Samstag, 11. Januar 2014 3. Woche 06.00 Uhr 4:3/mono/MDR/ 80

Werbung
3. Woche
Samstag, 11. Januar 2014
4:3/mono/MDR/ 80'
06.00 Uhr
NILS und die FernsehWecker
Kerabans phantastische Reise
Puppentrickfilm Deutschland/China 1996
Regie: Hu Zao Hong, Manfred Durniok
[kurz]
Die Geschichte eines liebenswürdigen Starrkopfes, der sich und seine Freunde in eine unwahrscheinliche Abenteuerreise rund
um das Schwarze Meer stürzt, nur weil er die neu eingeführte Zusatzsteuer für die Überfahrt über den Bosporus von
Konstantinopel nach Skutari nicht bezahlen will.
[lang]
Frei nach dem Roman „Kereban, der Starrkopf“ von Jules Verne: Die Geschichte eines liebenswürdigen Starrkopfes, der sich
und seine Freunde in eine unwahrscheinliche Abenteuerreise rund um das Schwarze Meer stürzt, nur weil er die neu
eingeführte Zusatzsteuer für die Überfahrt über den Bosporus von Konstantinopel nach Skutari nicht bezahlen will.
4:3/MDR/ 25'
07.20 Uhr
NILS und die FernsehWecker
Krixi, das Teufelchen
Zeichentrickfilm DEFA
Regie: Olaf Ulbricht
[kurz]
Seit die Teufel wie die Menschen sein wollten und danach trachteten, die Hölle auf Erden zu errichten, geriet alles in
Unordnung. Aber dann kam Krixi auf die unordentliche Welt. Eine echte Ausgeburt der Hölle: Mit Hörnern und drei goldenen
Haaren auf dem Kopfe.
[lang]
Dies ist eigentlich kein Märchen. Deshalb beginnt es auch nicht mit: Es war einmal ... Damals hatte alles noch seine Ordnung.
Die Menschen lebten auf und der Teufel unter der Erde. Seit die Teufel aber wie die Menschen sein wollten und danach
trachteten, die Hölle auf Erden zu errichten, geriet alles in Unordnung. Aber dann kam Krixi auf die unordentliche Welt. Eine
echte Ausgeburt der Hölle: Mit Hörnern und drei goldenen Haaren auf dem Kopfe. Und wenn er wütend war, entwickelte er
eine typisch teuflische Eigenschaft: Er stank nach Pech und Schwefel. Seine Mutter kreierte aus diesem Geruch ein Parfüm,
das auf der Erde einschlug wie eine Bombe.
15'
07.45 Uhr
NILS und die FernsehWecker
quergelesen
Mit Marc und einem Buchtipp nach dem anderen
[kurz]
„Zu Tisch! Das Hausbuch vom Essen und Trinken“ ist die erste Buchempfehlung von Marc im neuen Jahr. „Die Spione von
Myers Holt – Eine gefährliche Gabe“ von Monica Meira Vaughan ist der Auftakt einer neuen Kinderbuchtrilogie. „Familie
Grunz hat Ärger“ ist eine lustige Geschichte mit liebenswerten und schrägen Charakteren.
[lang]
„Zu Tisch! Das Hausbuch vom Essen und Trinken“ ist die erste Buchempfehlung von Marc im neuen Jahr. In diesem
einladenden Buch für die ganze Familie dreht sich alles ums Essen und Trinken. Die Geschichten und Gedichte aus sechs
Jahrhunderten erzählen von musizierenden Töpfen, vorlauten Brötchen,
1
3. Woche
Samstag, 11. Januar 2014
weggelaufenen Pfannkuchen, lachenden Birnen und zitternden Puddings. Gesammelt und herausgegeben von Birgit
Lockheimer.
„Die Spione von Myers Holt – Eine gefährliche Gabe“ von Monica Meira Vaughan ist der Auftakt einer neuen
Kinderbuchtrilogie. Der 12jährige Chris hat eine wunderbare Gabe: er kann Gedanken lesen und in das Bewusstsein anderer
Menschen eindringen. Damit ist er der richtige Schüler für die renommierte „Myers Holt Academy“ hinter der sich kein
Geringerer als der britische Geheimdienst verbirgt. Spannend von der ersten bis zur letzten Seite.
Bei Familie Grunz ist nichts normal. Herr und Frau Grunz stinken, sind griesgrämig und beleidigen sich den ganzen Tag. Dann
ist da noch Sohnemann. Herr Grunz hat ihn vor langer Zeit von einer Wäscheleine geklaut und Frau Grunz geschenkt. Er ist im
Gegensatz zu den beiden verhältnismäßig normal, wenn man das blaue Kleid, die zu Berge stehenden Haare und riesengroßen
Ohren mal außer Acht lässt.
„Familie Grunz hat Ärger“ ist eine lustige Geschichte mit liebenswerten und schrägen Charakteren – ganz wie man es vom
britischen Kinderbuchtautor Philip Ardagh gewohnt ist.
Das sind längst nicht alle Buchtipps von Marc.
(Erstsendung: 05.01.14/KI.KA)
/ 28'
08.00 Uhr
Brandenburg aktuell
(Erstsendung: 10.01.14/rbb)
/ 28'
08.30 Uhr
Abendschau
(Erstsendung: 10.01.14/rbb)
HD/ 56'
09.00 Uhr
zibb
zuhause in berlin & brandenburg
(Erstsendung: 10.01.14/rbb)
/ 30'
10.00 Uhr
selbstbestimmt!
Leben mit Behinderung
Moderation: Martin Fromme
[kurz]
Gerade hat Götz Aly sein neues Buch veröffentlicht, „Die Belasteten“. Er schreibt mit einer Emotionalität über
Euthanasieverbrechen, die für einen Historiker ungewöhnlich ist. Der renommierte Autor ist selbst Vater einer schwer
behinderten Tochter. Seine Sichtweise, seine Perspektive ist die der Betroffenen.
[lang]
Götz Aly & Karline
Gerade hat Götz Aly sein neues Buch veröffentlicht, „Die Belasteten“. Er schreibt mit einer Emotionalität über
Euthanasieverbrechen, die für einen Historiker ungewöhnlich ist. Der renommierte Autor ist selbst Vater einer schwer
behinderten Tochter. Seine Sichtweise, seine Perspektive ist die der Betroffenen. Vor 34 Jahren kommt seine Tochter Karline
kerngesund auf die Welt. Doch in den ersten Tagen infiziert sie
2
3. Woche
Samstag, 11. Januar 2014
sich mit Streptokokken. Karline trinkt nichts mehr, hat hohes Fieber, ihr kleiner Organismus kollabiert. „Der Arzt erklärte uns,
wenn Karline die nächste Nacht überleben sollte, wird sie schwer behindert sein.“ Die Eltern verstehen den Satz als codierte
Frage an sie, ob ihre Tochter leben soll oder nicht. „Wir haben gesagt, er soll alles für sie tun.“ Die Versuchung eines solchen
Angebots hat Götz Aly seitdem umgetrieben.
„Auf dem Laufsteg bin ich schwerelos“
Josephine Opitz studiert Sozialpädagogik, wohnt im Studentenwohnheim und geht mit ihren Freunden gerne tanzen. In ihrer
Freizeit modelt sie. Ihr Start ins Leben war kompliziert: Josephine kam zu früh und mit einer Gehirnblutung zur Welt. Mit den
Folgen dieser zerebralen Bewegungsstörung muss sie sich ihr Leben lang auseinandersetzen. Auch mit ihrem Rollstuhl möchte
sie im Rampenlicht stehen. Sie will zeigen, dass „auch Menschen im Rollstuhl schön und sexy sein können“. Erste Erfolge auf
dem Weg dorthin kann sie bereits verbuchen: Josephine modelte schon für „beauties in motion“ und war Gesicht der
Hauptstadt-Kampagne „be berlin“. Als „Kontrastprogramm“ zur Glitzer-Modewelt engagiert sich Josephine für behinderte
Kinder in einem Berliner Verein.
Model mit Prothese – Mario Galla
Posieren, das ist sein Job. Paris, Mailand, London, Berlin: Mario Galla ist High-Fashion Model. Er arbeitet u. a. für Labels wie
Hugo Boss oder Michalsky. Galla schafft es auch auf die Cover internationaler Modemagazine. Der Laufsteg, der ist seine
Berufung. „Ausgerechnet!“, könnte man schmunzeln, wenn man um Mario Gallas Handicap weiß: Mario Galla trägt eine
Beinprothese. Der junge Mann hat „selbstbestimmt!“ kurzer Hand mal mit auf den Laufsteg und in die Umkleide genommen
und einen kleinen Einblick in die Modewelt der ganz Großen gewährt.
No more Tabus!
Können Menschen mit Behinderung Lust empfinden? Haben sie ein Sexualleben? Drei Menschen, die selbst an
Muskelschwund erkrankt sind, wollen das Thema aus der Tabuzone holen: Anastasia Umrik porträtiert mit ihrem Fotoprojekt
„AnderStark“ Frauen mit Muskelschwund und zeigt bewusst auch ihre erotische und provokante Seite. In Hamburg ist ihre
Freundin Patritzia unterwegs und arbeitet als Sexualtherapeutin. Sie berät ihre „Kunden“ auch schon mal in einem Sexshop auf
der Reeperbahn. Matthias Vernaldi hat im Berlin-Mitte der Neunziger den Verein „Sexybilities“ gegründet und kämpft dafür,
dass barrierefreie Bordelle entstehen. Ob in Form von Prostitution, Sexualassistenz oder in einer erfüllten Partnerschaft.
„selbstbestimmt!“ zeigt, dass die Facetten des Liebeslebens auch bei Menschen mit Behinderung breit gefächert sind.
„Sex und Behinderung – geht das überhaupt?!“ fragt dieses Mal ganz provokant „selbstbestimmt!“-Moderator Martin Fromme
in den „Handicaps für Anfänger“. Die überraschende Erkenntnis - und mehr - in „selbstbestimmt!“.
(Erstsendung: 30.11.13/MDR)
26'
10.30 Uhr
HEIMATJOURNAL
Heute aus Berlin
Bücherstadt
(Erstsendung: 04.01.14/rbb)
15'
11.00 Uhr
Auf wendischen Spuren
Rohne
(Erstsendung: 28.12.13/rbb)
NDR/ 30'
11.15 Uhr
Wünsch dir Sass!
Grünkohl mit Gänsekeule im Alten Land
3
3. Woche
Samstag, 11. Januar 2014
[kurz]
Ralf und Birthe aus Stade wollen ihre Freunde zum deftigen Grünkohlessen einladen, haben jedoch wenig Erfahrung mit der
Zubereitung der „Palme des Nordens“. Das wird sich heute schlagartig ändern: Das junge Paar hat mit Rainer Sass einen
Grünkohlkenner par excellence angeheuert. Seit vielen Jahren lebt der Stader quasi direkt an der Quelle.
[lang]
Ralf und Birthe aus Stade wollen ihre Freunde zum deftigen Grünkohlessen einladen, haben jedoch wenig Erfahrung mit der
Zubereitung der „Palme des Nordens“. Das wird sich heute schlagartig ändern: Das junge Paar hat mit Rainer Sass einen
Grünkohlkenner par excellence angeheuert. Seit vielen Jahren lebt der Stader quasi direkt an der Quelle.
Er weiß, wo es den besten Grünkohl gibt - und wie man ihn am besten zubereitet. Auf die traditionelle Zubereitung mit
Bauchspeck, Kasseler und Grützwurst möchte Rainer diesmal jedoch verzichten. Stattdessen wird er mit Gänsekeulen
geschmort. So ist der deftige Eintopf fettarm und bekömmlicher, und das edle Geflügel lässt schon Vorfreude auf nicht mehr
ferne Festtagsschlemmereien aufkommen. Die gesparten Kalorien gleicht der Genussexperte durch einen norddeutschen
Beilagen-Klassiker zum Wintergemüse wieder aus: Gezuckerte und karamellisierte Kartoffeln.
(Erstsendung: 12.12.10/NDR)
/DGF/ 89'
11.45 Uhr
Der weiße Afrikaner
Zweiteiliger Fernsehfilm Deutschland /Südafrika 2004
Folge 1
Personen und Darsteller: Hans Merensky (Tim Bergmann), Rosa von Zülow (Nathalie Boltt), Albrecht Sterenberg
(Hans-Werner Meyer), Charlotte Sterenberg (Katja Studt), General Sterenberg (Rainer Will), Mashaba (Simo Magwaza) u. a.
Musik: Dieter Schleip
Kamera: Philipp Timme
Buch: Wolfgang Stauch
Regie: Martin Enlen
[kurz]
Ende des 19. Jahrhunderts muss der deutschstämmige Hans Merensky nach dem Tod seines Vaters seine südafrikanische
Heimat verlassen. In Berlin wächst er bei einer Offiziersfamilie mit den Geschwistern Albrecht und Charlotte auf. Doch für
Hans steht fest, dass er als Geologe nach Südafrika zurückkehrt. Dort kommt es zum Streit zwischen seinem Bruder und ihm.
Und sie begehren dieselbe Frau!
[lang]
Hans Merensky wächst Anfang des 20. Jahrhunderts in Südafrika auf. Er genießt die Weite und Natur des Landes und hat in
dem Zulujungen Moshaba seinen besten Freund gefunden. Als Hans' Vater überraschend stirbt, muss das Kind das Land
verlassen. Eine Offiziersfamilie in Berlin nimmt Hans zu sich. Dort wächst er mit Albrecht und dessen Schwester Charlotte auf
- unter dem strengen Regiment des neuen Vaters. Hans hat jedoch nur ein Ziel: Er will zurück nach Afrika. Nach seinem
abgeschlossenen Studium der Geologie erfüllt er sich diesen Traum und kehrt zu seinen Ursprüngen zurück, hinterlässt
allerdings seinen wütenden „Freund“ Albrecht, eine gekränkte Charlotte und einen enttäuschten „Vater“. In Südafrika versucht
Hans als Geologe Fuß zu fassen - nicht leicht, denn die Claims um das Graben nach edlen Bodenschätzen sind verteilt, ein
neuer Konkurrent hat es mehr als schwer. Hans gerät an den harten Widersacher Cees van Tonderen und wenig später
ausgerechnet an seinen „Stiefbruder“ Albrecht, der ihm aus Berlin gefolgt ist und nun zu seinem größten Rivalen im Kampf
um das wertvolle Gut wird. Doch Hans stehen vier Freunde zur Seite: der etwas unbeholfen scheinende, sehr akribische
Buchhalter Franz Kipplinger, der wuchtige, humorvolle und sich manchmal einsam fühlende Otto Wernike, der Dandy und
Lebemann Gustav von Thun und der Zulukrieger Mashaba, Hans' Freund aus den Kindertagen, ein wahrer Menschenkenner.
Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach Gold und Diamanten, bis Hans sich auf eine neue Quelle spezialisiert -
4
3. Woche
Samstag, 11. Januar 2014
eine Platinader. Der Wettlauf, den sich Hans und Albrecht liefern, schließt auch eine Frau mit ein: Ausgerechnet zwischen van
Tonderens Geliebten, der schönen, stolzen Rosa von Zülow, und Hans entwickelt sich eine Liebesbeziehung, die allerdings
sehr schnell durch Missverständnisse und Kränkungen auf beiden Seiten empfindlich gestört wird.
Fortsetzung mit Teil 2 am 5. Januar um 15.30 Uhr.
15'
13.15 Uhr
Warschauer Notizen
Von und mit Ulrich Adrian
OmU/ 30'
13.30 Uhr
Wuhladko
Das Magazin in sorbischer Sprache
Moderation: Bogna Koreng
(Erstsendung: 11.01.14/MDR)
NDR/ 45'
14.00 Uhr
Länder - Menschen - Abenteuer
Hokkaido
Japans wilder Norden
[kurz]
Auf der japanischen Nordinsel Hokkaido gibt es alles, was im Rest des Landes nur noch selten zu finden ist: Unberührte Natur,
weite Flächen, wilde Tiere - von Bären bis zu Riesenadlern. Die Landschaften sind grandios mit Vulkanen, Bergen und
glasklaren Seen. Und im Nordosten liegt das „Ende der Welt“, so haben Hokkaidos Ureinwohner die Landzunge Shiretoko
genannt.
[lang]
Auf der japanischen Nordinsel Hokkaido gibt es alles, was im Rest des Landes nur noch selten zu finden ist: Unberührte Natur,
weite Flächen, wilde Tiere - von Bären bis zu Riesenadlern. Die Landschaften sind grandios mit Vulkanen, Bergen und
glasklaren Seen. Und im Nordosten liegt das „Ende der Welt“, so haben Hokkaidos Ureinwohner die Landzunge Shiretoko
genannt. In dem Nationalpark leben 200 Braunbären und im Sommer auch drei Generationen der Familie Ogura. Sie ernten
Seealgen. Doch die Begeisterung über das Leben in der Wildnis hält sich in Grenzen: Die Einsamkeit geht allen auf die
Nerven, und wegen der Bären ist jedem schon mal das Herz in die Hose gerutscht.
ARD-Korrespondent Mario Schmidt besucht mit seinem Team Hokkaido zu verschiedenen Jahreszeiten. Im Sommer hat auch
Takayuki Hayashi Hochsaison. Er fängt Tintenfisch an der Westküste. 150 Meter lange Leinen lässt er ins Meer hinab, um sie
mit schnellen Winden sofort wieder einzuholen. Kaum angebissen, fliegen die Tintenfische so in hohem Bogen auf sein Boot.
Erst Mitte des 19. Jahrhunderts wurde Hokkaido von den Japanern vollständig besiedelt. An die Pionierzeiten erinnern bis
heute die kräftigen Banei-Pferde. Heute werden sie nur noch gezüchtet für das langsamste Pferderennen der Welt, bei dem sie
schwere Eisenschlitten ziehen. Da gibt es viel Stillstand. Dafür können die Zuschauer nebenher gehen und ihre Favoriten auf
Augenhöhe anfeuern.
Schneller sind die Motorradfahrer unterwegs, für die Hokkaido die japanische Version der amerikanischen Route 66 ist:
Lange, leere Straßen, und abends schlafen viele in einem „Riders Inn“, die bieten Bier und Betten für die Biker. In umgebauten
Kühlcontainern beherbergt Yoichi Ura für wenig Geld seine Gäste. Er selbst ist leidenschaftlicher Motorradfahrer und liebt die
Insel besonders während der Laubfärbung. Dann ist er oft mit seinem Freund Takeki Fujito unterwegs, einem Ainu, einem
Nachfahren der Ureinwohner. Hokkaidos Winter sind hart, aus Sibirien kommen jedoch nicht nur Kälte und Treibeis, sondern
auch die majestätischen Riesenadler. Und im tiefen Schnee beginnt ein besonderes Naturspektakel: Die
5
3. Woche
Samstag, 11. Januar 2014
Mandschurenkraniche bitten zum Tanz.
(Erstsendung: 04.08.10/NDR)
Foto/BR/ 45'
14.45 Uhr
Die Prärie - Das wilde Herz Amerikas
Film von Peter Hayden
[kurz]
Die Prärie Nordamerikas war einst eine unermessliche Grassteppe. Durch Besiedlung und Umwandlung in Agrarflächen verlor
ein großer Teil der Region seinen ursprünglichen Charakter.
[lang]
Die Prärie Nordamerikas war einst eine unermessliche Grassteppe. Durch Besiedlung und Umwandlung in Agrarflächen verlor
ein großer Teil der Region seinen ursprünglichen Charakter. In den letzten Jahren entstand die Idee, die Prärielandschaft zu
erhalten. Als nützliche Helfer des Projektes entpuppen sich Bisons und Präriehunde. Sie sind als reine Grasfresser in der Lage,
der Prärie ihr ursprüngliches Bild zurückzugeben. Peter Hayden bestätigt das in seinem Film mit atemberaubenden Tier- und
Landschaftsbildern.
(Erstsendung: 07.07.07/BR)
/ 90'
15.30 Uhr
Kesslers Expedition
Mit vier Hufen an der Neiße
Folge 1
[kurz]
Auf seiner neunten Expedition für den rbb ist Michael Kessler wieder unterwegs in den brandenburgischen Heimatgefilden bis tief nach Sachsen. In bewundernswerter Aufopferung bringt Kessler nach einer Marketing-Tour für den Sender das
Promo-Pony „Kassandra“ wieder nach Hause. Ausgerechnet nach Zittau!
[lang]
Der Winter klopft an, aber Michael Kessler ist schon weg. Auf seiner neunten Expedition für den Rundfunk
Berlin-Brandenburg (rbb) ist Michael Kessler wieder unterwegs in den brandenburgischen Heimatgefilden bis tief nach
Sachsen. In bewundernswerter Aufopferung für den Sender und dessen Unterhaltungsprogramm muss „Herr Keller“ nach einer
aufreibenden Marketing-Tour für den Sender das Promo-Pony „Kassandra“ wieder nach Hause bringen. Ausgerechnet nach
Zittau!
Der Weg führt Michael Kessler entlang der Neiße aus dem barocken Neuzelle, durch die wüsten Braunkohlegebiete („Death
Valley des Ostens“), in die Filmstadt Görlitz, auch bekannt als „Görliwood“. Dazwischen ist genug Platz, durch eine der
schönsten Landschaften Deutschlands zu reisen und spontan den Menschen zu begegnen, die dort Kirchen restaurieren,
Bagger fahren oder einfach nur vom kleinen Grenzverkehr nach Polen erzählen können.
14 Tage trotzt Kessler Wind und Wetter, verläuft sich im Nebel, kümmert sich um die Pony-Dame und arbeitet gleichzeitig
verbissen an seiner Karriere im Showgeschäft. Nach der Rasenmäher-Tour auf den Brocken, der Flucht auf der Schiene bis
nach Rom, einer Radtour von Kopenhagen, der Rollerreise an der Donau und vielen anderen Abenteuern ist dies eine
Herausforderung für Michael Kessler, zu der er sagt: „Ich glaub, mich tritt ein Pferd!“
Bis Mitte November 2013 wurde „Kesslers Expedition - Mit vier Hufen an der Neiße“ gedreht. Der rbb zeigt das
Reiseabenteuer in zwei 90-minütigen Doppelfolgen.
6
3. Woche
Samstag, 11. Januar 2014
(Erstsendung: 10.01.14/rbb)
/ 4'
17.00 Uhr
rbb AKTUELL
/ 45'
17.05 Uhr
Panda, Gorilla & Co.
Geschichten aus dem Zoo Berlin und dem Tierpark Berlin
Staffel 7, Folge 256
[kurz]
Im Zoo-Aquarium gibt es eine kleine Sensation: Nach zwanzig Jahren sind hier das erste Mal wieder zwei
Mittelmeer-Muränen in die Schaubecken eingezogen. Die jungen Muränen sind erst sechzig Zentimeter lang. Wenn sie
ausgewachsen sind, können sie eine Größe von rund einen Meter fünfzig erreichen!
[lang]
Im Zoo-Aquarium gibt es eine kleine Sensation: Nach zwanzig Jahren sind hier das erste Mal wieder zwei
Mittelmeer-Muränen in die Schaubecken eingezogen. Die jungen Muränen sind erst sechzig Zentimeter lang. Wenn sie
ausgewachsen sind, können sie eine Größe von rund einen Meter fünfzig erreichen! Vorausgesetzt, dass ihnen bei der
Fütterung nicht ihre verfressenen Beckenmitbewohner in die Quere kommen.
Auch die zwei Binturong-Kinder aus dem Alfred-Brehmhaus müssen noch kräftig an Gewicht zulegen, wenn sie einmal so
schwer wie ihre Eltern werden wollen. Die zwei Monate alten Schleichkatzen müssen immer noch regelmäßig gewogen
werden. Einen Namen haben die beiden Geschwister noch nicht, aber Tierpfleger Mirko Rock hat da schon eine schöne Idee!
Im Anschluss an die Kuschelprozedur mit dem Nachwuchs bekommt auch noch Binturong-Vater Vinzent ein paar extra
Streicheleinheiten…
Um den Überblick über den Gesundheitszustand seiner Tiere zu behalten, führt Reviertierpfleger René Walther jeden Morgen
bei seinen vielen verschiedenen Schützlingen eine so genannte „Lebendkontrolle“ durch.
Anschließend müssen alle Anlagen gereinigt werden, was bei extrem kräftigen Tieren, wie den Moschusochsen, keine so
ungefährliche Aufgabe ist! Bei einer fliegenden Urlaubsübergabe lässt sich René Walther von Ochsenspezialistin Jana Simon
schnell noch Namen und persönliche Merkmale der gewaltigen Tiere erklären. Kurz vor Feierabend gibt’s dann für die
Kerabaus noch eine ausgiebige Fellmassage – selbstverständlich vom Revierchef persönlich.
