Text mit Bildunterschrift

Werbung
Presseinformation
Zeichen:
45
Zeilen:
106
Datum:
22.07.2010 bk
Arburg Ungarn garantiert erstklassige
Kundenbetreuung
Neues Arburg Technology Center in
Budapest / Offizielle Einweihung und
Open House
Loßburg. Am 24. Juni weihte Michael Hehl,
Geschäftsführender Gesellschafter von Arburg,
das neue Gebäude in Budapest ein. Er betonte
den hohen Wert der räumlichen und mentalen
Kundennähe, welche bei Arburg höchste Priorität
habe. Am darauffolgenden Tag fand im Arburg
Technology Center (ATC) ein Open-House-Event
statt. Insgesamt nahmen rund 75 Personen teil.
„Der Kunde war, ist und bleibt unser wichtigstes
Kapital“, betonte Michael Hehl bei der offiziellen
Eröffnung. „Mit der Investition in den attraktiv
gelegenen Standort sind nun beste Voraussetzungen
geschaffen, unsere Kunden in Ungarn weiterhin
erstklassig zu betreuen.“ Das neue Gebäude verfügt
über eine Nutzfläche von 450 Quadratmetern. Es
entstand in Zusammenarbeit von Arburg mit der
ungarischen Firma Industrial Development Company
WING. Die Bauzeit betrug rund ein halbes Jahr.
Beschäftigt wurden vorwiegend ungarische
Handwerker, die lokale Materialien verwendeten.
Fassade und Inneneinrichtung entsprechen den
weltweit einheitlichen Arburg-Vorgaben nach
Corporate Identity und Corporate Design.
Gabriella Hollik, Leiterin der Niederlassung Arburg
Hungária Kft., nennt einen großen Vorteil des neuen
Standorts: „Durch den Umzug sind nun Schulung,
Ersatzteillager, Service, Beratung und Verkauf
zentral unter einem Dach zusammengefasst. Das
Herzstück ist der Vorführraum für drei AllrounderSpritzgießmaschinen. Er wird künftig zur Anlaufstelle
für unsere Kunden, um dort neue Werkzeuge zu
testen, anwendungstechnische Hilfe zu erhalten, sich
über neue Maschinen zu informieren und an
praxisorientierten Schulungen teilzunehmen.“
Gelegenheit zum Austausch in Theorie und Praxis
bot sich gleich am nächsten Tag im Rahmen einer
Open-House-Veranstaltung, die Stephan Doehler,
Arburg-Bereichsleiter Vertrieb Europa, eröffnete. In
den neuen Räumlichkeiten machten sich die Kunden
und Interessenten ein Bild davon, was ihnen Arburg
an Produkten, Technologien, Service und Trends im
Seite 2 von 5
Spritzgießen bietet. Im Mittelpunkt stand die hybride
Hochleistungsbaureihe Hidrive, die über eine
servoelektrische Schließ-, eine leistungsstarke
hydraulische Spritzeinheit und energieoptimierte
Hydraulikspeichertechnik verfügt. Die Maschinen
zeichnen sich durch höchste Produktionsleistung bei
gleichzeitig kurzen Zykluszeiten und reduziertem
Energieverbrauch aus. Damit sind sie sehr gut zur
Herstellung anspruchsvoller Verpackungsprodukte
geeignet. An einem Allrounder 470 H mit 1.000 kN
Schließkraft und Spritzeinheit 400 wurde eine
schnelllaufende Dünnwandanwendung aus dem
Verpackungssektor präsentiert. In einer Zykluszeit
von nur drei Sekunden spritzte die Hybridmaschine
eine 15,7 Gramm schwere Rechteck-Dose.
Fachvorträge interner und externer Referenten
rundeten das Programm ab. So stellte Péter Mező,
Verkaufsberater bei Arburg Hungária Kft., die
Arburg-Produktpalette im Bereich Verpackung vor.
