Biologie 9

Werbung
Collegium Josephinum Bonn
Biologie, Jg.
9
In der Jahrgangsstufe 9 wird Biologie in 2 Wochenstunden unterrichtet.
I. Unterrichtsvorhaben (Themen/Inhalte)
1. Halbjahr: Genetik
Grundlagen der Vererbung: dominant/rezessive und kodominante Vererbung;
Erbanlagen; Chromosomen; Genotypische Geschlechtsbestimmung; Veränderungen
des Erbgutes
Entwicklungsbiologie
Individualentwicklung des Menschen: Fortpflanzung und Entwicklung (Befruchtung,
Embryonalentwicklung, Geburt)
2. Halbjahr: Menschenkunde
Anwendung moderner medizinischer Verfahren; Grundlagen gesundheitsbewusster
Ernährung; Gefahren von Drogen; Bau und Funktion der Niere und Bedeutung als
Transplantationsorgan
Sexualerziehung
Mensch und Partnerschaft; Bau und Funktion der Geschlechtsorgane; Familienplanung
und Empfängniskontrolle; Sexualhygiene; AIDS
II. Kompetenzen1
1. Genetik: beschreiben und erläutern typische Erbgänge; können die Mendelsche Regeln auf
einfache Beispiele anwenden; beschreiben Chromosomen als Träger der Erbinformation und
erläutern deren Rolle bei der Zellteilung; erläutern den Vorgang der Umsetzung vom Gen zum
Merkmal (z.B. Haarfarbe); beschreiben vereinfacht den Vorgang der Mitose und erläutern ihre
Bedeutung; beschreiben vereinfacht den Vorgang der Meiose und erläutern ihre Bedeutung
Entwicklungsbiologie: beschreiben den Vorgang der Begattung und grenzen ihn gegen die
Befruchtung ab; erläutern die Keimesentwicklung des Menschen und beschreiben die
Geburt; stellen die Veränderungen des menschlichen Organismus beim Altern dar und
erläutern die Veränderungen durch den Tod
2. Menschenkunde: beschreiben vereinfacht Diagnostische Verfahren in der Medizin; stellen
grundsätzliche Prinzipien einer gesunden Ernährung vor; vergleichen den Energiegehalt von
Nährstoffen; erklären die Wirkung und die Gefahren von Drogen; beschreiben den Aufbau
und erklären die Funktionsweise der Niere; eine sachgerechte Diskussion über Organtransplantationen führen
Sexualerziehung: erörtern Fragen und Probleme einer Partnerschaft (Sexualethik);
beschreiben den Aufbau und erklären die Funktionsweise der Geschlechtsorgane; stellen
Vor- und Nachteile verschiedener Methoden der Empfängniskontrolle dar
3. Prozessbezogen: beobachten, analysieren, interpretieren und beurteilen biologische Phänomene; stellen Zusammenhänge dar; nutzen Modelle; stellen alltagsrelevante Anwendungen in
angemessener Fachterminologie dar; recherchieren in Quellen (auch elektronische Medien)
III. Medien/Lehrbücher/Materialien
●
Schulbücher: Biologie GN, Menschenkunde, BSV; Bio 2G, Ökologie, Westermann;
Unterrichtsfilme; Unterrichtsmodelle; Mikroskope; Naturobjekte; Mimio-Tafelsystem
IV. Methoden/Lernstrategien
●
Einzelarbeit; Gruppenarbeit; Schülerversuche; Darstellungen; Exkursionen
V. Leistungsbewertung/Formen der Lernzielkontrolle
●
Mündliche Beiträge; Heftführung; Vorstellen von Ergebnissen z.B. Computerpräsentationen;
Schriftliche Überprüfungen; Hausaufgaben (in der Regel mündlich)
Vgl. den Kernlehrplan Biologie (ab Klasse 5) Sekundarstufe I, Gymnasium in NRW, 2oo9, hier die
Kompetenzerwartungen am Ende der Jahrgangsstufe 9, S. 27 bis 33.
1
Herunterladen
Explore flashcards