Politik und Wirtschaft

Werbung
Arbeitsgruppe zur Weiterentwicklung der gymnasialen Oberstufe 2005
Curriculare Elemente im Lehrplan
POLITIK & WIRTSCHAFT
als Vorbereitung auf die Präsentationsprüfung
POLITIK & WIRTSCHAFT
Jg.
Themen
(verbindliche Unterrichtsinhalte; fakultative sind
gekennzeichnet)
7
Jugend in der modernen
Gesellschaft
Einfache Formen der Informationsbeschaffung
Formen der Präsentation: Erstellen von Wandzeitungen
Demokratie und politische
Beteiligung
Einfache Formen der Informationsbeschaffung, der Datensammlung
Arbeit mit ... Schaubildern, ... einfachen Statistiken
einfache Formen der Präsentation: Erstellen von Wandzeitungen, freies Reden, Vortrag
SEK. I
Arbeitsmethoden
Material/Aufwand
Neue Medien:
Erstellen von einfachen Präsentationsvorlagen
Nutzung von Präsentationssoftware: graphische Darstellungen, Statistiken, kurze Berichte
Ökonomische Bildung:
Wirtschaften im privaten
Haushalt
Einfache Formen der Präsentation: Erstellen von Wandzeitungen, Folien, kurze Berichte, freies Reden,
Vortrag
Neue Medien:
Erstellen von einfachen Präsentationsvorlagen: graphische Darstellungen, Statistiken, kurze Berichte
Medien und Freizeit
Präsentation: Erstellen kurzer Berichte, Kommentare, einer Zeitung, einer Sendung, eines Videos
Neue Medien:
Gestaltung von Texten und Graphiken
einfache Formen der Bildverarbeitung
einfache Recherche im Internet
Aufbau und Probleme des Internets
8
Jugend und Recht,
Rechtswesen
Einführung in die Planung einer Erkundung, Informationsbeschaffung durch Expertenbefragung
Erarbeitung eines „Plädoyers“, Darstellung einer eigenen Position
Erarbeitung eines „Plädoyers“, Darstellung einer eigenen Position
selbständiges Arbeiten in Gruppen
Erarbeitung und Durchführung einer Pro-Contra-Debatte
2
Neue Medien:
Nutzung von Präsentationssoftware: Darstellung von Verlaufsdiagrammen, Organigrammen,
Recherche im Internet, Aufbau und Probleme des Internets
9
Ökonomische Bildung:
Markt
Ökonomische Bildung:
Ökonomie und Arbeitswelt
Std.: 40
Sozialstaatlichkeit
Informationsbeschaffung durch Expertenbefragung
Graphische Darstellung von ökonomischen Funktionszusammenhängen
Planung der Arbeit und selbständiges Lernen an einem außerschulischen Lernort
Informationsbeschaffung durch teilnehmende Beobachtung, Recherchen vor Ort
Arbeit mit statistischen Angaben, Graphiken und Texten aus dem Bereich der Ökonomie
Graphische Darstellung von ökonomischen Funktionszusammenhängen
Erarbeitung und Präsentation einer eigenen Beurteilung politischer, sozialer und wirtschaftlicher Sachverhalte und Konflikte
Politische Pro-Contra-Debatte
Einführung in Podiumsdiskussion und deren Moderation
Neue Medien:
Informationsbeschaffung, -bewertung und -auswahl im Internet
Gestaltung von Schaubildern
10
Parlamentarische DemoErstellung eines Arbeitsplanes zur Analyse von politischen Konflikten
kratie und politisches Sys- Informationsbeschaffung in öffentlichen Medien
tem
Einführung in die Arbeit mit politischen Stellungnahmen, Kommentaren, Darstellungen, Organigrammen,
mit Auszügen aus Verfassungs- und Vertragstexten
Erarbeitung und Präsentation einer eigenen Beurteilung politischer Sachverhalte, Konflikte
politische Pro-Contra-Debatte
Einführung in Podiumsdiskussion und deren Moderation
Neue Medien:
Informationsbeschaffung, -bewertung und -auswahl im Internet
graphische Darstellung von Wahlergebnissen, Wahlanalysen (Auswertung von empirischen Ergebnissen)
Internationale ZusamErstellung eines Arbeitsplanes zur Analyse von internationalen Konflikten
menarbeit und Friedenssi- Informationsbeschaffung in öffentlichen Medien
cherung
Erarbeitung und Präsentation einer eigenen Beurteilung internationaler Konflikte
Podiumsdiskussion und Pro-Contra-Debatte
Neue Medien:
Internetrecherche, Regeln der Informationsbeschaffung, -bewertung und -auswahl
3
Ökonomische Bildung:
Informationsbeschaffung und -auswahl in öffentlichen Medien
Internationale Wirtschafts- Arbeit mit wirtschaftspolitischen Darstellungen, Organigrammen, Stellungnahmen, Kommentaren
beziehungen
Erarbeitung und Präsentation einer eigenen Position
Podiumsdiskussion und Pro-Contra-Debatte
Anschlussprofil von der Jahrgangsstufe 9G in die gymnasiale Oberstufe
Methodenkompetenz:
Die Schüler sollen sich zu ausgewählten wirtschaftlichen, rechtlichen, gesellschaftlichen und politischen
Fragen informieren, fachliche Themen mit verschiedenen Methoden bearbeiten und das eigene politische
Weiterlernen organisieren können. Sie sollen in der Lage sein,
• Überschaubare Lerngegenstände selbstständig und sachangemessen zu erarbeiten
