PDF, 178,3 KB

Werbung
MINIMAL
­C OMPOSITIONS
FR 18. NOVEMBER 2016
DER KLANG IST NICHT RUND
PROGRAMM
FR
18
11
16
MINIMAL
­C OMPOSITIONS
DER KLANG IST NICHT RUND
20.00 UHR, KÖLN
FUNKHAUS WALLRAFPLATZ
John Adams
Short Ride in a Fast Machine
Michael Torke
Mojavé für Marimba Solo und Orchester
Michael Nyman
Sinfonie Nr. 5
(Deutsche Erstaufführung)
Gordon Hamilton
Action Hero für Laptop und Orchester
(Uraufführung)
Ludovico Einaudi
Konzert für Klavier und Orchester
(Deutsche Erstaufführung, Auftragswerk
des Royal Liverpool Philharmonic Orchestra
und des WDR)
PAUSE
Michael Nyman
aus: »Das Piano«
Konzertsuite für Orchester
II. The Heart Asks Pleasure First
III. Here to There
VI. Dreams of a Journey
SENDETERMIN
WDR 3 FR 9. DEZEMBER 2016, 20.04 UHR
Anastassiya Dranchuk Klavier
Christoph Sietzen Marimba
WDR Funkhausorchester Köln
Frank Strobel Leitung
Malte Arkona Moderation
3
LESS IS MORE!
Weniger ist mehr! Diese Formel umschreibt
­heute ein angesagtes Lebensgefühl. Sogenannte
Minimalisten wollen weniger besitzen, bewuss­
ter konsumieren und so ein erfüllteres und freie­
res Leben führen. Dieser Gedanke der Reduk­
tion findet sich bereits seit längerem auch in
der Musik. Die »Minimal Music« entstand in
den 1960er Jahren in den USA. Durch unend­
liche Wiederholungen einfacher motivischer
und rhythmischer Zellen entwickeln sich dichte
Klanggewebe mit einer regelrecht meditativen
Wirkung. Ein Sog zieht das Publikum beim Zu­
hören in eine Konzentration hinein, die eine an­
dere, leichtere Welt erahnen lässt. Im heutigen
Konzertabend vereint sich diese Transzendenz
mit perkussiven, energiegeladenen Klängen.
Als Hauptvertreter der »Minimal Music« eröff­
net John Adams das Programm. Seine über­
mütige, rasante Fanfare »Short Ride in a Fast
Machine« sei wie eine Mitfahrt in einem aufre­
genden Sportwagen, von der man sich hinterher
wünscht, sie nie angetreten zu haben, sagte der
Komponist einmal selbst. Michael Torke kom­
ponierte mit dem Marimba-Konzert »Mojavé«
ein gut gelauntes, neoromantisches und zu­
gleich an Steve Reich inspiriertes Klanggedicht
über die berühmte Wüste zwischen Las Vegas
und Los Angeles. Nach der Sinfonie Nr. 5 von
Michael Nyman hören Sie Ausschnitte aus Ny­
mans Konzertsuite zum Filmdrama »Das Piano«.
Nymans intelligentes Spiel mit der Tradition,
das nie ins Atonale abdriftet, ist dabei sowohl
für Eingeweihte als auch für musikhistorisch
­unbedarftere Hörerinnen und Hörer ein Genuss.
Im Anschluss kombiniert Gordon Hamilton in
seinem Stück »Action Hero« die originale Stimme
von Arnold Schwarzenegger mit dem Sound des
Orchesters. Wie das klingt, dürfen Sie heute als
Erste erleben, denn bei diesem Stück handelt es
sich um eine Uraufführung!
Am Ende des Konzerts folgt eine deutsche
Erstaufführung des italienischen Komponisten
und Pianisten Ludovico Einaudi. Über seine
Musikrichtung sagte er selbst einmal: »Im All­
gemeinen mag ich keine Definitionen, aber
­>Minimalist< ist ein Ausdruck, der Eleganz und
Offenheit bezeichnet, so dass ich lieber als Mini­
malist denn als irgendetwas anderes bezeichnet
werden möchte.«
Miriam Zeh
ANASTASSIYA ­D RANCHUK
\\ Studium an der Hochschule für Musik Hanns
Eisler Berlin, an der Hochschule für Musik
und Tanz Köln und an der Musikhochschule
Lübeck
\\ Stipendiatin u. a. der »Deutschen Stiftung
Musikleben« und der Stiftung Yehudi Menu­
hin »Live Music Now e. V. Berlin«
\\ internationale und nationale Auszeichnungen
bei renommierten Wettbewerben: 1. Preis
(Publikums-Klassikpreis) beim Steinway Wett­
bewerb in Berlin (2002) sowie »Goldener
Julius Junior Young Talent« (2007)
\\ solistische Konzerttätigkeiten in Europa
CHRISTOPH ­S IETZEN
\\ Unterricht bei ­Martin Grubinger seit seinem
6. Lebensjahr
\\ im Alter von 12 Jahren: Debüt bei den
­Salzburger Festspielen
\\ Studium Marimba und Schlagwerk an der
Anton Bruckner Privatuniversität Linz
\\ Konzertengagements in weltweit renom­
mierten Konzertsälen
\\ bereits mit 22 Jahren Lehrer an der Univer­
sität für Musik und darstellende Kunst Wien
\\ Preisträger des Internationalen Musikwett­
bewerbs der ARD und Rising Star der
European Concert Hall Organisation
WDR FUNKHAUSORCHESTER KÖLN
\\ leidenschaftliche Grenzüberschreiter im
­Bereich Musical, Operette, unterhaltende
Musik, Film- und Computerspielemusik
\\ Botschafter für große Unterhaltung in ganz
NRW und bei Musikfestspielen
\\ präsent im Radio und Partner für große
­Fernsehprojekte und -events
FRANK STROBEL
\\ bis 1998: Chefdirigent des Filmorchesters
­Babelsberg
\\ seit 2000: künstlerischer Leiter und Mit­be­
gründer der Europäischen Filmphilharmonie
\\ tätig als Berater für das Stummfilmprogramm
von ZDF/arte
\\ spezialisiert auf filmmusikalische Tätigkeiten:
u. a. Filmmusik zur Tatort-Folge »Im Schmerz
geboren« und zu »Die Päpstin«
\\ Zusammenarbeit u. a. mit dem London
­Symphony Orchestra und dem Orchestre
­Phil­harmonique de Radio France
MALTE ARKONA
\\ TV-, Event- und Konzert-Moderator, Schau­
spieler, Synchronsprecher, Musiker, Theaterund Musicaldarsteller und Opern­sänger
\\ ECHO-Klassik, Bayerischer Fernsehpreis 2006
IMPRESSUM
Herausgeber
Westdeutscher Rundfunk Köln
Anstalt des öffentlichen Rechts
Marketing
Redaktion
Patricia Just, Markenführung Klangkörper
Redaktion und Produktion des Konzerts
Corinna Rottschy, Managerin
BILDNACHWEIS
Titel: »Konzertflügel« © WDR/Overmann
Seite 3: »Klavier« © picture alliance
Stand 11/2016 Änderungen vorbehalten
WDR Funkhausorchester
Funkhaus Wallrafplatz, 50667 Köln
wdr-funkhausorchester.de
Auf WDR 3 und WDR 4
Herunterladen
Random flashcards
Erstellen Lernkarten