Allgemeine Infos - web

Werbung
Es handelt sich hier um eine sehr vereinfachte Übersicht über die Wirbeltiere. So
sind die Fische zum Beispiel nicht in Knorpelfische (Haie und Rochen) und Knochenfische unterteilt. Andere systematische Gruppen sind aus Gründen der Übersichtlichkeit auch weggelassen worden.
Jeder Wirbeltierklasse ist eine eigene Farbe zugeordnet:
Säugetiere
Vögel
Reptilien
Amphibien
Fische
Kennzeichen der einzelnen Wirbeltierklassen
Säugetiere
Fell (Haare) als Körperbedeckung (ausser beim Wal); Kopf, Hals, Rumpf und vier
Extremitäten, die bei wasserlebenden Säugetieren umgebildet sind; bringen lebende Junge zur Welt; haben Milchdrüsen, säugen ihre Jungen; Lungenatmung
Vögel
Haut mit Federn bedeckt; vier Gliedmassen (zwei Beine, zwei Flügel); nicht alle
können fliegen (Strauss, Pinguin, Kiwi); eierlegend; Lungenatmung
Reptilien
Auch Kriechtiere genannt; Haut mit Schuppen bedeckt; vier Beine, die völlig zurückgebildet sein können (Schlangen, Schleichen); legen Eier, teilweise lebendgebärend; Lungenatmung; wärmeliebend; können kurzfristig sehr schnell laufen;
Maul zugespitzt
Amphibien
Auch Lurchen genannt; teils auf dem Land, teils im Wasser lebend; feuchte Haut,
drüsenreich; vier Beine; Lungen- und Hautatmung; Entwicklung über Larvenstadien (Kaulquappen); breites, abgerundetes Maul
Fische
Stromlinienförmiger Körper; haben Flossen; Haut mit Schuppen bedeckt; Kiemenatmung; legen Eier (Laich); lebendgebärend (Hai)
Paarhufer
Paarhufer sind Huftiere mit zwei oder vier paarig angeordneten Zehen an jedem
Fuss.
Beispiele: Rind, Ziege, Schaf, Gämse, Antilope, Schwein, Kamel, Hirsch, Reh,
Giraffe
Unpaarhufer
Unpaarhufer sind Huftiere mit ungerader Zehenzahl (1, 3 oder 5).
Beispiele: Pferd, Zebra, Nashorn, Tapir
Fleischfresser
Hundeartige und katzenartige Raubtiere, Greifvögel und Eulen
Pflanzenfresser
Rind, Schaf, Ziege, Antilope, Gämse, Giraffe, Kamel, Hirsch, Reh; mit Ausnahme
der allesfressenden Schweine sind alle Paarhufer Pflanzenfresser.
Wiederkäuer
Rind, Schaf, Ziege, Gämse, Giraffe, Hirsch, Reh, Antilope
Gleichwarme Tiere
Auch bei gleichwarmen Tieren schwankt die Körpertemperatur in einer gewissen
Toleranzbreite. Alle Tiere aus den Klassen der Vögel und Säugetiere zählen dazu.
Wechselwarme Tiere
Sie werden auch „Kaltblüter“ genannt; ihre Körpertemperatur gleicht sich der
Aussentemperatur an; alle Amphibien, Reptilien und Fische gehören dazu.
Unterschied Wale / Fische
Wale sind im Wasser lebende Säugetiere, die in Körperform und Lebensweise
dem Wasserleben angepasst sind: Vordergliedmassen zu Flossen umgewandelt,
keine Hinterextremitäten, waagrecht stehende Schwanzflossen; Lungenatmer; es
wird jeweils nur ein Junges geboren, das vom Muttertier gesäugt wird; die Bezeichnung „Walfisch“ ist falsch.
Fische (Knochenfische) haben einen mit Schuppen bedeckten stromlinienförmigen Körper; paarige Brust- und Bauchflossen; unpaarige Rücken-, Schwanz- und
Afterflossen; Kiemenatmung; häufig mit Schwimmblase; Eier werden in grossen
Mengen ins Wasser abgelegt; äussere Besamung.
Herunterladen
Random flashcards
Laser

2 Karten anel1973

lernen

2 Karten oauth2_google_6c83f364-3e0e-4aa6-949b-029a07d782fb

Erstellen Lernkarten