/ 7'
17.50 Uhr
Unser Sandmännchen
Pittiplatsch: Pitti und das Schlittenbett
/ 30'
18.00 Uhr
Rabenmütter
Film von Gabriele Jenk
[kurz]
Eine Mutter packt die Koffer. Kati zieht zu einem neuen Freund nach Bayern. Veronika hat diesen Schritt vor einem Jahr
getan. „Rabenmütter“ heißen Frauen, die sich verhalten wie viele Väter nach der Scheidung. Der Film begleitet Familien, die
sich schmerzlichen Fragen stellen.
7
3. Woche
Samstag, 11. Januar 2014
[lang]
Eine Mutter packt die Koffer. Kati zieht zu einem neuen Freund nach Bayern. Mit ihm Gepäck: der Lieblingsteddy ihres
achtjährigen Sohnes und die Puppe ihrer zehnjährigen Tochter. Aber ihre Kinder lässt sie zurück beim Vater. Eine
Entscheidung, die weder ihre Familie noch ihre Freunde akzeptieren können. In ihren Augen ist Kati eine Rabenmutter.
Veronika, 28, hat diesen Schritt vor einem Jahr getan. Sie hat ihre fünfjährige Tochter Mina nach der Trennung beim Vater
gelassen, weil sie wusste, dass es Mina dort gut gehen wird. Dennoch quälen Veronika bis heute Schuldgefühle. War es
richtig, ihre Tochter zurück zu lassen? Wird ihr Mina einmal Vorwürfe machen?
Stien, 33, ist eine verlassene Tochter und hat den Schritt ihrer Mutter nie verkraftet. Sie war zehn Jahre alt, als sie von ihrer
Mutter wegen einer neuen Liebe verlassen worden ist. Stien – heute selbst Mutter – hat mit ihrer Mutter bis heute nicht über
ihre Verlassenheitsgefühle, über ihre Wut, Trauer und ihre Sehnsucht sprechen können.
Der Film begleitet drei Frauen, die sich schmerzlichen Fragen stellen: Warum lassen Mütter ihre Kinder zurück? Warum wiegt
ihr Verhalten schwerer als das von Vätern nach der Scheidung? Wie erleben Kinder diesen Schritt?
(Erstsendung: 23.02.13/rbb)
2'
18.30 Uhr
rbb wetter
Foto/ 26'
18.32 Uhr
Die rbb Reporter: Umzug ins Schloss
Der neue Brandenburger Landtag
Film von Tina Rohowski und Michael Schon
Erstausstrahlung
[kurz]
Was für ein Widerspruch: Deutschlands modernster Landtag im Barock-Outfit von Friedrich II.! Kann das funktionieren? Die
Reportage zeigt den Umzug des Potsdamer Landtags vom alten Gebäude, dem so genannten Kreml, auf dem Brauhausberg ins
neue Schloss.
[lang]
Was für ein Widerspruch: Deutschlands modernster Landtag im Barock-Outfit von Friedrich II.! Kann das funktionieren? Die
Reportage zeigt den Umzug des Potsdamer Landtags vom alten Gebäude, dem so genannten Kreml, auf dem Brauhausberg ins
neue Schloss. Die rbb-Reporter werfen schon vor der Eröffnung einen Blick ins Parlamentsschloss: Was verbirgt sich unter
dem Kupferdach, hinter Sandsteinkapitellen und Wappenkartuschen? Der Film begleitet Abgeordnete und Mitarbeiter beim
Umzug ins neue alte Haus: Die Putzfrau freut suich darauf, künftig ein Schloss zu putzen – nur das viele Weiß macht große
Arbeit! Auch manche Politiker fremdeln noch mit dem neuen Landtag, besonders mit dem Wappentier: Der rote
Brandenburger Adler im Plenarsaal ist ebenfalls plötzlich weiß. Der Architekt hingegen ist stolz auf sein Bauwerk und
verpasst dem Schloss gleich noch ein paar Designermöbel. Während alle ihre Kisten ein- und auspacken, werden die letzten
Baumängel beseitigt und Kunstwerke angebracht.
26'
19.00 Uhr
HEIMATJOURNAL
Heute aus Brandenburg
Neuruppin
8
3. Woche
Samstag, 11. Januar 2014
2'
19.25 Uhr
rbb wetter
Berlin:
/ 28'
19.30 Uhr
Abendschau
Brandenburg:
/ 28'
19.30 Uhr
Brandenburg aktuell
/ARD/ 15'
20.00 Uhr
Tagesschau
Foto/4:3/mono/ 45'
20.15 Uhr
Liebling Kreuzberg
Alles auf Bewährung
Fernsehserie Deutschland 1988
Staffel 2, Folge 17
Personen und Darsteller: Rechtsanwalt Robert Liebling (Manfred Krug), Rechtsanwalt Giselmund Arnold (Michael Kausch),
Paula Fink (Corinna Genest), Senta Kurzweg (Anja Franke), Sarah Liebling (Roswitha Schreiner), Staatsanwältin Rosemarie
Monk (Diana Körner), Herr Wittlich (Friedrich Karl Praetorius), Herr Podelzig (Maximilian Wigger), Oberstaatsanwalt
Schobel (Christoph Felsenstein), Franz Bierbaum (Ulli Kinalzik), Frau Lose (Andrea Nürnberger), Busfahrer Konschak
(Karl-Heinz Danowski) u. a.
Musik: Klaus Doldinger
Kamera: Klaus Eichhammer
Buch: Jurek Becker
Regie: Werner Masten
[kurz]
Liebling gerät privat und beruflich in die Zwickmühle, weil er seiner Freundin und Staatswältin Rosemarie Monk
verschwiegen hat, dass er beruflich in Rom war. Der Fall Bierbaum beschäftigt ihn über Rom hinaus weiter.
[lang]
Auch wenn Tochter Sarah nicht wieder eine „kritische Phase“ hätte, wäre Rechtsanwalt Liebling in einer verzwickten
Situation: Um den Fall des Herrn Bierbaum zu übernehmen, war er in Rom, und dort hatte er seine alte Freundin Lili getroffen.
Der neuen Freundin, Staatsanwältin Rosemarie Monk, hatte er aber erzählt, er sei in Kopenhagen gewesen. Nun muss er Frau
Monk, die ihm auf die Spur kommt, erklären, warum er sie belog. Außerdem muss er Frau Monks Vorgesetzten,
Oberstaatsanwalt Schobel, dazu bewegen, ihr den Fall Bierbaum wegzunehmen, damit die persönliche Beziehung
Monk/Liebling nicht die dienstliche beeinflusst. Der Fall Bierbaum, an sich schon schwierig genug, wird dadurch, dass
Oberstaatsanwalt Schobel ihn überraschend übernimmt, bestimmt nicht einfacher. Herr Podelzig, Bäcker von Beruf, hatte im
Zustand des Vollrauschs dem Fahrer eines Busses der Berliner Verkehrsgesellschaft angeblich eine Pistole in den Rücken
gesetzt und ihn so gezwungen, von seiner Route abzuweichen und ihn
9
3. Woche
Samstag, 11. Januar 2014
direkt vor seiner Wohnung abzusetzen. Rechtsanwalt Arnold müsste beweisen, dass die Pistole nur ein Kugelschreiber und
überhaupt alles nur halb so schlimm war, damit wenigstens nur ein Urteil auf Bewährung gefällt wird.
Foto/4:3/mono/ 45'
21.00 Uhr
Liebling Kreuzberg
Die Fehler der Anderen
Fernsehserie Deutschland 1988
Staffel 2, Folge 18
Personen und Darsteller: Rechtsanwalt Robert Liebling (Manfred Krug), Rechtsanwalt Giselmund Arnold (Michael Kausch),
Paula Fink (Corinna Genest), Senta Kurzweg (Anja Franke), Sarah Liebling (Roswitha Schreiner), Staatsanwältin Rosemarie
Monk (Diana Körner), Herr Wittlich (Friedrich Karl Praetorius), Herr Siebecke (Herbert Stass), Frau Siebecke (Ingeborg
Wellmann), Herr Laumer (Dieter Pfaff), Herr Lindwein (Edwin Marian) u. a.
Musik: Klaus Doldinger
Kamera: Klaus Eichhammer
Buch: Jurek Becker
Regie: Werner Masten
[kurz]
Diesmal kämpfen Liebling und Arnold gegen Ausländerfeindlichkeit und persönliche Vorurteile. Sarah Lieblings Lehrer ist
wegen Körperverletzung im Amt angeklagt. Und Anwalt Arnold muss einen Hausbesitzer verteidigen, der angeklagt ist, sein
eigenes hoch versichertes Abrisshaus selbst in Brand gesteckt zu haben.
[lang]
„Die Fehler der anderen“ versperren den Blick auf die eigenen. Auch Liebling und Arnold erleben das. Der eine agiert gegen
Ausländerfeindlichkeit, der andere kämpft gegen persönliche Vorurteile an... Herr Laumer, Lehrer von Rechtsanwalt Lieblings
Tochter Sarah, ist wegen Körperverletzung im Amt angeklagt: Um eine arabische Schülerin vor einer den Skinheads ähnlichen
Schülergruppe zu beschützen, hatte er einem dieser Schüler eine gelangt. Sarah möchte, dass ihr Vater den Lehrer verteidigt.
Rechtsanwalt Arnold muss Herrn Lindwein, einen Hausbesitzer, verteidigen, der angeklagt ist, ein abrissreifes und für 1,3
Millionen DM versichertes Haus selbst in Brand gesteckt zu haben. Lindweins Verhalten ist Arnold unangenehm und lässt ihn
verdächtig erscheinen, aber vielleicht gelten auch hier Vorurteile nicht?
/ 30'
21.45 Uhr
rbb AKTUELL
mit Sport
Foto/DGF/ 114'
22.15 Uhr
Zeit des Erwachens
(AWAKENINGS)
Spielfilm USA 1990
Personen und Darsteller: Leonard Lowe (Robert De Niro), Dr. Malcolm Sayer (Robin Williams), Eleanor Costello (Julie
Kavner), Mrs. Lowe (Ruth Nelson), Paula (Penelope Ann Miller) u. a.
Musik: Randy Newman
Kamera: Miroslav Ondricek
Buch: Steven Zaillian
Regie: Penny Marshall
10
3. Woche
Samstag, 11. Januar 2014
[kurz]
Der idealistische Dr. Malcolm Sayer betreut in einem New Yorker Krankenhaus eine Gruppe von Patienten, die an einer
seltenen Schlafkrankheit leiden. Seit vielen Jahren befinden sich die Männer und Frauen in einer Art Wachkoma, eine Heilung
ist nicht in Sicht. Dann aber entdeckt Sayer ein Mittel, das Hilfe verspricht. Vor allem der Patient Leonard erlebt sein
Erwachen wie eine Neugeburt.
[lang]
New York, 1969. Der Arzt Dr. Malcolm Sayer arbeitet in einem Hospital in der Bronx, wo er sich mit Hingabe und Idealismus
um seine Patienten kümmert. Ganz besonders liegt ihm eine Gruppe von Männern und Frauen am Herzen, die aufgrund einer
Gehirnentzündung an einer schweren Form von Schlafkrankheit leiden. Manche von ihnen befinden sich bereits seit
Jahrzehnten in einer Art Wachkomazustand, aus dem es keine Rückkehr ins Bewusstsein zu geben scheint - die Krankheit gilt
als unheilbar. Dann aber kommt Sayer auf die simple, aber geniale Idee, das neue Parkinson-Medikament L-Dopa bei seinen
Patienten anzuwenden - handelt es sich doch auch bei Parkinson um eine neurologische Erkrankung mit ähnlichen
Symptomen. Der erste Test mit dem Patienten Leonard führt zu einem überraschenden Ergebnis: Nach 30 Jahren „erwacht“
der Mann und reagiert bewusst auf seine Umwelt. Angesichts dieses sensationellen Erfolgs überzeugt Sayer die Geldgeber des
Hospitals, auch den anderen Patienten eine L-Dopa-Therapie zu ermöglichen. Unterdessen kommt Leonard, der einst als Kind
in den katatonischen Zustand fiel und sich nun in einem erwachsenen Körper wiederfindet, mit der ungewohnten Situation
immer besser zurecht. Zugleich beginnt er, gegen die Krankenhausregeln zu rebellieren: Nach 30 verlorenen Jahren will er sein
neu gewonnenes Leben ohne Restriktionen auskosten. Er freundet sich mit Paula an, der Tochter eines Mitpatienten, und
entwickelt zu der jungen Frau die erste Liebe seines Lebens. Allerdings stellt sich bald heraus, dass der Behandlungserfolg mit
L-Dopa nicht von Dauer ist. Leonard zeigt als erster Patient dramatische Rückfallerscheinungen wie Muskelspasmen und
massive Sprachstörungen. Mit aller Kraft und voll hilflosem Zorn kämpft er vergeblich dagegen an, wieder in den alten
Zustand zu verfallen. Für Dr. Sayer stellt sich dadurch auch die moralisch-ethische Frage, ob man jemanden ins Leben
zurückholen darf, obwohl dieses Glück tragisch enden wird.
Der Film nach dem autobiografischen Sachbuch des Arztes Oliver Sacks nimmt einen spektakulären medizinischen Fall als
Ausgangspunkt für ein bewegendes menschliches Drama. Regisseurin Penny Marshall inszeniert die Geschichte mit hoher
emotionaler Intensität und bei allem Ernst auch mit einer Prise Humor. Robert De Niro wurde für seine Leistung vom New
Yorker Filmkritikerverband mit dem Darstellerpreis geehrt und erhielt eine Oscar-Nominierung. Weitere
Oscar-Nominierungen bekam „Zeit des Erwachens“ für das Drehbuch von Steven Zaillian („Schindlers Liste“) und in der
Kategorie Bester Film.
Im Anschluss zeigt das rbb Fernsehen einen weiteren Film mit Robert De Niro: In „Hexenkessel“, der ersten kongenialen
Zusammenarbeit mit Kultregisseur Martin Scorsese aus dem Jahr 1973, brilliert er an der Seite von Harvey Keitel („Das
Piano“).
Foto/mono/DGF/ 106'
00.10 Uhr
Hexenkessel
(MEAN STREETS)
Spielfilm USA 1973
Personen und Darsteller: Johnny Boy (Robert De Niro), Charlie (Harvey Keitel), Tony (David Proval), Teresa (Amy
Robinson), Michael (Richard Romanus), Giovanni (Cesare Danova), Jimmy Shorts (Martin Scorsese) u. a.
Musik: Diverse
Kamera: Kent Wakeford
Buch: Martin Scorsese, Mardik Martin
Regie: Martin Scorsese
[kurz]
New York, in den 1960er Jahren. Der junge Johnny Boy ist ein draufgängerischer Angeber, der mit seiner Großspurigkeit
Freund und Feind auf die Nerven geht. Glücklicherweise hält Charlie, Neffe eines mächtigen Mafia-Paten, seine schützende
Hand über den notorischen Chaoten. Als Johnny Boy jedoch geliehenes Geld verspielt und obendrein seinen Gläubiger
verhöhnt, kann auch Charlie nicht mehr helfen.
11
3. Woche
Samstag, 11. Januar 2014
[lang]
Der in Little Italy aufgewachsene Kleinganove Charlie steht am Anfang einer steilen kriminellen Karriere. Wenn der gläubige
Kirchgänger für seinen mächtigen Mafia-Onkel Giovanni Schutzgelder kassiert, dann stellt er sich geschickt an. Giovanni will
den zuverlässigen Günstling zum Restaurantmanager machen, rät ihm aber, die heimliche Beziehung zu seiner Nachbarin
Teresa zu beenden. Diese leidet an Epilepsie und wird deshalb als „Verrückte“ verachtet. Eine weitere Schwäche Charlies ist
dem Onkel ein Dorn im Auge: Charlie hilft immer wieder Teresas labilem Cousin Johnny Boy aus der Patsche, einem
hoffnungslosen Fall. Der arbeitsscheue Taugenichts hat sich von allen im Viertel Geld gepumpt, nimmt es aber mit dem
Rückzahlen nicht allzu genau. Tief in der Kreide steht er bei dem skrupellosen Wucherer Michael, der nur deswegen nicht
rabiat wird, weil Charlie immer wieder ein gutes Wort für den Freund einlegt. Zähneknirschend setzt Michael dem Schuldner
eine letzte Frist, die dieser erneut verstreichen lässt. Als Johnny seinen Gläubiger obendrein mit vorgehaltener Waffe
verspottet, muss Charlie gemeinsam mit ihm und Teresa die Flucht ergreifen. Die drei werden jedoch von Michael abgepasst,
aus dessen Wagen ein Killer auf sie schießt.
Mit diesem pulsierenden New-York-Film beginnt die fruchtbare Zusammenarbeit zwischen Kultregisseur Martin Scorsese und
dem damals 30-jährigen Robert De Niro. Die teilweise improvisierte Inszenierung gibt dem jungen Method Actor Raum, um
an der Seite des ebenfalls überragenden Harvey Keitel sein ganzes Potenzial zu entfalten. Mit kaum zu überbietender
physischer Präsenz verkörpert De Niro einen unberechenbaren Instinktmenschen, der die Regeln der italoamerikanischen
Subkultur bricht und zum tragischen Helden wird. „Hexenkessel“ ist eine explosive Mischung aus Gangsterdrama und
authentischer Milieustudie, mit der Regisseur Martin Scorsese seinen großen Durchbruch erzielte.
25'
01.55 Uhr
Vor 25 Jahren
Berliner Abendschau
11.01.1989
/ 28'
02.20 Uhr
Abendschau
(Erstsendung: 11.01.14/rbb)
/ 28'
02.50 Uhr
Brandenburg aktuell
(Erstsendung: 11.01.14/rbb)
30'
03.20 Uhr
Himmel und Erde
Magazin zu Religion und Kirche
Moderation: Friederike Sittler
(Erstsendung: 04.01.14/rbb)
27'
03.50 Uhr
Die rbb Reporter - Mit Hebammen ins Babyglück
12
3. Woche
Samstag, 11. Januar 2014
Film von Petra Cyrus
(Erstsendung: 04.01.14/rbb)
30'
04.20 Uhr
Landschleicher extra
Ausflüge in die Mark Brandenburg
Moderation: Gerald Meyer
(Erstsendung: 26.12.13/rbb)
15'
04.50 Uhr
Warschauer Notizen
Von und mit Ulrich Adrian
(Erstsendung: 11.01.14/rbb)
/ 30'
05.05 Uhr
Rabenmütter
Film von Gabriele Jenk
(Erstsendung: 23.02.13/rbb)
25'
05.35 Uhr
Berlin erwacht - Winter
13
3. Woche
Sonntag, 12. Januar 2014
/SWR/ 60'
06.00 Uhr
NILS und die FernsehWecker
Tigerenten Club
Der Club zum Mitmachen
(Erstsendung: 05.01.14/ARD 1.)
/ 25'
07.00 Uhr
NILS und die FernsehWecker
Mert will's wissen
Film von Stefanie Köhne
aus der Reihe „Schau in meine Welt“
[kurz]
Mert langweilt sich schnell. Der Elfjährige ist hochbegabt und hat viele Interessen. Er spielt Schach in Turnieren wie der
deutschen Jugendschachmeisterschaft, gewinnt regelmäßig Preise beim Wettbewerb „Schüler experimentieren“, spielt Oboe
im Laienorchester von Simon Rattle, und studiert Biologie an der Technischen Universität Berlin. Mert gehört zu den jüngsten
Studenten Deutschlands.
[lang]
Mert langweilt sich schnell. Der Elfjährige ist hochbegabt und hat viele Interessen. Er spielt Schach in Turnieren wie der
deutschen Jugendschachmeisterschaft, gewinnt regelmäßig Preise beim Wettbewerb „Schüler experimentieren“, spielt Oboe
im Laienorchester von Simon Rattle, und studiert Biologie an der Technischen Universität Berlin. Mert gehört zu den jüngsten
Studenten Deutschlands. Am liebsten würde er später einen Nobelpreis in Chemie, Physik oder Biologie bekommen und als
Astronaut unbekanntes Leben im All erforschen.
Ein filmischer Blick in die Welt eines Hochbegabten.
(Erstsendung: 27.10.13/KI.KA)
/WDR/ 25'
07.25 Uhr
NILS und die FernsehWecker
Wissen macht Ah!
Wissen Rot-Weiß
(Erstsendung: 13.10.12/ARD 1.)
4:3/SWR/ 10'
07.50 Uhr
NILS und die FernsehWecker
Morgen OLI
Unzertrennlich
Morgengeschichten für alle Tierfreunde
100-teilige Reihe Deutschland 2006 - 2010
Folge 2
/ 28'
08.00 Uhr
Brandenburg aktuell
14
3. Woche
Sonntag, 12. Januar 2014
(Erstsendung: 11.01.14/rbb)
/ 28'
08.30 Uhr
Abendschau
(Erstsendung: 11.01.14/rbb)
/DGF/ 88'
09.00 Uhr
FilmMatinee
Im Tal des Schweigens
Fernsehfilm Deutschland 2004
Personen und Darsteller: Anna Christeiner (Christine Neubauer), Johannes Wallner (Sascha Hehn), Zensi Christeiner
(Veronika Fitz), Markus Wallner (Timothy Peach), Elise Christeiner (Ronja Forcher), Leni Wallner (Julia Gschnitzer),
Bürgermeister Stadlhuber (Alexander Held), Penzinger (Franz Froschauer), Berger (Reinhard Forcher) u. a.
Musik: Klaus-Peter Sattler und Peter Janda
Kamera: Moritz Gieselmann
Buch: Felix Huby, Ulrike Münch
Regie: Peter Sämann
[kurz]
Die lebensfrohe Bauerntochter Anna Christeiner lebt mit ihrer Mutter und ihrer kleinen Tochter Elise auf einer malerischen
Alm in Osttirol. Im Dorf wird Anna jedoch seit geraumer Zeit angefeindet. Der Grund: Sie widersetzt sich den Plänen des
Gemeinderats, die Region für den Massentourismus zu erschließen. Moderner Heimatfilm mit Christine Neubauer und Sascha
Hehn.
[lang]
Anna Christeiner ist eine Frau, die stets versucht, das Leben von der positiven Seite zu betrachten. Die allein erziehende
Mutter lebt mit ihrer kleinen Tochter Elise und ihrer Mutter Zensi auf einem malerischen Bauernhof auf einer herrlichen Alm
in Osttirol. Dort vermietet sie Fremdenzimmer an Touristen. Aber die Zeiten sind hart. Die Bewohner des nahe gelegenen
Dorfes Hohenfels versuchen mit allen Mitteln, den Willen der selbstbewussten Frau zu brechen. Denn Anna weigert sich,
einen Teil ihres Grundstücks für den Bau einer Seilbahn zur Verfügung zu stellen. Sie ist strikt gegen den Raubbau an der
Natur zu Gunsten eines rücksichtslosen Massentourismus. Der Rest der Dorfgemeinschaft hofft indes auf sprudelnde
Einnahmequellen - und die Manager des Tourismusunternehmens versprechen ihnen sogar die Errichtung eines
Naturschutzparks. Daran glaubt Anna nicht. Ihr Instinkt sagt ihr, dass die feinen Herren aus der Großstadt nicht mit offenen
Karten spielen. In diesem Trubel taucht plötzlich Johannes Wallner auf, ein Sohn des Dorfes, der vor fünfzehn Jahren in die
Großstadt zog. Da er seither mit seiner Mutter und seinem Bruder Markus zerstritten ist, zieht Johannes kurzerhand in Annas
Fremdenzimmer. Seine Versuche, sich mit seiner Familie auszusöhnen, schlagen fehl. Johannes ahnt nicht, dass Anna und sein
verbitterter Bruder Markus durch eine gemeinsame Vergangenheit verbunden sind. Schon bald findet er Gefallen an der
Almbesitzerin, und auch Anna scheint durchaus Interesse an ihrem Gast zu haben. Umso größer ist ihr Entsetzen, als sie
erfährt, dass Johannes der leitende Bauingenieur des Tourismuskonzerns ist. Sie fühlt sich hintergangen, will nichts mehr von
ihm wissen. Als Johannes wenig später herausfindet, dass seine Auftraggeber für das Touristenziel Hohenfels tatsächlich mehr
als nur einen kleinen Skilift im Sinn haben, kündigt er seinen Vertrag. Mit Annas Hilfe will er die Dorfgemeinschaft vor den
wahren Plänen der profitgierigen Unternehmer warnen.
