erfolgsfaktoren Social-media-marketing

Werbung
marketing & Kommunikation
werbewoche 08 | 06.05.2010
21
Erfolgsfaktoren
Social-Media-Marketing
Beim Einsatz von Social Media gibt es Chancen, aber auch Risiken. Was sind
die Erfolgsfaktoren? Wo liegen die Risiken?
I
n den letzen Wochen habe ich einige Social-MediaMarketing-Veranstaltungen besucht und verschiedene Referate von Unternehmen gehört. Aus diesen
Referaten habe ich die wichtigsten Erfolgsfaktoren
zusammengefasst:
Social-Media-Governance vor Social-Media-Marketing
Voraussetzung für die Unternehmenspräsenz im Social Web ist die Social-Media-Governance. Formulieren Sie Ihre Social-Media-Guidelines, eine Social-Media-Strategie sowie Direktiven zur Verantwortung innerhalb des Unternehmens, bevor Sie im Social Web
aktiv werden.
Relevanz zählt
Im Social Web bestimmen die Benutzer, was für sie
von Interesse ist. Dieses kann auch nicht mit Media-Spending gekauft werden. Wenn Sie sich im Social Web umhören, erkennen Sie, was Ihre Konsumenten bewegt. Und wenn Sie Ihre Social-MediaMarketing-Aktivitäten auf diesen Themen richtig
aufbauen, können Sie das Engagement Ihrer Zielgruppe gewinnen.
Keine Einstiegsbarrieren
Konsumenten tun sich schwer, eigene Filme zu drehen, Fotos zu inszenieren oder Kurzgeschichten zu
schreiben. Ihre Aktivitäten im Social Web sind erfolgreicher, wenn Sie für das Engagement Mechanismen
verwenden, die einfach und bei Ihren Konsumenten
bekannt sind.
Eigene Communitys haben keine Zukunft
Eigene Community-Websites werden aufgegeben.
Sparen Sie sich die Investitionen in eigene Community-Websites und seien Sie im Social Web präsent,
wo sich Ihre Konsumenten aufhalten.
Twitter jetzt nutzen
Twitter hat 10-mal mehr Leser als Schreiber. Darum
sollten Sie Twitter jetzt einsetzen, um relevante Informationen und Angebote zu verbreiten und so Ihre
Autorität und Kompetenz zu verstärken.
Keine übertriebenen Erwartungen
Es ist für ein Schweizer Unternehmen schwer, Zehntausende von Fans auf Facebook oder Tausende von
Teilnehmern für eine Social-Web-Promotion zu ge-
Bild: Keystone
winnen. Vermeiden Sie Enttäuschungen, indem Sie
realistische, messbare qualitative und quantitative
Zielsetzungen formulieren.
Keine Angst vor Kontrollverlust
Viele Unternehmen fürchten sich vor dem Verlust der
Dialoghoheit mit den Konsumenten. Seien Sie sich
bewusst, dass auch ohne Ihr Zutun im Social Web
über die Qualität Ihrer Marke und über ihr soziales
und ökologisches Verhalten gesprochen wird. Wäre es
nicht besser, dass dies in einem Kanal geschieht, auf
den Sie Einfluss haben.
Das Social Web bietet jedem Unternehmen interessante Möglichkeiten für die Markenentwicklung.
Voraussetzungen sind ein relevantes Thema, messbare Ziele, eine gewisse Risikobereitschaft sowie personelle und finanzielle Ressourcen.
Imre Sinka, dotpulse Webagentur AG
GEZEICHNET VON SAMUEL GLÄTTLI
33933
SEIT MAN NIRGENDS MEHR
RAUCHEN KANN, GEHEN SIE
ÜBERHAUPT NICHT MEHR
RAUS.
eBoards ARBEITEN AUCH NACHTS FÜR SIE.
MIT DEM NIGHTLIFE-NETZ ERREICHEN SIE ZWISCHEN 19.00 UND 24.00 UHR EINE AKTIVE ZIELGRUPPE.
FÜR EINE OFFERTE: 058 220 79 40. ODER RECHNEN SIE SCHON MAL MIT DEM KALKULATOR AUF www.ead.ch
Herunterladen
Explore flashcards