
18.05 Feature
Heimat der Mutigen
Whistleblowing in den USA oder
Warum Edward Snowden fliehen
musste
Von Dieter Wulf
Regie: Alexandra Distler
Mit Steven Scharf, Thomas
Albus, Burchard Dabinnus u.a.
Ton: Michael Krogmann
BR/HR 2014/53'06
Spätestens, als im Juni 2013
Edward Snowden Hongkong
Richtung Russland verließ, war
klar: Zurück ins ›Land der Freiheit, Heimat der Mutigen‹, wie
es in der amerikanischen Nationalhymne heißt, kehrt der ehemalige US-Geheimdienstmitarbeiter voraussichtlich nicht.
Frühere Whistleblower sind sich
einig: In den USA hätte Snowden
keinen fairen Prozess zu erwarten.
Der Autor spricht mit ehemaligen NSA-Mitarbeitern und TippGebern, Informanten und Menschenrechtsaktivisten, Wissenschaftlern und Snowden-Vertrauten sowie Mitarbeitern beim
Government Accountability
Project‹ der führenden Whistleblower-Schutzorganisation.
So 31. Januar
7.30 Kakadu für Frühaufsteher
Zehn Jahre ›Rhapsody in School‹
(1/2)
Von Künstlern für Schüler
Konzerthaus Berlin
Aufzeichnung vom 8.1.16
»Da war nur noch Musik« – Seit
zehn Jahren gibt es das Engagement von bekannten Musikern,
Schülern aller Altersgruppen klassische Musik nahezubringen.
›Rhapsody in School‹ nennt sich
die Initiative und sie kommt oft
sehr unkonventionell daher. Die
Musiker (Pianisten, Violinisten,
Klarinettisten, Percussionisten
u.v.a.) gehen in die Schulen,
stellen ihre Instrumente vor und
zeigen, was man ihnen entlocken
kann. Für viele Kinder ist es die
erste Begegnung mit dieser
Musik. Ein großes Geburtstags-
10
Jubiläumskonzert mit vielen
Kindern und namhaften Solisten
gibt es im Januar im Konzerthaus Berlin. Konzert-Ausschnitte,
begleitet von KiKa-Moderator
Malte Arkona, sendet Kakadu
am 31.1.16 ab 7.30 Uhr.
11.05 Deutschlandrundfahrt
Spaziergänge mit Prominenten
Renate Schönfelder unterwegs
mit dem ehemaligen Skispringer
Jens Weißflog durch seine
Heimatstadt Oberwiesenthal
Mit Mikrowellen und anderen
Küchengeräten hätte er halb
Oberwiesenthal, seine Heimatstadt im Erzgebirge, versorgen
können. Denn als Skispringer
bekommt Jens Weißflog in den
80er-Jahren vor allem Sachpreise,
wenn er mal wieder auf dem
Podest steht. Und der ›Floh vom
Fichtelberg‹ gewinnt in diesen
Jahren alles: Weißflog wird
Olympiasieger in Sarajevo, Weltmeister in Finnland und siegt bei
der legendären Vierschanzentournee. Im Westen bleiben,
Oberwiesenthal verlassen, das
wollte er nie. Auch nach der Wiedervereinigung, als Skispringer
im gesamtdeutschen Team, ist
er in der ganzen Welt unterwegs.
Sein Zuhause bleibt die Stadt
am Fichtelberg. Und der Kurort
hat Rekorde zu bieten: Oberwiesenthal, das ist die höchstgelegene Stadt Deutschlands, hier
fährt die älteste Seilschwebebahn der Bundesrepublik. Der
Fichtelberg ist zwar nicht mehr
der höchste Berg der DDR, dafür
aber der höchste in Sachsen. Für
Jens Weißflog Grund genug, um
hier nach der sportlichen Karriere
ein Hotel zu übernehmen. Von
hier aus hat er die Sprungschanze von Oberwiesenthal fest
im Blick. Und auch die will er
Moderatorin Renate Schönfelder
in der Sendung ›Deutschlandrundfahrt‹ zeigen.
18.05 Nachspiel. Feature
Erfolg mit Zucker?
Diabetes im Leistungssport
Von Christoph Heymann
Bei Berufsboxer Enrico Kölling
wurde im Juli 2015 Diabetes
diagnostiziert. Er ist seit drei
Jahren Profi und hatte nach der
Diagnose Angst, dass er seine
Karriere beenden muss.
Programmerläuterungen
Inzwischen weiß er, dass er nicht
der erste Sportler ist, der mit dieser Krankheit weiter Leistungssport betreibt. Er trainiert wieder
und hält an seinem Kindheitstraum fest: Enrico Kölling will
Boxweltmeister werden. An
seinem Beispiel wird beschrieben, wie man trotz Diabetes erfolgreich im Sport sein kann und
welche Erfahrungen Ärzte, Trainer
und Sportler gesammelt haben.
18.30 Hörspiel
Auf dem Turm (6/6)
Von Gert Hofmann
Regie: Hans Ulrich Minke
Mit Heiner Schmidt
Ton: Hansjörg Saladin
RIAS Berlin 1983/87'48
Ein Kind ist vom Turm gefallen,
unter den Augen der schaulustigen Touristen. Das Ehepaar ist
schockiert, flieht zurück ins
Hotel und verbringt eine schlaflose Nacht. Sie wollen abreisen,
so schnell es geht. Doch schon
am frühen Morgen kratzt der
Kustode wieder an ihrer Tür: Ob
ihnen die Veranstaltung gefallen
habe? Er käme sie abzuholen,
denn den Trauerzug dürften sie
nicht verpassen. Es gäbe sicherlich nichts Ergreifenderes als ein
Begräbnis in D.! Es sei allerdings
auch sehr teuer, so ein Begräbnis.
22.00 Musikfeuilleton
»Worte mit Tanz ausdrücken«
Drei Choreografen zwischen
Disziplin und Rampenlicht
Von Heidi Mottl
Die Ballettwelt verändert sich.
Einflüsse aus dem internationalen Tanztheater bereichern nicht
nur zeitgenössische Choreografien, sondern sind inzwischen
auch in der klassischen Ballettausbildung angekommen. Eines
jedoch bleibt immer gleich: der
frühe Beginn und die Härte der
Grundausbildung an den Ballettschulen. Heidi Mottl hat für das
›Musikfeuilleton‹ die jungen
Choreografen Gregor Seyffert,
Polina Semionova und Otto
Pichler besucht und sie bei ihrer
Arbeit beobachtet.
11
Herunterladen
Random flashcards
Laser

2 Karten anel1973

lernen

2 Karten oauth2_google_6c83f364-3e0e-4aa6-949b-029a07d782fb

Literaturepochen

2 Karten oauth2_google_55780ed8-d9a3-433e-81ef-5cfc413e35b4

Erstellen Lernkarten