Datei ansehen (Word) - WIWAG

Werbung
Seite 1
medial Min
e
Elemen
te
eBook
Inhalt und Ablauf
(inhaltliche Kernthemen sind unterstrichen)
Lehrmittel/
Hilfsmittel
Methodik
Programmskizze Lektion: Finanzen – Ziele und Hebel
Lektionsdauer: 100 min plus allfällige Vertiefungen
Lernziele und Problemstellung
Lernziele:
1. Die TN verstehen die zentralen Inhalte und Aussagen von
wichtigen Abschlussrechnungen (Bilanz, Erfolgsrechnung und
Geldflussrechnung) und können die gegenseitigen
Abhängigkeiten erläutern.
2. Die TN können zentrale Finanzen-Messgrössen erklären und
im Nachhaltigkeits- und Managementcockpit WIWAG
interpretieren.
3. Die TN verstehen die wesentlichen Zusammenhänge zwischen
den Geschäftsleitungsentscheidungen und ihren finanziellen
Auswirkungen, insbesondere die Ansätze zur Erhöhung des
ROI.
Lehrmittel
KäppeliAbschni
tte 2.2.1, 3.4
und 6.3.1
Problemorientierung WIWAG :
Eine erfolgreiche Unternehmung ist eine, die auch mittel- und langfristig
ihren zahlreichen Verpflichtungen nachkommen kann. So wollen gute
Mitarbeitende nicht nur einen tollen Arbeitsplatz, sondern auch
regelmässig ihren Lohn erhalten. Eine verantwortungsvolle
Geschäftsleitung kann deshalb beurteilen, wie die finanzielle Situation
des eigenen Unternehmens aussieht. Sie kann aufzeigen, wie sich ihre
Entscheide finanziell auswirken und mit welchen Hebeln finanzielle
Kennzahlen verbessert werden können.
 Welche Bedeutung hat der Finanzbereich für die Unternehmung?
 Wie schätzen wir die Ausgangslage ein?
 Auf was muss die Geschäftsleitung bei ihren Entscheidungen
besonders achten?
medial Min
e
Elemen
te
eBook
Inhalt und Ablauf
(inhaltliche Kernthemen sind unterstrichen)
Lehrmittel/
Hilfsmittel
Methodik
interakt 5’
ive
Kerngr
afik
Interaktive Kern-Abb. 2-1 (Buch): Unternehmerische Erfolgslogik (ex
eBook oder Folien 2-3) besprechen.
Hinweis zum Inhalt:
Hauptpunkt: Letztlich sorgt der Kunde für das Finanzergebnis
Grafik im
eBook
Lehrgespräc
h
Document1
Seite 2
medial Min
e
Elemen
te
eBook
Inhalt und Ablauf
(inhaltliche Kernthemen sind unterstrichen)
Lehrmittel/
Hilfsmittel
Methodik
Präsent 10’
ation
Bilanz, Erfolgsrechnung und Geldflussrechnung: Input Grundlagen von
Bilanz und ER erklären (Folien 4-6)
- Hinweis zum Inhalt:
- Bilanz: Finanzlage per Stichtag
- Bilanz: Passiven Mittelherkunft, Aktiven Mittelverwendung
- Erfolgsrechnung: Ertragslage über eine Zeitperiode
- Erfolgsrechnung: Aufwand Wertverzehr, Ertrag Wertzuwachs
- Gliederung nach Flüssigkeit, resp. nach Fälligkeit
Folien
(Mit weiteren
Hinweisen auf
Notizenseite1)
Übung
Lehrgespräc
h
Übung „Familie“: ER und Bilanz einer Familie: selbständige
Gruppenlösung, anschliessend Plenums-Besprechung der Aktiv-, Passivund Aufwandsposten samt plausiblen Beträgen (Folie 7)
- Hinweis zum Inhalt:
- „Bilanz“ bestimmen
- „Erfolgsrechnung“ festhalten
Aufgabenblatt Gruppenarb
mit
eit
Arbeitspapier
und
Lösungsvorschl
ag
Präsent 20‘
ation
Besprechung Folien 8-10 (Transfer WIWAG Bilanz und ER)
- Hinweis zum Inhalt:
- Struktur Bilanz WIWAG
- Mehrstufige Erfolgsrechnung (Bruttogewinn, EBIT, EBT,
Reingewinn)
- Struktur Erfolgsrechnung WIWAG
Folien
(Mit weiteren
Hinweisen auf
Notizenseiten)
Lehrgespräc
h
Präsent 10‘
ation
Einführung Cash flow / Geldflussrechnung:
- Hinweis zum Inhalt:
- Fragestellung Folie 11: Ist der Freund eine „gute Partie“?
Besprechung Antwort rechte Seite Folie 11
- anschliessend Folie 13: Geldflussrechnung, inkl. Struktur der
GFR im WIWAG
Folien
(Mit weiteren
Hinweisen auf
Notizenseiten)
Lehrgespräc
h
Dialog
Einzelarbeit
Übung
20‘
(u.U. zusätzlich Lektüre Buch bzw. Verweis auf Abschnitt 3.4.1 –
zusätzlichen Zeitbedarf berücksichtigen!)
Dialog
1
5’
Dialog zu Interpretation des ökonomischen Nachhaltigkeitscockpits
hören/lesen lassen.
Hinweis zum Inhalt:
- Dialog: ökonomisches Nachhaltigkeitscockpit: Sinn und
Nutzen, die drei wichtigen Ziele und Messgrössen, Zahlen im
Vergleich
In der PowerPoint-Präsentation die Notizansicht wählen.