• Material beschaffen, zu ordnen und dieses problemangemessen auszuwerten
Inhalte und Ergebnisse zu präsentieren und in neue Zusammenhänge zu transferieren
Urteilskompetenz:
Die Schüler können überschaubare politische Kontroversen, Probleme und Lösungsvorschläge überprüfen
und einschätzen (Sachurteil). Sie können an ausgewählten politischen Kontroversen immanente
Werturteile politischer Positionen erkennen, sich ihrer eigenen Wertung bewusst sein und Verständnis für
gesamtgesellschaftliche Verantwortung entwickeln (Werturteil). Sie besitzen ein grundlegendes Deutungswissen
über folgende Kernkonzepte:
• Politische Freiheit und Grundrechtsbindung
• Repräsentative, plebiszitäre und Parteiendemokratie
• Gewaltenteilung
• Rechts- und Sozialstaatlichkeit
• Pluralismus
• Grundprinzipien der Marktwirtschaft
Handlungskompetenz:
Die Schüler sollen Überzeugungen und Positionen formulieren, angemessen vertreten, sich mit anderen
Positionen auseinander setzen und Stellung beziehen können. Sie sollen in der Lage sein
• Sich ein eigenes Urteil zu bilden und dieses in Gegenüberstellung zu anderen Positionen sachlich
begründet zu vertreten;
• Perspektivenwechsel vorzunehmen und andere Sichtweisen nachzuvollziehen;
• in Konfliktsituationen nach Verständigung zu suchen und entsprechend zu handeln;
• als Wirtschaftssubjekt überlegte Entscheidungen zu treffen.
4
OBERSTUFE
11.1
Sozialstruktur und sozioökonomischer Wandel
Schülerinnen und Schüler können bei der Recherche zu einem sie interessierenden oder von ihnen
angestrebten Beruf oder bei der Auswertung des Betriebspraktikums Erkenntnisse zu den angeführten
Stichworten gewinnen, diese präsentieren und/oder als schriftliche Hausarbeit formulieren. (S. 27)
Einblick in Methoden empirischer Sozialforschung: Erhebungs-, Befragungs- und Auswertungsmethoden
am Beispiel (z.B. Shell-Jugendstudie); Durchführung einer kleinen empirischen Untersuchung (S. 28)
11.2
Ökologie und Marktwirtschaft
Präsentation von Ergebnissen
Fakultativ: Zwischen
Standortsicherung, Wirtschaftsentwicklung
und ökologischen Ansprüchen
Exemplarische Untersuchung von Planungsvorhaben
Interessen, Interessenkonflikte, Verfahren des Interessenausgleichs
Entwicklung eines Fragebogens
Präsentation einer kleinen empirischen Studie
(S. 30)
12.1
Wirtschaft und Wirtschaftspolitik
12.2
Politische Strukturen und
Prozesse
Moderationsmethoden, Pro-Contra-Debatte (S. 34)
13.1
Internationale Beziehungen
Adressaten- und fachbezogene Präsentation der Sachverhalten und Ergebnisse (S.37)
13.2
Globalisierung – Chancen, Adressaten- und fachbezogene Präsentation der Sachverhalte und Ergebnisse (z.B. Szenarien und
Probleme, EntwicklungsZukunftswerkstatt, Moderationsmethode und Debatten, kreatives Schreiben)
perspektiven
Besonderes Gewicht ist auf die eigenständige Planung und Durchführung der verschiedenen Formen
der Teamarbeit zu legen.
Darstellung und Argumentation im Gespräch
5
Abschlussprofil am Ende der Qualifikationsphase
Qualifikationen:
Die Schülerinnen und Schüler sollen in der Lage sein
-
ihre Kenntnisse sachgerecht zu ordnen,
komplexe Zusammenhänge und Probleme zu strukturieren und angemessen darzustellen (LK: eigenständig)
LK: Sachverhalte, unterschiedliche Interessen und Positionen zu analysieren, zu problematisieren und Positionen vor dem Hintergrund
theoretischer Konzepte einzuordnen und einzuschätzen sowie die dahinterstehenden Lösungsansätze zu erkennen,
auf Grund der Analyse von Sachverhalten/Interessen eine differenzierte Stellungnahme zum angesprochenen Problem argumentativ zu
entwickeln und in der Diskussion / im Gespräch sich mit anderen Beiträgen / Argumenten auseinanderzusetzen,
Konsequenzen für die unterschiedlichen gesellschaftlichen Gruppen und die gesamtgesellschaftliche Entwicklung einzuschätzen.
fachspezifische Darstellungsformen und Arbeitstechniken zu kennen, angemessen anzuwenden LK: und deren Tragfähigkeit zu überprüfen,
moderne Präsentationstechniken zu beherrschen,
LK: selbständig erarbeitete Forschungsprojekte zu präsentieren und die Ergebnisse in einem Kolloquium zu vertreten.
Für den G 8-Lehrplan (2005) wurde das Abschlussprofil neu formuliert. Siehe folgende Seite!
6
Abschlussprofil der Jahrgangsstufe 12G der gymnasialen Oberstufe (G 8)
Dieses Profil beinhaltet die in den Jahrgangsstufen 10G, 11G und 12G erworbenen Kenntnisse und Qualifikationen.
Grundkurse/Leistungskurse
Sachkompetenz
Die Schüler sollen über grundlegende Kenntnisse verfügen in den Bereichen und Problemfeldern von