"Im Tal des Schweigens“ ist ein moderner, ebenso romantischer wie dramatischer Heimatfilm.
15
3. Woche
Sonntag, 12. Januar 2014
/MDR/ 17'
10.30 Uhr
Brisant
Boulevard Magazin
(Erstsendung: 11.01.14/ARD 1.)
/ 45'
10.45 Uhr
Panda, Gorilla & Co.
Geschichten aus dem Zoo Berlin und dem Tierpark Berlin
Staffel 7, Folge 256
RB/ 48'
11.30 Uhr
Seehund, Puma & Co.
Fischkutter und Ballspiel
Zoogeschichten von der Küste
Staffel 5, Folge 127
[kurz]
Eisbär „Lloyd“ soll ein wenig Abwechslung von seiner neuen Eisbärendame bekommen. Ein riesiger Spielball soll in
beglücken, und dieser ist angeblich nicht kaputt zu bekommen. Ein ferngesteuerter Fischkutter bringt Hering für die stets
hungrigen Humboldtpinguine. Die Elenantilopenfamilie darf erstmals auf die Afrikawiese im Jaderpark. Der Ausflug wird ein
voller Erfolg.
[lang]
Eisbär „Lloyd“ soll ein wenig Abwechslung von seiner neuen Eisbärendame bekommen. Ein riesiger Spielball soll in
beglücken, und dieser ist angeblich nicht kaputt zu bekommen. Ein ferngesteuerter Fischkutter bringt Hering für die stets
hungrigen Humboldtpinguine. Die Elenantilopenfamilie darf erstmals auf die Afrikawiese im Jaderpark. Der Ausflug wird ein
voller Erfolg.
(Erstsendung: 11.03.13/ARD 1.)
NDR/ 30'
12.20 Uhr
Die Fahrschule
Die Trecker-Prüfung
Dreiteilige Reihe von Steven Galling
Folge 2
[kurz]
Jörn Ahlers hat ein Problem: Der 16-jährige ist durch die Treckerprüfung „gerasselt“ - bei Rot über die Ampel. Der zweite Teil
der dreiteilige Reihe zeigt den Jung-Bauern im Stress vor der zweiten Prüfung.
[lang]
Jörn Ahlers hat ein Problem: Der 16-Jährige ist durch die Treckerfahrprüfung gerasselt - bei Rot über die Ampel. Dabei soll
Jörn eigentlich seinem Vater bei der anstehenden Ernte helfen. Dafür braucht er dringend den Führerschein „Klasse T“. Nur
mit ihm darf er den Schlepper auf öffentlichen Straßen fahren. Nun muss Fahrlehrer Andreas Dalloff eine Extraschicht
einlegen und zur außerplanmäßigen Übungsstunde mit Jörn auf dem Trecker durch Westerstede knattern. „Die meisten
Jungbauern fahren ja schon seit ihrer Kindheit mit dem Trecker auf dem Bauernhof herum“, sagt er. „Fahren können sie
eigentlich, es hapert bei den Verkehrsregeln."
In einer Woche ist schon wieder Prüfungstermin. Und ausgerechnet Prüfer Stahmer kommt, der guckt
16
3. Woche
Sonntag, 12. Januar 2014
immer besonders genau hin. Fahrlehrer Andreas Dalloff muss sich ranhalten und den jungen Nachwuchslandwirt auf ein paar
Prüfungsfallen vorbereiten. Vorsicht bei der Ansage: „Nächstmögliche rechts!"
Im dritten und letzten Teil am kommenden Sonntag heißt es „Einmal Spanien und zurück“ - ein gelernter Bäcker schult um
und will Busfahrer werden.
(Erstsendung: 09.01.13/NDR)
/BR/ 45'
12.50 Uhr
Tiergeschichten
Filmstars in Pelz und Federn
Porträt des Filmtiertrainers Christoph Kappel
[kurz]
Ob ein Küken das Zeug zum Filmstar hat oder ein Hängebauchschwein zur Rampensau taugt, erkennt Christoph Kappel auf
den ersten Blick. Die vierbeinigen Talente trainiert er auf seinem kleinen Hof in Allershausen. Dort lebt und arbeitet er mit
über hundert Mitbewohnern ganz unterschiedlicher Spezies: Hund, Katze, Vogel und Maus existieren friedlich nebeneinander.
[lang]
Ob ein Küken das Zeug zum Filmstar hat oder ein Hängebauchschwein zur Rampensau taugt, erkennt Christoph Kappel auf
den ersten Blick. Die vierbeinigen Talente trainiert er auf seinem kleinen Hof in Allershausen bei München. Dort lebt und
arbeitet er mit über hundert Mitbewohnern ganz unterschiedlicher Spezies: Hund, Katze, Vogel und Maus existieren friedlich
nebeneinander.
Filmtiertrainer war für Christoph Kappel schon als Kind sein Traumberuf. Anfang der 80er-Jahre öffneten sich für ihn und
seine Tiere die Pforten zur Münchner Filmstadt Geiselgasteig. Heute arbeitet er mit seinen Vierbeinern für viele
Produktionsfirmen. Viele bekannte Filmtiere wurden von Christoph Kappel trainiert.
Die oft stressgeladenen Arbeitsbedingungen am Set halten Christoph Kappel nicht davon ab, liebevoll und
verantwortungsbewusst mit seinen Schützlingen umzugehen. In jahrzehntelanger Berufserfahrung entwickelte er sanfte und
artgerechte Trainingsmethoden für die kleinen und großen Darsteller in Pelz und Federn. Meist freuen sich auch die
zweibeinigen Filmstars schon ganz besonders auf die Drehtage mit ihren tierischen Kollegen. So hatte zum Beispiel Katharina
Thalbach bei den Dreharbeiten zu „Hanni und Nanni“ viel Vergnügen mit Ratte Schneewittchen, Brigitte Hobmeier war
begeistert von Filmhund Freddy.
(Erstsendung: 27.12.12/BR)
MDR/ 26'
13.35 Uhr
Einfach genial
Das Erfindermagazin
(Erstsendung: 07.01.14/MDR)
MDR/ 74'
14.00 Uhr
Die Flimmerstunde zeigt
Hans Röckle und der Teufel
Märchenfilm DEFA 1985
nach dem Buch von Ilse und Vilmos Korn
Personen und Darsteller: Meister Röckle (Rolf Hoppe), Teufel (Peter Aust), Graf (Helmut Schreiber), Mutter (Christa
Lehmann), Jakob (Matthias Günther)
Regie: Hans Kratzert
17
3. Woche
Sonntag, 12. Januar 2014
[kurz]
Die wundersamsten Dinge erfindet Meister Hans Röckle. Eine Nadel, die alleine näht, eine Flöte, die für die Felder der Bauern
Regen zaubern kann und „Zeitstiefel“, die eine Reise in das Land „Morgen“ und „Übermorgen“ ermöglichen. Alle diese
phantastischen Gegenstände sollen den armen Menschen Nutzen bringen und ihr Leben erleichtern helfen.
[lang]
Die wundersamsten Dinge erfindet Meister Hans Röckle. Eine Nadel, die alleine näht, eine Flöte, die für die Felder der Bauern
Regen zaubern kann und „Zeitstiefel“, die eine Reise in das Land „Morgen“ und „Übermorgen“ ermöglichen. Alle diese
phantastischen Gegenstände sollen den armen Menschen Nutzen bringen und ihr Leben erleichtern helfen. Hans Röckle könnte
zufrieden und seine Freunde glücklich sein, wären da nicht ein habgieriger Baron und der Teufel, denn mit Letzterem hat der
Meister einen Pakt abgeschlossen.
15'
15.15 Uhr
Panda, Gorilla & Co. Junior
Der Tierpark-Kindergarten
[kurz]
Im Tierpark Berlin hält der Nachwuchs die Pfleger auf Trab. Die Mini-Elefanten Yoma, Cinta und Horas lernen im
Kindergarten, auf die Kommandos der Pfleger zu hören. Währenddessen übt Zwergebu Marlene für die große Tierparade und
die plüschigen Servalbabys erfahren, was „Wiegen“ bedeutet ...
[lang]
Im Tierpark Berlin hält der Nachwuchs die Pfleger auf Trab. Die Mini-Elefanten Yoma, Cinta und Horas lernen im
Kindergarten, auf die Kommandos der Pfleger zu hören. Währenddessen übt Zwergebu Marlene für die große Tierparade und
die plüschigen Servalbabys erfahren, was „Wiegen“ bedeutet ...
(Erstsendung: 04.09.07/rbb)
15.30 Uhr
Foto//DGF/ 89'
SonntagsFilm
Der weiße Afrikaner
Zweiteiliger Fernsehfilm Deutschland /Südafrika 2004
Folge 2
Personen und Darsteller: Hans Merensky (Tim Bergmann), Rosa von Zülow (Nathalie Boltt), Albrecht Sterenberg
(Hans-Werner Meyer), Charlotte Sterenberg (Katja Studt), Mashaba (Simo Magwaza) u. a.
Musik: Dieter Schleip
Kamera: Philipp Timme
Buch: Wolfgang Stauch
Regie: Martin Enlen
[lang]
Geologe Hans Merensky ist an den Ort seiner Kindheit zurückgekehrt, Südafrika. Mit dem richtigen Riecher für Gold und
Platin versucht der junge Geologe in Afrika Fuß zu fassen. Aber das ist nicht so leicht, denn die Claims um das Graben nach
edlen Bodenschätzen sind aufgeteilt. Einem neuen Konkurrenten wird das Leben mehr als schwer gemacht. Merensky gerät an
den harten Widersacher van Teederen und wenig später ausgerechnet an seinen Stiefbruder Albrecht, der ihm nach Afrika
gefolgt ist. Bei allen Unternehmungen kommt ihm Albrecht immer wieder zuvor. Der Wettlauf, den sich Hans und Albrecht
liefern, schließt auch eine Frau ein. Der sonst so besonnene Hans kidnappt Albrechts Braut - die schöne und stolze Rosa von
Zülow - aus der Kirche. Albrechts Rache ist fürchterlich.
18
3. Woche
Sonntag, 12. Januar 2014
/ 4'
17.00 Uhr
rbb AKTUELL
/MDR/ 45'
17.05 Uhr
In aller Freundschaft
Über die Grenzen
Folge 623
Personen und Darsteller: Monika Backhaus (Sinja Dieks), Anton Backhaus (Lukas Schust), Dr. Roland Heilmann (Thomas
Rühmann), Dr. Kathrin Globisch (Andrea Kathrin Loewig), Dr. Martin Stein (Bernhard Bettermann), Dr. Rolf Kaminski (Udo
Schenk), Hans-Peter Brenner (Michael Trischan) u. a.
Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Kai-Uwe Schulenburg, Markus Rößler
Buch: Martina Müller
Regie: Frank Gotthardy
[kurz]
Die 20-jährige Monika Backhaus hat nach dem Tod der Eltern die Fahrradwerkstatt ihres Vaters übernommen. Nun ist sie
auch für ihren 16-jährigen Bruder Anton verantwortlich. Als Dr. Kathrin Globisch ihr Fahrrad abholen will, bricht Monika
zusammen. Aus Angst vor einer schlimmen Diagnose und den Folgen, geht Anton zum Grab seiner Eltern und rastet völlig
aus. Dr. Rolf Kaminski überrascht ihn.
[lang]
Die 20-jährige Monika Backhaus hat nach dem Tod der Eltern die Fahrradwerkstatt ihres Vaters übernommen. Mit eisernem
Optimismus versucht Monika, der Verantwortung gerecht zu werden und den Alltag für ihren 16-jährigen Bruder Anton zu
organisieren. Beide trauern auf unterschiedliche Weise. Als Dr. Kathrin Globisch ihr Fahrrad abholen will, bricht Monika
zusammen. Zuerst besteht Verdacht auf Leukämie. Monika möchte ihrem Bruder gegenüber diese Vermutung unbedingt
verheimlichen. Doch Anton belauscht ein Gespräch der Ärzte. Er kann und will nun die heile Fassade nicht länger
aufrechterhalten. Er fühlt sich einmal mehr verlassen, geht zum Grab seiner Eltern und rastet völlig aus.
Dr. Rolf Kaminski erwartet seinen Sohn Fabian. Er ist erleichtert, den Todestag seiner Frau und seiner Tochter nicht allein
verbringen zu müssen. Doch Fabians Flugzeug kann nicht starten. Dementsprechend ist die Laune, die Kaminski verbreitet.
Als er dann auch noch Anton Backhaus dabei erwischt, wie dieser ein Grab schändet und dabei das von Kaminskis Familie in
Mitleidenschaft zieht, knöpft er sich den jungen Mann vor.
Pfleger Hans-Peter Brenner ist einmal mehr derjenige, der Kaminskis Reizbarkeit am meisten zu spüren bekommt. Doch
Brenner absolviert im Rahmen seines Medizinstudiums gerade einen Psychologiekurs und wendet seine neuen Erkenntnisse
gleich in der Praxis an. Doch diese Strategie geht nicht auf.
/ 7'
17.50 Uhr
Unser Sandmännchen
Die kleine Monsterin: Theater
30'
18.00 Uhr
Der lange Weg zur großen Liebe
Jutta und André
Film von Jeanne Wallrath
Folge 3
19
3. Woche
Sonntag, 12. Januar 2014
[kurz]
Alles begann mit einer Tafel Schokolade. André arbeitete als junger Mann in einer holländischen Schokoladenfabrik und
steckte eines Tages einen kleinen Zettel mit seiner Adresse in die Verpackung einer Tafel. Diese landete in einem
DDR-Intershop und als Geschenk bei Jutta im thüringischen Meiningen. Aus Neugier schrieb sie dem Jungen zurück und
erhielt bald regelmäßig Post.
[lang]
Alles begann mit einer Tafel Schokolade. André arbeitete als junger Mann in einer holländischen Schokoladenfabrik und
steckte eines Tages einen kleinen Zettel mit seiner Adresse in die Verpackung einer Tafel. Diese landete in einem
DDR-Intershop und als Geschenk bei Jutta im thüringischen Meiningen. Aus Neugier schrieb sie dem Jungen zurück und
erhielt bald regelmäßig Post aus Holland. Doch erst nachdem der Eiserne Vorhang gefallen war, konnten sich beide treffen.
Eine spannende Zeit begann, denn Jutta war zu diesem Zeitpunkt noch verheiratet…
(Erstsendung: 23.12.12/rbb)
2'
18.30 Uhr
rbb wetter
26'
18.32 Uhr
Theodor
Geschichte(n) aus der Mark
Moderation: Gerald Meyer
26'
19.00 Uhr
Die Tierklinik
Von launigen Bulldoggen und stillen Stubentigern
Doku-Soap von Claudia Karstedt und Thomas Worm
Folge 27
[kurz]
Aufregung in der Kleintierklinik Berlin-Düppel. Die acht Monate alte Chihuahua-Hündin Minnie steht zum Entsetzen ihrer
Besitzerin mit blutigem Durchfall im Wartezimmer. Hat die Kleine Gift gefressen, sich an einem Nachbarhund angesteckt oder
ist es nur eine harmlose Infektion? Eine Notbehandlung mit vielen Ungewissheiten.
[lang]
Aufregung in der Kleintierklinik Berlin-Düppel. Die acht Monate alte Chihuahua-Hündin Minnie steht zum Entsetzen ihrer
Besitzerin mit blutigem Durchfall im Wartezimmer. Hat die Kleine Gift gefressen, sich an einem Nachbarhund angesteckt oder
ist es nur eine harmlose Infektion? Eine Notbehandlung mit vielen Ungewissheiten. Ganz anders geht es Kater Muffy. Er kann
auf seiner Katzentoilette keinen Urin mehr lassen. Auch seine Hinterbeine sind offenbar gefühllos. Was ist der Grund für diese
Lähmung? Das junge Besitzerpärchen ist besorgt und will die Klinik gar nicht mehr verlassen, bis die Diagnose aus dem
Computertomographen vorliegt. Derweil plagt sich die Besitzerin des Welpen Bine mit den Atemproblemen ihrer
Französischen Bulldogge. Ihr Schnarchen hört man im Haus über drei Etagen. Der junge Hund muss nach mehreren Eingriffen
nun zur Endoskopie. Wird sein schwaches Herz das aushalten?
(Erstsendung: 30.06.13/rbb)
20
3. Woche
Sonntag, 12. Januar 2014
2'
19.25 Uhr
rbb wetter
Berlin:
/ 28'
19.30 Uhr
Abendschau
Brandenburg:
/ 28'
19.30 Uhr
Brandenburg aktuell
/ARD/ 15'
20.00 Uhr
Tagesschau
Foto/ 90'
20.15 Uhr
Die große Show der langen Beine
Präsentiert von Carmen Nebel
[kurz]
Die große Show der langen Beine ist eine Hommage an eine einzigartige TV-Tanzcompagnie. Sie wurde vor über fünf
Jahrzehnten genau dort gegründet, wo die Jubiläums-Gala aufgezeichnet wurde: im Studio K, in Berlin Adlershof. Carmen
Nebel begrüßt viele prominente Gäste und präsentiert sensationelle Show- und Tanzpremieren.
[lang]
Die große Show der langen Beine ist eine Hommage an eine einzigartige TV-Tanzcompagnie. Sie wurde vor über fünf
Jahrzehnten genau dort gegründet, wo die Jubiläums-Gala aufgezeichnet wurde: im Studio K, in Berlin Adlershof. Carmen
Nebel begrüßt viele prominente Gäste und präsentiert sensationelle Show- und Tanzpremieren.
Zu den Künstlern, die der legendären TV-Tanz-Truppe auf ihre ganz eigene und besondere Weise gratulieren, gehören Vicky
Leandros, Roland Kaiser oder Frank Schöbel. Und wer hat wohl den besseren Hüftschwung drauf: Rock’n’Roll-Star Peter
Kraus oder der junge Volks-Rock’n’Roller Andreas Gabalier? Viele weitere prominente Ballett-Fans aus ganz Deutschland
gratulieren in persönlichen Grußbotschaften.
Das Deutsche Fernsehballett präsentiert seine besten und dabei völlig unterschiedlichen Tänze.
/ 15'
21.45 Uhr
rbb AKTUELL
22.00 Uhr
Foto//DGF/ 89'
Der Untergang der Pamir
Zweiteiliger Fernsehfilm Deutschland 2006
Folge 2
21
3. Woche
Sonntag, 12. Januar 2014
Personen und Darsteller: Alexander Lüders "Acki" (Klaus J. Behrendt), Erster Offizier Hans Ewald (Jan Josef Liefers), Klaus
Nissen "Globus" (Dietmar Bär), Kapitän Ludwig Lewerenz (Herbert Knaup), Kadett Carl-Friedrich v. Krempin (Max
Riemelt), Kadett Bernd Ahlers "Stummel" (Peter Becker) u. a.
Musik: Arno Steffen
Kamera: Daniel Koppelkamm
Buch: Fritz Müller-Scherz
Regie: Kaspar Heidelbach
[kurz]
Das deutsche Segelschiff „Pamir“ versinkt in einem Orkan vor den Azoren. Packende Darstellung dieses Dramas in einem
sehenswerten Zweiteiler mit Starbesetzung.
[lang]
Alles ist ruhig. Eine Flaute zehrt an den Nerven der Mannschaft. Vier Wochen bewegen sie sich kaum von der Stelle. Dann
erreicht ein alarmierender Funkspruch die Pamir: Der Hurrikan „Carrie“ folgt ihrem Kurs. Zum Ausweichen ist es zu spät.
Von Minute zu Minute nimmt der Sturm zu. Schwere Brecher fegen über das Deck. Längst ist das Kommando „all hands“
gegeben. Heftig neigt sich die Pamir zur Seite. Acki gibt den Befehl, die Segel zu „schlachten“. Die Leinwand fliegt davon.
Aber unter Deck verrutschen die 4.000 Tonnen Gerste. Sie drücken die Pamir immer weiter auf die Seite. Der Funker Nissen
hämmert auf die Morsetaste. Wegen der extremen Schlagseite kann er sich kaum noch in seiner Funkbude halten - er weiß,
wenn er jetzt unter Deck bleibt, ist das sein Tod: „SOS-SOS-SOS von Pamir. Jagt auf uns zu. Deutsche Viermastbark Pamir in
Gefahr zu sinken. Kapitän.“ Immer weiter neigt sich die Pamir zur Seite. Schon fällt klatschend die Takelage aufs Wasser. Das
Deck verschwindet unter den Füßen der Männer. Viele können sich nicht mehr halten und stürzen in die Tiefe. Acki schafft es,
sich in die schäumenden Wogen gleiten zu lassen. Gegen den Sturm anbrüllend sammelt er Kadetten und Seeleute um sich. In
Zeichensprache macht Acki seinen Schützlingen klar, dass sie so schnell wie möglich vom Wrack des Seglers weg müssen.
Jede Sekunde kann das Schiff sinken und sie alle mit in die Tiefe reißen! Zur gleichen Zeit versucht Ewald, den in der
Takelage verhedderten Kapitän zu befreien. Dann geht alles sehr schnell: die Pamir sackt über den Bug weg, und mit einem
pfeifenden Geräusch, das sogar Sturm und Seegang übertönt, entweicht aus dem eisernen Schiffskörper die Luft. Eine gelbe
Staubfontäne aus Gerste stiebt hoch in den Himmel. Dann versinkt die Pamir im tosenden Atlantik. Ewald und der Kapitän
können sich nicht mehr retten. Acki und neun weitere Kameraden können sich auf das Wrack eines Rettungsbootes in
Sicherheit bringen. Ein Wrack, in dem das Wasser steht und das ohne Bug und ohne Heck, nur wegen seiner Lufttanks
überhaupt noch schwimmt. Ohne Trinkwasser, ohne Essen, bleibt ihnen nur die Hoffnung auf schnelle Rettung. Inzwischen hat
die größte Suchaktion, die jemals zur Rettung von Schiffsbrüchigen organisiert worden ist, begonnen. Als nach zwei langen
Tagen endlich ein amerikanischer Frachter das Rettungsboot entdeckt, sitzen neben Acki nur noch vier weitere Männer. Die
anderen haben die Strapazen nicht überlebt. Mit gezückten Fotoapparaten steht die Mannschaft des Frachters an Deck, um die
fünf Geretteten zu empfangen. Doch der Anblick, der sich ihnen bietet, lässt sie erstarren: vor Glück weinend, verquollen und
mit sich vom Salzwasser ablösender Haut stehen die Geschundenen vor ihnen. In diesem Moment macht niemand auch nur ein
einziges Foto. Glücklich über die eigene Rettung müssen Acki und seine Gefährten erfahren, dass außer ihnen nur noch ein
weiterer Kamerad den Untergang überlebt hat. Als die Fünf einige Tage später auf dem Rollfeld des Hamburger Flughafens
ankommen, werden sie von Journalisten und Kamerateams aus der ganzen Welt empfangen. Julle, die durch die Menge ihren
Vater sieht, reißt sich von ihrer Oma los und rennt ihm entgegen. Endlich können sich die beiden wieder in die Arme nehmen.
Foto/HD/DGF/ 87'
23.30 Uhr
Das Kindermädchen
(THE GUARDIAN)
Spielfilm USA 1990
Personen und Darsteller: Camilla (Jenny Seagrove), Phil (Dwier Brown), Kate (Carey Lowell), Ned Runcie (Brad Hall), Ralph
Hess (Miguel Ferrer) u. a.
Musik: Jack Hues
Kamera: John A. Alonzo
22
3. Woche
Sonntag, 12. Januar 2014
Buch: Dan Greenburg, William Friedkin, Stephen Volk
Regie: William Friedkin
[kurz]
Um die Versorgung ihres Babys zu gewährleisten, stellt das berufstätige Ehepaar Phil und Kate Sterling das Kindermädchen
Camilla ein. Sie glauben, eine perfekte Wahl getroffen zu haben, denn die attraktive Engländerin kümmert sich auffallend
liebevoll um das Baby. Doch bald mehren sich die Anzeichen, dass mit ihr etwas ganz und gar nicht stimmt. Horrorfilm von
Meisterregisseur William Friedkin.
