«Swiss view» Prävalenz

Werbung
«Swiss view»
Prävalenz
Fälle mit schwerer
Herzinsuffizienz (ICD-10
I50)
Prävalenz definiert als
Hospitalisation wegen
Herzinsuffizienz
© Obsan / BAG
Gegenläufige Trend
Herzinfarkt
Herzinsuffizienz
Deutscher Herzbericht 2014, Statistisches Bundesamt
Herzinsuffizienzdatenbank
Säntimed-Ärztenetzwerk
&
Kardiologie KSSG
H.U.Schläpfer*, H. Zingg*
R. Brenner, I.Schneider, H. Rickli
Allgemein
• Studie läuft seit 2009, aktuell n=208
• Nur Patienten mit HI Stadium C
(Symptome) werden eingeschlossen
• Aktuell in der FU-Phase (lebend): n=87 (104
verstorbene, 17 aus der Studie ausgetreten)
• Jeder HA hat im Mittel 9 Patienten in der DB (Range 234)
• Seit 2014: 7 Neueinschlüsse. In dieser Zeit: 21
verstorben, 1 ausgetreten
250
208
200
150
eingeschlossen
verstorben
104
100
71
69
50
4
10
2021
2021
9 13
1214
2013
2014
0
Total
2009
2010
2011
2012
16
0
2015
7 5
2016
Demografische Daten
• Alter
– bei Diagnosestellung: median 77.2 Jahre (Range 3095 J)
– Bei Einschluss: median 80.9 Jahre (Range 32-97 J)
• 98 Frauen, 110 Männer
• 145 (70%) selbständig, 27 (13%) im Pflegeheim
Dauer der HI vor Einschluss
• Dauer der HI bei Einschluss: Median 19.5
Monate (0-335 Mt=28J)
Vor Einschluss:
- Hosp HI: n=88 (42%)
- Reha: n=12 (6%)
- Device: n=11 (5%)
Monate
Ursache HI
70%
60%
50%
40%
30%
20%
10%
0%
58%
41%
40%
11%
Hypertensiv
KHK
Valvulär
NICMP
Baseline bei Dx
• EKG bei Dx (n=160, 77%):
– AF: 72 (35%), LSB: 24 (12%)
• LVEF-Gruppe bei Dx (n=155, 75%)
80
46%
60
40
40%
14%
20
0
22
71
62
<=30
30-50
>50
Symptome bei erster Konsultation
• NYHA
– I: 22 (11%), II: 105 (51%), III: 57 (28%), IV: 10 (5%)
• Orthopnoe:
– Ja: 107 (52%), Nein: 82 (40%)
• Ödeme:
– Ja: 80 (39%), Nein: 119 (58%)
• Halsvenen / HJR
– Ja: 57 (28%), Nein: 119 (58%)
• RGs
– Ja: 45 (22%), Nein: 138 (67%)
Therapie
• Medikamente bei letzter Visite: im Durchschnitt 5.6 Medis.
• Irgendwann im Verlauf: n=147 (71%) mit Schwindel
Irgendwann, n
Irgendwann, %
Erste Visite, n
Erste Visite, %
Letzte Visite, n
Letzte Visite, %
ACEI
121
59
98
48
96
47
ARB
69
33
56
27
62
30
BBl
170
83
164
80
153
74
Aldost
61
30
43
21
47
23
Schleifendiur
173
84
155
75
157
76
– Gruppe mit LVEF<=30 (n=22):
• Letzte Visite: ACE-Hemmer: 12/22, ARB 9/22, BBl 17/22, A-Ag 15/22
• Ausdosiert letzte Visite: ACEI: 4/12 (33%), ARB 1/9 (11%), BBl: 4/17
(24%)
Hospitalisationen
n=135 bei 85 Patienten (41%)
45
40
35
#Hosp
34
#Pat
30
25
Mediane FU Dauer seit
Einschluss: 24 Mt
20
15
11
10
9
7
7
5
0
40
12
10
10
7
6
5
5
4
3
3
3
3
2
1 12 16 23 30 34 2 10 19 5 11 22 31 4
2
Hosp-ID
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
1
1
2
2
8
9 14 3
1
Cause of Hospitalisation
Herzinsuffizienz
Akuter Myokardinfarkt
Instabile Angina
Stabile Angina
Synkope/Tachyarrhythmia
Synkope/Bradyarrhythmia
Synkope/Hypotension
Synkope unbekannt
Valvuläre Herzkrankheit
Andere kardiale
Schlaganfall
Andere vaskuläre Probleme
COPD
Lungenembolie
Andere pulmonale Erkrankung
Niereninsuffizienz
Urogenitale Erkrankung
Leberinsuffizienz
Magen/Duodenum Ulcus, inkl. Blutung
Andere gastrointest. Probleme
Andere Blutung
Anämie
Infektion
Endokrinologisch
Karzinom
Benigner Tumor
Neurologisch
Ophthalmologisch
Psychiatrisch
Trauma / Fraktur
Muskuloskel.Schmerz/rheumatisch
Medikamenten-Intoxikation
Pflegebedarf
Andere
1
1
1
1
1
1
1
1
6 15 17 20 24 25 27 29 32 33
Anz Hosp. pro Patient
50
46
45
40
35
30
25
#Pt
20
17
13
15
10
7
5
2
0
1
2
3
4
5
Mortalität
104 Todesfälle
21% von den Pt die gestorben sind, wurden
zuerst wegen HI hospitalisiert (vs. 12% von
denen, die nicht gestorben sind, p=0.06)
Monate
Mortalität - Subgruppe Pt mit Hosp
1: Hosp wg HI
2: Hosp nicht
wegen HI
LVEF im Verlauf (n=84)
• LVEF-Gruppen (<=30, 30-50, >50):
– 67 gleich, 12 verbessert, 5 verschlechtert
– Bei Einschluss: 12 (14%) mit <=30, 42 (50%)
mit 30-50, 36% mit >50
– Von den 12 mit <=30 haben sich 6 verbessert
0: LVEF <30 (n=22)
1: LVEF 30-60 (n=71)
2: LVEF >60 (n=62)
k.a. n=53
Log rank p=0.03
• Kat 2 sind sign. Älter als 0 und 1
Zusammenfassung
• die 5-Jahres Mortalität > 50%
• Patienten mit Linksventrikulärer Auswurffraktion (EF) >60% haben
keine besseren Überlebenschancen (sondern eher schlechtere)
• die EF bei fast der Hälfte der Patienten > 50%
• Hospitalisationen
– über die Hälfte nicht wegen HI
– 46% der Patienten einmal jährlich, 39% wiederholt hospitalisiert
• medikamentöse Behandlung bei schwerer Erniedrigung der EF in
Praxis formal korrekt, die Auftitrierung ist aber (zu) zaghaft
Gegenläufige Trend
Herzinfarkt
Herzinsuffizienz
Deutscher Herzbericht 2014, Statistisches Bundesamt
«Swiss view»
Prävalenz
Fälle mit schwerer
Herzinsuffizienz (ICD-10
I50)
Prävalenz definiert als
Hospitalisation wegen
Herzinsuffizienz
© Obsan / BAG
Herunterladen
Explore flashcards