Ökologie (quantitative und qualitative ökologische Entwicklungen und Belastungen, ökologische Kosten, Umweltpolitik)
Ökonomie (soziale Marktwirtschaft und ökologische Anforderungen, Entwicklungstendenzen und Steuerung des Wirtschaftsprozesses, Instrumente der Wirtschaftspolitik und ihre Wirkung, internationale Wirtschaftsbeziehungen)
Soziologie (Sozialstruktur, Entwicklung von der Industrie- zur Dienstleistungsgesellschaft
Politikwissenschaft (Verfassungsnorm und Verfassungsrealität in der Bundesrepublik, Partizipation und Repräsentation, Bedeutung der
Medien, Bundesrepublik und europäische Integration)
Internationale Beziehungen (Mittel und Ziele der Sicherheits- und Friedenspolitik, Nationalismus und Fundamentalismus als Gefahren der
Friedensordnung, Entwicklungen und Krisen im Verhältnis der hochentwickelten Industriezentren zur Dritten Welt)
Globalisierung (Weltwirtschaft, Migration, soziale Sicherungssysteme)
LK: (globale Umweltpolitik, Reichweite und Begrenzung nationaler Politik im Zeitalter der Globalisierung)
LK: Recht (Bedeutung und Tragweite von internationalem Recht und internationalen Gerichten für den einzelnen souveränen
Staat, Schutz- und Friedensfunktion bzw. mögliche Interessengebundenheit und politische Dimension internationalen Rechts)
Sie können komplexe Sachverhalte, Ereignisse, Probleme aus Politik, Ökologie, Ökonomie, Gesellschaft und Recht mit diesen Kenntnissen analysieren, entwickeln auch auf dem Hintergrund theoretischer Ansätze ein Grundverständnis und Deutungswissen von politischen Systemen, ökologischen Problemfeldern, der Wirtschafts-, Gesellschafts- und Rechtsordnung sowie ihrer internationalen Verflechtungen.
Sie verfügen über die Fähigkeit