[lang]
Eine lukrative Anstellung in einer renommierten Werbeagentur lässt Phil Sterling gemeinsam mit seiner schwangeren Frau
Kate von Chicago nach Los Angeles übersiedeln. Dort beziehen sie ein modernes Designerhaus am Waldrand, und bald darauf
bringt Innendekorateurin Kate den kleinen Jake zur Welt. Um dessen Pflege zu gewährleisten und trotzdem den beruflichen
Verpflichtungen nachgehen zu können, beschließt das junge Paar, ein Kindermädchen zu engagieren, das gleichzeitig auch als
Haushaltshilfe dienen soll. Nach einigem Suchen fällt ihre Wahl auf die Engländerin Camilla, die sich mit Neugeborenen
bestens auszukennen scheint und das Baby der Sterlings sofort in ihr Herz schließt. Nicht nur der freundliche Nachbar Ned
Runcie, mit dem die Neuankömmlinge schnell Bekanntschaft geschlossen haben, zeigt sich von der attraktiven Nanny
fasziniert. Auch Phil kann sich ihrer offensiven erotischen Ausstrahlung kaum entziehen, obwohl er sich mit Kräften dagegen
wehrt. Eines Abends möchte Ned Runcie das hübsche Kindermädchen zum Essen ausführen, doch als er sie bei den Sterlings
verpasst, folgt er ihr heimlich. Zu seinem Entsetzen muss er feststellen, dass Camillas Weg tief hinein in den Wald führt, wo
sie sich nackt einem großen knorrigen Baum hingibt, während wie aus dem Nichts ein Rudel furchterregender Kojoten
erscheint. Als die Raubtiere den unerwünschten Zeugen entdecken, verfolgen sie ihn in sein Haus und töten ihn. Es gelingt
Ned gerade noch, seinen Nachbarn eine Nachricht auf den Anrufbeantworter zu sprechen, um sie vor Camilla zu warnen. Auch
Phil plagt inzwischen der Verdacht, dass seine verführerische Hausangestellte Böses im Schilde führt: Das Treffen mit einer
früheren Arbeitgeberin Camillas, deren Baby auf unerklärliche Weise verschwand, hat ihn misstrauisch gemacht. Und
tatsächlich: Als Camilla den kleinen Jake entführt, um ihn in einem dämonischen Ritual ihrem Baumgott zu opfern, stellt sich
heraus, dass die junge Frau mit dem Teufel im Bunde ist.
Mit seinem 1973 entstandenen Klassiker „Der Exorzist“ bewies der amerikanische Regisseur William Friedkin sein großes
Talent dafür, das Kinopublikum in Angst und Schrecken zu versetzen. 17 Jahre später kehrte er ins Horror-Genre zurück, um
erneut eine von Dämonen besessene junge Frau in unheilvolle Szene zu setzen. Zwar konnte „Das Kindermädchen“ den
früheren Erfolg nicht wiederholen, doch die atmosphärische Kameraführung und eine Reihe effektiv gesetzter Schockmomente
belegen, dass Friedkin nichts von seiner Gänsehaut erregenden Meisterschaft verlernt hat. Die Hauptdarstellerin Jenny
Seagrove („Local Hero“, „Rendezvous mit einer Leiche“) strahlt in der Titelrolle eine Aura bedrohlicher Verführung aus.
/WDR/ 30'
00.55 Uhr
Lindenstraße
Würstchen
Fernsehserie von Hans W. Geißendörfer
Folge 1463
(Erstsendung: 12.01.14/ARD 1.)
/ 30'
01.25 Uhr
Rabenmütter
Film von Gabriele Jenk
(Erstsendung: 23.02.13/rbb)
23
3. Woche
Sonntag, 12. Januar 2014
/SWR/ 40'
01.55 Uhr
Weltspiegel
Auslandskorrespondenten berichten
25'
02.35 Uhr
Vor 25 Jahren
Berliner Abendschau
12.01.1989
/ 28'
03.00 Uhr
Abendschau
(Erstsendung: 12.01.14/rbb)
/ 28'
03.30 Uhr
Brandenburg aktuell
(Erstsendung: 12.01.14/rbb)
27'
04.00 Uhr
Die rbb Reporter - Mit Hebammen ins Babyglück
Film von Petra Cyrus
(Erstsendung: 04.01.14/rbb)
15'
04.30 Uhr
Warschauer Notizen
Von und mit Ulrich Adrian
(Erstsendung: 11.01.14/rbb)
26'
04.45 Uhr
Theodor
Geschichte(n) aus der Mark
Moderation: Gerald Meyer
(Erstsendung: 12.01.14/rbb)
35'
05.10 Uhr
Berlin erwacht - Winter
24
3. Woche
Sonntag, 12. Januar 2014
25
3. Woche
Montag, 13. Januar 2014
/ 28'
05.45 Uhr
Rabenmütter
Film von Gabriele Jenk
(Erstsendung: 23.02.13/rbb)
25'
06.15 Uhr
Die Tierklinik
Von launigen Bulldoggen und stillen Stubentigern
Doku-Soap von Claudia Karstedt und Thomas Worm
Folge 27
(Erstsendung: 30.06.13/rbb)
AND/ 30'
06.45 Uhr
nano
(Erstsendung: 10.01.14/3sat)
45'
07.15 Uhr
WissensZeit
60 x Deutschland - Die Jahresschau
Die Jahre 1969 - 1972
Moderation: Sandra Maischberger
/ 28'
08.00 Uhr
Brandenburg aktuell
(Erstsendung: 12.01.14/rbb)
/ 28'
08.30 Uhr
Abendschau
(Erstsendung: 12.01.14/rbb)
45'
09.00 Uhr
Berliner Ecken und Kanten
Der Stuttgarter Platz
Film von Felix Oehler
[kurz]
26
3. Woche
Montag, 13. Januar 2014
Der Stuttgarter Platz in Charlottenburg ist zur Legende geworden. Im Osten wird das Bild vom „Stutti“ beherrscht von
russischen und polnischen Billigläden. Im Mittelteil herrscht immer noch das Rotlichtmilieu. Und im Westen wird es richtig
nobel, mit edlen Boutiquen und Straßencafés. Und so prallen am „Stutti“ die unterschiedlichsten Lebensentwürfe aufeinander.
[lang]
Der Stuttgarter Platz in Charlottenburg ist zur Legende geworden. Eigentlich ist der „Stutti“ kein Platz, sondern ein langer
Streifen entlang der S-Bahn von der Wilmersdorfer Straße bis zur Windscheidstraße. Im Osten wird das Bild beherrscht von
russischen und polnischen Billigläden. Im Mittelteil herrscht immer noch das Rotlichtmilieu. Und im Westen wird es richtig
nobel, mit edlen Boutiquen und Straßencafés im Bereich der Windscheid- und Leonhardtstraße. Und so prallen am „Stutti“ die
unterschiedlichsten Lebensentwürfe aufeinander, kreuzen sich oder ziehen aneinander vorbei. Am „guten“ Stutti bevölkern
arrivierte Alt-68er, reiche Witwen und mehr oder weniger erfolgreiche Schauspieler und Künstler die Cafés. Junge Familien
nutzen den großzügigen Spielplatz direkt davor. Nachts, wenn die Kleinen längst im Bett liegen, öffnen die Nachtklubs und
Striptease-Bars am „bösen“ Stutti und warten auf liebeshungrige Kunden. Autor Felix Oehler begleitet die so
unterschiedlichen Anwohner des Stuttgarter Platzes in ihrem Alltag. Es entsteht dabei ein sehr heterogenes Bild. Genau das,
was den Reiz dieses Platzes ausmacht.
(Erstsendung: 24.02.09/rbb)
10'
09.45 Uhr
Theodor-Touren
Auf Fontanes Spuren in Kleinmachnow und anderswo
(Erstsendung: 03.10.09/rbb)
SWR/ 43'
09.55 Uhr
ARD-Buffet
Leben & genießen
/ARD/ 50'
10.35 Uhr
Rote Rosen
Fernsehserie Deutschland 2013
Folge 1646
/ARD/ 50'
11.25 Uhr
Sturm der Liebe
Fernsehserie Deutschland 2013
Folge 1907
/MDR/ 45'
12.15 Uhr
In aller Freundschaft
Vaterliebe
Fernsehserie Deutschland 2006
Folge 307
27
3. Woche
Montag, 13. Januar 2014
Personen und Darsteller: Prof. Dr. Gernot Simoni (Dieter Bellmann), Dr. Roland Heilmann (Thomas Rühmann), Pia Heilmann
(Hendrikje Fitz), Dr. Kathrin Globisch (Andrea Kathrin Loewig), Sarah Marquardt (Alexa Maria Surholt), Dr. Philipp
Brentano (Thomas Koch), Rebecca Simoni (Alma Leibert), Ingmar Streibel (Maximilian Befort), Falko Streibel (Lutz
Blochberger), Bernd Hüsche (Silvian-Pierre Leirich) u. a.
Musik: Paul Vincent und Oliver Gunia
Kamera: Frank Buschner, Michael Ferdinand
Buch: Lars Morgenroth
Regie: Mathias Luther
[kurz]
Der junge Fußballspieler Ingmar Streibel bekommt beim Training Herzbeschwerden. In der Klinik diagnostiziert man eine
Herzmuskelentzündung und verordnet ihm strenge Bettruhe. Ingmar sieht seine Hoffnung auf eine Profikarriere schwinden. Da
oft eine verschleppte Infektion der Auslöser für eine derartige Entzündung ist, beschuldigt sein Vater den Trainer, an Ingmars
Krankheit schuld zu sein.
[lang]
Der junge Fußballspieler Ingmar Streibel bekommt beim Training Herzbeschwerden. In der Sachsenklinik diagnostiziert man
eine Herzmuskelentzündung und verordnet ihm strenge Bettruhe. Da Ingmar für sehr lange Zeit nicht trainieren darf, sieht er
seine Hoffnung auf eine Profikarriere schwinden. Da in den meisten Fällen eine verschleppte Infektion der Auslöser für eine
derartige Entzündung ist, beschuldigt sein Vater den Trainer, an Ingmars Krankheit schuld zu sein, da er ihn mit einer nicht
auskurierten Grippe hat trainieren lassen. Das Fußballtalent will sich mit der Diagnose unterdessen nicht abfinden. Er verlässt
heimlich die Klinik, um das nächste Training nicht zu verpassen. Dort bricht er mit Herzversagen zusammen. Als sich in der
Klinik sein Zustand verschlechtert, kann ihn nur noch die Punktion eines Flüssigkeitsergusses im Herzen retten. Mittlerweile
sind auch die vollständigen Laborergebnisse eingetroffen, und Dr. Brentano kann Falko und Bernd mitteilen, dass ein
Zeckenbiss der Grund für die Entzündung war.
Professor Simonis Tochter Rebecca tritt die Stelle als Operationsmanagerin in der Sachsenklinik an. Sie biedert sich schnell
bei jedem an und versucht, vor allem Sarah Marquardt und Dr. Roland Heilmann glauben zu machen, dass sie jeweils auf ihrer
Seite stünde. Sie spielt ein doppeltes Spiel und will unbedingt ihren Vater beeindrucken. Simoni verbirgt nicht, dass ihn ihre
Entscheidung, keine Ärztin zu werden, immer noch sehr enttäuscht. Sie setzt sich zum Ziel, Sarahs Posten zu übernehmen und
stellt ihr eine Falle. Die Verwaltungschefin ahnt nicht, dass Rebecca ihre gefährlichste Gegnerin ist.
/ 5'
13.00 Uhr
rbb AKTUELL
4:3/ 25'
13.05 Uhr
Schloss Einstein
Jugendserie Deutschland 1998 - 2011
Staffel 3, Folge 166
4:3/mono/ 45'
13.30 Uhr
Mord ist ihr Hobby
Gewitter über New Orleans
Fernsehserie USA 1984-1996
Staffel 8, Folge 160
Personen und Darsteller: Jessica Fletcher (Angela Lansbury), Andy Henley (William Atherton), Richter Robert Henley (Logan
Ramsey), Melinda Coop (Olivia Cole), John Coop, Jr. (Randy Brooks), Emma Coop (Beah Richards), Lt. Charles Foret
(William Lucking), Jack Lee Johnson (Julius Harris) u. a.
28
3. Woche
Montag, 13. Januar 2014
Buch: Gerald DiPego
Regie: Chuck Bowman
[kurz]
Der Tod einer Rhythm & Blues-Legende und der folgende Mord an seinem Bassisten werfen neue Fragen zum 20 Jahre
zurück liegenden Mord an der Geliebten des Musikers auf.
[lang]
Jessica steht ihrer Freundin Melinda Coop während der Beerdigung ihres geliebten Ehemannes John „Daddy“ Coop, auch
„König des Rhythm & Blues“ genannt, bei. Sie spürt, dass John Coop, Jr. einen Groll gegen seinen verstorbenen Vater hegt,
was Melinda großen Kummer bereitet. Jessica begleitet Melinda in den Club von Jack Lee Johnson, der dort
Erinnerungsstücke an seine Zeit als Daddys Bassist ausgestellt hat. Sie finden Johnson tot vor – mit einer auffallenden
rechteckigen Wunde am Hals. Melinda beichtet Jessica, dass sie von einem anonymen Anrufer terrorisiert wurde, der ein
Beweisstück fordert, das in Verbindung mit dem Tod Luna Santees vor 20 Jahren steht. Sie zeigt Jessica ein Albumcover von
„John Daddy Coop und Luna Santee“ und Jessica erfährt, dass Luna eine attraktive Sängerin war, die stranguliert wurde. Der
Mord blieb ungelöst.
WDR/ 59'
14.15 Uhr
Planet Wissen
Als Ärztin in Krisengebieten
(Erstsendung: 09.01.14/WDR)
Foto/HR/ 45'
15.15 Uhr
Außergewöhnlich Wohnen
Ein Bilderbogen über hessische Scheunen, Türme und Bahnhöfe
[kurz]
Wie wohnt man ungewöhnlich, originell oder „abgefahren“ - etwa neben dem Bahngleis oder in einem ehemaligen
Schlachthof, in einem mittelalterlichen Wach- und Speicherturm oder auf einem ausgedienten Kriegsschiff? Wir lernen
Menschen kennen, die ihre Türen zu ihrem besonderen Zuhause öffnen: Bewohner und Architekten, Künstler und
Handwerker, Träumer und Visionäre.
[lang]
Wie wohnt man ungewöhnlich, originell oder „abgefahren“ - etwa neben dem Bahngleis oder in einem ehemaligen
Schlachthof, in einem mittelalterlichen Wach- und Speicherturm oder auf einem ausgedienten Kriegsschiff? Die
Filmautorinnen Juliane Hipp und Thea Eymüller lernen Menschen kennen, die ihre Türen zu ihrem besonderen Zuhause
öffnen: Bewohner und Architekten, Künstler und Handwerker, Träumer und Visionäre. Was hat sie bewogen, an diesen Ort zu
ziehen? Was investieren sie an Kraft und Nerven, um sich ihr ganz persönliches Nest zu bauen? Welche Lösungen und
außergewöhnlichen Clous haben sich Architekten ausgedacht, etwa anstatt die alte Scheune abzureißen einfach das Haus in die
Scheune zu bauen, und wie lebt es sich in solch außergewöhnlichem Ambiente? Ein Bilderbogen über Wohnprojekte der ganz
anderen Art.
(Erstsendung: 15.01.13/HR)
/ 5'
16.00 Uhr
rbb AKTUELL
29
3. Woche
Montag, 13. Januar 2014
/BR/ 45'
16.05 Uhr
Landfrauenküche
Finale
Achtteilige Reihe
Folge 8
[kurz]
Das Finale im Kochwettstreit um das beste Landmenü ist erreicht: alle sieben Landfrauen fahren gemeinsam nach München zu
Sternekoch Alfons Schuhbeck, der die Siegerehrung vornehmen wird.
[lang]
Sternekoch Alfons Schuhbeck lässt es sich nicht nehmen, alle sieben Landfrauen zu sich nach München einzuladen. In seiner
Kochschule wird er die Siegerrezepte in den Kategorien „Beste Vorspeise“, „Beste Hauptspeise“ und „Beste Nachspeise“
nachkochen und die Gesamtsiegerin beim Wettbewerb küren. Bevor es zur Siegerehrung kommt, verbringen die Landfrauen
einen gemeinsamen Tag in München.
(Erstsendung: 12.11.11/BR)
8'
16.50 Uhr
kurz vor 5
Sport
/ 5'
17.00 Uhr
rbb AKTUELL
/BR/ 48'
17.05 Uhr
Nashorn, Zebra & Co.
Schnee-Elefanten
Zoogeschichten aus München
Staffel 5, Folge 198
[kurz]
Im Dschungelzelt ist es fast wie in der Wildnis und die Loris haben regelmäßig Nachwuchs. Heute ist eine Nistkastenkontrolle
fällig. Spitzer Schnabel und messerscharfe Krallen - wie gefährlich sind eigentlich die Waffen eines Steinadlers? Bei den
Mähnenrobben ist keiner zu dünn, warum müssen sie trotzdem noch ordentlich Gewicht zulegen?
[lang]
Im Dschungelzelt ist es fast wie in der Wildnis und die Loris haben regelmäßig Nachwuchs. Heute ist eine Nistkastenkontrolle
fällig. Spitzer Schnabel und messerscharfe Krallen - wie gefährlich sind eigentlich die Waffen eines Steinadlers? Bei den
Mähnenrobben ist keiner zu dünn, warum müssen sie trotzdem noch ordentlich Gewicht zulegen? Die Wisente haben ein
Herbstbaby bekommen: Friert der Kleine etwa? Und was halten Elefanten von Schnee?
(Erstsendung: 24.01.13/ARD 1.)
/ 5'
17.55 Uhr
Unser Sandmännchen
30
3. Woche
Montag, 13. Januar 2014
Piratengeschichten: Schnee fegen
27'
18.00 Uhr
rbb UM SECHS - Das Ländermagazin
2'
18.25 Uhr
rbb wetter
HD/ 56'
18.30 Uhr
zibb
zuhause in berlin & brandenburg
2'
19.25 Uhr
rbb wetter
Berlin:
/ 28'
19.30 Uhr
Abendschau
Brandenburg:
/ 28'
19.30 Uhr
Brandenburg aktuell
/ARD/ 15'
20.00 Uhr
Tagesschau
20.15 Uhr
HD///WDR/ 88'
Tatort: Unter Druck
Kriminalfilm Deutschland 2011
Personen und Darsteller: Max Ballauf (Klaus J. Behrendt), Freddy Schenk (Dietmar Bär), Franziska (Tessa Mittelstädt),
Pathologe (Oleg Zhukov), Rita Landmann (Claudia Michelsen), Ludwig Brinkmann (Hansjürgen Hürrig), Lars Fraude (Johann
von Bülow), Alex (Adrian Zwicker), Valentin (Max von Pufendorf) u. a.
Musik: Günther Illi
Kamera: Michael Tötter
Buch: Dagmar Gabler
Regie: Herwig Fischer
[kurz]
31
3. Woche
Montag, 13. Januar 2014
Ein spektakulärer Mordfall sorgt für Schlagzeilen in Köln: Unternehmensberater Carsten Moll wurde von einem Unbekannten
aus dem Verlagshochhaus des Kölner „Abendblatt“ in den Abgrund gestoßen. Schon bald gerät der Leiter der Druckerei ins
Visier der Ermittler Ballauf und Schenk.
[lang]
Ein spektakulärer Mordfall sorgt für Schlagzeilen in Köln: Unternehmensberater Carsten Moll wurde von einem Unbekannten
aus dem Verlagshochhaus des Kölner „Abendblatt“ in den Abgrund gestoßen. Schon bald gerät der Leiter der Druckerei ins
Visier der Ermittler, denn der hatte das Opfer nach einer Auseinandersetzung aus der Werkshalle geworfen. Doch Ballauf und
Schenk ermitteln in alle Richtungen. Offensichtlich ist sich die Verlagsspitze über den neuen Kurs des Medienunternehmens,
das fusionieren will, nicht in allen Punkten einig. Dass der aufstrebende Geschäftsführer Lars Fraude die Unternehmensberater
ins Haus holte, stieß bei dem Verlagsleiter Ludwig Brinkmann und dem Personalchef Raimund Kahn zunächst auf Skepsis.
Auffällig bedeckt halten sich Alex und Valentin, die beiden Kollegen des ermordeten Unternehmensberaters
/ 30'
21.45 Uhr
rbb AKTUELL
/ 30'
22.15 Uhr
Am nördlichen Ende der Welt
Mit Polarforschern auf Spitzbergen
Film von Felix Krüger
[kurz]
Ein Kamerateam des rbb besuchte Wissenschaftler des Potsdamer Alfred-Wegener-Instituts in Ny Ålesund auf Spitzbergen,
dem letzten Dorf vor dem Nordpol. Seit 20 Jahren betreiben sie hier Polarforschung. Ein Film vor faszinierender Kulisse.
[lang]
Inmitten der Einsamkeit der zentralen Arktis, am 79. Breitengrad zwischen Gletschern und Packeis gelegen, gibt es einen
letzten Außenposten der Menschheit: das ehemalige Bergarbeiterdorf Ny Ålesund auf Spitzbergen. Einst errichtet, um die
weltweit nördlichsten Steinkohlevorkommen auszubeuten, hat sich der Ort zu einer Bastion der internationalen Polarforschung
gewandelt. Seit 20 Jahren betreiben hier auch Wissenschaftler des Potsdamer Alfred-Wegener-Institutes eine Station. Die
Klimaphysiker sind, teils unter extremen Bedingungen, den Geheimnissen der polaren Atmosphäre auf der Spur – ein zentraler
Baustein zum Verständnis der globalen Erderwärmung. Wie wirken sich Wasserdampf und Rußpartikel der Industriestaaten
am Nordpol aus? Welche globalen Folgen hat es, wenn das arktische Meereis erneut auf ein Rekordminimum
zusammenschrumpft? Warum breitet sich das Ozonloch wieder aus?
Als Teil einer internationalen Forschergemeinschaft suchen die Potsdamer Wissenschaftler gemeinsam mit Kollegen aus
Kanada, den USA, Frankreich und Russland nach Antworten. Ein Kamerateam des rbb hat sie dabei begleitet. Ein Film vor
faszinierender Kulisse – im letzten Dorf vor dem Nordpol.
(Erstsendung: 28.11.11/rbb)
Foto/4:3/mono/WDR/ 85'
22.45 Uhr
KrimiZeit
Tatort: Rechnung mit einer Unbekannten
Kriminalfilm 1978
32
3. Woche
Montag, 13. Januar 2014
Personen und Darsteller: Kommissar Heinz Haferkamp (Hansjörg Felmy), Kreutzer (Willy Semmelrogge), Josef Rosenkötter
(Peter Matic), Else Rosenkötter (Gertrud Kückelmann), Roswitha Mattusch (Edith Hancke), Karin Distler (Susanne Beck),
Marianne Buchmüller (Nicole Heesters) u. a.
Musik: „The Alan Parsons Project“
Kamera: Joseph Vilsmaier, Klaus Moderegger
Buch: Peter Hemmer
Regie: Wolfgang Becker
[kurz]
Kommissar Haferkamp steht vor einem Mordfall, der ganz klar zu sein scheint: Ein Einbrecher ist in die Villa Rosenkötter
eingedrungen. Frau Rosenkötter hat ihn überrascht, der Einbrecher hat sie erschossen und ist geflohen. Als Josef Rosenkötter
von einer Party nach Hause kommt, findet er seine ermordete Frau. Doch Haferkamp ist skeptisch. Er glaubt, dass Rosenkötter
etwas mit dem Mord zu tun hat.
[lang]
Kommissar Haferkamp steht vor einem Mordfall, der auf den ersten Blick ganz klar zu sein scheint: Ein Einbrecher ist in die
Villa Rosenkötter eingedrungen. Frau Rosenkötter hat ihn überrascht. Daraufhin hat der Einbrecher sie erschossen und ist
geflohen. Als Josef Rosenkötter von einer Party nach Hause kommt, findet er seine ermordete Frau. Doch Haferkamp ist
skeptisch. Er glaubt, dass Rosenkötter etwas mit dem Mord zu tun hat. Aber für die Tatzeit kann Rosenkötter ein
einwandfreies Alibi präsentieren, und er ist nicht der Mann, der einen Killer engagieren würde. Ist Karin Distler, Rosenkötters
Untermieterin, in die Sache verwickelt? Auch sie hat ein Alibi, und auch daran zweifelt Haferkamp. Er kommt mit seinen
Ermittlungen kaum voran, bis plötzlich eine Frau auftaucht, nach der Haferkamp und sein Kollege Kreutzer noch vor Tagen
gesucht haben: Frau Mattusch. Liegt bei ihr der Schlüssel zur Lösung des rätselhaften Falls?
Die Musiktitel „A Dream Within A Dream“ und „Pavane“ stammen aus „The Alan Parsons Project: Tales Of Mystery And
Imagination“. Erster Kameramann war Joseph Vilsmaier, der sich später als Regisseur national und international einen Namen
gemacht hat.
