Sonoanatomie des Abdomens und Urogenitaltraktes

K.Nitzsche
Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde und
Geburtshilfe Carl Gustav Carus an der Technischen
Universität Dresden
Grundlagen

Untersuchung in Sagittal-, Frontal- und
Horizontalschnitten

Darstellbarkeit der Organe abhängig von
Kindslage (Wirbelsäule!)
Anatomie
Bauchwand
 Nabelschnurgefäße
 Magen
 Leber, Gallenblase, Milz
 Darm
 Nieren
 Harnblase
 Genitale

Oberfläche – 1.- 3. Trimenon

Kontinuität

Nabelschnuransatz
 7. - 11.SSW physiologischer Nabelbruch
 > 12.SSW Omphalozele/ Laparoschisis

Hautdicke
 Ödem
Magen – 1.- 3.Trimenon

5. SSW, Vorderdarm

Echoleere Struktur im linken oberen Abdomen

Darstellung im 1.Trimenon möglich

Größe von Füllung abhängig
 extreme/ keine Füllung - US-Wiederholung
zur Entscheidung ob physiologischer oder
pathologischer Zustand
Leber - Gallenblase

Darstellung im 1. Trimenon mgl.

Unterhalb des Zwerchfells rechts

Echoreichere Struktur

Darstellung von Gefäßen, Gallenblase (echoleer)
 V.umbilikalis, V.portae, Lebervenen
Darm

Entoderm, Vorder-, Mittel- Enddarm

Physiologische Omphalozele 8.- 12. SSW

Darstellung abhängig von Füllung

Ab 3.Trimenon evt. Flüssigkeitsfüllung,
Haustrierung erkennbar
Milz - Pankreas

Milz
 Dorsal, lateral des Magens
 Mittlere Echogenität

Pankreas
 Dorsal des Magens mit V. lienalis
 Sehr schlecht darstellbar
Urogenitaltrakt - 1.Trimenon

Nieren
 5. SSW Vor-, Ur-, Nachniere
 Mittlere Echogenität
 Schlecht abgrenzbar
 Darstellung zw. 10.- 14.SSW möglich

Harnblase
 Echoleer, seitlich Aa. umbilikales
 Sicher ab 12. SSW darstellbar
Urogenitaltrakt – 2./3. Trimenon
 Nieren
 Sicher ab 16.SSW darstellbar
 Nierenbecken
- echoleer
 Nierenparenchym - mittlere Echogenität
 Nebennieren
- mittlere Echogenität
 Ureteren
- bei pathol.
Erweiterung
 Morphologie im Seitenvergleich
 Dilatation, Zysten
Nieren - Biometrie

Längs
- Paravertebraler Sagittalschnitt
- Nebenniere abgrenzen

Quer, a.p.
- Horizontalschnitt

Quer
- 16.SSW = 6 mm, 40.SSW = 23 mm

A.p.
- 16.SSW = 10 mm, 40.SSW = 23 mm

Faustregel
- Niere <= 1/3 des Bauchquerschnittes
Nierenbecken - Biometrie

3 Ebenen (längs, a.p., quer)

Erweiterung NBKS a.-p. > 6 mm:
1. Verlaufskontrolle
2. Postpartale Sonographiekontrolle
Harnblase - Biometrie

Längs, a.p., quer

Wichtig größter Querdurchmesser
 20.SSW = 8 mm
 40.SSW = 29 mm
 Volumenberechnung mgl.
Genitale – 2./3. Trimenon

Ab 2. Trimenon darstellbar

Weiblich - Labien

Männlich - Scrotum, Penis
Danke
Herunterladen
Random flashcards
Medizin

5 Karten Sophia Gunkel

Laser

2 Karten anel1973

Erstellen Lernkarten