Intrakranielle Tumoren Symptome Hirntumoren

advertisement
10.02.2014
Intrakranielle Tumoren
Symptome Hirntumoren
• Kopfschmerzen
• epileptische Anfälle (häufigste Ursache für
Erstanfälle zw. 25-60 LJ.!!),
• Wesensänderung
• Verhaltenstörungen
• zerebrale Herdsymptome
• Hirndruckzeichen
1
10.02.2014
Hirndruckzeichen
•
•
•
•
•
•
•
•
Psychische Veränderungen
Stauungspapille
Netzhautblutungen
Visusminderung
Singultus
morgendliche Kopfschmerzen
Übelkeit
schwallartiges Erbrechen
Beginnende Stauungspapille (Hirndruck)
2
10.02.2014
Einteilung/Häufigkeit
• generell nach histologischen Kriterien
• Malignitätsgrade nach WHO zusätzlich mit
Verlaufseinschätzung: Grad I (gutartig) - Grad
IV (hochmaligne)
• Häufigkeit:
 Astrozytome (30%)
 Glioblastome (30%)
 Meningeome (20%)
Neuroepitheliale Tumoren:
• Pilozytisches Astrozytom (WHO I):
– gutartiger Tumor des Kindes / Jugendalters
entlang der Mittelinie des Gehirns gelegen
• Astrozytom (WHO II):
– mittleres Lebensalter, häufig in der Konvexität des
Stirnhirnes gelegen
3
10.02.2014
Pilozytisches Astrozytom
4
10.02.2014
Astrozytom Grad II, links keine KM Aufnahme
5
10.02.2014
Hirnstammgliom
Opticus-Gliom
6
10.02.2014
Gliom des Tectums
Neuroepitheliale Tumoren:
• Oligodendrogliom (WHO II-III): häufig kleinschollige Verkalkungen
7
10.02.2014
Oligodendrogliom
Neuroepitheliale Tumoren:
• Anaplastisches Astrozytom (malignes Gliom,
Glioblastom, (WHO III-IV)):
– hochmaligner, infiltrierender, häufig multilokulär
gelegener Tumor, neigt zu Einblutungen und
großem Begleitödem
• Therapie:
– zumeist nur Tumorverkleinerung möglich,
Chemotherapie, Bestrahlung, fast immer Rezidive
• Prognose:
– unbehandelt: 8-11 Wochen Überlebenszeit,
Resektion plus Radiatio: <50 Wochen
8
10.02.2014
Fluoreszenz-Mikroskopie …
9
10.02.2014
Glioblastom
10
10.02.2014
Glioblastom
11
10.02.2014
Neuroepitheliale Tumoren:
• Ependymome (WHO II-III): häufigste
Tumoren des Kinderalters. Bevorzugte Lage
im IV. Ventrikel, daher häufig Hydrocephalus
occlusus, Abtropfmetastasen
• Plexuspapillome (WHO I): Bei Kinder häufig
im Seitenventrikel, Erwachsene im IV.
Ventrikel
• Pinealome
Ependymom
12
10.02.2014
Primitiv neuroektdermale
Tumoren:
• Medulloblastom (WHO IV): Tumor des
Kleinhirnwurmes/Dach des IV.Ventikels,
Kindesalter
• Pinealoblastome
Medulloblastom
13
10.02.2014
Medulloblastom
14
10.02.2014
15
10.02.2014
Mesenchymale Tumoren:
• Meningeome (WHO I-III)
• Entstehung aus den Deckzellen der
Arachnoidea; scharf abgrenzbare, verkalkte
T. mit Basis zur Dura/Knochen
• Prognose gut, da in der Regel gutartig
• kein Hirntumor im eigentlichen Sinn
• meist haben Personen mit überlebtem
„Hirntumor“ ein Meningeom gehabt
Meningeom
16
10.02.2014
Meningeom
Meningeom
17
10.02.2014
Meningeom
Meningeom
18
10.02.2014
Meningeom
Nervenscheidentumoren:
• Akustikusneurinom (WHO I)
• Schwannom des N. vestibularis im
Kleinhirnbrückenwinke
• Symptome
–
–
–
–
–
–
–
Hörverlust
Tinnitus
Schwindel
Sensibilitätstörungen im Trigeminusbereich
caudale Hirnnervenausfälle
Ataxie
Fazialisparese
19
10.02.2014
Akustikusneurinom
20
10.02.2014
Keimzelltumoren:
• Germinome
• Teratome
• etc...
21
10.02.2014
Hypophysentumoren:
• Symptome
– bitemporale Hemianopsie bei
Chiasmakompression
– endokrine Auffälligkeiten
• hormonaktive Tumoren (WHO I):
– Mikroadenome ( <10mm), Makroadenome (
>10mm)
– GH: Riesenwuchs / Akromegalie
– Prolaktin: häufigster T. (Galaktorrhoe,
Oligomenorrhoe,
Infertilität)
– ACTH: Cushing-Syndrom
– andere Hormone (TSH, FSH, LH) nur selten
22
10.02.2014
Hypophysenadenom
Hypophysenadenom
23
10.02.2014
Metastasen:
• 20% aller im „Hirn“tumoren
–
–
–
–
–
–
–
–
–
Bronchial-CA
Mamma-CA
Ovarial-CA
Schildrüsen-CA
Gastrointestinale Tumoren
Nieren-CA
Blasen-Ca
Melanome
Lymphome
Metastasen
24
10.02.2014
25
10.02.2014
Meningeosis carcinomatosa:
• diffuser Befall der Hirnhäute mit Tumorzellen
mit Ausfällen caudaler Hirnnerven,
• Liquorpunktion diagn. Entscheidend
• Therapie: Chemotherapie in den Liquor
26
10.02.2014
27
10.02.2014
intrakranielle Lymphome:
• primäre Lymphome des ZNS (deutliche
Zunahme)
• Absiedlungen systemischer Lymphome:
zumeist Non-Hodgkin Lymphome,
cortisonsensibel
• häufig bei AIDS-Patienten
28
10.02.2014
29
10.02.2014
Strahlennekrose
30
10.02.2014
31
10.02.2014
32
10.02.2014
33
10.02.2014
34
Herunterladen