HD/4:3/mono/ 45'
00.10 Uhr
Mord ist ihr Hobby
Die tödliche Lektion
Fernsehserie USA 1984-1996
Staffel 8, Folge 159
Personen und Darsteller: Jessica Fletcher (Angela Lansbury), Jason O’Connell (Conrad Janis), Derek St. James (Alan Fudge),
Alan Miller (Charles Frank), Linda Truitt (Tricia O’Neil), Michael Rossari (David Criminello), Dominic Rossari (Carmine
Caridi), Rosalee Rossari (Karen Kondazian), Lt. Cynthia Devereaux (Randee Heller) u. a.
Buch: J. Michael Straczynski
Regie: Walter Grauman
4:3/mono/ 45'
00.55 Uhr
Mord ist ihr Hobby
Gewitter über New Orleans
Fernsehserie USA 1984-1996
Staffel 8, Folge 160
Personen und Darsteller: Jessica Fletcher (Angela Lansbury), Andy Henley (William Atherton), Richter Robert Henley (Logan
Ramsey), Melinda Coop (Olivia Cole), John Coop, Jr. (Randy Brooks), Emma Coop (Beah Richards), Lt. Charles Foret
(William Lucking), Jack Lee Johnson (Julius Harris) u. a.
Buch: Gerald DiPego
Regie: Chuck Bowman
33
3. Woche
Montag, 13. Januar 2014
25'
01.40 Uhr
Vor 25 Jahren
Berliner Abendschau
13.01.1989
/ 28'
02.05 Uhr
Abendschau
(Erstsendung: 13.01.14/rbb)
/ 28'
02.35 Uhr
Brandenburg aktuell
(Erstsendung: 13.01.14/rbb)
HD/ 56'
03.05 Uhr
zibb
zuhause in berlin & brandenburg
(Erstsendung: 13.01.14/rbb)
27'
04.00 Uhr
rbb UM SECHS - Das Ländermagazin
(Erstsendung: 13.01.14/rbb)
26'
04.30 Uhr
Theodor
Geschichte(n) aus der Mark
Moderation: Gerald Meyer
(Erstsendung: 12.01.14/rbb)
27'
04.55 Uhr
Die rbb Reporter - Mit Hebammen ins Babyglück
Film von Petra Cyrus
(Erstsendung: 04.01.14/rbb)
34
3. Woche
Montag, 13. Januar 2014
15'
05.25 Uhr
Warschauer Notizen
Von und mit Ulrich Adrian
(Erstsendung: 11.01.14/rbb)
35'
05.40 Uhr
Berlin erwacht - Winter
35
3. Woche
Dienstag, 14. Januar 2014
26'
06.15 Uhr
HEIMATJOURNAL
Heute aus Brandenburg
Neuruppin
(Erstsendung: 11.01.14/rbb)
AND/ 30'
06.45 Uhr
nano
(Erstsendung: 13.01.14/3sat)
45'
07.15 Uhr
WissensZeit
60 x Deutschland - Die Jahresschau
Die Jahre 1973 - 1976
Moderation: Sandra Maischberger
/ 28'
08.00 Uhr
Brandenburg aktuell
(Erstsendung: 13.01.14/rbb)
/ 28'
08.30 Uhr
Abendschau
(Erstsendung: 13.01.14/rbb)
HD/ 56'
09.00 Uhr
zibb
zuhause in berlin & brandenburg
(Erstsendung: 13.01.14/rbb)
SWR/ 43'
09.55 Uhr
ARD-Buffet
Leben & genießen
/ARD/ 50'
10.35 Uhr
Rote Rosen
Fernsehserie Deutschland 2013
36
3. Woche
Dienstag, 14. Januar 2014
Folge 1647
/ARD/ 50'
11.25 Uhr
Sturm der Liebe
Fernsehserie Deutschland 2013
Folge 1908
/MDR/ 45'
12.15 Uhr
In aller Freundschaft
Falsches Spiel
Fernsehserie Deutschland 2006
Folge 308
Personen und Darsteller: Prof. Dr. Gernot Simoni (Dieter Bellmann), Dr. Roland Heilmann (Thomas Rühmann), Pia Heilmann
(Hendrikje Fitz), Dr. Kathrin Globisch (Andrea Kathrin Loewig), Rebecca Simoni (Alma Leiberg), Schwester Arzu (Arzu
Bazman), Dr. Philipp Brentano (Thomas Koch), Dr. Martin Stein (Bernhard Bettermann), Dr. Elena Eichhorn (Cheryl
Shepard) u. a.
Musik: Paul Vincent und Oliver Gunia
Kamera: Frank Buschner, Michael Ferdinand
Buch: Stephan Wuschansky
Regie: Mathias Luther
[kurz]
Rebecca Simoni bricht auf der Tanzfläche eines Clubs zusammen. In der Sachsenklinik wird eine gefährliche Überzuckerung
diagnostiziert: Rebecca hat Diabetes. Ihr behandelnder Arzt ist Dr. Martin Stein, auf den die junge Frau schon länger ein Auge
geworfen hat. Sie nutzt die Gelegenheit, dem Oberarzt Avancen zu machen, die der jedoch ablehnt. Sie ist über diese
Zurückweisung erbost.
[lang]
Rebecca Simoni bricht auf der Tanzfläche eines Clubs zusammen. In der Sachsenklinik wird eine gefährliche Überzuckerung
diagnostiziert: Rebecca hat Diabetes. Ihr behandelnder Arzt ist Dr. Martin Stein, auf den die junge Frau schon länger ein Auge
geworfen hat. Sie nutzt die Gelegenheit, dem Oberarzt Avancen zu machen, die der jedoch ablehnt. Sie ist über diese
Zurückweisung erbost. Kurz darauf erleidet sie einen Kreislaufzusammenbruch und muss reanimiert werden. Wie sich
herausstellt, war die Insulindosierung falsch eingestellt. Professor Simoni gibt Dr. Stein die Schuld. Rebecca deutet Martin
gegenüber an, den Perfusor manipuliert zu haben, um ihm einen Kunstfehler unterzuschieben. Doch es fehlen Beweise. Simoni
hält diesen Verdacht für absurd. Erst als Dr. Elena Eichhorn von einem Gespräch mit Rebecca erzählt, stellt Simoni seine
Tochter zur Rede. Die gibt zu, ihre Insulindosierung verändert zu haben, aber nur, weil es ihr physisch schlechter gegangen
sei. Wie immer gelingt es ihr, ihren Vater um den Finger zu wickeln.
/ 5'
13.00 Uhr
rbb AKTUELL
4:3/ 25'
13.05 Uhr
Schloss Einstein
Jugendserie Deutschland 1998 - 2011
Staffel 3, Folge 167
37
3. Woche
Dienstag, 14. Januar 2014
4:3/mono/ 45'
13.30 Uhr
Mord ist ihr Hobby
Falsches Spiel
Fernsehserie USA 1984-1996
Staffel 8, Folge 162
Personen und Darsteller: Jessica Fletcher (Angela Lansbury), Ahmed (Andrew Brye), Wes McSorley (David Soul), Larry
Thorson (Howard Keel), Frank Stinson (Stephen Macht), Susan Hartley (Amy O’Neill), Jerry Archer (Andreas Katsulas),
Alice Baxter (Joan McMurtrey) u. a.
Buch: Bruce Lansbury
Regie: Anthony Shaw
[kurz]
Jessica spielt mit allerhöchstem Einsatz – ihrem Leben, als sie in Las Vegas einen Mord untersucht.
[lang]
Nolens volens reist Jessica ins glitzernde Las Vegas, um auf einer Buchmesse ihren neuen Krimi zu bewerben. Zudem will sie
nach Susan sehen, der Tochter ihres Verlegers Ted Hartley, die sich dort als Cocktailkellnerin ihr Studium finanziert und nach
Ansicht ihres Vaters zu sehr von ihrem Freund, dem Croupier Eddie Wheaton, eingenommen ist. Jessica versteht sich auf
Anhieb mit Larry Thorson, dem kantigen Sicherheitschef ihres Casinohotels. Von ihm erfährt sie, dass der Besitzer Wes
McSorley viel Geld in eine Renovierung gesteckt hat in Erwartung einer Verkaufsoption, die von dubiosen Geschäftspartnern
durchkreuzt wurde. Bei einer Party wird Jessica Zeugin eines Streits zwischen McSorley und dem Manager seines Casinos,
Jerry Archer: offenbar hat jemand Geld aus den Casinoeinahmen abgezweigt. Jessica ist geschockt zu hören, dass Thorson
Wheaton der Unterschlagung verdächtigt. Wheaton wird gefeuert und - als Archer vom Balkon seines Penthouses auf den
Bürgersteig vor dem Casino kracht - unter Mordverdacht festgenommen.
SWR/ 59'
14.15 Uhr
Planet Wissen
„Dino“ Frey und das Monster von Aramberri
(Erstsendung: 25.09.13/SWR)
4:3/mono/WDR/ 45'
15.15 Uhr
Bilderbuch: Duisburg
Zwischen Dunst und Kunst
Film von Björn Held
[kurz]
Wer Duisburg sagt, muss die Lippen spitzen: ‘Düüüsburg‘. Menschen, die noch nicht dort waren, bewegen gerne mehr: Sie
rümpfen die Nasen. Oder hüsteln. Das Bild von der Stadt der rauchenden Schlote verblasst nur langsam. Nicht jeder war von
der Stahlindustrie so fasziniert wie der französische Komponist Maurice Ravel.
[lang]
Wer Duisburg sagt, muss die Lippen spitzen: ‘Düüüsburg‘. Menschen, die noch nicht dort waren, bewegen gerne mehr: Sie
rümpfen die Nasen. Oder hüsteln. Das Bild von der Stadt der rauchenden Schlote verblasst nur langsam. Nicht jeder war von
der Stahlindustrie so fasziniert wie der französische Komponist Maurice Ravel. 1905 schrieb er von einer Deutschlandreise an
einen Freund: „Wie soll ich Ihnen den Eindruck dieser
38
3. Woche
Dienstag, 14. Januar 2014
Schlösser aus flüssigem Metall, dieser weißglühenden Kathedralen, der wunderbaren Symphonie von Transmissionen,
Pfeiftönen und furchtbaren Hammerschlägen schildern, der einen rings umgibt? Überall ein roter, düsterer, brennender
Himmel. Wie musikalisch dies alles ist! Ich habe die feste Absicht, es zu verwenden. Tatsächlich brodelt in Duisburg noch
immer der Stahl. Doch moderne Technik hat dafür gesorgt, dass die knapp 500.000 Einwohner längst wissen, wie schön ein
blauer Himmel ist. Wo alte Fabriken verschwunden sind, haben sich neue Branchen angesiedelt: Rund um den größten
Binnenhafen des Kontinents drängen sich die internationalen Logistikunternehmen mit ihren rauchfreien Niederlassungen. Um
das attraktive Äußere der Stadt kümmert sich der englische Architekt Norman Foster. Sein Duisburger Innenhafen gilt als
besonders gelungener Versuch, das alte Image abzustreifen: ein Haufen düsterer Hütten in einem qualmenden Schornsteinwald
zu sein.
(Erstsendung: 02.12.07/ARD 1.)
/ 5'
16.00 Uhr
rbb AKTUELL
WDR/ 45'
16.05 Uhr
Süß und lecker
Mein Lieblingskuchen
Sechsteilige Reihe
Folge 1
Moderation: Andreas Bursche
[kurz]
Sechs Frauen mit einer Leidenschaft für Süßes wollen es wissen:
Hobbybäckerin? Die Antwort gibt es bei „Süß und lecker“.
Wer von ihnen wird Nordrhein-Westfalens beste
[lang]
Sechs Frauen mit einer Leidenschaft für Süßes wollen es wissen: Wer von ihnen wird Nordrhein-Westfalens beste
Hobbybäckerin? Die Antwort gibt es bei „Süß und lecker“. In der sechsteiligen Backshow treten die Kandidatinnen zu einem
Wettkampf zwischen Backblech und Spritztüte an. Zum Auftakt müssen die Teilnehmerinnen unter Zeitdruck ihren
Lieblingskuchen backen. Wer damit die Jury überzeugen kann, darf in die nächste Runde.
Morgen zur gleichen Zeit geht es um kleine Köstlichkeiten, die die beiden Juroren, die Backbuchautorin Cynthia Barcomi und
der Leiter einer Konditorenmeisterschule, Ewald Knauf bewerten werden .
7'
16.50 Uhr
kurz vor 5
Verbraucher
/ 5'
17.00 Uhr
rbb AKTUELL
/BR/ 48'
17.05 Uhr
Nashorn, Zebra & Co.
Eine Pinguin-Flucht
Zoogeschichten aus München
39
3. Woche
Dienstag, 14. Januar 2014
Staffel 5, Folge 199
[kurz]
Ein frisches Fell mit einer weihnachtlichen Duftnote: Ob da die Luchsfamilie wiederstehen kann? Auf der Elefantenanlage gibt
es Eisplatten, ist das für die Dickhäuter ein Problem? Ein Wunder im Zoo ist das, was aussieht wie eine Pflanze und doch ein
Tier ist. Können Nashörner eine Erkältung bekommen?
[lang]
Ein frisches Fell mit einer weihnachtlichen Duftnote: Ob da die Luchsfamilie wiederstehen kann? Auf der Elefantenanlage gibt
es Eisplatten, ist das für die Dickhäuter ein Problem? Ein Wunder im Zoo ist das, was aussieht wie eine Pflanze und doch ein
Tier ist. Können Nashörner eine Erkältung bekommen? Ein Intelligenztest für Zebramangusten, wer nur kommt im Zoo auf
solche Ideen? Wie versorgt eine Ärztin ein Zebra mit einem Wundverband? Warum ist ein Pinguin auf der Flucht?
(Erstsendung: 25.01.13/ARD 1.)
/ 5'
17.55 Uhr
Unser Sandmännchen
Der kleine König: Der Geräuschemacher
27'
18.00 Uhr
rbb UM SECHS - Das Ländermagazin
2'
18.25 Uhr
rbb wetter
HD/ 56'
18.30 Uhr
zibb
zuhause in berlin & brandenburg
2'
19.25 Uhr
rbb wetter
Berlin:
/ 28'
19.30 Uhr
Abendschau
Brandenburg:
/ 28'
19.30 Uhr
Brandenburg aktuell
40
3. Woche
Dienstag, 14. Januar 2014
/ARD/ 15'
20.00 Uhr
Tagesschau
20.15 Uhr
Foto// 45'
Geheimnisvolle Orte
Das geheime Militärkommando in Geltow
Film von Galina Breitkreuz
Erstausstrahlung
[kurz]
Getarnt im Märkischen Kiefernwald ist das Einsatzführungskommando der Bundeswehr in Geltow bei Potsdam seit der
Gründung 2001 die wichtigste militärische Kommandozentrale der Bundesrepublik. Ein Ort von aktueller Brisanz, denn von
hier werden die Auslandseinsätze der Bundeswehr gesteuert.
[lang]
Getarnt im märkischen Kiefernwald ist das Einsatzführungskommando der Bundeswehr in Geltow bei Potsdam seit der
Gründung 2001 die wichtigste militärische Kommandozentrale der Bundesrepublik. Ein Ort von aktueller Brisanz, denn von
hier werden die Auslandseinsätze der Bundeswehr gesteuert. Wo sich das deutsche Militär heute um Transparenz und
Offenheit bemüht, spannt sich über jeden Quadratmeter das bizarre Narbengewebe deutscher Geschichte. Verborgen und
geheimnisvoll.
Als Luftkriegsschule III und Kommandozentrale der Luftwaffe wurde das Militärgelände 1936 zwischen Werder und Eiche
Golm in dem kleinen Ort Geltow erbaut. Ein Flugplatz, der heute nicht mehr existiert, gehörte damals dazu. Unter dem
Tarnnamen „Kurfürst“ sollte es vor allem Göring und seinem Stab als geheime Kommandozentrale dienen. Weniger
komfortabel waren die Arbeitsbedingungen im unterirdischen Fernmeldeamt für den Oberleutnant Harro Schulze Boysen.
Dessen Abteilung des Reichsluftfahrtministeriums war aus Sicherheitsgründen nach Geltow ausgelagert worden. Am 31.
August 1942 verhaftete ihn die Gestapo wegen Spionage in seinem Büro. In die 3.000 Quadratmeter große unterirdische
bombensichere Bunkeranlage wurden ein Jahr später auf Geheimbefehl Hitlers die Sarkophage Friedrich Wilhelm I. und
Friedrich II. aus der Potsdamer Garninsonkirche eingelagert. 1945, kurz vor Kriegsende, wurden diese Särge dann so
abenteuerlich wie sie nach Geltow überführt wurden, mit den Überresten des Ehepaares Hindenburg nach Bernterode
abtransportiert. Nachdem die Russen das Gelände verließen, wurde Geltow bei Potsdam wieder zum Kommando auserkoren,
dem der Landstreitkräfte der NVA. Nicht nur die unterirdische Bunkeranlage wurde für den Ernstfall saniert, sondern auch das
gesamte militärische Areal als Bastion für die Umzingelung West-Berlins gerüstet. Nach dem 11. September 2001 beschlossen
die westlichen Demokratien, in den Krieg gegen den Terror zu ziehen. Und plötzlich waren die Qualitäten des Militärgeländes
in Geltow bei Potsdam wieder gefragt. Gut getarnt inmitten märkischer Kiefernwälder und nahe der Hauptstadt wurde das
Kasernengelände zur Kommandozentrale der modernen Kriegsführung - dem Einsatzführungskommando der Bundeswehr.
Foto/ 45'
21.00 Uhr
Die rbb Reporter - Flucht aus Syrien
Film von Katalin Ambrus
Erstausstrahlung
[kurz]
Der Krieg in Syrien und die Flucht aus ihrer Heimat haben Familie Khallil getrennt. Der Vater und die drei Kinder haben es
geschafft - nach einer sechsmonatigen Odyssee sind sie seit Juli in Berlin. Die Mutter, Khawla, wäre auch gerne bei ihnen.
Doch sie hängt in einem Flüchtlingslager im Libanon fest.
[lang]
41
3. Woche
Dienstag, 14. Januar 2014
Der Krieg in Syrien und die Flucht aus ihrer Heimat haben Familie Khallil getrennt. Der Vater und die drei Kinder haben es
geschafft - nach einer sechsmonatigen Odyssee sind sie seit Juli in Berlin. Die Mutter, Khawla, wäre auch gerne bei ihnen.
Doch sie hängt in einem Flüchtlingslager im Libanon fest. Ergebnislose Behördengänge und das Warten auf eine
Aufenthaltserlaubnis belasten die ganze Familie. Aus der Ferne müssen Vater und Kinder zuschauen, wie die Gewalt aus
Syrien in den benachbarten Libanon hinüberschwappt. Die Angst um Khawla wird von Tag zu Tag größer.
Reporterin Katalin Ambrus und Kameramann Robert Schneider begleiten die syrische Familie bei ihren ersten Schritten in
Berlin zwischen Flüchtlingsheim und Behörden. Sie sind dabei in kleinen Momenten des Glücks, wenn sich lange verschollen
geglaubte Freunde unverhofft wiederfinden. Und in Momenten der Ratlosigkeit, wenn die Familienzusammenführung in
unerreichbarer Ferne scheint. Gleichzeitig gibt die Reportage Einblicke in Khawlas Alltag in einem Flüchtlingslager im
Libanon, das unter der Last der Flüchtlingsströme aus dem Nachbarland zu kollabieren droht. Sie zeigt eine Frau, die vom
Bürgerkrieg in die schwierigste Situation ihres Lebens getrieben wurde - von ihren Kindern getrennt zu sein.
Aus nächster Nähe dokumentiert der Film das Leben dieser beeindruckenden Familie, die trotz Krieg, Alltagstristesse und
Schicksalsschlägen vor allem eines gerne tut: Zusammen lachen. Wann hat das Warten auf die Mutter endlich ein Ende?
/ 30'
21.45 Uhr
rbb AKTUELL
30'
22.15 Uhr
THADEUSZ
Talk mit Jörg Thadeusz
MDR/ 30'
22.45 Uhr
Anne-Rose Neumann
Die erste Nachrichtensprecherin im Deutschen Fernsehen
Film von Jens-Uwe Korsowsky
[kurz]
Anne-Rose Neumann, die 1963 ihren ersten TV-Auftritt als Nachrichtensprecherin in der „Aktuellen Kamera“ des Deutschen
Fernsehfunks hatte, war nicht nur die erste Fernsehnachrichtensprecherin Deutschlands, sondern Europas. Nur Japan hatte
schon eine Frau vorzuweisen.
[lang]
Anne-Rose Neumann, die 1963 ihren ersten TV-Auftritt als Nachrichtensprecherin in der „Aktuellen Kamera“ des Deutschen
Fernsehfunks hatte, war nicht nur die erste Fernsehnachrichtensprecherin Deutschlands, sondern Europas. Nur Japan hatte
schon eine Frau vorzuweisen.
In Zeiten des Kalten Krieges und im permanenten Wettrennen mit dem „Klassenfeind“ war die erste Frau in einer deutschen
Hauptnachrichtensendung ein Paukenschlag. Und die Frau war nicht nur gebildet, sondern auch elegant und attraktiv.
Eigentlich wollte Anne-Rose Neumann ihr Leben der Kunst widmen.
In Thüringien geboren, förderte vor allem die Großmutter die musischen Talente der Kinder. Anne-Rose Neumann erhält
Tanzunterricht, besucht mit der Mutter Aufführungen der Palucca, bewirbt sich um einen der begehrten Plätze an deren Schule
und wird genommen.
Nach der 6-jährigen Ausbildung verpflichtet Walter Felsenstein die junge Tänzerin an die Komische Oper nach Berlin. Ein
Jahr später wechselt sie zum Ballett des Friedrichstadtpalastes. Doch die Neumann kann nicht nur tanzen. Im „Haus der jungen
Talente“ tritt sie jahrelang auch mit den Kabarettisten vom „Lachbrett“ auf. Hier startet auch das Casting für die zu findende
Nachrichtenfrau. Anne-Rose Neumann gewinnt unter 17 Mitbewerberinnen den Ausscheid. 14 Jahre lang ist sie die Frontfrau
der „Aktuellen Kamera“.
42
3. Woche
Dienstag, 14. Januar 2014
(Erstsendung: 07.03.13/MDR)
Foto/4:3/mono/ 60'
23.15 Uhr
Ein Kessel Geschichten
Streifzug durch das DDR-Fernsehen
Film von Andreas Kuno Richter
[kurz]
„Ein Kessel Geschichten“ begibt sich auf eine Zeitreise durch das Fernsehprogramm der DDR. Es kommt zu
(Wieder-)Begegnungen mit „Außenseiter Spitzenreiter“, „Der Staatsanwalt hat das Wort“, „Ein Kessel Buntes“, „Elf99“,
„Polizeiruf“, „Prisma“, „Tele-Lotto“ und vielen anderen Sendungen aus 36 Sendejahren.
[lang]
„Ein Kessel Geschichten“ begibt sich auf eine Zeitreise durch das Fernsehprogramm der DDR. Es kommt zu
(Wieder-)Begegnungen mit „Außenseiter Spitzenreiter“, „Der Staatsanwalt hat das Wort“, „Ein Kessel Buntes“, „Elf99“,
„Polizeiruf“, „Prisma“, „Tele-Lotto“ und vielen anderen Sendungen aus 36 Sendejahren.
Anfänglich wollte der „Deutsche Fernsehfunk“ Fernsehen für ganz Deutschland sein - der Name war Programm. Erst 1972
wurde er umbenannt, Honecker wollte sein Fernsehen abgrenzen vom „Deutschen Fernsehen“, dem von ihm ungeliebten
West-Fernsehen. Fortan sendete man offiziell als „Fernsehen der DDR“. Doch der alte Name überdauerte im „Abendgruß vom
Fernsehfunk“ beim Sandmännchen. Und nach dem Mauerfall kehrte der alte Name sogar für kurze Zeit zurück: Der DFF
sendete nun wieder mit dem Anspruch, für ganz Deutschland Programm zu machen. 1991 wurde der DFF aufgelöst.
