Ganzheitliches Shopper-Verständnis mit plan +

Werbung
Pressemitteilung
E-Commerce Research: Dem digitalen Shopper auf der Spur
Ganzheitliches Shopper-Verständnis mit plan + impuls
München, 21. Juli 2016 – Der Umsatz mit online gekauften Waren in Deutschland
hat sich in den letzten vier Jahren mehr als verdoppelt1 und auch in den
nächsten Jahren werden immer mehr Shopper ihren Kauf von Gebrauchs- und
Konsumgütern in den Online-Kanal verlagern. Vor allem Hersteller und
Händler, die bislang überwiegend am stationären Point of Sale (POS) agiert
haben, stellen sich nun die Frage nach der Entwicklung oder Optimierung
einer Omni-Channel-Strategie. Die Shopper-Marketing-Spezialisten von plan +
impuls aus München beraten ganzheitlich auf allen Kanälen, um den Shopper
bestmöglich zu verstehen und die gewonnenen Insights erfolgreich
umzusetzen – z. B. im Category Management.
Durch Maßnahmen wie Amazon Prime Now werden in den nächsten Jahren noch mehr
Shopper ihren Kauf von Gebrauchs- und Konsumgütern (inkl. Lebensmitteln) in den
Online-Kanal verlagern. Dabei dient das Internet dem Shopper nicht nur als Kaufort
sondern auch als Informationsquelle. Das bedeutet: die Anzahl an Touchpoints entlang
der Shopper Journey nimmt stetig zu, wodurch diese komplexer wird. Insbesondere
dann, wenn ein Onlineshop neu aufgebaut, oder Category Management für Onlineshops
angeboten werden soll, ist Marktforschung unumgänglich. „Es ist wichtig, das
Orientierungs- und Entscheidungsverhalten des Online-Shoppers genauso zu
verstehen, wie das des Offline-Shoppers“, sagt Alexander Ehrl, Geschäftsführender
Gesellschafter von plan + impuls.
Shopper Insights im Kontext E-Commerce
Analog zum stationären POS basieren die Forschungsmethoden am digitalen POS im
Wesentlichen auf Beobachtungen sowie qualitativen und quantitativen Befragungen.
Bewährte Forschungsansätze aus der klassischen POS-Forschung lassen sich dabei
auch auf die Online-Welt übertragen. So kommt beispielsweise die Methode der
begleiteten Einkäufe auch im Kontext E-Commerce zum Einsatz: Der Teilnehmer wird
beim Online Shopping am PC beobachtet, zum lauten Denken animiert und im
Anschluss dazu befragt (siehe Abb. 2). Optional kann hier zur detaillierteren
Betrachtung der User Experience auch der Blickverlauf aufgezeichnet und als Stimulus
im Interview eingesetzt werden (Eye Tracking).
1
Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland e.V., 2016
1
Pressemitteilung
Quantitative Befragungen ermöglichen u. a. Marktpotenziale zu ermitteln und
Erkenntnisse zum Kaufverhalten am digitalen POS auf hohem Fallzahlenniveau zu
quantifizieren. Weiter können Kreativ-Fokusgruppen dabei helfen den Online-Auftritt z.B.
hinsichtlich der Gestaltung zu optimieren. Zusätzlich sind durch die großen Mengen an
Daten, die das Internet liefert, umfangreiche Kaufverhaltens-Analysen (z.B. LogfileAnalysen) möglich, die als Ergänzung zu den Shopper-fokussierten Marktforschungsmethoden zu sehen sind.
„Durch die konsequente Ausrichtung der Forschungsfragen an der Shopper Journey ist
es möglich, den Shopper am digitalen POS und im Kontext verschiedener Channels
ganzheitlich zu verstehen“, so Ehrl aus Erfahrung.
„Aufgrund unserer interdisziplinären Beratungsausrichtung wissen wir, wie Shopper
Insights erfolgreich umzusetzen sind. Im Kontext Online-Category-Management für
Hersteller geht es z.B. häufig darum, die richtigen Shopper Insights zu generieren, um
Amazon und deren Wettbewerber optimal bedienen zu können. Die Möglichkeiten sind
dabei natürlich deutlich vielfältiger als im stationären Handel, ein Beispiel sind die
unlimitierten Optionen bei der Warenanordnung im Online-Shop“, sagt Ehrl.
3.498 Zeichen inkl. Leerzeichen; 53 Zeilen
2
Pressemitteilung
Alexander Ehrl ist Mitbegründer und geschäftsführender Gesellschafter bei
plan + impuls Gesellschaft für Marktforschung und Beratung am POS mbH.
Sein Beratungsfokus liegt in den Bereichen Shopper Research und
Category Management. Hier bringt er seine Erfahrung aus Industrie, Handel
und der Beratung ein.
Über plan + impuls: Shopper Marketing aus einer Hand
plan + impuls steht für die Verknüpfung von Marktforschungs- und Beratungskompetenz rund um den
POS. Basierend auf fundiertem Shopper Research berät plan + impuls führende Hersteller und
Händler gemäß dem Shopper Marketing Ansatz und erarbeitet so maßgeschneiderte und
praxisorientierte Lösungen für Marketing, Trade Marketing, Category Management und Vertrieb.
Anspruch von plan + impuls ist es, gemeinsam mit den Kunden überlegene Shopper Marketing
Konzepte zu entwickeln.
Pressekontakt plan + impuls
c/o modem conclusa gmbh:
Andrea Klepsch, T. 089 746 308-30, [email protected],
Larissa Nubert, T 089 746 308-38, [email protected]
plan + impuls – Gesellschaft für Marktforschung & Beratung am POS mbH
Alexander Ehrl, T. 089 540 318 13, [email protected], www.planundimpuls.de
3
Pressemitteilung
Abbildungen
Abb. 1: Die Shopper Journey steht im Fokus – auch am digitalen POS. Um Entscheidungen
hinsichtlich Ausrichtung und Optimierung der Channel-Strategie treffen zu können,
ist Marktforschung unumgänglich.
Abb. 2: Interviewsituation: Die Methode der begleiteten Einkäufe lässt sich auch auf OnlineShopping übertragen. Der Teilnehmer wird beim Online-Shopping am PC
beobachtet, zum lauten Denken animiert und im Anschluss dazu befragt.
Quellen: plan + impuls
4
Herunterladen
Explore flashcards