Document1
Seite 3
medial Min
e
Elemen
te
eBook
Inhalt und Ablauf
(inhaltliche Kernthemen sind unterstrichen)
Lehrmittel/
Hilfsmittel
Methodik
Präsent
ation
ROI und EFG in Folien 14 -16 erklären
Hinweis zum Inhalt:
- Liquidität, Rentabilität, Sicherheit
- Ziele und Messgrössen im Nachhaltigkeitscockpit
Kapitalrentabilität: Gesamtkapitalrentabilität (ROI)
Sicherheit: Eigenfinanzierungsgrad
Stetigkeit: Anzahl Gewinnjahre
Folien
(Mit weiteren
Hinweisen auf
Notizenseiten)
Lehrgespräc
h
Finanzielle Ziele und Hebel: Lernfilm abspielen und besprechen
Hinweis zum Inhalt:
- Lernfilm: CCO hat Fragen zur anstehenden Generalversammlung
an den CFO: Begriffe, Zuordnung und Interpretation der Zahlen
Lernfilm
Lehrgespräc
h
Finanzielle Ziele: Folie 18 besprechen
Hinweis zum Inhalt:
- Ziele und Messgrössen im Managementcockpit
Gewinn: Reingewinn
Selbsterarbeitete Liquidität: Cash Flow
Marge: Umsatzrentabilität (ROS)
Folien
(Mit weiteren
Hinweisen auf
Notizenseiten)
Lernfil
m
15’
Präsent
ation
Finanzielle Hebel: Folien 19 (Transfer WIWAG) besprechen
Hinweis zum Inhalt:
- Welche Hebel/Möglichkeiten bestehen im WIWAG zur:
Finanzierung / Geldmittelbeschaffung?
Cash Management / Geldmittelanlage?
Finanzielle Hebel: Folie 20 besprechen
Hinweis zum Inhalt:
- Wie kann die Gesamtkapitalrendite (ROI) gesteigert werden?
=> 3 zentrale Ansätze:
- Umsatzwachstum
- Operative Exzellenz (v.a. Kostenmanagement)
- Reduktion Fremd- oder Eigenkapital
(u.U. Lektüre Buch bzw. Verweis auf Abschnitt 6.3.1 – zusätzlichen
Zeitbedarf berücksichtigen!))
Präsent 15’
ation
Document1
Finanzielle Hebel: Möglichkeiten WIWAG als Übung machen (Transfer
WIWAG)
(Folien 21-23);
Hinweis zum Inhalt: Fragen an Schüler stellen:
- Hebel Investiertes Kapital (ROI)
1. Verflüssigen nicht benötigter Aktiven
2. Reduktion investiertes Kapital
- Hebel Umsatzwachstum (ROI)
1. Grundsätzlich: Umsatz = Menge x Preis
Folien
(Mit weiteren
Hinweisen auf
Notizenseiten)
Partnerarbei
t,
Lehrgespräc
h; Transfer
WIWAG
Seite 4
medial Min
e
Elemen
te
eBook
Inhalt und Ablauf
(inhaltliche Kernthemen sind unterstrichen)
-
2. Konkrete Ansatzpunkte (Marketing-Mix)
Hebel Operative Exzellenz (ROI)
1. Welche Kosten können mit welchen Massnahmen verringert
werden?
2. Unterscheidung fixe und variable Kosten
Mögliche optionale Vertiefung: fixe/variable Kosten (Folie 24)
Hinweis zum Inhalt:
- Hebel Operative Exzellenz (ROI)
1. Kurven verstehen und erklären
2. Umsatzsteigerung in der Regel nicht gleich gross wie
Kostensteigerung, das ergibt Grössenvorteile.
Anschliessend:
WIWAG Analyse GJ 11
(inkl. Interpretation finanzielle Daten Nachhaltigkeits- und Managementcockpit)
Document1
Lehrmittel/
Hilfsmittel
Methodik
Seite 5
medial Min
e
Elemen
te
eBook
Inhalt und Ablauf
(inhaltliche Kernthemen sind unterstrichen)
Lehrmittel/
Hilfsmittel
Methodik
Mögliche Alternativen zur Übung „Familie“
60’
60’
60’
Document1
Alternative 1:
Übung „Musterlektion Dubs“
Kurzbeschreibung dieser Alternative:
Sehr strukturierte Schritt-für-Schritt Einführung in Bilanz,
Erfolgsrechnung und Liquidität. Detaillierte Beschreibung jedes
Schritts.
Alternative 2:
Übung „Restaurant“
Kurzbeschreibung dieser Alternative:
Vergleichbare Übung wie „Familie“, aber mit Restaurantbetrieb.
Zuordnen der wichtigsten Begriffe auf Bilanz und Erfolgsrechnung.
Alternative 3:
Übung „Wettbewerb“
Kurzbeschreibung dieser Alternative:
Spielerische Übung, um wichtigste Posten der Bilanz und der
Erfolgsrechnung zuzuordnen und zu verstehen
Alternativaufga Lehrgespräc
be 1 zu
h
Finanzen
(Download auf
www.esst.ch im
Ordner 8,
„Finanzen“)
Alternativaufga
be 2 zu
Aussenwelt des
Unternehmens
(Download auf
www.esst.ch im
Ordner 8,
„Finanzen“)
Gruppenarb
eit mit
Lehrgespräc
h
Alternativaufga Gruppenwet
be 3 zu
tbewerb
Aussenwelt des
Unternehmens
(Download auf
www.esst.ch im
Ordner 8,
„Finanzen“)
Herunterladen
Explore flashcards