Im DDR-Fernsehen gab es von der „Aktuellen Kamera“ bis „Zwischen Frühstück und Gänsebraten“ (einer Weihnachts-Show
mit Heinz Quermann und Margot Ebert) nahezu alles: Politik, Unterhaltung, Sport, Service, Kinderprogramm. Berüchtigte
Sendungen wie das politische Magazin „Der schwarze Kanal“ waren eher die Ausnahme. Vieles im DDR-Fernsehen war
überwiegend heiter, weniges so staatstragend wie die „Aktuelle Kamera“. Und doch war auch das „unpolitische Programm“
durchweht von einem Hauch Ideologie.
Autor Andreas Kuno Richter begibt sich auf eine Zeitreise durch das Fernsehprogramm der DDR. Es kommt zu
(Wieder-)Begegnungen mit „Außenseiter Spitzenreiter“, „Du und dein Garten“, „Der Staatsanwalt hat das Wort“, „Ein Kessel
Buntes“, „Elf99“, „Polizeiruf“, „Prisma“, „Tele-Lotto“ und vielen anderen Sendungen aus 36 Sendejahren. Darüber hinaus
geben Fernseh-Macher Einblick in die Arbeit beim DDR-Fernsehen.
(Erstsendung: 02.01.06/rbb)
4:3/mono/ 45'
00.15 Uhr
Mord ist ihr Hobby
Falsches Spiel
Fernsehserie USA 1984-1996
Staffel 8, Folge 162
Personen und Darsteller: Jessica Fletcher (Angela Lansbury), Ahmed (Andrew Brye), Wes McSorley (David Soul), Larry
Thorson (Howard Keel), Frank Stinson (Stephen Macht), Susan Hartley (Amy O’Neill), Jerry Archer (Andreas Katsulas),
Alice Baxter (Joan McMurtrey) u. a.
Buch: Bruce Lansbury
Regie: Anthony Shaw
4:3/mono/ 45'
01.00 Uhr
Mord ist ihr Hobby
43
3. Woche
Dienstag, 14. Januar 2014
Kostbare Hände
Fernsehserie USA 1984-1996
Staffel 7, Folge 142
Personen und Darsteller: Jessica Fletcher (Angela Lansbury), Dennis Stanton (Keith Michell), Vaclav Maryska (Ricardo
Montalban), Milena Maryksa (Patricia Neal), Alex Seltz (Stephen Caffrey), Nicole Gary (Melinda Culea), Robert Butler
(James Sloyan), Rhoda (Hallie Todd), Lt. Catalano (Ken Swofford), Ben Devlin (Joe Dorsey) u. a.
Buch: William Bigelow
Regie: Kevin Cremin
[kurz]
Jessicas Freund Dennis Stanton muss einen Fall klären, in dem es um Mord, Brandstiftung, Betrug und eine unerfüllte Liebe
geht.
[lang]
Die mit 10 Millionen Dollar versicherten Hände des Starpianisten Vaclav Maryska sind von Brandwunden entstellt. Er wird
nie wieder Klavier spielen können. Dennis Stanton muss für seine Versicherung den Fall untersuchen.
Zunächst scheint es, als sei das Ganze ein Unfall gewesen und Vaclav habe in betrunkenem Zustand das Feuer versehentlich
selber ausgelöst. Doch dann wird Vaclavs Frau ermordet und Dennis findet heraus, dass der Starpianist an unheilbarer Arthritis
in den Händen leidet. In weniger als einem Jahr wird er keine Konzerte mehr geben können.
Dennis überredet daraufhin seinen Boss bei der Versicherung, die Prämie zum Schein trotzdem auszuzahlen, weil er auf diese
Weise die Wahrheit ans Licht bringen möchte.
30'
01.45 Uhr
THADEUSZ
Talk mit Jörg Thadeusz
25'
02.15 Uhr
Vor 25 Jahren
Berliner Abendschau
14.01.1989
/ 28'
02.40 Uhr
Abendschau
(Erstsendung: 14.01.14/rbb)
/ 28'
03.10 Uhr
Brandenburg aktuell
(Erstsendung: 14.01.14/rbb)
HD/ 56'
03.40 Uhr
zibb
44
3. Woche
Dienstag, 14. Januar 2014
zuhause in berlin & brandenburg
(Erstsendung: 14.01.14/rbb)
27'
04.35 Uhr
rbb UM SECHS - Das Ländermagazin
(Erstsendung: 14.01.14/rbb)
/ 28'
05.05 Uhr
Rabenmütter
Film von Gabriele Jenk
(Erstsendung: 23.02.13/rbb)
40'
05.35 Uhr
Berlin erwacht - Winter
45
3. Woche
Mittwoch, 15. Januar 2014
30'
06.15 Uhr
THADEUSZ
Talk mit Jörg Thadeusz
AND/ 30'
06.45 Uhr
nano
(Erstsendung: 14.01.14/3sat)
45'
07.15 Uhr
WissensZeit
60 x Deutschland - Die Jahresschau
Die Jahre 1977 - 1980
Moderation: Sandra Maischberger
/ 28'
08.00 Uhr
Brandenburg aktuell
(Erstsendung: 14.01.14/rbb)
/ 28'
08.30 Uhr
Abendschau
(Erstsendung: 14.01.14/rbb)
HD/ 56'
09.00 Uhr
zibb
zuhause in berlin & brandenburg
(Erstsendung: 14.01.14/rbb)
SWR/ 43'
09.55 Uhr
ARD-Buffet
Leben & genießen
/ARD/ 50'
10.35 Uhr
Rote Rosen
Fernsehserie Deutschland 2013
Folge 1648
46
3. Woche
Mittwoch, 15. Januar 2014
/ARD/ 50'
11.25 Uhr
Sturm der Liebe
Fernsehserie Deutschland 2013
Folge 1909
/MDR/ 45'
12.15 Uhr
In aller Freundschaft
Die Waffen der Frauen
Fernsehserie Deutschland 2006
Folge 309
Personen und Darsteller: Prof. Dr. Gernot Simoni (Dieter Bellmann), Dr. Roland Heilmann (Thomas Rühmann), Pia Heilmann
(Hendrikje Fitz), Dr. Kathrin Globisch (Andrea Kathrin Loewig), Dr. Martin Stein (Bernhard Bettermann), Nora Schubert
(Oana Solomon), Kai Schubert (Steffen Münster), Dr. Philipp Brentano (Thomas Koch), Rebecca Simoni (Alma Leiberg),
Sarah Marquardt (Alexa Maria Surholt) u. a.
Musik: Paul Vincent und Oliver Gunia
Kamera: Frank Buschner, Michael Ferdinand
Buch: Jochen S. Franken
Regie: Mathias Luther
[kurz]
Nora und Kai Schubert erscheinen in der Sachsenklinik. Das Ehepaar ist mit Dr. Martin Stein befreundet. Angeblich ist Nora
am Vorabend auf der heimischen Treppe gestürzt. Dr. Heilmann und Dr. Brentano diagnostizieren eine komplizierte Fraktur
der Mittelhand, die jedoch eher auf ein Handgemenge hindeutet. Martin findet Kai, nach einer häuslichen Auseinandersetzung,
bewusstlos am Boden liegend.
[lang]
Nora und Kai Schubert erscheinen in der Sachsenklinik. Das Ehepaar ist mit Dr. Martin Stein befreundet. Angeblich ist Nora
am Vorabend auf der heimischen Treppe gestürzt. Dr. Heilmann und Dr. Brentano diagnostizieren eine komplizierte Fraktur
der Mittelhand, die jedoch eher auf ein Handgemenge hindeutet. Martin findet Kai, nach einer häuslichen Auseinandersetzung,
bewusstlos am Boden liegend. Roland berichtet Martin von seinem Verdacht auf häusliche Gewalt. Martins vorsichtiges
Nachhaken wird von Nora abgeblockt. Auch Kai zeigt sich verschlossen. Als er die beiden nach Noras Entlassung zu Hause
aufsucht, wird er Zeuge eines Streits, bei dem Kai am Ende plötzlich umkippt. Er hat einen Schädelbasisbruch und muss sofort
operiert werden. Die Ärzte vermuten, dass Nora sich gegen die Übergriffe ihres Mannes gewehrt hat. Die Hämatome an Kais
Körper lassen aber auch eine andere Lesart zu. Martin findet schließlich heraus, dass die Gewalt von Nora ausgeht. Kai hat
sich nie gewehrt, aus Angst, sie zu verlieren.
/ 5'
13.00 Uhr
rbb AKTUELL
4:3/ 25'
13.05 Uhr
Schloss Einstein
Jugendserie Deutschland 1998 - 2011
Staffel 3, Folge 168
4:3/mono/ 45'
13.30 Uhr
Mord ist ihr Hobby
47
3. Woche
Mittwoch, 15. Januar 2014
Mord in bester Gesellschaft
Fernsehserie USA 1984-1996
Staffel 8, Folge 163
Personen und Darsteller: Jessica Fletcher (Angela Lansbury), Winston Devermore (John McMartin), Philip Arkham (Norman
Lloyd), Edward Dunsany (Ed Winter), Harcourt Fenton (George Wyner), Gerald Innsmouth (Robin Thomas), Theo Cayle
(Nicholas Pryor), Lawrence Cayle (James Sutorius) u. a.
Buch: J. Michael Straczynski
Regie: Jerry Jameson
[kurz]
Der Vorstand eines exklusiven Herrenclubs beauftragt Jessica, den Mörder eines abtrünnigen Clubmitgliedes zu enttarnen –
der wohl dem Vorstand angehört.
[lang]
Jessica wird von ihrem alten Freund Winston Devermore eingeladen, als erste Frau vor dem Avernus Club zu sprechen. Der
exklusive Herrenclub repräsentiert ein Netzwerk aus Macht, Reichtum und Privilegien. Nach Jessicas erfolgreichem Vortrag
kehrt Winston am selben Abend noch einmal in den Club zurück, um ein Geheimtreffen seines Vorstands abzuhalten, dem
noch Edward Dunsany, Gerald Innsmouth, Harcourt Fenton und als Präsident Philip Arkham angehören. Man kommt überein,
sich um das Mitglied Lawrence Cayle „kümmern“ zu müssen, der außer Kontrolle scheint. Innsmouth beschwert sich, dass
Cayle ihm bei einem Geschäft in den Rücken fiel, und Dunsany ergänzt, dass seine Ehefrau von Cayle „angemacht“ wurde.
Arkhams Assistentin Lisa leitet eine rituelle Zeremonie ein: mit weißen beziehungsweise schwarzen Murmeln befinden die
Vorstandsmitglieder über Schuld oder Unschuld Cayles. Das Ergebnis lautet 4:1: schuldig. Fenton weigert sich, über die
Bestrafung eines Clubbruders zu befinden, und geht. Die restlichen Vorstandmitglieder müssen jeweils eine weitere Murmel
ziehen, ohne die anderen über deren Farbe zu informieren. Wer die einzige goldene Murmel zieht, wird anonym über eine
etwaige Bestrafung befinden. Am nächsten Abend überbringt eine Bote Cayle eine Botschaft: „Mitternacht“. Um Mitternacht
betritt Cayle das Vorstandszimmer und wird erschossen. Nachdem Jessica mit Winston und Lt. Tartarus den Tatort inspiziert
hat, wird sie vor den Vorstand geladen. Jessica ist sprachlos, als sie vom Sanktionsmechanismus erfährt, und findet heraus,
dass das Abstimmungsergebnis des Vorstandes manipuliert war.
SWR/ 59'
14.15 Uhr
Planet Wissen
Weshalb Frau Stein Wanzen liebt
(Erstsendung: 14.01.14/SWR)
Foto/MDR/ 45'
15.15 Uhr
Seen auf dem Dach der Welt
Der Yssykköl in Kirgistan
Film von Stephan Kühnrich
Folge 2
[kurz]
Der zweite Teil der Reihe führt an die Ufer des Yssykköl in Kirgistan. Der See, der fast 700 Meter tief ist und nie zufriert,
wird auch das Meer der Kirgisen genannt. Für Tschingis Aitmatow, den kirgisischen Nationaldichter, gab es schlicht keinen
schöneren Platz auf der Welt. Der Yssykköl war für ihn der Ort, „an dem sich Wasser und Himmel berühren“.
[lang]
Der zweite Teil der Reihe führt an die Ufer des Yssykköl in Kirgistan. Der See, der fast 700 Meter tief ist und nie zufriert,
wird auch das Meer der Kirgisen genannt. Für Tschingis Aitmatow, den kirgisischen
48
3. Woche
Mittwoch, 15. Januar 2014
Nationaldichter, gab es schlicht keinen schöneren Platz auf der Welt. Der Yssykköl war für ihn der Ort, „an dem sich Wasser
und Himmel berühren“. Der Yssykköl liegt im Osten Kirgistans in den Bergen des Tian Shan. Mit einer Länge von 200
Kilometern und einer Tiefe von fast 700 Metern ist er der mit weitem Abstand größte Bergsee Asiens und nach dem
Titicacasee in Südamerika der zweitgrößte Gebirgssee der Welt.
(Erstsendung: 06.03.10/MDR)
/ 5'
16.00 Uhr
rbb AKTUELL
WDR/ 45'
16.05 Uhr
Süß und lecker
Klein und köstlich
Sechsteilige Reihe
Folge 2
Moderation: Andreas Bursche
[kurz]
Törtchen, Kekse, Petit Fours: In der zweiten Folge der Backshow „Süß und lecker“ müssen die Kandidatinnen beweisen, dass
sie auch mit diesen kleinen süßen Kunstwerken punkten und die Jury überzeugen können.
[lang]
Törtchen, Kekse, Petit Fours: In der zweiten Folge der neuen Backshow „Süß und lecker“ müssen die Kandidatinnen
beweisen, dass sie auch mit diesen kleinen süßen Kunstwerken punkten und die Jury überzeugen können. „Klein und köstlich“,
lautet die Aufgabe. Die Kandidatinnen haben dabei nur wenig Zeit, um bei der Jury mit Selbstgebackenem zu punkten.
Für die beiden Juroren, die Backbuchautorin Cynthia Barcomi und den Leiter der Konditorenmeisterschule Ewald Knauf
zählen aber nicht nur der Geschmack sondern auch die Präsentation.
Übermorgen, am Freitag, wieder zur gleichen Zeit, wird Leichtes mit Früchten verarbeitet.
7'
16.50 Uhr
kurz vor 5
Tiervermittlung
/ 5'
17.00 Uhr
rbb AKTUELL
/BR/ 48'
17.05 Uhr
Nashorn, Zebra & Co.
Wunderbare Mähnenwölfe
Zoogeschichten aus München
Staffel 5, Folge 200
[kurz]
49
3. Woche
Mittwoch, 15. Januar 2014
Die Elefantenfamilie hat eine neue Pflegerin eingestellt. Braunbärin Olga hält eigentlich Winterruhe, doch diesmal ist fast alles
anders. Die Pinguine bekommen einen Gesundheitscheck, das geht nicht ohne Probleme ab.
Wenn die Mähnenwölfe spitze Ohren bekommen, ist meistens Tierpfleger Florian Hundshammer im Anmarsch.
[lang]
Die Elefantenfamilie hat eine neue Pflegerin eingestellt. Braunbärin Olga hält eigentlich Winterruhe, doch diesmal ist fast alles
anders. Die Pinguine bekommen einen Gesundheitscheck, das geht nicht ohne Probleme ab.
Wenn die Mähnenwölfe spitze Ohren bekommen, ist meistens Tierpfleger Florian Hundshammer im Anmarsch: Er hat auch
eine Überraschung dabei. Bei den roten Varis gibt es eine Extraportion für den Winterspeck - eine gute Gelegenheit, um den
Nachwuchs zu kontrollieren.
(Erstsendung: 28.01.13/ARD 1.)
/ 5'
17.55 Uhr
Unser Sandmännchen
Pondorondo: Pondorondo baut einen Schneemann
27'
18.00 Uhr
rbb UM SECHS - Das Ländermagazin
2'
18.25 Uhr
rbb wetter
HD/ 56'
18.30 Uhr
zibb
zuhause in berlin & brandenburg
2'
19.25 Uhr
rbb wetter
Berlin:
/ 28'
19.30 Uhr
Abendschau
Brandenburg:
/ 28'
19.30 Uhr
Brandenburg aktuell
50
3. Woche
Mittwoch, 15. Januar 2014
/ARD/ 15'
20.00 Uhr
Tagesschau
20.15 Uhr
HD// 45'
rbb Praxis
Das Gesundheitsmagazin
Moderation: Raiko Thal
NDR/ 45'
21.00 Uhr
Die Tricks der Abnehmindustrie
Film von Dirk Zblewski
[lang]
Viele Menschen träumen davon, lästige Pfunde auf den Hüften möglichst ohne Anstrengung loszuwerden. Findige
Geschäftemacher nutzen genau dies aus. Unsere Reporter haben recherchiert, wo Menschen, die abnehmen wollen, gnadenlos
über den Tisch gezogen werden: bei teuren Diäten, bei denen der Jo-Jo-Effekt fast schon garantiert ist, oder bei den angeblich
rein pflanzlichen Schlankmacherpillen aus dem Internet, die lebensgefährliche Nebenwirkungen haben können.
Susann Kowatsch und Jo Hiller lassen Trimm-dich-Geräte aus dem Teleshop und andere Billigtrainer auf Herz und Nieren
überprüfen und finden heraus, ob man damit tatsächlich mühelos abnehmen kann, wie in der Reklame versprochen wird.
Außerdem beantworten sie die Frage, ob Lightprodukte die überflüssigen Kilogramm wirklich schwinden lassen. Gemeinsam
mit Medizinern und Ernährungsexperten decken die Reporter „Die Tricks der Abnehmindustrie“ auf, zeigen aber auch, wie die
Gewichtsabnahme effektiv und gesund klappen kann.
(Erstsendung: 29.04.13/NDR)
/ 30'
21.45 Uhr
rbb AKTUELL
30'
22.15 Uhr
KLARTEXT
Das Politik-Magazin
Moderation: Astrid Frohloff
22.45 Uhr
Foto//DGF/ 89'
Neues französisches Kino
Ein enger Kreis
(LE PREMIER CERCLE)
Spielfilm Frankreich/Italien 2009
Personen und Darsteller: Milo Malakian (Jean Reno), Anton Malakian (Gaspard Ulliel), Élodie (Vahina Giocante), Inspector
Saunier (Sami Bouajila), Rudy (Isaac Sharry) u. a.
Musik: Alain Kremski
Kamera: Laurent Machuel
Buch: Laurent Tuel, Laurent Turner, Simon Moutairou
51
3. Woche
Mittwoch, 15. Januar 2014
Regie: Laurent Tuel
[kurz]
Für Anton ist die kriminelle Karriere vorgezeichnet. Sein Vater, der gefürchtete Mafia-Pate Milo Malakian, errichtete in
Südfrankreich ein Räuber- und Schmuggelimperium, dessen Geschäfte Anton bald übernehmen wird. Bei einem Überfall auf
einen Geldtransport soll der Junior seine Feuertaufe absolvieren. Doch eigentlich will Anton mit seiner Freundin Élodie ein
Hotel eröffnen.
[lang]
Gangsterboss Milo Malakian hat an der Côte d'Azur ein kriminelles Imperium errichtet. In seinem Auftrag werden Ferraris
geklaut und Museen ausgeraubt, auch vor Erpressung und Mord schreckt er nicht zurück. Inspektor Saunier ermittelt seit
Jahren gegen den gewieften Mafia-Paten, den er bislang aber nicht einmal wegen Falschparkens belangen konnte. Milo führt
als Oberhaupt einen eingeschworenen Clan, dessen Vorfahren Anfang des 20. Jahrhunderts dem türkischen Genozid am
armenischen Volk entkommen sind. Um überleben zu können, haben die armenischen Familien sich in der französischen
Diaspora zu einer engen Gemeinschaft zusammengeschlossen. Für den alternden Patriarchen, der in dieser straff organisierten
Hierarchie nach wie vor geachtet wird, kommt die Zeit des Abtretens, sein einziger Sohn Anton soll die Geschäfte
übernehmen. Dieser kennt zwar seinen vorbestimmten Weg, hat sich aber in die Krankenschwester Élodie verliebt und möchte
mit ihr ein Hotel in der Camargue eröffnen. Milo durchkreuzt diese Pläne, daraufhin setzt sich das Liebespaar nach Italien ab.
Der Pate sieht nur noch eine Möglichkeit, seinen romantischen Sohn wieder auf Linie zu bringen: Er will Élodie beseitigen
lassen. Zwischen Vater und Sohn kommt es zum Krieg.
„Ein enger Kreis“ wurde perfekt auf den charismatischen Jean Reno zugeschnitten, der als wortkarger Clan-Chef an seine
Darstellung des Auftragskillers in Luc Bessons Klassiker „Léon - Der Profi“ erinnert. Das verbitterte Ringen des Patriarchen
mit seinem Sohn wirkt wie der Stoff einer griechischen Tragödie. Laurent Tuel, Regisseur und Autor, verarbeitet all dies zu
einem Thriller, der Figuren und Action gleichermaßen Raum gibt; Kameramann Laurent Machuel bettet die Handlung in
grandiose Landschaftsaufnahmen der französischen Mittelmeerküste und der italienischen Riviera ein.
4:3/mono/ 45'
00.15 Uhr
Mord ist ihr Hobby
Mord in bester Gesellschaft
Fernsehserie USA 1984-1996
Staffel 8, Folge 163
Personen und Darsteller: Jessica Fletcher (Angela Lansbury), Winston Devermore (John McMartin), Philip Arkham (Norman
Lloyd), Edward Dunsany (Ed Winter), Harcourt Fenton (George Wyner), Gerald Innsmouth (Robin Thomas), Theo Cayle
(Nicholas Pryor), Lawrence Cayle (James Sutorius) u. a.
Buch: J. Michael Straczynski
Regie: Jerry Jameson
4:3/mono/ 45'
01.00 Uhr
Mord ist ihr Hobby
Mord, schlicht und einfach?
Fernsehserie USA 1984-1996
Staffel 7, Folge 152
Personen und Darsteller: Jessica Fletcher (Angela Lansbury), Reuben Stoltz (Hunt Block), Jacob Bailer (Michael Sarrazin),
Sheriff Haines (John Ireland), Samuel Kaufmann (Arlen Dean Snyder), Bishop Burkhart (Jay Robinson), Ethan Kaufman
(Todd Eric Andrews), Rebecca Beiler (Jennifer Runyon), Sarah Lapp (Martha Bryne), Driver (Ed McCready) u. a.
Buch: Chris Manheim
Regie: Vincent McEveety
52
3. Woche
Mittwoch, 15. Januar 2014
[kurz]
Jessica ist bei der Amisch-Sekte in Pennsylvania unterwegs, als der Freund, der sie begleitet, unter Mordverdacht gerät.
[lang]
Auf einem Trip ins Land der Amisch-Sekte wird Jessica von Reuben Stoltz, dem Assistenten ihres Herausgebers, begleitet.
Nachdem sie in einen kleinen Unfall mit einer Pferdekutsche geraten, müssen sie die Nacht bei einem dortigen Bauern
verbringen.
Jessica erfährt jetzt erst, dass der kleine Ort, in dem sie sich befinden, Reubens Heimat ist, und er viele der Einwohner
persönlich kennt. Als plötzlich ihr Gastgeber ermordet wird, deuten viele Indizien darauf hin, dass Reuben der Täter ist.
