Kurstag 10

Werbung
Säugetiere
- Kennzeichen
 Haut mit Haaren und Fell: mehrschichtige Haut; Haare aus Oberhaut, Wurzeln bis in Lederhaut;
Fell aus Deckhaaren und Wollhaaren; Manche Säuger haben Schuppen oder Knochenpanzer
(Gürteltier)
 Gebiss: 3 Zahntypen (Schneidezähne, Eckzähne, Backenzähne); äusserer Zahnschmelz aus
Apatit, im Inneren knochenartige Substanz
 Skelett: Im Gegensatzt zu Reptilien Gliedmassen unterhalb des Rumpfes befestigt  Wirbelsäule
wird stark beansprucht Bandscheiben; Aus Kiefergelenk wird schallleitender Apparat des
Mittelohres
 Atmungssystem: Luftröhre verzweigt sich zu feinen Ästen (Bronchien); immer feiner, enden
schliesslich in Lungenbläschen, die von Lungenarteriolen mit feinem Adernetz umgeben sind;
Verbesserung seit Reptilien: Blutkörperchen ohne Zellkern  können besser O² Aufnehmen,
Bildung von Zwerchfell das bei Aufblasen der Lungen hilft
 Blutkreislauf: Zweigekammertes Herz; Sauerstoffreiches Blut zuerst über linkeVorkammer in
linke Herzkammer, dann in den Körper wo es O² abgibt; O² armes Blut in rechte Herzkammer von
da in Lungen wo es wieder O² aufnimmt;
 Gehirn: durchverbesserte innesleistungen (vor allem Hören und Riechen) vergrößerte sich
Säugergehirn; Zwischenhirn für Verarbeitung der Informationen aus Sinnesorganen
Nervensystem; Großhirn ist Speicherzentrale für Bewusstsein, Gedächtnis, Intelligenz,
Lernfähigkeit und Gefühle; Kleinhirn koordiniert Bewegungsabläufe
- Unterteilung in verschiedene Gruppen
Ursäuger (Prototheria)
Beuteltiere oder Mittelsäuger (Metatheria)
Echten oder Höheren Säuger (Eutheria)
Genaueres siehe http://www.das-tierlexikon.de/saeugetiere.htm
Es leben heute etwa 4150 Säugetierarten, die in 23 Ordnungen aufgeteilt werden
- Ratte
Magen- Darm Trakt:
Mund mit Nagezähnen (nur vordere Seite mit rötlichem Schmelz überzogen, offene Pulpahöhle, da
Zähne das ganze Leben lang wachsen)- Speicheldrüsen – OesophagusMagen (Cardia = Einmündungsstelle des Oesophagus; Corpus= Hauptteil des Magens mit nach oben
gerichtetem Blindsack (Fundus); Pylorus= Übergang Magen in Darm)Bauchspeicheldrüse= Pankreas (wichtigste Drüse für die Verdauungsvorgänge; als exokrine Drüse
produziert er Bauchspeichel für Darm als endokrine Drüse gibt sie Hormone in Blut)Leber (zentrale Organ des gesamten Stoffwechsels und die größte Drüse des Körpers; Produktion
lebenswichtiger Eiweißstoffe, Verwertung von Nahrungsbestandteilen; Galleproduktion)
Gallenblase (Speicherung der von Leber produzierten Galle)
Milz (zungenförmig, braunrot) (Aufgaben: 1. Bildung von Lymphozyten in der weißen Pulpa
(lymphatisches Gewebe); 2. Abbau von Erythrozyten in der roten Pulpa (weiches, blutreiches Gewebe); 3.
Speicherung von Eisen aus dem Hämoglobin der Erythrozyten4. Antikörperbildung.)
Leber, Gallenglase und Milz münden in 12 Finger Darm
Dünndarm aus 12Finger Darm (Duodenum), Leerdarm (Jejunum) ,Krummdarm (Ileum)
Dickdarm aus Blinddarm (Caecum)
Lunge
Herz mit Herzklappen schauts Euch an wie das Herz funktioniert!
Urogenitalsystem
Bauchspeicheldrüse: http://www.medizinfo.de/diabetes/diasto1.htm
Viel Glück!
Herunterladen
Explore flashcards