Gefährliche Liebschaften

Werbung
PRESSEMITTEILUNG
Jänner 2016
GEFÄHRLICHE LIEBSCHAFTEN UA
Tanzstück von Enrique Gasa Valga nach dem Roman von Pierre Ambroise François
Choderlos de Laclos
Libretto von Enrique Gasa Valga und Katajun Peer-Diamond
Musik von Franz Schubert und Johannes Brahms
PREMIERE am Samstag, 27. Februar 2016, 19.00 Uhr, Großes Haus
Liebe und Leidenschaft, Freude und Verzweiflung, Spiel und Intrige – all das sind nicht
nur Komponenten der menschlichen Natur, sondern auch beliebte Zutaten in der Literatur
und auf dem Theater. Doch selten treten sie so komprimiert auf wie in dem Briefroman
Gefährliche Liebschaften von Pierre-Ambroise-François Choderlos de Laclos. Der Autor
veröffentlichte sein Werk 1782 und porträtierte darin vor allem eine Gesellschaftsschicht,
deren Alltag von keinerlei Mühsal geplagt und deren vornehmste Beschäftigung die
Vertreibung der Langeweile war. Dabei bittet die Marquise de Merteuil ihren Freund, den
Vicomte de Valmont, ihr bei einer kleinen Rache zu helfen: Er soll die Klosterschülerin
Cécile verführen, die als Braut für den erheblich älteren Grafen Gercourt vorgesehen ist.
Dieser Graf war dereinst der Liebhaber der Marquise und hatte sie für eine andere
verlassen. Der Vicomte lehnt das Ansinnen der Marquise ab, viel zu leicht und daher zu
uninteressant scheint ihm die Aufgabe. Er will lieber die tugendhafte Madame de Tourvel
verführen. Doch dabei unterläuft ihm der gefährlichste Fehler aller Intriganten: Er verliebt
sich in die sittenstrenge Frau. Und verfängt sich dabei in dem von ihm und der Marquise
aufgespannten Netz an Lügen, Halbwahrheiten und diabolischen Machenschaften.
Der Briefroman von Laclos, der als ein Hauptwerk der französischen Literatur des 18.
Jahrhunderts gilt, hat bis heute nichts von seinem Zauber verloren – erst im letzten Jahr
fand am Münchner Gärtnerplatztheater die Uraufführung einer Musicalfassung statt. Am
Tiroler Landestheater zeigt nun Enrique Gasa Valga seine Interpretation dieses
prickelnden Klassikers der Weltliteratur. Musikalische Grundlage für seine tänzerische
Umsetzung ist bis zur Pause Schuberts Forellenquintett, im zweiten Teil ist dann Brahms’
1. Klavierquintett zu hören, jeweils live gespielt.
CHOREOGRAPHIE & INSZENIERUNG Enrique Gasa Valga | Direktor der
Tanzcompany
BÜHNE Helfried Lauckner I Chefbühnenbildner, Ausstattungsleiter Großes Haus
KOSTÜME Eva Praxmarer
Die gelernte Schneiderin machte ihre Ausbildung zur Bühnen- und Kostümbildnerin am
Mozarteum in Salzburg, arbeitete von 2003 bis 2005 als Ausstattungsassistentin am TLT
und ist seitdem als freischaffende Bühnen- und Kostümbildnerin tätig, unter anderem für
das Pfalztheater Kaiserslautern, die Vereinigten Bühnen Bozen und die Theater in Baden
Baden, Passau und Regensburg. Seit Sommer 2014 leitet sie die Kostümabteilung der
Luisenburgfestspiele Wunsiedel.
Für Enrique Gasa Valga und das TLT entwarf sie bereits die Kostüme für dessen
Tanzstücke Olé, Georg Trakl, Beethoven Lautlos, Sweet Dreams, Faust und Madama
Butterfly. Außerdem war sie am TLT als Kostümbildnerin unter anderem bei Heidi, Erwin
und Frosch, Mann O Mann und Adieu Bahnhof tätig. Zuletzt kreierte sie die Kostüme für
Enrique Gasa Valgas Tanzabend Dante.Inferno.
MIT
Marquise Isabelle de Merteuil …………………. Anna Romanova
Vicomte Sébastien de Valmont ………………... Samuel Maxted / Samuel Francis Pereira
Madame Marie de Tourvel …………………….. Lore Pryszo / Alice White
Madame Volanges ……………………………... Marie Stockhausen
Cécile de Volanges …………………………….. Lara Brandi / Chiara Ranca
Chevalier Raphael Danceny ………………….. Jeshua Costa / Albert Nikolli
Azolan …………………………………………… Lèo Maindron
Gesellschaft …………………………………….. Natalie Fioroni, Maiko Furuuchi,
Alessia Peschiulli, Chiara Ranca,
Alice White; Mingfu Guo, Gabriel
Marseglia, Federico Moiana,
Albert Nikolli, Samuel Francis Pereira
Klavier …………………………………………… Serena Stella
Violine …………………………………………… Martin Yavrian
Viola …………………………………………….. Markus Huber
Cello …………………………………………….. Snezana Trajkovski
Kontrabass ……………………………………… Anna Volderauer
WEITERE VORSTELLUNGEN
März: 4. (19.30), 13. (19.00), 16. (19.30), 18. (19.30)
April: 1. (19.30), 10. (19.00)
Mai: 20. (19.30)
Juni: 2. (19.30), 10. (19.30), 12. (19.00)
TANZMATINEE ZU GEFÄHRLICHE LIEBSCHAFTEN
Sonntag, 21. Februar 2016, 11.00 Uhr,
Großes Haus, Eintritt frei
Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zu Verfügung:
Dagmar Grohmann
Leitung Medien & Kommunikation
Telefon +43.512.52074.354 | [email protected]
Katharina Gheri
Sekretariat Öffentlichkeitsarbeit
Telefon +43.512.52074.353 | [email protected]
Herunterladen
Explore flashcards