/ 45'
01.45 Uhr
rbb Praxis
Das Gesundheitsmagazin
Moderation: Raiko Thal
(Erstsendung: 15.01.14/rbb)
30'
02.30 Uhr
KLARTEXT
Das Politik-Magazin
Moderation: Astrid Frohloff
(Erstsendung: 15.01.14/rbb)
/ 28'
03.00 Uhr
Abendschau
(Erstsendung: 15.01.14/rbb)
/ 28'
03.30 Uhr
Brandenburg aktuell
(Erstsendung: 15.01.14/rbb)
HD/ 56'
04.00 Uhr
zibb
zuhause in berlin & brandenburg
(Erstsendung: 15.01.14/rbb)
27'
04.55 Uhr
rbb UM SECHS - Das Ländermagazin
53
3. Woche
Mittwoch, 15. Januar 2014
(Erstsendung: 15.01.14/rbb)
15'
05.25 Uhr
Warschauer Notizen
Von und mit Ulrich Adrian
(Erstsendung: 11.01.14/rbb)
35'
05.40 Uhr
Berlin erwacht - Winter
54
3. Woche
Donnerstag, 16. Januar 2014
27'
06.15 Uhr
Die rbb Reporter: Umzug ins Schloss
Der neue Brandenburger Landtag
Film von Tina Rohowski und Michael Schon
(Erstsendung: 11.01.14/rbb)
AND/ 30'
06.45 Uhr
nano
(Erstsendung: 15.01.14/3sat)
45'
07.15 Uhr
WissensZeit
60 x Deutschland - Die Jahresschau
Die Jahre 1981 - 1984
Moderation: Sandra Maischberger
/ 28'
08.00 Uhr
Brandenburg aktuell
(Erstsendung: 15.01.14/rbb)
/ 28'
08.30 Uhr
Abendschau
(Erstsendung: 15.01.14/rbb)
HD/ 56'
09.00 Uhr
zibb
zuhause in berlin & brandenburg
(Erstsendung: 15.01.14/rbb)
SWR/ 43'
09.55 Uhr
ARD-Buffet
Leben & genießen
/ARD/ 50'
10.35 Uhr
Rote Rosen
Fernsehserie Deutschland 2013
55
3. Woche
Donnerstag, 16. Januar 2014
Folge 1649
/ARD/ 50'
11.25 Uhr
Sturm der Liebe
Fernsehserie Deutschland 2013
Folge 1910
/MDR/ 45'
12.15 Uhr
In aller Freundschaft
Flirtfieber
Fernsehserie Deutschland 2006
Folge 310
Personen und Darsteller: Prof. Dr. Gernot Simoni (Dieter Bellmann), Dr. Roland Heilmann (Thomas Rühmann), Pia Heilmann
(Hendrikje Fitz), Dr. Kathrin Globisch (Andrea Kathrin Loewig), Niels van Gusten (Robert Schupp), Lisa Böttger (Jennipher
Antoni), Erik Fromm (Andreas Dilschneider), Dr. Elena Eichhorn (Cheryl Shepard) u. a.
Musik: Paul Vincent und Oliver Gunia
Kamera: Uwe Reuter, Michael Ferdinand
Buch: Andreas Knaup
Regie: Peter Wekwerth
[kurz]
Der Geologe Erik Fromm wird mit einem komplizierten Beinbruch in der Sachsenklinik behandelt. Während sich seine
Kollegin und langjährige Studienfreundin Lisa rührend um ihn bemüht, versucht Erik den Kontakt zu einer anderen Kollegin,
Jessica, aufzubauen. Unterstützung findet er zuerst bei Niels van Gusten, dem eloquenten Autor eines Flirtratgebers, der mit
ihm das Zimmer teilt.
[lang]
Der Geologe Erik Fromm wird mit einem komplizierten Beinbruch in der Sachsenklinik behandelt. Während sich seine
Kollegin und langjährige Studienfreundin Lisa rührend um ihn bemüht, versucht Erik den Kontakt zu einer anderen Kollegin,
Jessica, aufzubauen. Unterstützung findet er zuerst bei Niels van Gusten, dem eloquenten Autor eines Flirtratgebers, der mit
ihm das Zimmer teilt. Obwohl Lisa van Gusten anfangs für einen oberflächlichen Charmeur hält, entsteht jedoch eine
allmähliche Beziehung zwischen Niels und ihr. Als Niels mit den Konsequenzen der Behandlung seines Diabetikerfußes
konfrontiert wird - der möglichen und dann tatsächlich stattfindenden Amputation des Unterschenkels - ändert sich seine
selbstsichere Art. Der bisher überlegene „Ratgeber“ braucht selbst Rat, Hilfe und neuen Lebensmut. Roland Heilmann und Pia
durchleben eine schwere Krise. Der Tod ihrer Tochter Alina hat bei ihnen unterschiedliche Formen des Umgangs mit der
Trauer ausgelöst. Roland, der sich mit der verpassten Zeit mit Alina auseinandersetzen will, fühlt sich durch Pias abwehrende
Art, mit dem Problem umzugehen, missverstanden. Aber auch Pia ist vorerst nicht in der Lage, einen ersten Schritt auf Roland
zuzugehen. Roland findet unerwartet Hilfe bei Dr. Elena Eichhorn, die durch den Tod ihres Sohnes einen Weg der
Auseinandersetzung mit Tod und Verlust gefunden hat.
/ 5'
13.00 Uhr
rbb AKTUELL
4:3/ 25'
13.05 Uhr
Schloss Einstein
56
3. Woche
Donnerstag, 16. Januar 2014
Jugendserie Deutschland 1998 - 2011
Staffel 4, Folge 169
4:3/mono/ 45'
13.30 Uhr
Mord ist ihr Hobby
Verrat auf höchster Ebene
Fernsehserie USA 1984-1996
Staffel 8, Folge 164
Personen und Darsteller: Jessica Fletcher (Angela Lansbury), Michael Hagarty (Len Cariou), Uri Lermentov (Theodore Bikel),
Harry Neville (Brian McNamara), Charles Lawton Standish (Richard Beymer), Arthur Prouty (Mitch Ryan), Constantin
Kesmek (Spiros Focas), Bonnie (Janet Julian) u. a.
Buch: Tom Sawyer
Regie: Anthony Shaw
[kurz]
Als ihr zufällig ein Geheimdienstdokument in die Hände fällt, findet sich Jessica im Zentrum eines internationalen
Spinnennetzes aus Intrigen und Mord.
[lang]
Bei einem Washington Besuch nimmt Jessica an einem diplomatischen Empfang ihres Repräsentanten im Kongress, Arthur
Prouty, teil. Jessica weiß, dass etwas im Busch ist, als ihr alter Freund, der britische Geheimagent Michael Hagarty, auf dem
Empfang auftaucht und sich als reicher Südafrikaner ausgibt. Hagarty will mit dem abtrünnigen KGB Agenten Uri Lermentov
in Kontakt treten, der im Besitz einer kodierten Auflistung britischer Agenten in Libyen ist und sie für eine Million Dollar
verkaufen will. Als etwaige Konkurrenten sind ebenfalls zur Stelle: der Waffenhändler Constantin Kesmek und umtriebige
Anwalt Charles Lawton Standish. Die Liste landet in einem Buch, das Prouty Jessica übergibt. Unabhängig voneinander
dringen zwei Unbekannte in ihr Hotelzimmer ein, während sie schläft. Als sie aufwacht, ist ihr Zimmer auf den Kopf gestellt,
und Lermentov liegt totgeschlagen im Flur. Als später wieder jemand in ihr Zimmer eindringt, ist Jessica darauf vorbereitet.
SWR/ 59'
14.15 Uhr
Planet Wissen
Auf Rohstoff-Jagd in der Arktis
(Erstsendung: 15.01.14/SWR)
WDR/ 45'
15.15 Uhr
Dynastien in NRW
Klais-Orgeln für die Welt
Film von Andre Schäfer
[kurz]
Eine der berühmtesten Orgelwerkstätten der Welt ist das Bonner Familienunternehmen Klais. Philipp C. A. Klais, Jahrgang
1967, ist Chef einer jener Dynastien, in der es auch heute noch fast genauso zugeht wie vor mehr als 125 Jahren.
[lang]
Eine der berühmtesten Orgelwerkstätten der Welt ist das Bonner Familienunternehmen Klais. Philipp C. A. Klais, Jahrgang
1967, ist Chef einer jener Dynastien, in der es auch heute noch fast genauso zugeht wie vor mehr als 125 Jahren.
57
3. Woche
Donnerstag, 16. Januar 2014
(Erstsendung: 16.12.11/WDR)
/ 5'
16.00 Uhr
rbb AKTUELL
55'
16.05 Uhr
Heute im Parlament
Live aus dem Abgeordnetenhaus Berlin
/ 5'
17.00 Uhr
rbb AKTUELL
/NDR/ 48'
17.05 Uhr
Leopard, Seebär & Co.
Geschichten aus dem Tierpark Hagenbeck in Hamburg
Staffel 6, Folge 121
[kurz]
Auf Hagenbecks Orang-Utans wartet ein verheißungsvolles Labyrinth, randvoll mit Nüssen. Um an die begehrten
Leckerbissen zu gelangen, müssen die Orang-Utans aber erst den Weg aus dem Labyrinth finden. Um ihnen die Sache zu
erleichtern, verteilt Tierpfleger Claus Claussen noch ein paar Äste auf der Anlage.
[lang]
Auf Hagenbecks Orang-Utans wartet ein verheißungsvolles Labyrinth, randvoll mit Nüssen. Um an die begehrten
Leckerbissen zu gelangen, müssen die Orang-Utans aber erst den Weg aus dem Labyrinth finden. Um ihnen die Sache zu
erleichtern, verteilt Tierpfleger Claus Claussen noch ein paar Äste auf der Anlage. Vielleicht begreifen die Primaten, dass sie
mit den Stöcken das nötige Werkzeug hätten. Affenchef Tuan wirkt ziemlich ratlos. Das Prinzip des Labyrinths durchschaut er
nicht. Da muss erst Affendame Marie kommen. Nach einigen Minuten hat sie die „Nuss“ geknackt und den Weg aus dem
Labyrinth gefunden.
Bisher kennt Eisbärin Viktoria nur einen kleinen Teil ihrer neuen Anlage. Viel mehr hat sie noch nicht erkundet. Das
allerdings soll sich heute ändern. Tierpfleger Dirk Stutzki möchte die faule Eisbärendame auf die höchste Stelle des Eismeeres
locken. Dafür verteilt er eine Spur aus Fleischstücken zu dieser Stelle. Der Plan geht jedoch nicht auf. Viktoria zeigt kein
Interesse, das Eismeer zu erklimmen. Ihre Faulheit siegt und das Fleisch wird zu einer leckeren Mahlzeit für die Krähen.
Bei den neugierigen Kattas sollen neue Nachbarn einziehen. Zu diesem Zweck will der Chef des Tropenaquariums Dr. Guido
Westhoff erst einmal testen, ob sich Lemuren und Tomatenfrösche überhaupt verstehen. Zwar sind beide Tierarten auf
Madagaskar beheimatet, die Kattas allerdings sind immer für eine Überraschung gut. Sollten sie die roten Tomatenfrösche
tatsächlich in Ruhe lassen, steht einer neuen Nachbarschaft nichts mehr im Wege.
Giraffendame Etoscha steht kurz vor der Geburt. Tierpfleger Thomas Günther trifft letzte Vorbereitungen. Die sogenannte
„Wurfbox“ wird mit mehreren Schichten Stroh ausgelegt, so kann das Giraffenbaby später aus zwei Meter Höhe auf eine
weiche Unterlage fallen. Dann ist es so weit. Die Tierpfleger halten den Atem an. Plötzlich geht alles in Sekundenschnelle.
Das Baby liegt auf dem Boden. Kaum auf der Welt, gelingen nach wenigen Minuten auch die ersten Gehversuche. Nun muss
Mugambi nur noch trinken, erst dann atmen die Tierpfleger auf.
(Erstsendung: 04.04.13/ARD 1.)
58
3. Woche
Donnerstag, 16. Januar 2014
/ 5'
17.55 Uhr
Unser Sandmännchen
Jan & Henry: Der spuckende Löwe
[kurz]
Tropf, tropf, tropf. Summ, summ, summ. Oh nein, schon wieder halten seltsame Geräusche die neugierigen
Erdmännchen-Brüder Jan und Henry vom Schlafen ab. Ist es ein tropfender Wasserhahn oder das Summen eines Ventilators?
Für das Zweiergespann werden aus Alltagsgeräuschen spannende Abenteuer.
[lang]
Tropf, tropf, tropf. Summ, summ, summ. Oh nein, schon wieder halten seltsame Geräusche die neugierigen
Erdmännchen-Brüder Jan und Henry vom Schlafen ab. Ist es ein tropfender Wasserhahn oder das Summen eines Ventilators?
Für das Zweiergespann werden aus Alltagsgeräuschen spannende Abenteuer. Sie gehen mit viel Neugier, Interesse und
Phantasie den geräuschvollen Rätseln nach und erleben die unglaublichsten Geschichten.
Ab 16.01.2014 sind Jan & Henry, immer donnerstags, beim Sandmännchen zu sehen. Die Reihe mit den zwei
Klappmaulpuppen, ist die erste von insgesamt drei Premieren im 55. Sandmannjahr.
27'
18.00 Uhr
rbb UM SECHS - Das Ländermagazin
2'
18.25 Uhr
rbb wetter
HD/ 56'
18.30 Uhr
zibb
zuhause in berlin & brandenburg
2'
19.25 Uhr
rbb wetter
Berlin:
/ 28'
19.30 Uhr
Abendschau
Brandenburg:
/ 28'
19.30 Uhr
Brandenburg aktuell
59
3. Woche
Donnerstag, 16. Januar 2014
/ARD/ 15'
20.00 Uhr
Tagesschau
20.15 Uhr
Foto/HD///DGF/ 88'
Rindvieh à la Carte
Fernsehfilm Deutschland 2013
Personen und Darsteller: Frieda (Muriel Baumeister), Felix (Bernhard Schir), Karolin (Clelia Sarto), Dennis (Roman Knizka),
Lotte (Luise von Finckh), Amy (Monique Schröder) u. a.
Musik: Fabian Römer
Kamera: Erik Krambeck
Buch: Christiane Dienger und Katrin Ammon
Regie: Marcus Ulbricht
[kurz]
Der gestresste Fernsehkoch Felix Hauser braust mit dem Sportwagen über die Landstraße und drängt die Bäuerin Frieda in den
Straßengraben. Als die alleinerziehende Mutter den Fahrerflüchtigen verklagt, zerreißt ihn die Presse und seine Zukunftspläne
platzen. Um aus den Schlagzeilen zu kommen, übernimmt er reumütig die Arbeiten auf Friedas Bauernhof, wobei sich
Unerwartetes entwickelt.
[lang]
In der Haute Cusine ist Felix Hauser der Überflieger schlechthin. Er moderiert eine populäre Kochsendung, und in seinem
Nobelrestaurant verkehren handverlesene Prominente. Eine Restaurantkette mit Filialen in Tokio und New York ist in
Planung. Während er mit seinem Cabrio von Termin zu Termin hetzt, übersieht er die Radfahrerin Frieda, die in den Graben
rauscht. Die patente Bäuerin schäumt vor Wut - nicht nur, dass sie sich den Knöchel gebrochen hat und deshalb die viele
Arbeit auf dem Hof liegen bleibt, sondern auch, weil der Fahrer einfach davonbraust. Doch es gelingt ihr, den Verkehrsrowdy
aufzuspüren - mit weitreichenden Folgen für den erfolgsverwöhnten Starkoch. Felix muss sich vor Gericht verantworten und
den Führerschein abgeben. Schlimmer ist, dass die Boulevardpresse seinen Fauxpas genüsslich ausschlachtet. Durch den
Skandal verliert er seine TV-Sendung, und die japanischen Investoren lassen ihn fallen wie eine heiße Kartoffel. Um die
Wogen zu glätten, heckt Felix mit seinem umtriebigen Manager Dennis einen Plan aus: Als reumütiger Sünder hilft er Frieda
beim Stallausmisten und bringt die Heuernte ein. Wider Erwarten springt zwischen den beiden der Funke über. Dummerweise
kommt Frieda dahinter, dass das ganze Theater eigentlich nur für die Presse inszeniert ist, um Felix' guten Ruf durch eine
warmherzige Klatschgeschichte wiederherzustellen.
/ 30'
21.45 Uhr
rbb AKTUELL
30'
22.15 Uhr
Stilbruch
Das Kulturmagazin
Moderation: Petra Gute
Foto/ 45'
22.45 Uhr
Krömer - Late Night Show
Staffel 2, Folge 2
Gäste: Samy Deluxe (Rapper); Die Ludolfs (Autoverwerter); Helge Schneider (Künstler)
60
3. Woche
Donnerstag, 16. Januar 2014
[kurz]
Die zweite Folge der neuen Staffel „KRÖMER – Late Night Show“ steht – gewollt oder nicht – unter dem Motto:
ANARCHIE PUR! Komiker Kurt Krömer begrüßt diese Gäste: Hip Hopper Samy Deluxe, die unvergleichlichen Ludolfs und
als Musikgast Helge Schneider.
[lang]
Komiker Kurt Krömer begrüßt diese Gäste: Hip Hopper Samy Deluxe, die unvergleichlichen Ludolfs und als Musikgast Helge
Schneider.
Aber - warum schüttet sich Kurt Krömer freiwillig Erfrischungsgetränke über das Hemd?
Gehört Samy Deluxe wirklich zur „Flip-Flop-Szene“? Und warum bringt ihn diese Show aus seinem Lebenskonzept?
Wer sind die Chippendales unter den Schrotthändlern?
Wer treibt Krömer zur Erkenntnis: „Ich bin nicht mehr Herr der Lage!“?
Welche Gäste geleitet Kurt Krömer persönlich aus dem Studio?
Wird Helge Schneiders Song „Sommer, Sonne, Kaktus“ ein Sommerhit?
Was verbirgt sich hinter Veras Scheidung?
Alle Antworten in 45 Minuten „KRÖMER – Late Night Show“!
Und die Fortsetzung gibt es auch: am 23.01.2014 um 22:45 Uhr im rbb!
(Erstsendung: 17.08.13/ARD 1.)
Foto/ 45'
23.30 Uhr
Hörbar Rust
Heinz Hoenig im Gespräch mit Bettina Rust
Erstausstrahlung
[kurz]
Er arbeitete als Silberschmied, Tischler, Imbiss-Mitarbeiter und als Streetworker, nahm in den USA Schauspielunterricht und
spielte unter anderem dann am Berliner Grips-Theater. Bekannt wurde Heinz Hoenig (62) aber vor allem als Film- und
Fernsehschauspieler in „Das Boot“, „Der große Bellheim“ oder „Der Schattenmann“...
[lang]
Er arbeitete als Silberschmied, Tischler, Imbiss-Mitarbeiter und als Streetworker, nahm in den USA Schauspielunterricht und
spielte dann unter anderem am Berliner Grips-Theater. Bekannt wurde Heinz Hoenig (62) aber vor allem als Film- und
Fernsehschauspieler in „Das Boot“, „Der große Bellheim“ oder „Der Schattenmann“. Jetzt ist er in Berlin auf der Bühne
zurück: als Ensemblemitglied für „Gefährten“ am Stage Theater des Westens.
Heinz Hoenig kommt als Sohn eines Kranführers in Oberbayern zur Welt, doch seine Familie zieht bald in den Harz. Immer
wenn's nicht läuft, flüchtet Heinz zu seinem Pferd „Nelke“ in den Stall. Bald wird er Mitglied einer Band und macht eine
Lehre zum Betriebsschlosser. 1967 dann der Unzug nach Berlin: Hoenig arbeitet als Silberschmied, Tischler und Streetworker,
geht dann für zwei Jahre in die USA, nimmt dort Schauspielunterricht und steigt, zurück in Berlin, beim Grips-Theater ein.
Mit dem Film „Das Boot“ verändert sich vieles. In „Der große Bellheim“ oder spätestens in „Der Schattenmann“ ist Heinz
Hoenig zu einem unverwechselbaren Charakterdarsteller gereift. Seitdem läuft's und nun erobert er in Berlin im Theaterstück
„Gefährten“ als Farmer „Ted“ die Bretter, die die Welt bedeuten.
HD/ 45'
00.15 Uhr
NachtKultur
Bücher und Moor
Die Literatursendung
61
3. Woche
Donnerstag, 16. Januar 2014
[kurz]
Was lesen Sie? Welche Bücher haben Sie beeindruckt?
Max Moor spricht mit einem prominenten Leser über die Lust am Lesen.
Christine Thalmann stellt als Lektüreempfehlung wieder drei Bücher vor:
Eugen Ruge - „Cabo de Gata „; Astrid Rosenfeld - „Elsa Ungeheuer“ und Irina Liebmann - „Drei Schritte nach Russland“.
Den 200-Wörter-Roman schreibt der junge Berliner Poetry Slammer Julian Heun.
[lang]
Was lesen Sie? Welche Bücher haben Sie beeindruckt?
Max Moor spricht mit einem prominenten Leser über die Lust am Lesen.
Christine Thalmann stellt als Lektüreempfehlung wieder drei Bücher vor:
Eugen Ruge - „Cabo de Gata „; Astrid Rosenfeld - „Elsa Ungeheuer“ und Irina Liebmann - „Drei Schritte nach Russland“.
Den 200-Wörter-Roman schreibt diesmal der junge Berliner Poetry Slammer Julian Heun. Der erste, vorgegebene Satz lautet:
„Ich hatte gerade begonnen, alles anders zu machen“.
(Erstsendung: 13.06.13/rbb)
4:3/mono/ 45'
01.00 Uhr
Mord ist ihr Hobby
Verrat auf höchster Ebene
Fernsehserie USA 1984-1996
Staffel 8, Folge 164
Personen und Darsteller: Jessica Fletcher (Angela Lansbury), Michael Hagarty (Len Cariou), Uri Lermentov (Theodore Bikel),
Harry Neville (Brian McNamara), Charles Lawton Standish (Richard Beymer), Arthur Prouty (Mitch Ryan), Constantin
Kesmek (Spiros Focas), Bonnie (Janet Julian) u. a.
Buch: Tom Sawyer
Regie: Anthony Shaw
30'
01.45 Uhr
Stilbruch
Das Kulturmagazin
Moderation: Petra Gute
(Erstsendung: 16.01.14/rbb)
25'
02.15 Uhr
Vor 25 Jahren
Berliner Abendschau
16.01.1989
/ 28'
02.40 Uhr
Abendschau
(Erstsendung: 16.01.14/rbb)
62
3. Woche
Donnerstag, 16. Januar 2014
/ 28'
03.10 Uhr
Brandenburg aktuell
(Erstsendung: 16.01.14/rbb)
HD/ 56'
03.40 Uhr
zibb
zuhause in berlin & brandenburg
(Erstsendung: 16.01.14/rbb)
27'
04.35 Uhr
rbb UM SECHS - Das Ländermagazin
(Erstsendung: 16.01.14/rbb)
26'
05.05 Uhr
Theodor
Geschichte(n) aus der Mark
Moderation: Gerald Meyer
(Erstsendung: 12.01.14/rbb)
30'
05.30 Uhr
Berlin erwacht - Winter
63
3. Woche
Freitag, 17. Januar 2014
/ 45'
06.00 Uhr
Volle Packung Umzug
Vierteilige Doku-Soap
Staffel 2, Folge 2
(Erstsendung: 22.11.13/rbb)
AND/ 30'
06.45 Uhr
nano
(Erstsendung: 16.01.14/3sat)
45'
07.15 Uhr
WissensZeit
60 x Deutschland - Die Jahresschau
Die Jahre 1985 - 1988
Moderation: Sandra Maischberger
/ 28'
08.00 Uhr
Brandenburg aktuell
(Erstsendung: 16.01.14/rbb)
/ 28'
08.30 Uhr
Abendschau
(Erstsendung: 16.01.14/rbb)
HD/ 56'
09.00 Uhr
zibb
zuhause in berlin & brandenburg
(Erstsendung: 16.01.14/rbb)
SWR/ 43'
09.55 Uhr
ARD-Buffet
Leben & genießen
4:3/mono/DGF/ 85'
10.40 Uhr
Ein Herz voll Musik
Spielfilm Deutschland 1955
64
3. Woche
Freitag, 17. Januar 2014
Personen und Darsteller: Vico (Vico Torriani), Blanche (Ina Halley), Fleurette (Ruth Stephan), Peer Saldo (Wolfgang Wahl),
Ellinor Patton (Fita Benkhoff), Granitio Bubiblanca (Boy Gobert), Monsieur Léaux (Rudolf Vogel) u. a.
Musik: Heino Gaze und Werner Müller
Kamera: Günther Anders, Hannes Staudinger
Buch und Regie: Robert A. Stemmle
[kurz]
Von St. Moritz bis Cortina d'Ampezzo: Dem charmanten Vico liegen die Frauen nur so zu Füßen. Niemand ahnt, dass der
weltgewandte Casanova in Wahrheit als einfacher Kellner im Grandhotel seines Vaters arbeitet. Tatsächlich fühlt Vico sich zu
ganz anderem berufen: Er will als Sänger Karriere machen, auch gegen den Willen seines strengen Herrn Papa. Komödie mit
Vico Torriani und Boy Gobert.
[lang]
Ihn einen Teufelskerl zu nennen, wäre fast schon eine Untertreibung: Gab der galante Vico in St. Moritz noch den
draufgängerischen Eishockey-Star Vico Lezampa, so steht er wenig später in Cortina d'Ampezzo als Slalom-Künstler Vico
Rappaw auf der Piste. Wer aber ist dieser Vico wirklich, der als Frauenschwarm ebenso große Erfolge feiert wie als Sportler?