Informationen strukturiert wiederzugeben,
Sachverhalte auf übergreifende Zusammenhänge zurückzuführen, unterschiedliche Interessen und Positionen zu analysieren, zu problematisieren, nach dahinter stehenden theoretischen Konzeptionen zu fragen sowie die intendierten Lösungsansätze und Konsequenzen für die unterschiedlichen gesellschaftlichen Gruppen und die gesamtgesellschaftliche Entwicklung einzuschätzen
in der Auseinandersetzung mit aktuellen politischen Themen und Kontroversen Bezüge zu strukturellen Problemen zu erschließen.
Methodenkompetenz
7
Die Schüler sollen fachliche Themen mit unterschiedlichen Methoden bearbeiten und das eigene politische Weiterlernen organisieren können. Sie
sollen in der Lage sein,





zu wirtschaftlichen, rechtlichen, gesellschaftlichen und politischen Fragen Material zu sichten, dessen Aussagefähigkeit einzuschätzen, es
sachgerecht aufzubereiten, zu gliedern und angemessen darzustellen
eine differenzierte Stellungnahme zum angesprochenen Problem argumentativ zu entwickeln
Darstellungsformen und Arbeitstechniken zu kennen, fachspezifischeangemessen anzuwenden und deren Tragfähigkeit zu überprüfen
moderne Präsentationstechniken zu nutzen
selbstständig erarbeitete Projekte zu präsentieren und die Ergebnisse in einem Kolloquium zu vertreten
Urteilskompetenz
Die Schüler können Kontroversen, Probleme, Lösungen analysieren, sachlich überprüfen und einschätzen (Sachurteil). Werturteile politischer
Positionen können sie erkennen; sie sind sich der eigenen Wertung bewusst und berücksichtigen bei ihrem Urteil nicht nur die eigenen
Interessen, sondern auch das allgemeine Wohl (Werturteil).
Sie besitzen ein fachlich angemessenes Deutungswissen in folgenden Bereichen:




Sozialstruktur und Regierungssystem der BRD
Ökologie und Marktwirtschaft
Internationale Beziehungen
Globalisierung
Handlungskompetenz
Die Schüler sollen an Beispielen Möglichkeiten und Reichweite politischen und ökonomischen Handelns belegen können. Sie sollen in der Lage
sein,




sich ein eigenes Urteil zu bilden und es in der Auseinandersetzung mit anderen Positionen sachlich begründet argumentativ zu vertreten,
Perspektivenwechsel zu vollziehen und eine andere als die eigene Meinung zu vertreten,
in Konfliktsituationen nach Verständigung zu suchen und entsprechend zu handeln,
die eigene Position in angemessener Form öffentlich zu vertreten und auf theoretische Ansätze zurückzuführen.
[Quelle: Hessisches Kultusministerium 2005: Lehrplan Politik & Wirtschaft. Gymnasialer Bildungsgang. Jahrgangsstufen 7G bis 12G. S. 43 f.]
8
Herunterladen
Random flashcards
Laser

2 Karten anel1973

Erstellen Lernkarten