Ein Schwerpunkt war die wirtschaftliche Produktion
von Spritzteilen: Wie sich Allrounder mit elektrischen
Antrieben in der Praxis bewähren und wie man mit
dem Arburg-Leitrechner-System in der Praxis die
Produktion optimieren kann, erläuterten die
Referenten der Firmen Festo-AM Kft. und SiromaPlast Kft. Das Thema von Zsolt Bödör von der Firma
Pepperl + Fuchs Kft. waren betriebswirtschaftliche
Vorteile durch Inspektionen, während János Strbka
von der IKB Zrt. neue Aspekte der Finanzierung
vorstellte. Dr. Kovács József Gábor von der
Technischen Universität präsentierte aktuelle
Seite 3 von 5
Forschungen in Bezug auf Schwindungen und
Verzug.
„Wir konnten unseren Kunden beim Open-House
viele Neuigkeiten vorstellen und haben auf die
Präsentationen und Vorträge eine ausgezeichnete
Resonanz erhalten“, freute sich Niederlassungsleiterin Gabriella Hollik. „Das spiegelt die starke
Position von Arburg in Ungarn wider. Wer wissen
will, welche Innovationen eine wirtschaftliche und
effiziente Kunststoffverarbeitung erlauben, kommt zu
uns und lässt sich kompetent beraten.“
Die Investition in das neue Gebäude ist ein Beleg für
den kontinuierlichen und strategischen Ausbau der
internationalen Vertriebs- und Servicenetzes. In
Ungarn ist Arburg seit mehr als 20 Jahren aktiv:
Anfangs wurden die Maschinen an deutsche
Unternehmen geliefert, die in Ungarn fertigten. Der
Kundenstamm wuchs kontinuierlich und
entsprechend dazu die Bedeutung dieses Marktes.
Im Herbst 1998 wurde dann in Ungarn die erste
Tochtergesellschaft Ostmitteleuropas gegründet.
Heute stellt die Budapester Niederlassung für Arburg
einen wichtigen Baustein in seiner internationalen
Präsenz dar.
Seite 4 von 5
Bildunterschrift
0000029198-01.jpg
Anlässlich der Einweihung des neuen Gebäudes von
Arburg Ungarn gratuliert der Geschäftsführende
Gesellschafter Michael Hehl Niederlassungsleiterin
Gabriella Hollik zu den neuen Räumlichkeiten in
Budapest.
Fotos: ARBURG
Über Arburg
Der deutsche Maschinenbauer Arburg gehört weltweit zu den
führenden Herstellern von Spritzgießmaschinen für die
Kunststoffverarbeitung mit Schließkräften zwischen 125 kN und
5.000 kN. Einsatzgebiete sind beispielsweise die Produktion
von Kunststoffteilen für Automobile, Kommunikations- und
Unterhaltungselektronik, Medizintechnik, Haushaltsgeräte und
Verpackungen. Vervollständigt wird das Produktprogramm
durch Robot-Systeme, komplexe Projekte und weitere
Peripherie. Im Rahmen eines integrierten Managementsystems
ist Arburg nach DIN EN ISO 9001 und 14001 zertifiziert. Arburg
ist mit eigenen Organisationen in 24 Ländern an 32 Standorten
und über Handelspartner in mehr als 50 Ländern vertreten.
Produziert wird jedoch ausschließlich im Stammwerk in
Loßburg (Deutschland) – mit dem Qualitätssiegel „made by
ARBURG – made in Germany“. Von den insgesamt über 2.000
Arburg-Mitarbeitern sind rund 1.700 in Deutschland beschäftigt,
weitere rund 330 in den weltweiten Arburg-Organisationen.
Weitere Informationen über Arburg gibt es unter
www.arburg.com
Weitere Informationen für Journalisten:
ARBURG GmbH + Co KG
Pressestelle
Dr. Bettina Keck
Postfach 1109
72286 Loßburg
Tel.: +49 (0) 7446 33-3259
Fax: +49 (0) 7446 33-3413
e-mail: [email protected]
Seite 5 von 5
Herunterladen
Explore flashcards