Die gelangweilte Millionärin Ellinor Patton und ihr blasierter Freund Granitio Bubiblanca wollen es genau wissen und folgen
seiner Spur bis ins Graubündner Tal. Hier macht das dekadente Duo eine verblüffende Entdeckung: In seinem Alltag arbeitet
Vico als Kellner im Grandhotel Hasenpfot. Beim Abschiedskonzert des berühmten Mantovani-Orchesters zeigt er sein größtes
Talent - als Sänger. Mantovani erkennt sofort das Potenzial des jungen Mannes und beauftragt seinen Pianisten Peer, Vico als
Sänger nach Rom zu engagieren. Nachdem dessen Nacht in den Armen des hübschen Zimmermädchens Blanche ein
romantisches Ende gefunden hat, überschlagen sich am folgenden Morgen die Ereignisse. Vico nämlich ist in Wahrheit der
Sohn des Hotelbesitzers und soll als Kellner das Gastgewerbe von der Pieke auf lernen. Um seinem Filius die Flausen
auszutreiben, versetzt der Herr Papa Blanche nach Rom und beauftragt seinen Geschäftsführer Léaux, Peer mit saftigen
Schecks davon abzuhalten, Vico zu engagieren. So leicht aber gibt Vico nicht auf. Er folgt Blanche und dem
Mantovani-Orchester nach Rom, seinerseits gefolgt von Léaux, der fortan alles daransetzt, Vicos Erfolgschancen zu
hintertreiben. Vom römischen Hotel seines Vaters auf die Straße gesetzt, schlägt Vico sich notgedrungen als Straßensänger
durch. In dieser Situation trifft er Blanche wieder, die dem armen Kerl dringend nötigen Trost spendet. Und siehe da:
Schließlich gewinnt auch Vicos Karriere an Fahrt. In einem Vorstadttheater soll er sein Bühnendebüt geben. Er ahnt nicht,
dass ausgerechnet die gewiefte Ellinor mit Geld und Einfluss für diese Chance gesorgt hat, um Vico an sich zu binden.
Sportskanone, Frauenschwarm und Gesangstalent - in „Ein Herz voll Musik“ spielt Vico Torriani einen Tausendsassa, wie er
auch im wahren Leben einer war: Immerhin hat der Publikumsliebling nicht nur als Schlagersänger und Schauspieler Erfolge
gefeiert, sondern auch als Showmaster, Kochbuchautor und Restaurant-Betreiber. Dabei sorgt der erfahrene Regie- und
Drehbuch-Routinier Robert A. Stemmle dafür, dass der Film nicht zu einer reinen Torriani-Nummernrevue verkommt. Bei
einem Ensemble, zu dem unter anderem Boy Gobert und Fita Benkhoff gehören, erschien das auch unverzeihlich.
10'
12.05 Uhr
Theodor-Touren
Auf Fontanes Spuren in Walchow, Ruppiner Schweiz und Etzin
(Erstsendung: 15.02.09/rbb)
/MDR/ 45'
12.15 Uhr
In aller Freundschaft
Auf der Suche nach dem Glück
Fernsehserie Deutschland 2006
Folge 311
65
3. Woche
Freitag, 17. Januar 2014
Personen und Darsteller: Prof. Dr. Gernot Simoni (Dieter Bellmann), Dr. Roland Heilmann (Thomas Rühmann), Pia Heilmann
(Hendrikje Fitz), Dr. Kathrin Globisch (Andrea Kathrin Loewig), Dr. Martin Stein (Bernhard Bettermann), Valerie Stein (Inka
Groetschel), Marie Stein (Henriette Zimmeck), Stefan Beck (Nikolaus Gröbe), Otto Stein (Rolf Becker), Charlotte Gauss
(Ursula Karusseit) u. a.
Musik: Paul Vincent und Oliver Gunia
Kamera: Uwe Reuter, Michael Ferdinand
Buch: Achim Scholz
Regie: Peter Wekwerth
[kurz]
Stefan Beck wird mit einem Oberarmbruch in die Klinik eingeliefert und von Dr. Martin Stein behandelt. Er findet Stefan
zunächst sehr sympathisch. Doch dann begegnet Dr. Stein am Krankenbett Stefans seiner Ex-Frau Valerie. Sie ist mit Stefan
seit mehreren Monaten zusammen. Die Begegnung mit dem neuen Freund seiner Ex-Frau wird für Martin zunehmend
belastend.
[lang]
Stefan Beck wird mit einem Oberarmbruch in die Klinik eingeliefert und von Dr. Martin Stein behandelt. Er findet Stefan
zunächst sehr sympathisch. Doch dann begegnet Dr. Stein an Stefans Krankenbett seiner Ex-Frau Valerie. Sie ist mit Stefan
seit mehreren Monaten zusammen. Die Begegnung mit dem neuen Freund seiner Ex-Frau wird für Martin zunehmend
belastend. Hat er doch das Gefühl, dass seine Tochter Marie mit der neuen Beziehung nicht glücklich ist. Er wird darin auch
bestärkt, weil Marie den neuen Freund ihrer Mutter konsequent ablehnt. Was sich Martin nicht eingesteht: Er empfindet
wieder sehr viel für Valerie. Und die ist durch den engen Kontakt mit Martin in ihren Gefühlen verunsichert. Und da sie
ohnehin immer Schwierigkeiten hat, sich zu entscheiden, nimmt das Chaos seinen Lauf. In der gemeinsamen Sorge um Marie
kommen sich Valerie und Martin immer näher. Das spürt auch Stefan, bei dem inzwischen ein lebensgefährliches Aneurysma
entdeckt wurde. Er zieht sich von Valerie zurück, da er ihrer Liebe zu ihm nicht mehr vertraut, und trennt sich von ihr. Auch
Otto Stein hat mitbekommen, dass seine Enkelin nicht glücklich ist. Er will ihr helfen, trotz geschiedener Eltern im Leben
glücklich zu werden. Doch schon der erste, gut gemeinte Versuch - ein Zoo-Besuch, bei dem auch Charlotte dabei ist - geht
schief. Otto kann ja nicht wissen, dass sich Maries Krise durch Valeries Wankelmütigkeit weiter zugespitzt hat. Marie
verschwindet spurlos.
/ 5'
13.00 Uhr
rbb AKTUELL
4:3/ 25'
13.05 Uhr
Schloss Einstein
Jugendserie Deutschland 1998 - 2011
Staffel 4, Folge 170
4:3/mono/ 45'
13.30 Uhr
Mord ist ihr Hobby
Ein hundert Jahre alter Fluch
Fernsehserie USA 1984-1996
Staffel 8, Folge 165
Personen und Darsteller: Jessica Fletcher (Angela Lansbury), Claudia Cameron (Marisa Berenson), Jeffrey Presser (Daniel
Pilon), Edward Hale (Adrian Paul), Damien Bolo (Robert Torti), Lt. Martin Kinicki (Ernie Lively), Barry Carroll (Stephen
Nichols), Sgt. O’Connor (Mark Costello) u. a.
Buch: Jo William Philipp
66
3. Woche
Freitag, 17. Januar 2014
Regie: Alex Singer
[kurz]
Jessica ist sicher, es mal wieder mit Mord zu tun zu haben, als eine hübsche Ballerina bei der Premiere eines neuen
Ballettstückes stirbt.
[lang]
Auf Lesetour in Seattle besucht Jessica ihre alten Freunde, das Ehepaar Geoffrey Presser und Claudia Cameron. Geoffrey ist
im Begriff, ein altes Ballettstück wiederaufzuführen, von dem es heißt, ein Fluch laste auf ihm. Die einzigen beiden Male, da
es aufgeführt wurde, starb jeweils die Primaballerina. Claudia ist für die Hauptrolle vorgesehen. Doch die hübsche und
ehrgeizige Lily Roland spannt Choreografen und Solotänzer Edward Hale dazu ein, Geoffrey zu überzeugen, ihr den Part zu
geben. Jessica leistet Claudia moralischen Beistand und nimmt das Theater mit Barry Carroll in Augenschein, einem
ehemaligen Tänzer, der nun hinter den Kulissen arbeitet. Die Proben mit Lily gestalten sich schwierig, und Damien Bolo, der
die männliche Hauptrolle tanzt, stellt die Richtigkeit der Umbesetzung in Frage. Als Lily sich am zweiten Tag zur Probe
verspätet, erwischt Barry sie halbnackt mit Geoffrey. Geoffrey erklärt, dass es sich um eine harmlose Situation handele, doch
Barry, der verrückt nach Lily ist, ist erschüttert. Edward, dem sich Lily zuvor aufgedrängt hat, beobachtet das Ganze aus der
Distanz. Am Abend der Premiere sitzt Jessica mit Claudia in einer Loge. Das Ballett beginnt – und endet bald mit Schrecken,
als Lily plötzlich und unerklärlicherweise stirbt. Ist auch sie wieder ein Opfer des Fluches?
SWR/ 59'
14.15 Uhr
Planet Wissen
Was tun wir mit unseren Toten?
(Erstsendung: 16.01.14/SWR)
NDR/ 45'
15.15 Uhr
mareTV
Vietnam
[kurz]
Spektakuläre Kalkfelsen in tiefblauem Wasser, weiße Sandstrände und labyrinthartige Flussdeltas - dafür ist Vietnam berühmt.
Ein großer Teil des Lebens spielt hier am und auf dem Meer. In der Ha-Long-Bucht, im Norden des Landes, wohnen und
arbeiten ganze Familien auf traditionellen Fischerbooten.
[lang]
Spektakuläre Kalkfelsen in tiefblauem Wasser, weiße Sandstrände und labyrinthartige Flussdeltas - dafür ist Vietnam berühmt.
Ein großer Teil des Lebens spielt hier am und auf dem Meer.
In der Ha-Long-Bucht, im Norden des Landes, wohnen und arbeiten ganze Familien auf traditionellen Fischerbooten. Sie
ziehen zwischen den 3.000 kleinen Inseln der „Bucht des untertauchenden Drachens“ umher. Weiter im Süden, bei Nha Trang,
wird „Nuoc Mam“ hergestellt - eine einzigartige und sehr teure Fischsoße. Für Vietnamesen ist sie im wahrsten Sinne des
Wortes „das Salz in der Suppe“. Sie lieben ihre scharfe Soße sogar so sehr, dass sie sie in den 1960er-Jahren auf der Flucht vor
dem Krieg mit nach Frankreich nahmen und dort in Kellern lagerten. Diese Flaschen sind heute so teuer wie ein guter, alter
Jahrgang Spitzenwein. Echte Kenner genießen „Nuoc Mam“ auch pur. An der Südspitze Vietnams liegt das Mekong-Delta: ein
Labyrinth von Hunderten von Flussarmen, durch das sich laut knatternde Longtailboote drängen. Vorbei an Tempelanlagen,
Bananenplantagen und Reisfeldern fahren die Händler zu ihrem Arbeitsplatz, den schwimmenden Märkten. Hier gibt es alles vom getrockneten Seepferdchen bis zum Lockenwickler. Außerdem erzählt „mare TV“ erstmals die wechselvolle Geschichte
der „MS Helgoland“, die als Lazarettschiff im Vietnamkrieg eingesetzt wurde. Das ehemalige Seebäderschiff wurde von der
deutschen Regierung zur humanitären Hilfe entsandt - für die Crew ein gefährlicher Auftrag in einem exotischen, fernen Land.
Schiffskoch Günther Ennulat hat über Monate den Einsatz in Vietnam gefilmt.
67
3. Woche
Freitag, 17. Januar 2014
(Erstsendung: 03.05.07/NDR)
/ 5'
16.00 Uhr
rbb AKTUELL
WDR/ 45'
16.05 Uhr
Süß und lecker
Leichtes mit Früchten
Sechsteilige Reihe
Folge 3
Moderation: Andreas Bursche
[kurz]
Wenig Kalorien, dafür um so mehr Vitamine: Darum geht es in der dritten Folge des Backwettbewerbs „Süß & lecker“. Die
Creme nicht zu schwer, der Boden nicht zu süß und jede Menge frischer, knackiger Früchte. Dieses Mal müssen die
Kandidatinnen beweisen, dass sie auch ohne kalorienreiche Zutaten eine leckere Torte backen können.
[lang]
Wenig Kalorien, dafür um so mehr Vitamine: Darum geht es in der dritten Folge des Backwettbewerbs „Süß & lecker“. Die
Creme nicht zu schwer, der Boden nicht zu süß und jede Menge frischer, knackiger Früchte. Dieses Mal müssen die
Kandidatinnen beweisen, dass sie auch ohne kalorienreiche Zutaten eine leckere Torte backen können. Den beiden Juroren,
Backbuchautorin Cynthia Barcomi und Ewald Knauf, dem Leiter der Kölner Konditorenmeisterschule kommt es diesmal nicht
nur auf frische Zutaten, sondern auch auf die schlanke Linie an. Am Ende muss wieder eine Teilnehmerin die „Süß &
lecker“-Küche verlassen.
Am kommenden Montag zur gleichen Zeit werden Schokoladenträume wahr!
8'
16.50 Uhr
kurz vor 5
Sport
/ 5'
17.00 Uhr
rbb AKTUELL
/NDR/ 48'
17.05 Uhr
Leopard, Seebär & Co.
Geschichten aus dem Tierpark Hagenbeck in Hamburg
Staffel 6, Folge 122
[kurz]
Endlich ist es soweit, Elefantendame Lai Sinh bekommt nach fast zwei Jahren Schwangerschaft Wehen. Das Elefantenbaby
kommt gesund zur Welt und wird sofort lautstark von den anderen Elefanten in der Herde begrüßt. So eine Geburt treibt dann
doch auch den Pflegern die Tränen in die Augen. Die ersten Gehversuche werden - wenn auch etwas wackelig - erfolgreich
gemeistert.
[lang]
68
3. Woche
Freitag, 17. Januar 2014
Endlich ist es soweit, Elefantendame Lai Sinh bekommt nach fast zwei Jahren Schwangerschaft Wehen. Das Elefantenbaby
kommt gesund zur Welt und wird sofort lautstark von den anderen Elefanten in der Herde begrüßt. So eine Geburt treibt dann
doch auch den Pflegern die Tränen in die Augen. Die ersten Gehversuche werden - wenn auch etwas wackelig - erfolgreich
gemeistert.
Giraffenbaby Mugambi ist gerade einen Tag alt und wird heute von Tierarzt Dr. Flügger untersucht und gechippt. Der Chip ist
eine Art Personalausweis und dient der Wiedererkennung. Danach kann Mugambi mit seiner Mama und den anderen Giraffen
zum ersten Mal das Außengehege erkunden. Zunächst noch etwas zaghaft, dann mutiger, galoppiert die kleine Giraffe durch
den Außenbereich.
Eisbärin Viktoria bekommt bärigen Besuch aus Rostock. Der Neuankömmling Blizzard soll ihr neuer Partner werden. Im
besten Fall erhofft sich Tierpfleger Dirk Stutzki schon bald ein Eisbärenbaby. Das aber ist Zukunftsmusik. Vorher müssen sich
Viktoria und Blizzard erst einmal kennenlernen - mit Sicherheitsabstand versteht sich - von Box zu Box. Geht das gut, soll das
Eisbärenpaar in spe in zwei Wochen auf der Anlage aufeinandertreffen. Hoffentlich können die sich dann auch gut riechen!
Pfleger Dave Nelde hat eine besondere Überraschung für die gefiederten Bewohner des Eismeeres. Die Papageientaucher
kommen in den Genuss der neugebauten Wellenanlage. Kaum in Betrieb, wird auch schon munter losgetaucht. Nur
Trottellumme Lummi sind die Wellen nicht geheuer. Unbeholfen paddelt sie um ihr Leben und ergreift schließlich die Flucht.
Ist sie etwa seekrank? Dave Nelde bleibt zuversichtlich, dass Lummi sich noch an die Wellen gewöhnen wird.
(Erstsendung: 05.04.13/ARD 1.)
/ 5'
17.55 Uhr
Unser Sandmännchen
Kallis Lieder: Fragen
27'
18.00 Uhr
rbb UM SECHS - Das Ländermagazin
2'
18.25 Uhr
rbb wetter
HD/ 56'
18.30 Uhr
zibb
zuhause in berlin & brandenburg
2'
19.25 Uhr
rbb wetter
Berlin:
/ 28'
19.30 Uhr
Abendschau
Brandenburg:
69
3. Woche
Freitag, 17. Januar 2014
/ 28'
19.30 Uhr
Brandenburg aktuell
/ARD/ 15'
20.00 Uhr
Tagesschau
20.15 Uhr
Foto/HD// 90'
Kesslers Expedition
Mit vier Hufen an der Neiße
Folge 2
Erstausstrahlung
[kurz]
Der Winter klopft an, aber Michael Kessler ist schon weg. Auf seiner neunten Expedition für den Rundfunk
Berlin-Brandenburg (rbb) ist Michael Kessler wieder unterwegs in den brandenburgischen Heimatgefilden bis tief nach
Sachsen. In bewundernswerter Aufopferung bringt er nach einer Marketing-Tour für den Sender das Promo-Pony „Kassandra“
wieder nach Hause. Ausgerechnet nach Zittau!
[lang]
Der Winter klopft an, aber Michael Kessler ist schon weg. Auf seiner neunten Expedition für den Rundfunk
Berlin-Brandenburg (rbb) ist Michael Kessler wieder unterwegs in den brandenburgischen Heimatgefilden bis tief nach
Sachsen. In bewundernswerter Aufopferung für den Sender und dessen Unterhaltungsprogramm muss „Herr Keller“ nach einer
aufreibenden Marketing-Tour für den Sender das Promo-Pony „Kassandra“ wieder nach Hause bringen. Ausgerechnet nach
Zittau!
Der Weg führt Michael Kessler entlang der Neiße aus dem barocken Neuzelle, durch die wüsten Braunkohlegebiete („Death
Valley des Ostens“), in die Filmstadt Görlitz, auch bekannt als „Görliwood“. Dazwischen ist genug Platz, durch eine der
schönsten Landschaften Deutschlands zu reisen und spontan den Menschen zu begegnen, die dort Kirchen restaurieren,
Bagger fahren oder einfach nur vom kleinen Grenzverkehr nach Polen erzählen können.
14 Tage ist Kessler unterwegs, trotzt Wind und Wetter, verläuft sich im Nebel, kümmert sich um die Pony-Dame und arbeitet
gleichzeitig verbissen an seiner Karriere im Showgeschäft. Nach der Rasenmäher-Tour auf den Brocken, der Flucht auf der
Schiene bis nach Rom, einer Radtour von Kopenhagen, der Rollerreise an der Donau und vielen anderen Abenteuern ist dies
eine Herausforderung für Michael Kessler zu der er sagt: „Ich glaub, mich tritt ein Pferd!“
/ 15'
21.45 Uhr
rbb AKTUELL
MDR/ 120'
22.00 Uhr
Riverboat
Die MDR-Talkshow live aus Leipzig
45'
00.00 Uhr
Gutes von gestern
DDR vereist
Einsatz an der Winterfront
70
3. Woche
Freitag, 17. Januar 2014
Film von Nils Werner
[kurz]
Ungeräumte Straßen, eingefrorene Leitungen, Havarien bei der Fernwärme: Der Winter stellte die DDR Führung regelmäßig
vor Probleme. Ab Mitte der 60er Jahre wird von der DDR-Führung ein zentraler, staatlich organisierter Winterdienst
aufgebaut. Ganze Belegschaften wurden dafür aus den Betrieben abgestellt, um den Kollegen vom Räumdienst oder der VEB
Stadtwirtschaft unter die Arme zu greifen.
[lang]
Ungeräumte Straßen, eingefrorene Leitungen, Havarien bei der Fernwärme: Der Winter stellte die DDR Führung regelmäßig
vor Probleme. Ab Mitte der 60-er Jahre wird von der DDR-Führung ein zentraler, staatlich organisierter Winterdienst
aufgebaut. Ganze Belegschaften wurden dafür aus den Betrieben abgestellt, um den Kollegen vom Räumdienst oder der VEB
Stadtwirtschaft unter die Arme zu greifen. Doch wie meisterte die Bevölkerung die Tücken und Herausforderungen des
Problemfalls Winter? Wie wurde beim kollektiven Schneeschippen die vielbeschworene sozialistische Menschengemeinschaft
wirklich erlebt? Und welche Erlebnisse aus dem ganz normalen Alltag blieben bis heute in Erinnerung? Da, wo es im Winter
am längsten und kältesten in der DDR ist, die Schneemassen und Schneeverwehungen am höchsten sind, wird der Kampf um
freie Straßen für Bus- und Autokarawanen mit allen Mitteln und unter Einsatz schwerster sibirischer Technik geführt.
Oberwiesenthal, die über Jahrhunderte abgeschiedene Region, das ‚Dach der DDR’, ruft Ende der 60-er Jahre das Politbüro
zum neuen Zentrum der DDR-Massentouristik aus. Den Straßen, einst gebaut als schmale Pass- und Verbindungsstraßen
zwischen kleinen Dörfern, bekommen die neuen Zeiten schlecht. Gegen Hinterlassenschaften des Winters und gegen die
zuständige Bezirksdirektion Straßenwesen, im Volksmund gern „Flickkonzern“ genannt, formiert sich jedoch bald
Widerstand. Als der Norden der DDR 1978/79 im Schnee versinkt, machen sich Männer aus dem Süden auf und bieten als
Einzelne einem „Jahrhundertwinter“ die Stirn. Silvester 1978 fahren sie auf sowjetischen Turbofräsen vom südlichsten Zipfel
der DDR mit 40 km pro Stunde durch Schneestürme, auf menschenleeren Autobahnen bis nach Rügen. Erkunden zum ersten
Mal Schneepflugtechnik der Deutschen Reichsbahn unter Extrembedingungen. Und erleben Angst, Glück, absurde Momente,
Sekunden, die über Erfolg oder Katastrophe entscheiden. Ob 1963, 1968 oder 1979 - in Wintern mit dauerhaften Temperaturen
unter Minus 10 Grad - zeigt sich immer das gleiche Bild: leere Dieseltanks, stillstehende Kohlebagger und Förderbänder in
den Brikettfabriken. Mehrfach wird der Katastrophenzustand ausgerufen, Zehntausende zum Winterdienst in Tagebauen, auf
Schienen, Bahnhöfen, Straßen abkommandiert. Bis es Anfang/Mitte der 80er Jahre unübersehbar an allen Ecken und Enden
hakt. Im Januar 1987 sitzen in Halle-Silberhöhe Tausende in eiskalten Wohnungen bei Außentemperaturen von Minus 25
Grad, in Dresden sorgt ein Stromausfall für den dauerhaften Untergang des städtischen Abwassersystems. Die Elbe wird bis
zur Wende Deutschlands größter Abwasserkanal. Die Mängel im Großen, die jeder neue harte Winter unmissverständlich zu
Tage befördert, werden im Kleinen ausgeglichen durch Tricks und Kniffe. Fehlende, geborstene Windschutzscheiben werden Marke Eigenbau - durch Plexiglas ersetzt - unter Mitwirkung eines ordentlichen Backofens. Kohlenklau, privat und in
Betrieben, wird neues Zeichen der Zeit. Vom Bürgermeister bis zum Reichsbahner kämpft jeder an seiner eigenen, „privaten“
Winterfront.
(Erstsendung: 30.12.12/MDR)
25'
00.45 Uhr
Vor 25 Jahren
Berliner Abendschau
17.01.1989
/ 28'
01.10 Uhr
Abendschau
(Erstsendung: 17.01.14/rbb)
71
3. Woche
Freitag, 17. Januar 2014
/ 28'
01.40 Uhr
Brandenburg aktuell
(Erstsendung: 17.01.14/rbb)
HD/ 56'
02.10 Uhr
zibb
zuhause in berlin & brandenburg
(Erstsendung: 17.01.14/rbb)
27'
03.05 Uhr
rbb UM SECHS - Das Ländermagazin
(Erstsendung: 17.01.14/rbb)
30'
03.35 Uhr
KLARTEXT
Das Politik-Magazin
Moderation: Astrid Frohloff
(Erstsendung: 15.01.14/rbb)
15'
04.05 Uhr
Warschauer Notizen
Von und mit Ulrich Adrian
(Erstsendung: 11.01.14/rbb)
26'
04.20 Uhr
Theodor
Geschichte(n) aus der Mark
Moderation: Gerald Meyer
(Erstsendung: 12.01.14/rbb)
/ 45'
04.45 Uhr
rbb Praxis
Das Gesundheitsmagazin
Moderation: Raiko Thal
(Erstsendung: 15.01.14/rbb)
72
3. Woche
Freitag, 17. Januar 2014
30'
05.30 Uhr
Berlin erwacht - Winter
73
Herunterladen
Explore flashcards