Als RTF downloaden - Service für Journalisten

Werbung
Werbung gewinnt Sympathien bei 45 plus
Die wichtige Zielgruppe 45 plus fühlt sich von Wirtschaft und Werbung ernster genommen,
sieht aber immer noch großen Handlungsbedarf bei der Abkehr vom Jugendkult
Stuttgart, 31. Januar 2005. Immer mehr Menschen in der wichtigen Zielgruppe 45 plus fühlen
sich durch Werbung angesprochen. Mehr als ein Drittel der Menschen über 45 Jahre –
nämlich 37% – bescheinigen der werbetreibenden Wirtschaft, dass sich die Ansprache
lebenserfahrener Konsumenten in den vergangenen drei Jahren positiv verändert hat.
Dagegen konnten sich 1999 nur 18% mit der werblichen Darstellung ihrer Zielgruppe
identifizieren. Trotzdem besteht für die Werber weiterhin erheblicher Nachholbedarf bei der
Ansprache und beim erfolgreichen Erreichen der Generation 45 plus – Stichwort Jugendkult.
61% dieser Best Shopper sagen, dass sie in den vergangenen drei Jahren keine
Veränderungen in der Werbung bemerkt haben, so das repräsentative Ergebnis aus dem
aktuellen Reader’s Digest Leserforum 45 plus.
Die ständig wachsende und hohe Kaufkraft der lebenserfahrenen Menschen macht sie als
Zielgruppe besonders attraktiv. 76% der Zielgruppe 45 plus sagen, es geht ihnen
wirtschaftlich gut, und sie müssen sich nicht einschränken. Bei den Jüngeren müssen sich
dagegen schon jetzt 39% einschränken und weitere 39% befürchten es für die nächsten
Jahre. Die 45 plus-Generation repräsentiert insgesamt 60% der deutschen Kaufkraft. Der
Studie zufolge stehen den Menschen über 45 jeden Monat im Durchschnitt über 12,5 Mrd.
Euro für den Konsum zur Verfügung, während es die jüngeren Generationen nur auf 8,3 Mrd.
Euro Kaufkraft im Monat bringen.
Die Menschen über 45 fühlen sich mental viel jünger als das biologische Alter anzeigt – im
Durchschnitt zehn Jahre. Die Unternehmungslust steigt: 72% sagen, dass Älter werden für
sie bedeutet, viel zu unternehmen. Im Jahr 2000 stimmten 63% dieser Aussage zu.
Außerdem wollen die lebenserfahrenen Menschen ganz bewusst neue Erfahrungen machen.
Diese Aussage bejahten in der aktuellen Studie 66% der Teilnehmer, im Jahr 2000 waren es
57%. Engagement ist ein wichtiges Thema, jeder zweite engagiert sich für öffentliche
Anliegen oder arbeitet ehrenamtlich.
Über das Leserforum 45 plus
Seit 1999 beschäftigt sich Reader’s Digest Deutschland schwerpunktmäßig mit den lebensund konsumerfahrenen Menschen. Der Abgleich der Ergebnisse aus den Leserforen
45 plus mit der bevölkerungsrepräsentativen Grundlagenforschung bestätigt, dass die
Leserforen die Bedürfnisse der Generation 45 plus auf den Punkt bringen. Mit den Studien
untermauert der Verlag seine Position als erste Adresse, wenn es um das Lebensgefühl und
die Lebenseinstellung der Generation 45 plus geht und deren Erwartungen an Politik,
Wirtschaft und Gesellschaft. Über 22.000 Leserinnen und Leser haben sich an den nunmehr
sechs Leserforen 45 plus beteiligt, die auf der Basis von detaillierten und umfassenden
Fragebögen durchgeführt werden.
Allein an der neuesten Studie nahmen im August 2004 insgesamt 4.236 Menschen teil.
Themen waren aktive Lebensgestaltung, Engagement, wirtschaftliche Lage und das Bild in
der Werbung.
Über Reader’s Digest
Das Magazin Reader’s Digest ist die meistgelesene Zeitschrift der Welt. In Stuttgart
erscheint die deutsche Ausgabe von Reader’s Digest. Neben dem Magazin bringt
Reader’s Digest Bücher, Hörbücher, Musik- und Video- bzw. DVD-Kollektionen heraus.
Für Interviews steht Solvey Friebe, Projektleiterin des Leserforums 45 plus bei
Reader’s Digest Deutschland, gerne zur Verfügung. Die Broschüre 45 plus – Die
Entscheidende Generation kann ab sofort kostenlos angefordert werden.
Pressemitteilung zum Download:
http://www.readersdigest.de (Service für Journalisten / Kommunikationsforum 45 plus).
Bei Interviewwünschen und Rückfragen:
Reader’s Digest Deutschland: Verlag Das Beste GmbH, Öffentlichkeitsarbeit, Uwe Horn
Augustenstr. 1, D-70178 Stuttgart
Tel. +49 (0) 711/6602-521, Fax +49 (0) 711/6602-160, E-mail: [email protected]
Herunterladen
Explore flashcards